UPDATE 03. Juli 2021: Dr. Weikl erklärt die Kinder-Masken-Studie: Permanenter Sauerstoffmangel unter Masken + Das zwangsweise Maskentragen für Kinder ist Folter und als solche völkerrechtlich geächtet sowie in allen Ländern, die der UN-Konvention beigetreten sind, strafbar.

UPDATE 26. Juni 2021: Auswertung von 109 Studien zeigt: mehr Schaden als Nutzen durch Masken - Teils erhebliche Gefahren für die Gesundheit

UPDATE 23. Juni 2021: Generation Maske: Sehr wichtiges Expertengespräch mit Stefan Hockertz, Michael Hüter, Christian Schubert und Harald Walach + Forscherteam lässt aufhorchen: Masken nützen nicht – sie machen krank

UPDATE 21. Juni 2021: Kinderarzt Eugen Janzen lädt Kanzlerin zum Masken-Check ein

UPDATE 15. June 2021: Ab heute entfällt die Maskenpflicht im Unterricht an Österreichs Schulen + Ab Dienstag fällt in Austria die Maskenpflicht in der Klasse + Deutschland: Mehrheit gegen Maskenpflicht in der Schule – Lehrer sind aber dafür

UPDATE 14. Juni 2021: Dänemark: Ab heute in den meisten Fällen keine Maskenpflicht mehr

UPDATE 07. Juni 2021: AMAZING POLLY - QUARANTÄNE-STRESS-STÖRUNG!

UPDATE 01. Juni 2021: Bundesgesundheitsministerium lieferte mangelhafte Masken an Pflegeheime

UPDATE 31. Mai 2021: AMAZING POLLY - WISSENSCHAFTLER ENTDECKEN, DASS MASKEN-GEGNER WIRKLICH GUT IN WISSENSCHAFT SIND!

UPDATE 24. Mai 2021: Amazing Polly - Es geht hier nicht um einen Virus!

UPDATE 09. Mai 2021: AMAZING POLLY - WIE DAS BÖSE DIE WELT GEFANGEN HÄLT - EUGENIK IST ZURÜCK!

UPDATE 01. Mai 2021: AMAZING POLLY - BOOM! MEDIZINISCHE FACHZEITSCHRIFTEN SIND BIS INS MARK KORRUPT!!!

UPDATE 28. April 2021: AMAZING POLLY - EINE KLEINE ANZAHL VON PSYCHOPATHEN KONTROLLIERT DIE GESELLSCHAFT!

UPDATE 22. April 2021: AMAZING POLLY - HEUTE WAREN DÄMONEN AM WERK (MEIN EIGENER EINGESCHLOSSEN)!

UPDATE 20. April 2021: Aktuelle wissenschaftliche Studie aus Deutschland belegt die negative gesundheitliche Auswirkung des Maskentragens in dieser Pandemie.

UPDATE 06. April 2021: AMAZING POLLY - CORONA VERBRECHEN GEGEN DIE MENSCHLICHKEIT - ENTWICKLUNG!

UPDATE 04. April 2021: AMAZING POLLY - DAS VOLK DER LÜGE - DAS ALLTÄGLICHE BÖSE!

UPDATE 31. März 2021: Die Maske: „Devil in Disguise“ – heimlicher Pandemie-Treiber?

UPDATE 29. März 2021: Brandbrief eines Anwalts zur Maskenpflicht: Die Schulen sind verantwortlich

UPDATE 09. März 2021: AMAZING POLLY - CDC IN KOLLUSION MIT IMPFSTOFFHERSTELLERN (SEIT MINDESTENS 2004)!

UPDATE 03. Februar 2021: AMAZING POLLY - ÄRZTE ERMÖGLICHEN WAHNHAFTE ANGST, COVID & MASKEN!

UPDATE 30 Dezember 2020: AMAZING POLLY - DISSIDENDEN IM ZEITALTER DER IMPFUNGEN!

UPDATE 22. Dezember 2020: AMAZING POLLY - EHRLICHE EXPERTEN VERSUCHEN EUCH ZU WARNEN!

UPDATE 13. Dezember 2020: AMAZING POLLY - ICH HATTE GERADE SO VIEL SPASS IM MASKENLAND!

UPDATE 04. Dezember 2020: AMAZING POLLY - DAS IST ZU WICHTIG!

UPDATE 05. Oktober 2020: Gesundheitsamtschef fordert: Keine Maskenpflicht an Schulen - Amtsarzt nimmt Regierung unter Beschuss

UPDATE 30. September 2020: MUST WATCH: Masken Befreiungsaktion im Schulbus

UPDATE 29. September 2020: LIVE - Interview mit Dr. Margareta Griesz-Brisson - Maskenpflicht

UPDATE 27. September 2020: #Schüler gegen die #Maskenpflicht #Demo #Nürnberg Interview mit #Rechtsanwalt Markus #Haintz #Bayern

Update 26. September 2020: EIN WEITERES KIND IST MÖGLICHERWEISE AM MASKENGEBRAUCH GESTORBEN. BITTE WERDET WACH !!!

ICYMI: Song: „Deutschland zeig Dein Gesicht“ & ÄRZTLICHES ATTEST ZUM HERUNTERLADEN

Neurologin Margareta Griesz-Brisson über die gesundheitlichen Schäden durch die Maskenpflicht

Wir wollen unsere Freiheit zurück! Schützt die Risikogruppen und lasst die anderen Bürger in Ruhe! Masken beeinträchtigen die Gesundheit eines  jeden Menschen.

COVID-19-Patienten husten Viren durch chirurgische Masken und Baumwollmasken hindurch. Weder Baumwollmasken noch chirurgische Masken sind eine sichere Barriere für SARS-CoV-2, wenn ein Patient mit COVID-19 hustet. Dies zeigen aktuelle Experimente in den Annals of Internal Medicine (2020; doi: 10.7326/M20-1342).

Um das ganze wissenschaftlich noch mehr zu untermauern, bietet sich diese Review über die Auswirkungen des Tragend von Masken an - darin sind unzählige weitere Quellen zitiert, die keinen Zweifel mehr am Unsinn der derzeitigen Politik lassen:   www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4748517/

Die aktuellen Lockerungen durch eine MundNasen-Schutz-Pflicht zu unterstreichen, zeigt deutlich die Unsicherheit unserer Regierung und der Landesminister auf. Es gibt keinen klaren Plan! Im März stand ein Mund- und Nasenschutz noch nicht zur Debatte, dabei wurde der Lockdown schon veranlasst.

Und das Wichtigste ist: Masken behindern die lebens- und überlebenswichtige Sauerstoffzufuhr!

Sep 26, 2020 - Das Löschen dieses videos durch Youtube ist kriminell

Reupload on BITCHUTE:

WICHTIGE BOTSCHAFT VON NEUROLOGIN MARGARETA GRIESZ-BRISSON

First published on BITCHUTE September 26th, 2020. (Falls Ihr Browser Probleme macht HIER klicken.)

