FAKTENGESÄTTIGTER BRIEF EINES 70-JÄHRIGEN AN ANGELA MERKEL

Angela Merkel - ahnungslos? Oh nein, sie spielt in der Oberliga der Volks-VerLeiter

Liebe Menschen,

Reinhard Gröll wird nächsten März 70 Jahre alt und er ist richtig aktiv!

Reinhard hat einen Brief an Angela Merkel geschrieben, den wir hier gerne der Öffentlichkeit präsentieren möchten.

Herzlichen Dank, lieber Reinhard, für dein Wirken und deinen Mut!

Das Team vom Mutigmacher e.V.

PS: Hier geht’s zum YouTube-Kanal von Reinhard – sehr sehenswert!

Hier ein Foto aus Berlin von seiner Frau und ihm zusammen mit Michael Grasemann (in der Mitte).

Verschärfung der Corona-Maßnahmen

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Sie machen sich Sorgen und können bestimmt nachts nicht schlafen. Sie sagen, Sie machen sich Sorgen um uns Alte und Risikopersonen.

Sie wollen uns schützen! Sagen Sie.

Sie fragen uns aber nicht, wie Sie uns schützen sollen und ob wir diesen Schutz auch wollen.

Vor allem, wenn dieser Schutz zu Lasten von Millionen Menschen, unserem gesamten Staatswesen und der Demokratie sowie der wirtschaftlichen, medizinischen und psychologischen Zukunft mehrerer Generationen geht.

Diese Verantwortung wollen und können wir Alten und Risikopersonen nicht übernehmen – und Sie auch nicht.

Es wäre seit März diesen Jahres auch möglich gewesen, ein Umfrage unter den über 60-Jährigen zu starten, ob sie unter den gegebenen Einschränkungen für die jüngere Generation diesen Schutz wollen. Bei den vielen Milliarden, die Sie verschwendet haben, wären die Kosten für diese Umfrage gar nicht aufgefallen.

Und glauben Sie an den Verstand und die Erfahrung von uns Älteren. Wir wissen auch, wie wir uns bei einer echten Pandemie schützen können.

Es scheint so, dass Sie auch schlecht von Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern informiert werden. Oder doch nicht und Sie wissen über die nicht vorhandene epidemische Lage von nationaler Tragweite?

Falls Sie es nicht wissen, möchte ich Ihnen helfen und ein paar Informationen an die Hand geben, die ich von den Stellen habe, die Sie persönlich uns allen empfohlen haben. Nämlich nur “von den offiziellen Stellen”, dem Robert-Koch-Institut und dem Statistischen Bundesamt.

Die täglichen Sterbefälle zeigen keinerlei Auffälligkeiten, die eine epidemische Lage erkennen lassen. Sie liegen seit Anfang des Jahres auf ähnlichem, eher sogar niedrigerem Niveau als in den Vorjahren.

Auch die Arztpraxis-Besuche sind im Vergleich zu den Vorjahren eher niedriger.

Ebenso ist die Belegung der Intensivbetten in den letzten 4 Monaten konstant geblieben, obwohl jetzt eigentlich schon wieder die Grippe- und Erkältungszeit begonnen hat.


Auffällig ist aber, dass trotz angeblicher Zunahme der Covid19-Patienten die Patienten mit anderen Krankheiten, wie Krebs, Herzleiden, Schlaganfall und sonstige Atemwegserkrankungen im gleichen Umfang abgenommen haben. Wie gibt es das?

Ist Covid19 in der Lage, andere Krankheiten auszumerzen? Zum Beispiel auch die normale Grippe, weil es seit Covid19 keine Grippe-Toten mehr gibt?

Und so ist anzunehmen, dass die Covid19-Patienten nur deshalb zunehmen, weil die Krankenhäuser dafür mehr Geld von uns Beitragszahlern erhalten. Das sollten Sie doch bitte einmal genauer unter die Lupe nehmen. Weil Krankenhäuser ja wirtschaftlich denken (müssen). Mir haben z.B. mehrere Ärzte und Intensivmediziner aus UNI-Kliniken so etwas berichtet.

Wenn es in Deutschland eine epidemische Lage von nationaler Tragweite geben würde, dann lassen Sie doch bitte nicht zu, dass in der Zeit vom 31.07. – 22.11.2020 die vorhandenen Intensivbetten um fast 5.400 Betten reduziert wurden, so wie geschehen.
Wo ist denn da der Schutz für uns Alte und Risikopersonen, falls wir ins Krankenhaus müssen? Dann fehlen genau diese Betten.

Die epidemische Lage von nationaler Tragweite begründen Sie nur mit der steigenden Zahl der positiv Getesteten und ansonsten mit Vermutungen.

Diese jedoch steigen mit der Zahl der insgesamt Getesteten. Und so wird von Ihren Mitarbeitern in den Gesundheitsämtern mit den Massentestungen die Pandemie regelrecht “erzeugt”.

In den hier gezeigten Grafiken werden die Zahlen wiedergegeben, die ich aus den von Ihnen genannten “seriösen Quellen” entnommen habe.

Fragen Sie doch bitte auch die Hersteller der in Deutschland verwendeten PCR-Testkits. Die sagen Ihnen nämlich, dass der Test keine Infektionen nachweisen kann, auch keine Virenlast oder gar eine Krankheit.

Und verbieten Sie bitte den Laboren, mit einer Zyklenzahl höher 35 auszuwerten.

Sorgen Sie bitte auch dafür, dass bei jedem Covid19-Toten die tatsächliche Todesursache durch Obduktion nachgewiesen wird.

Ohne exakte Daten gibt es keine Wissenschaft!

Die positiven Testergebnisse sind im wahren Leben weder bei den Todeszahlen noch bei den notwendigen Krankenhausbehandlungen zu finden.

Bitte reden Sie einmal mit Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass diese Ihnen künftig auch nur noch seriöse Zahlen und Erkenntnisse liefern sollen.

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

bitte beenden Sie die Pandemie! Damit schützen Sie die Menschen – vor allem uns Alte und Risikopersonen – am meisten! Lassen Sie die Ärzte in den Krankenhäusern wieder normal arbeiten und für die Patienten da sein, so wie sie es in ihrem Eid geschworen haben und so wie sie es seit Jahren und Jahrzehnten machen.

Lassen Sie den Kindern Ihre unbeschwerte und gesunde Zukunft, auch wenn Sie selbst keine Kinder haben.

Und lassen Sie die Menschen bitte ihrem Beruf nachgehen und unternehmerisch tätig sein. Lassen Sie den Alten ihren wohlverdienten Ruhestand ohne Angst und Panik verbringen.

Verschwenden Sie bitte nicht weiter das Geld der Bürger.

Denken Sie daran, wie Sie in die Geschichte eingehen wollen.

Beenden Sie bitte die epidemische Lage von nationaler Tragweite und erklären Sie einfach, dass Sie falsch informiert wurden.

Ich wünsche Ihnen und auch allen Menschen in diesem Land ein frohes Weihnachtsfest im Kreise ihrer Familie und Freunde.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Gröll

Mail an die Bundeskanzlerin und ihre Notstandsregierung

•Nov 25, 2020

Reinhard Gröll

Aus den Begründungen der Bundeskanzlerin sowie der Ministerpräsidenten der Länder für die immer drastischer werden Einschränkungen höre ich immer wieder heraus, dass ihnen wohl umfangreiche und vor allem entscheidende Informationen fehlen. Ich habe mir gedacht, ich liefere mal einige dieser Informationen. Diese sind ja bei den von der Kanzlerin genannten "seriösen" Stellen zugänglich.