BACKUP ON BRANDNEWTUBE

Dr Margareta Griesz-Brisson

@DrMargaretaGrieszBrisson

Dr. Margareta Griesz-Brisson MD, PhD, ist eine der führenden NeurologInnen in Europa,und hat ihren Sitz in der Harley Street in London. Sie ist Die Ärztliche Direktorin der London Neurology & Pain Clinic, wo sie derzeit Patienten sieht.

Sie ist spezialisiert auf Neurologie, Neuroregeneration, Neuroplastizität, Neurotoxikologie, Umweltmedizin und Schmerzmanagement. Die Einzigartigkeit dieser Klinik ist die Arbeitsphilosophie, die ausschließlich auf physiologischen Methoden basiert, die auf Unterstützung und Biologie basieren, und nicht auf Unterdrückung und Pharmakotherapie.

• M.D. PHD Neurologie & Pharmakologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau (1981 – 1989)
• Umweltmedizin & Neurotoxikologie, Europäische Akademie für Umweltmedizin

Dr. Griesz-Brisson ist Mitglied der American Academy of Neurology, European Federation of Neurological Societies, European Academy of Environmental Medicine und vielen anderen professionellen Gesellschaften. Darüber hinaus ist sie konsequent als Medizin-Rechtsexpertin in Großbritannien, Norwegen, Deutschland, der Schweiz und den Vereinigten Staaten tätig.

---

https://www.topdoctors.co.uk/doctor/margareta-griesz-brisson

https://www.facebook.com/DrMargaretaGrieszBrisson/

---

Dr Margareta Griesz-Brisson MD, PhD, is one of Europe's leading consultant neurologists who is based on Harley Street in London. She is the Medical Director of The London Neurology & Pain Clinic, where she currently sees patients.

She specialises in neurology, neuro-regeneration, neuroplasticity, neurotoxicology, environmental medicine and pain management. The uniqueness of this clinic is the working philosophy which is based exclusively on physiological methods based on support and biology, rather than on suppression and pharmacotherapy.

 M.D PHD Neurology & Pharmacology, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau (1981 – 1989)
 Environmental Medicine & Neurotoxicology, European Academy of Environmental Medicine

Dr Griesz-Brisson is a member of the American Academy of Neurology, European Federation of Neurological Societies, European Academy of Environmental Medicine, and many others. She also consistently serves as a medico-legal expert in the United Kingdom, Norway, Germany, Switzerland and the United States.

===

Abschaffung der Maskenpflicht in Deutschland

ABSCHAFFUNG DER MUND-NASEN-SCHUTZ- BZW. MASKEN-PFLICHT IN DEUTSCHLAND

Mit 52.110 gültigen Unterzeichnern (also mehr als den geforderten 50K) wurde die Forderung nach ABSCHAFFUNG DER MUND-NASEN-SCHUTZ- BZW. MASKENPFLICHT IN DEUTSCHLAND offiziell beim Bundestag eingereicht. und auch die Abgeordneten einzeln aufgefordert Stelung zu beziehen.

Bisher haben 142 Parlamentarier eine Stellungnahme abgegeben.

Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
www.openpetition.de/petition/stellungnahme/abschaffung-der-mundschutz-bzw-maskenpflicht-in-deutschland

Die Antwort der Bundesregierung war jedoch lediglich die Verhängung eines Mindestbußgeldes as verbindlich für alle Bundesländer, nicht nur laecherlich, sondern hochgradig kriminell und verantwortlungslos.

Dieses Verbrechen gegen die Menschlichkeit muss nicht nur in der Bundesrepublick, sondern auch vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag anhängig gemacht und auch bestraft werden.

Quellen: 

www.tagesschau.de/ausland/schutzmaske-oeffentlichkeit-101.html

www.anwalt.de/rechtstipps/maskenball-schiesst-die-corona-maskenpflicht-rechtlich-uebers-ziel-hinaus_167027.html

www.faz.net/aktuell/wirtschaft/corona-weltaerztepraesident-montgomery-kritisiert-maskenpflicht-16737878.html

===

UPDATES:

PROLOG: Das zwangsweise Maskentragen für Kinder ist Folter und als solche völkerrechtlich geächtet sowie in allen Ländern, die der UN-Konvention beigetreten sind, strafbar.

Dr. Weikl erklärt die Kinder-Masken-Studie:

Permanenter Sauerstoffmangel unter Masken

03. Juli 2021

Vor Kurzem veröffentlichte ein Wissenschaftlerteam rund um Prof. Harald Walach eine umfangreiche Studie über die Qualität der Atemluft unter Corona-Mund-Nasenschutz-Masken. Die Ergebnisse waren erschütternd (Studie belegt: CO2-Konzentration unter Masken für Kinder viel zu hoch!). Die Durchführung der Studie wurden von mehreren deutschen Ämtern behindert, nur läuft man Sturm gegen die Publikation. Das Wohlergehen von Kindern ist dem Mainstream offenbar völlig egal – Hauptsache die Märchenerzählung der Corona-Pandemie kommt nicht ins Wanken.

Dr. Roland Weikl - Bild: MWGFD e.V.

In einem kurzen Video erklärt der Passauer Arzt Dr. Ronald Weikl von der Intiative „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V“ die Ergebnisse der Studie „Experimental Assessment of Carbon Dioxide Content in Inhaled Air With or Without Face Masks in Healthy Children„, veröffentlicht im Wissenschaftsmagazin JAMA (peer reviewed). Während die ersten diesbezüglichen Untersuchungen des gerichtlich beeideten Sachverständigen Dr. Traindl massiv attackiert und bezweifelt wurden, ist diese Studie nun wissenschaftlich unangreifbar.

Wir haben 45 freiwillige und gesunde Kinder in einer experimentellen Situation gemessen: erst 3 Minuten ohne Maske, dann, in zufälliger Reihenfolge, einmal mit OP-Maske, einmal mit FFP2-Maske, dann wieder ohne Maske. Die Luft im Messraum hielten wir durch häufiges Lüften strikt bei 0,1 vol% Kohlendioxidgehalt.

(…) zentral ist, dass die Werte unter Gesichtsmasken insgesamt mehr als 6-fach über dem Grenzwert der Unbedenklichkeit in Innenräumen liegen. Die jüngeren Kinder haben besonders hohe Werte, die älteren etwas bessere. Aber selbst das Kind mit dem besten Wert, ein 15-Jähriger, liegt noch dreifach über dem Grenzwert. 

Prof. Harald Walach

Wissenschaftliche Studie belegt: Massiv erhöhte CO2-Werte in der Einatemluft maskentragender Kinder from MWGFD e.V. on Vimeo.

Schläfrigkeit, Schwindel, getrübte Sicht …

In seinem Video erklärt Dr. Ronald Weikl, dass die erlaubten Grenzwerte für CO2 unter den Mund-Nasenschutzmasken ständig um das Vielfache überschritten werden. Dadurch werden die Kinder massiv in ihrer Gesundheit gefährdet. Durch das Tragen von Masken kommt es täglich zu einer stundenlangen Übersättigung der Atemluft mit CO2 und somit zu einer Unterversorgung mit Sauerstoff. Eine durch zu viel CO2 in der Atemluft verursachte Vergiftung nennt sich Hyperkapnie. Symptome sind: Schläfrigkeit, Schwindel, Verwirrung, Kopfschmerz, Ohnmacht, getrübte Sicht, vermindertes Hörvermögen, Schwitzen, Kurzatmigkeit, Muskelzittern, gesteigerte Herzfrequenz und erhöhter Blutdruck. All diese Symptome sind von Kindern und Jugendlichen bekannt, die in der Schule und am Schulweg zum Maskentragen gezwungen werden. Außerdem decken sich die Symptome mit jenen der behaupteten Erkrankung namens „Long Covid“.

Bereits September 2020 Hinweise auf Todesfälle durch Maskentragen

Es bleibt zu hoffen, dass auf Basis dieser Studie die notwendigen Klagen eingereicht und vor den Gerichten durchgefochten werden. Mögliche Tatbestände sind Kindeswohlgefährdung oder vorsätzliche Körperverletzung. Einer der ersten, die schon sehr früh erkannten, wie gefährlich das Maskentragen für Kinder sind, ist der bekannte Maßnahmenkritiker Dr. Bodo Schiffmann, der unseren Informationen nach zurzeit eine Wiederauflage seiner wichtigen Aufklärungskampagne mit dem Corona-Info-Bus plant. Die medizinischen Ausführungen, weshalb das Maskentragen zum Tod von Kindern führen kann, wurde übrigens nie staatlich untersucht, stattdessen hetzte man die „Faktenchecker“ auf Schiffmann und andere Kritiker, die wie das von George Soros cofinanzierte „Correctiv“ Gift und Galle spritzten, die Masken für sicher erklärten und alle anderslautenden Meinungen als Falschmeinungen denunzierten.

Links:

===

Generation Maske

Bild: Kopp-VerlagExpertengespräch mit Stefan Hockertz, Michael Hüter, Christian Schubert und Harald Walach

23. Juni 2021

“Was unseren Kindern angetan wird, ist ein Menschheitsverbrechen.” Prof. Stefan Hockertz, Michael Hüter, Prof. Christian Schubert und Prof. Harald Walach im Expertengespräch über die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung und deren Folgen für unsere Kinder und unsere Gesellschaft.

Die hochkarätig besetzte Runde tauscht sich auf höchsten wissenschaftlichem Niveau aus.

Das Expertengespräch wurde von Katrin Huß moderiert. 

Die Sendung wurde vom Kopp-Verlag aufgenommen.

Quelle: Generation Maske - Bild: Kopp-Verlag

===

Auswertung von 109 Studien zeigt: mehr Schaden als Nutzen durch Masken

Teils erhebliche Gefahren für die Gesundheit

 

Von Christian Euler -  26. Juni 2021

Die Verpflichtung zum Tragen von Masken im öffentlichen Raum gehört seit mehr als einem Jahr zum Alltag. Umfassenden Untersuchungen, welche gesundheitlichen Beeinträchtigungen dies verursachen kann, sind bisher Mangelware. Gleichermaßen aufschlussreich wie besorgniserregend ist eine im International Journal of Environmental Research and Public Health veröffentlichte Untersuchung von 109 Masken-Studien.

Das achtköpfige Autorenteam bezeichnet die psychische und physische Verschlechterung sowie die multiplen Symptome, die „in ihrer durchgängigen, wiederkehrenden und einheitlichen Darstellung von verschiedenen Disziplinen beschrieben werden, als Masken-Induziertes-Erschöpfungs-Syndrom.“

Das Tragen von Masken führe zwar nicht durchgängig zu klinischen Abweichungen von der Norm physiologischer Parameter. Jedoch seien laut der wissenschaftlichen Literatur wegen der länger anhaltenden Wirkung eine deutliche Verschiebung in eine pathologische Richtung und Langzeitfolgen mit klinischer Relevanz zu erwarten.

Kardiovaskuläre und neurologische Erkrankungen

Für Veränderungen, die nicht über die Normalwerte hinausgehen, aber dauerhaft wiederkehren – etwa eine Erhöhung des Blutkohlendioxids, eine Erhöhung der Herzfrequenz oder eine Erhöhung der Atemfrequenz – die während des Tragens einer Maske dokumentiert wurden, sei eine langfristige Entstehung von Bluthochdruck, Arteriosklerose und koronarer Herzkrankheit sowie von neurologischen Erkrankungen wissenschaftlich naheliegend.

„Das Tragen von Masken könnte nach den von uns gefundenen Fakten und Zusammenhängen eine chronische sympathische Stressreaktion hervorrufen, die durch Blutgasveränderungen induziert und von Gehirnzentren gesteuert wird“, so die Wissenschaftler, „diese wiederum induziert und triggert Immunsuppression und metabolisches Syndrom mit kardiovaskulären und neurologischen Erkrankungen.“

Theoretisch reichen die maskeninduzierten Auswirkungen des Blutgassauerstoffabfalls und Kohlendioxidanstiegs bis auf die zelluläre Ebene mit Induktion des Transkriptionsfaktors HIF (Hypoxia-Induced Factor) und verstärkten entzündlichen und krebsfördernden Implikationen.

Grundsätzlich widerspreche das durch Masken potenziell ausgelöste Erschöpfungs-Syndrom der WHO-Definition von Gesundheit: „Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“

Medizinisch sinnvolles, rechtskonformes Handeln erforderlich

Neben dem Schutz der Gesundheit ihrer Patienten sollten Ärzte ihr Handeln auch am Leitprinzip der Genfer Deklaration von 1948 in der Fassung von 2017 ausrichten, appellieren die Forscher. Danach verpflichtet sich jeder Arzt, die Gesundheit und Würde seines Patienten an die erste Stelle zu setzen und auch unter Bedrohung sein medizinisches Wissen nicht zur Verletzung von Menschen- und Bürgerrechten einzusetzen.

Weiter schreiben die Autoren: „Die beschriebenen maskenbedingten Veränderungen der Atmungsphysiologie können sich subklinisch und teilweise auch klinisch manifest auf die Blutgase des Trägers auswirken und damit die Grundlage allen aeroben Lebens, die äußere und innere Atmung, negativ beeinflussen, mit Einfluss auf verschiedenste Organsysteme und Stoffwechselvorgänge mit physischen, psychischen und sozialen Folgen für den einzelnen Menschen.“

Das Resümee der 42 Seiten umfassenden Arbeit sollte den für die Maskenpflicht verantwortlichen Politikern zu denken geben: „Im Rahmen dieser Erkenntnisse plädieren wir für ein ausdrücklich medizinisch sinnvolles, rechtskonformes Handeln unter Berücksichtigung der wissenschaftlichen Faktenlage gegen eine überwiegend annahmegeleitete Behauptung einer generellen Wirksamkeit von Masken.“

 

Autor:

Dipl.-Volkswirt Christian Euler widmet sich seit 1998 intensiv dem Finanz- und Wirtschaftsjournalismus. Nach Stationen bei Börse Online in München und als Korrespondent beim „Focus“ in Frankfurt schreibt er seit 2006 als Investment Writer und freier Autor u.a. für die „Welt“-Gruppe, Cash und den Wiener Börsen-Kurier.
Bild: Youtube/Screenshot
Text: ce

===

MASKEN MACHEN MIES

Forscherteam lässt aufhorchen: Masken nützen nicht – sie machen krank

Bild: Freepik

Ein Forscherteam hat 109 Masken-Studien ausgewertet und die Ergebnisse im renommierten International Journal of Environmental Research and Public Health (IJERPH) veröffentlicht. Die Wissenschaftler leiten aus ihrer Analyse neben vielen gesundheitsgefährdenden Effekten, wie Unterdrückung des Immunsystems bis zur Förderung der Tumorentstehung auch ein Masken-Induziertes-Erschöpfungs-Syndrom – kurz MIES – ab.

  • Maskentragen hat drastische Auswirkungen auf die Gesundheit
  • Akne, Kopfschmerzen, Angstzustände, Depressionen, Schwächung des Immunsystems und sogar Krebs sind mögliche Folgen des Maskentragens
  • Maskenatteste wären bei vielen Erkrankungen auszustellen
  • Sinnhaftigkeit des Maskentragens ist wissenschaftlich nicht erwiesen

Negative Effekte überraschten sogar Studienautor

Das Ausmaß der negativen Effekte des Maskentragens, das diese Studie zutage förderte, hat selbst den Arzt, Wissenschaftler und Mitautor der Studie Dr. Kai Kisielinski überrascht, wie er im Interview mit Milena Preradovic einräumt. Die Nebenwirkungen und Gefahren sind enorm. „Ausgedehntes Masken-Tragen durch die Allgemeinbevölkerung könnte in vielen medizinischen Bereichen zu relevanten Auswirkungen und Konsequenzen führen“, schreiben die Wissenschaftler in der deutschen Zusammenfassung ihrer Studie.

Masken könnten Krebs auslösen

Hautausschläge durch die Masken seien eine häufige Folge. Bei bis zu 60% der Maskenträger entsteht Akne, erklärt der Arzt. Die Masken beeinträchtigen aber auch die Atmung. So konnte gezeigt werden, dass durch das Tragen einer FFP2-Maske das Totraumvolumen, also die Luftmenge, die beim Ein- und Ausatmen nur hin- und herpendelt, fast verdoppelt wird und der Atemwiderstand um fast 130% höher ist. Es kann weniger Sauerstoff (O2) aufgenommen und weniger Kohlendioxid (CO2) abgegeben werden. Dadurch verändert sich der Gehalt dieser Gase im Blut.

Das erhöhte CO2 im Blut hat laut Dr. Kisielinski negative Auswirkungen auf innere Organe und das Zentralnervensystem. So wurde gemessen, dass es zu Erweiterungen von Blutgefäßen im Gehirn kommt, was zu Kopfschmerzen, aber auch Panikreaktionen und Angstzuständen führen kann. Auch der Blutdruck kann durch zu viel CO2 im Blut erhöht werden. Die Masken können aber auch den Zellstoffwechsel so beeinflussen, dass das Immunsystem geschwächt wird und womöglich sogar Tumor-Erkrankungen begünstigt werden könnten.

Das Erschöpfungssyndrom MIES

Neben Atembeeinträchtigungen und Kopfschmerzen hat die Forschergruppe auch ein sogenanntes Masken-Induziertes-Erschöpfungs-Syndrom (MIES) festgestellt, das Symptome wie Konzentrations-, Denk- und sogar Sprachstörungen verursachen kann. Es konnte gezeigt werden, dass der Abfall des Blutsauerstoffes mit dem Symptom Erschöpfung korreliert. Bei längerem Tragen der Maske steigen Herz- und Atemfrequenz, wobei die Atemtiefe abnimmt.

Durch die ständig erhöhte „Atemarbeit“ entstehen Schädigungen an Blut- und Herzkranzgefäßen und der erhöhte Herzschlag könnte neurologische und Herz-Erkrankungen hervorrufen. Die möglichen Langzeitfolgen müssen laut Kisielinski aber erst noch erforscht werden.

Vor allem bei Kindern hält der Arzt das Maskentragen aufgrund der Faktenlage für „bedenklich“. Er weist darauf hin, dass zu den beschriebenen gesundheitlichen Problemen auch noch hinzukommt, dass Kommunikationsprobleme entstehen können und die Empathiefähigkeit abnimmt.

Abbildung MIES: „Ungünstige Masken-Effekte als Bestandteile des MIES (Masken-Induziertes-Erschöpfungs-Syndrom). Die chemischen, physikalischen und biologischen Auswirkungen sind, wie auch die genannten Organsystem-Folgen, allesamt in der gefundenen wissenschaftlichen Literatur mit statistisch signifkanten Ergebnissen belegt. Der Begriff Benommenheit steht hier zusammenfassend für jegliche, in der untersuchten wissenschaftlichen Literatur beschriebenen, qualitativen neurologischen Defizite.“

Maskenatteste für viele Lungenkranke sinnvoll

Bei vielen Erkrankungen, wie COPD (Chronisch obstruktive Lungenerkrankung), chronischen Nierenleiden oder Panikstörungen sollten Maskenbefreiungs-Atteste ausgestellt werden, meint der Arzt. Auch für Schwangere wäre das wichtig, da ein zu hoher CO2-Gehalt im Blut sich auf das Ungeborene negativ auswirken kann. Auch das in den Masken enthaltene Formaldehyd könne sich bei längerem Maskentragen schädlich auswirken und die eingeatmeten Kunststoff-Partikel (aus Polypropylen) würden Reizungen der Schleimhäute hervorrufen.

Sinnhaftigkeit der Maskenpflicht höchst umstritten

Dr. Kisielinski weist auch darauf hin, dass das Infektionsgeschehen durch das Maskentragen kaum beeinflusst wurde, wie Studien gezeigt hätten. Er führt auch aus, dass die weit verbreitete falsche Anwendung zur Anreicherung von Krankheitskeimen in der Maske, wie Pilzen, Influenzaviren oder verschiedenen Lungenentzündungen auslösenden Erregern führen kann. Es besteht also die Möglichkeit, dass durch das Maskentragen Krankheiten überhaupt erst hervorgerufen werden, führt Kisielinski aus.

Mehr zum Thema:

===

EINLADUNG“ AN DIE KANZLERIN

Kinderarzt Eugen Janzen lädt Kanzlerin zum Masken-Check ein

Von  - 21. Juni 2021

Seit über einem Jahr begleitet uns die Maskenpflicht. Besonders Schüler sind von diesen Maßnahmen betroffen – es sei denn, sie können ein Befreiungsattest vorweisen. Um die Maskenpflicht für Kinder neu zu bewerten, wandte sich der Kinderarzt Eugen Janzen aus Bad Salzuflen mit einer außergewöhnlichen Idee an Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Sinkende Inzidenzen, steigende Temperaturen. Trotzdem sitzen mancherorts noch immer Schüler mit Masken im Unterricht. In einem Offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel unterbreitet der Kinderarzt Eugen Janzen ihr ein Angebot besonderer Art. In seiner „netten Einladung“, wie Janzen den Brief gegenüber Epoch Times bezeichnete, heißt es:

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

um Ihnen (für Sie verständlich) zu demonstrieren, was Sie und Ihre Leute den Kindern antun, schlage ich folgendes Experiment vor:

Sie kommen an einem heißen Tag wie heute (Außentemperaturen von über 30 Grad, im Innenraum 27,4 Grad Celsius) in meine Praxis und begleiten mich über 8 Stunden mit einer FFP2-Maske meiner Wahl.

Sollten Sie 8 Stunden durchhalten, spende ich 10.000 Euro an die CDU, verspreche, nie wieder die deutsche Regierung zu kritisieren, und wandere dann sofort mit meiner Familie aus. Wenn Sie Herrn Peter Altmaier mitbringen, erhöhe ich den Einsatz auf 20.000 Euro, sollte tatsächlich keiner von Ihnen beiden kollabieren. Wenn hingegen einer von Ihnen doch kollabieren sollte, verbieten Sie im Gegenzug die FFP2-Masken für alle Kinder sowie Sport mit Maske und beauftragen endlich eine Uniklinik mit der Durchführung einer vernünftigen Studie über die Nebeneffekte der Maske auf Kinder.

Eine Bitte um Entschuldigung an alle Kinder und Familien, welche unter diesen Maßnahmen gelitten haben, wäre in diesem Fall ebenfalls angebracht.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Eugen Janzen

Erhöhte Stresswerte beim Maskentragen

Seit Anfang der sogenannten Corona-Krise hat sich der Kinderarzt umfassend mit dem Thema Maskenpflicht beschäftigt. Seine Untersuchungen ließen keinen Zweifel, dass das Tragen von Masken bei Kindern erhebliche Auswirkungen auf ihre Gesundheit hat.

Die Maske verändert das normale Atemmuster des Kindes“, erklärte Janzen gegenüber Epoch Times.

Im Urin wurden stark erhöhte Werte der Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin gemessen, wenn Kinder eine Maske trugen.

Der Arzt sammelte Hinweise, dass die Maske schadet – in der Politik interessiert dies jedoch anscheinend niemanden. Im Gegenteil: Die Bundesregierung sieht nach eigener Aussage Bedarf an FFP2-Masken für Kinder, wie aus der Antwort des Arbeitsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen hervorgeht. So verwundert es nicht, dass jetzt auf den Telegram-Kanälen von Klagepaten und den Anwälten für Aufklärung der Offene Brief des Kinderarztes verbreitet wird.

„Wir dürfen sehr gespannt sein, ob das Angebot des renommierten Kinderarztes angenommen wird“, heißt es von den Anwälten für Aufklärung.

Was die Kanzlerin zu Janzens Einladung sagt, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden. Auf Anfrage der Epoch Times hieß es von einem Regierungssprecher: „Bitte haben Sie Verständnis, dass wir offene Briefe grundsätzlich nicht kommentieren.“

Ende der Maskenpflicht nicht in Sicht

Das Robert Koch-Institut (RKI) fordert indes, das Tragen von Masken noch über Monate beizubehalten. „Die Pandemie ist nicht vorbei, weder in Deutschland noch weltweit“, sagte RKI-Chef Lothar Wieler am 18. Juni. „Das Virus ist nicht verschwunden und es wird auch nicht mehr verschwinden“.

Das RKI empfiehlt aufgrund der „Delta“-Mutation des Coronavirus ein Beibehalten der „Basismaßnahmen“ mindestens „bis alle, für die ein Impfstoff zugelassen und eine Impfung empfohlen ist, die Gelegenheit hatten, sich vollständig impfen zu lassen“, so der RKI-Chef. „Also erst einmal mindestens bis zum Herbst, danach muss man die Situation wieder neu bewerten“. Lediglich im Freien könne auf eine Maske verzichtet werden, wenn ein Abstand von mindestens 1,5 Metern eingehalten wird.

In Mecklenburg-Vorpommern hat die Regierung inzwischen einen klaren Fahrplan für die Zeit nach den Sommerferien herausgegeben: In den ersten beiden Schulwochen wird die Maskenpflicht für Schüler und Lehrkräfte nochmals „zeitlich befristet“ eingeführt, hieß es von Bildungsministerin Bettina Martin.

Damit sollen „Risiken, die durch Reiserückkehrende entstehen können“, weitestgehend vermieden werden. Ziel sei es, den täglichen Unterricht in Präsenz im neuen Schuljahr langfristig abzusichern. Dafür sind zum Schulstart nach Ansicht der Landesregierung für zwei Wochen Corona-Tests und Masken erforderlich. Entfallen werde die Maskenpflicht, sofern die Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 liegt, so Martin.

(Mit Material von dts)

===

15. Juni 2021

Ab Dienstag fällt in Austria die Maskenpflicht in der Klasse

Auch keine FFP2-Maskenpflicht mehr in der Oberstufe - Musik, Sport und externe Vereine auch wieder in Innenräumen erlaubt.

Von WZ - 

Die Schüler freuen sich am Dienstag, 15. Juni 2021: Die Maske kann abgenommen werden.© APA/HANS PUNZ Ab Dienstag müssen Schüler und Lehrer nur noch außerhalb von Klassen- und Gruppenräumen Maske tragen. Außerdem gibt es für Oberstufenschüler keine Verpflichtung mehr, FFP2-Maske zu tragen. Auch bei ihnen reicht nun abseits des Klassenzimmers ein Mund-Nasen-Schutz. Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) hatten die Lockerung mit der positiven Entwicklung der Infektionslage begründet.

An den Volksschulen gab es schon zuletzt in den Klassen keine Maskenpflicht, diese Regelung wird nun auf die restlichen Schulen ausgeweitet. Wer sich mit einem Mund-Nasen-Schutz bzw. einer FFP2-Maske sicherer fühlt, kann sie aber weiter freiwillig verwenden.

Während das Ende der Maskenpflicht in der Klasse in Österreich von AHS-Lehrergewerkschafter Herbert Weiß (FCG) begrüßt wird, warnt in Deutschland die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) vor einer zu frühen Abschaffung der Maskenpflicht. Viele Klassenräume ließen sich nicht richtig lüften, bei Lüftungsanlagen gebe es noch Nachholbedarf und viele Lehrer seien noch nicht vollständig immunisiert, so das Argument der GEW gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

- © APA/dpa/Guido Kirchner
© APA/dpa/Guido Kirchner

In Österreich soll es unterdessen in den letzten Wochen bis zu den Sommerferien zusätzlich noch weitere Erleichterungen geben: Es soll zwar nach Möglichkeit zwar weiter im Freien geturnt werden, es sind nun aber auch im Turnsaal wieder Kontaktsportarten erlaubt. Bei ausreichendem Sicherheitsabstand ist auch Singen und Musizieren mit Blasinstrumenten in Innenräumen wieder möglich. Kann der Abstand nicht eingehalten werden, muss mit Maske gesungen werden. Außerdem können auch wieder Kooperationen mit außerschulischen Personen bzw. Vereinen im Schulgebäude stattfinden (derzeit nur im Freien). (apa)

Ab heute fällt die Maskenpflicht im Klassenzimmer

Am Samstag hat Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) mit Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) das Ende der Maskenpflicht im Klassenzimmer angekündigt, nun liegt die entsprechende Verordnung des Bildungsministeriums vor. In ihr ist festgeschrieben, dass ab morgen, Dienstag, nur noch außerhalb von Klassen- und Gruppenräumen Masken zu tragen sind. Zudem können Oberstufenschüler auch nur noch Mund-Nasen-Schutz tragen, die Pflicht zur FFP2-Maske in der Altersgruppe fällt.

  • Keine Maskenpflicht mehr in Klasse, FFP2-Pflicht in… Musik, Sport und externe Vereine sind ab sofort auch wieder in Innenräumen erlaubt. Ab heute müssen Schüler und Lehrer nur noch außerhalb von Klassen- und Gruppenräumen Maske tragen. Außerdem gibt es für Oberstufenschüler keine Verpflichtung mehr, FFP2-Maske zu tragen. Auch bei ihnen reicht nun abseits des Klassenzimmers ein Mund-Nasen-Schutz. Weitere Erleichterungen: Es soll zwar nach Möglichkeit weiterhin im Freien geturnt werden, es sind nun aber auch im Turnsaal wieder Sportarten erlaubt, bei denen der Sicherheitsabstand unterschritten wird. Bei ausreichendem Sicherheitsabstand sind auch Singen und Musizieren mit Blasinstrumenten in Innenräumen wieder erlaubt. Kann der Abstand nicht eingehalten werden, muss mit Maske gesungen…
  • Mückstein: Mit der Juli-Hitze könnte die FFP2-Maske fallen Der Gesundheitsminister möchte zum Mund-Nasen-Schutz zurück, will aber Expertendebatte abwarten. Was sonst im Sommer und Herbst zu erwarten ist. Österreich steuert seinem zweiten Pandemie-Sommer entgegen. Die Temperaturen steigen, die Infektionszahlen sinken. So weit, so positiv. Im Vorjahr ist jedoch auf den Sommer das böse Erwachen gefolgt. Man hatte zu früh so getan, als wäre die Pandemie vorüber. Das soll heuer nicht passieren. Der KURIER sprach mit Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein über den Pandemie-Sommer ’21. Seine Grundstimmung vorweg: vorsichtiger Optimismus. Was der Minister zu Masken, der dritten Impfung und der 3G-Regel sagt, lesen Sie hier Auf der Positivseite vermerkt Mückstein, dass die…
  • Schulabschluss-Veranstaltung: Das sind die neuen Regeln Nur mehr wenige Tage bis Schulschluss, die Maskenpflicht ist zwar aufgehoben, dennoch müssen sich Schüler und Lehrer an strikte Hygieneregeln halten Es war ein kompliziertes Schuljahr, mit sehr vielen Wochen mit Homeschooling und Distance Learning. Die für manche überrasche Entscheidung, dennoch in den letzten beiden Wochen die Maskenpflicht aufzuheben – weil die Infektionszahlen so gering sind-, heißt aber nicht, dass ein normaler Schulalltag wie anno 2019 möglich ist. Wichtig: Bei Schulveranstaltungen, nun vor allem bei den Abschlussveranstaltungen, gelten nach wie vor strenge Regeln. In der Verordnung des Ministeriums heißt es dazu: „Veranstaltungen in der Schule wie z.B. Abschlusszeugnisverteilungen, Schultheateraufführungen, Schulkonzerte,…
  • Maskenpflicht in der Schule fällt ab Dienstag Freiwillig kann die Maske freilich weiter getragen werden. Die Pädagogen werden am Montag über das Ende der Maskenpflicht informiert. Kinder können aufatmen: Ab kommendem Dienstag gilt im Unterricht am Sitzplatz keine Maskenpflicht mehr. Freiwillig kann die Maske selbstverständlich weiterhin getragen werden. Im Schulhaus gilt auch künftig Maskenpflicht. Damit gilt die Regelung der Volksschulen auch in der Sekundarstufe ab zehn Jahren. Vergleichbar ist die Maßnahme aus Sicht des Ministeriums auch mit der, die in Restaurants gilt, wo sich nach negativen Tests ebenfalls Personen ohne Maske befinden. Virologin Dorothee von Laer hat sich in einem Interview mit dem profil für ein Ende der…
  • Faßmann: Hochschulen sollen im Herbst wieder in Präsenz Der Bildungsminister wünscht sich ein "möglichst traditionelles Semester". Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) hofft, dass das kommende Studienjahr an Hochschulen möglichst wieder in voller Präsenz stattfinden kann. Als Voraussetzung dafür sollen auch dort die 3-G-Regeln gelten und nur Geimpfte, Getestete und Genesene Zugang haben. "Wir müssen alle gemeinsam einen Rahmen schaffen, in dem wir ab Herbst ein möglichst traditionelles Semester absolvieren können, sofern es die aktuellen Infektionszahlen zulassen werden", so Faßmann in einer Aussendung. Die meisten Hochschulen planen derzeit, vor allem große Vorlesungen weiterhin nur über das Distance Learning stattfinden zu lassen, wie KURIER-Recherchen ergaben. Appell zur Impfung Laut Faßmann wird das bestehende…

===

Mehrheit gegen Maskenpflicht in der Schule – Lehrer sind aber dafür

Die Maskenpflicht in Schulen sorgt erneut für Diskussionen. Erste Bundesländer schaffen jetzt Fakten.

Maskenpflicht im Unterricht? Kommt ganz darauf an, wo die Schule steht (Archivbild aus München)

Maskenpflicht im Unterricht? Kommt ganz darauf an, wo die Schule steht (Archivbild aus München) Foto: Matthias Balk / dpa

Eine Mehrheit der Bevölkerung will die Maskenpflicht im Schulunterricht beenden. 59 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sprachen sich in einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov »eher« oder »voll und ganz« dafür aus, den Unterricht wieder ohne Mund-Nasen-Schutz durchzuführen. 31 Prozent lehnen dies ab, zehn Prozent machten keine Angaben. Frauen befürworten eine Aufhebung mit 62 Prozent etwas stärker als Männer mit 56 Prozent.

Einzelne Bundesländer haben bereits entschieden, die Maskenpflicht im Unterricht aufzuheben. So schreibt Mecklenburg-Vorpommern den Kindern und Jugendlichen nicht mehr vor, im Klassenraum einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Auf Fluren sowie im Lehrerzimmer sind die Masken aber weiterhin Pflicht. In Sachsen müssen Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte keinen Mund-Nasen-Schutz im Schulgebäude tragen, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 35 liegt.

Auch der Deutsche Lehrerverband hatte sich gegen schnelle Lockerungen ausgesprochen. Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger forderte zu »größtmöglicher Vorsicht« während des Unterrichts auf. »Das Virus ist ja noch nicht von der Bildfläche verschwunden.«

 

him/dpa/AFP

===

Dänemark: Ab heute in den meisten Fällen keine Maskenpflicht mehr

Von RITZAU/NB - 

Seit Montag, 14. Juni 2021, ein Bild der Vergangenheit: Die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes beim Einkaufen im Supermarkt.Foto: Jan Peters

Seit Montag, 14. Juni 2021, entfällt die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den meisten Fällen. So kann man wieder einkaufen gehen, ohne eine Schutzbedeckung tragen zu müssen. In einigen Bereichen wie dem öffentlichen Nahverkehr oder bei einem Corona-Test muss jedoch weiterhin eine Maske getragen werden.

Seit Montag, 14. Juni 2021, gilt in Dänemark in den meisten Fällen keine Pflicht mehr zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

Eine Mehrheit auf Christiansborg hatte sich am vergangenen Donnerstag darauf geeinigt, die Maskenpflicht weitestgehend aufzuheben. Die Vereinbarung ist Teil der schrittweisen Wiedereröffnung Dänemarks.

Freude bei den Supermärkten

Beim Supermarktkonzern Coop, der unter anderem die Filialen von Super Brugsen, Fakta und Kvickly betreibt, hat man lange auf diesen Tag gewartet und freut sich jetzt, sich von der Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes oder eines Visiers verabschieden zu können.

„Das ist der Tag, auf den wir uns seit August gefreut haben, als die Maskenpflicht eingeführt wurde. Es ist schön, dass jetzt das Lächeln zurück in die Geschäfte kommen kann“, sagt Lars Aarup, Komunikations- und Analysechef bei Coop.

„Für unsere Beschäftigten und unsere Kunden war das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sehr lästig. Wir sind deshalb sehr erleichtert, die Schutzmasken jetzt beiseite legen zu können“, sagt er.

Tragen auf freiwilliger Basis weiterhin möglich

Auch der Fachverband HK Handel, der unter anderem die Angestellten in den Supermärkten repräsentiert, freut sich darüber, dass die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wegfällt.

Sofern einige Angestellte jedoch auch weiterhin eine Schutzmaske tragen möchten, wird dies sicher möglich sein, ist sich der Fachverband sicher.

„Es ist wichtig zu bedenken, dass man die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes aufhebt. Es wird ja kein Verbot gegen Mund-Nasen-Schutzmasken oder Visiere eingeführt“, sagt Per Tønnesen, Vorsitzender von HK Handel.

Übrige Schutzmaßnahmen bleiben erhalten

Die großen Supermarktketten wollen jedoch an den übrigen Maßnahmen wie beispielsweise Desinfektionsmittel, Abstandsmarkierungen und Plexiglasscheiben festhalten.

Im Gesundheitswesen und im öffentlichen Nahverkehr muss jedoch in bestimmten Situationen auch weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

Teilweise Maskenpflicht im Gesundheitswesen

Im Gesundheitswesen muss eine Schutzmaske noch dann getragen werden, wenn es ein erhöhtes Infektionsrisiko gibt. Das geht aus den neuen Richtlinien der Gesundheitsbehörde hervor.

Beispiele sind Symptome auf das Coronavirus oder die vorübergehende Unterbrechung einer Quarantäne, um zum Arzt oder ins Krankenhaus zu kommen. Auch bei einem Aufenthalt im Wartezimmer muss ein Mund-Nasen-Schutz weiterhin getragen werden.

Empfohlen wird das Tragen einer Schutzmaske, wenn ein Corona-Test durchgeführt wird.

Auch beim öffentlichen Transport Schutzmaske dabei haben

Im öffentlichen Nahverkehr ist der Mund-Nasenschutz nur noch in der Hauptverkehrszeit, beim Ein- und Aussteigen und in den Fällen, bei denen man keinen Sitzplatz bekommt, notwendig.

An Bord eines Flugzeugs ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes weiterhin verpflichtend.

Der momentane Zeitplan sieht vor, die Pflicht zur Benutzung von Mund-Nasen-Schutzmasken im öffentlichen Nahverkehr zum 1. September komplett aufzuheben.

===

AMAZING POLLY - QUARANTÄNE-STRESS-STÖRUNG!

First published on BITCHUTE June 7th, 2021.

COVID fordert von vielen Menschen seinen Tribut. Der Stress ist enorm. Heute lese ich einen Brief von Dr. David Gersten (https://www.drdavidgersten.com/), einem Experten für PTSD, der glaubt, dass es einen neuen Zustand namens Quarantäne-Stress-Störung gibt.

Polly's Website: https://amazingpolly.net

Quelle: Ignatia Intolerantia öffentlich - https://t.me/ignatia_intolerantia

===

33 MIO. EURO LAGERKOSTEN

Bundesgesundheitsministerium lieferte mangelhafte Masken an Pflegeheime

Von Epoch Times - 01. Juni 2021

Das Bundesgesundheitsministerium hat offenbar massenhaft mangelhafte Masken an Pflegeheime und andere Einrichtungen verschickt. Das berichtet die Wochenzeitung „Die Zeit“. Die Masken wurden demnach seit Herbst 2020 in Masken-Hilfspaketen an Beschäftigte im Gesundheitswesen geliefert.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn besicht eine Warenlieferung mit Schutzausrüstung beim Logistikunternehmen Fiege. Foto: Jens-Ulrich Koch/Getty Images

Nach Recherchen der Wochenzeitung lassen diese Masken, die aussehen wie typische FFP2-Masken, zum Teil fast die Hälfte der Partikel durch, die sie eigentlich herausfiltern sollten.

Die „Zeit“ ließ Masken testen, die das Ministerium vor Pflegeheimen, Sozialstationen und Tagespflegeeinrichtungen des hessischen Arbeiter-Samariter-Bundes abgestellt hatte. Geprüft hat die Masken im Auftrag der Zeitung ein Karlsruher Unternehmen.

Masken ließen 44 Prozent der Partikel durch

Manche Masken ließen 44 Prozent der Partikel bei dem üblichen Test mit Kochsalz einfach durch. Erlaubt sind bei FFP2-Masken aber nur sechs Prozent. Insgesamt verschickte der Bund zwischen dem 10. November 2020 und dem 31. Januar 2021 etwa 96 Millionen FFP2-Masken an Pflegeheime und andere Einrichtungen. Die Kosten beliefen sich nach Angaben der Regierung auf 5,5 Millionen Euro.

Das Ministerium hat seit der Frühphase der Corona-Pandemie Millionen von Masken beschafft, teilweise in direkten Verträgen und teilweise in einem sogenannten Open-House-Verfahren, in dem Händler zu einem bestimmten Liefertermin einen Fixpreis von 4,50 Euro pro Maske garantiert bekommen hatten.

Noch immer lagert das Gesundheitsministerium 300 Millionen FFP2- und eine Milliarde OP-Masken aus dieser Zeit. Das kostet den Bund bislang 33 Millionen Euro. Diese Zahlen gehen aus einer aktuellen Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen an die Regierung hervor. (dts)

===

AMAZING POLLY - WISSENSCHAFTLER ENTDECKEN, DASS MASKEN-GEGNER WIRKLICH GUT IN WISSENSCHAFT SIND!

Re-published on BITCHUTE May 31st, 2021.

Das MIT hat eine Studie über Covid-Skeptiker durchgeführt und ratet mal, was? Sie fanden heraus, dass wir besser in Wissenschaft, Datenanalyse und Kommunikation sind als sie! Leider bedeutet das, dass wir aufgehalten werden müssen. Polly liest aus der Studie vor und gibt ihren Kommentar ab.

Zeitstempel für "Implikationen und Schlussfolgerung": 34:20

Link zur Studie: https://arxiv.org/pdf/2101.07993.pdf 

===

Amazing Polly - Es geht hier nicht um einen Virus!

First published on BITCHUTE May 24th, 2021.

Polly schreibt dazu: "Ich höre immer wieder Leute frustriert aufschreien: "Das macht doch alles keinen Sinn!!" ... Nun, das hängt davon ab, wie man es betrachtet. Lasst es mich erklären.

===

AMAZING POLLY - WIE DAS BÖSE DIE WELT GEFANGEN HÄLT - EUGENIK IST ZURÜCK!

First published on BITCHUTE May 9th, 2021.

Das Böse hat unsere Institutionen, unsere Regierungen, unsere Systeme und unseren Verstand infiziert. Begleitet Polly, wie sie einige Mechanismen der Ponerologie (Die Wissenschaft des Bösen) erforscht und sich fragt, ob wir uns in einer Ära der Eugenik befinden.

Polly's Website: https://amazingpolly.net

===

AMAZING POLLY - BOOM! MEDIZINISCHE FACHZEITSCHRIFTEN SIND BIS INS MARK KORRUPT!!!

First published on BITCHUTE May 1st, 2021.

Polly diskutiert die erschreckende Realität hinter "wissenschaftlichen" medizinischen Zeitschriften mit Ausschnitten aus dem jüngsten Bericht des Off Guardian ("Perspektiven der Pandemie" ein Interview mit Leemon McHenry), einem Clip von Dr. Tenpenny & Dr. Lee Merritt und verweist auf eines ihrer älteren Videos: https://lbry.tv/@Ignatia_Intolerantia:b/amazing-polly-deutsch-maxwell-epstein:5

Pollys Original: https://www.bitchute.com/video/qDyh0IYpUeuv/
Übersetzung & Voice-over: Ignatia: https://t.me/ignatia_intolerantia

Polly's Website: https://amazingpolly.net

Quelle: Ignatia Intolerantia öffentlich - https://t.me/ignatia_intolerantia

===

AMAZING POLLY - EINE KLEINE ANZAHL VON PSYCHOPATHEN KONTROLLIERT DIE GESELLSCHAFT!

First published on BITCHUTE April 28th, 2021.

Polly reagiert auf Kommentare zu ihrem vorherigen Video und bespricht dann einen Abschnitt aus "Politische Ponerologie": den übergroßen Einfluss von Psychopathen.

Polly`s Website: https://amazingpolly.net

Übersetzung & Voice-over: Brittsche - https://t.me/brittsche
Kaffeekasse: https://www.paypal.com/paypalme/brittsche

Quelle: Brittsche öffentlich - https://t.me/brittsche

===

AMAZING POLLY - HEUTE WAREN DÄMONEN AM WERK (MEIN EIGENER EINGESCHLOSSEN)!

First published on BITCHUTE April 22nd, 2021.

Die Leute benehmen sich wie Verrückte mit einem Anschein von Vernunft. In diesem Video erzählt uns Polly von einem "maskenlosen" Besuch in ihrer Bank, den sie heimlich mitgefilmt hat. Sie berichtet davon, was sie dort erlebt und was sie dabei empfunden hat.

Polly's Website: https://amazingpolly.net

Übersetzung & Voice-over: Brittsche - https://t.me/brittsche

Quelle: Brittsche öffentlich - https://t.me/brittsche

===

Aktuelle wissenschaftliche Studie aus Deutschland belegt die negative gesundheitliche Auswirkung des Maskentragens in dieser Pandemie.

Die Studie wurde peer-reviewed am 20. April 2021 im International Journal of Environmental Research and Public Health publiziert. https://www.mdpi.com/1660-4601/18/8/4344

Darin kommen die Wissenschaftler zu folgendem Ergebnis:

In vielen Ländern wurde das Tragen von Masken in öffentlichen Räumen zur Eindämmung von SARS-CoV-2 eingeführt, so dass es im Jahr 2020 alltäglich ist. Bislang gab es keine umfassende Untersuchung, welche gesundheitlichen Beeinträchtigungen Masken verursachen können. Ziel war es, wissenschaftlich belegte Nebenwirkungen des Tragens von Masken zu finden, zu testen, zu bewerten und zusammenzustellen. Für eine quantitative Auswertung wurden 44 meist experimentelle Studien referenziert, für eine inhaltliche Auswertung wurden 65 Publikationen gefunden.

Die Literatur ergab relevante unerwünschte Wirkungen von Masken in zahlreichen Disziplinen. In dieser Arbeit bezeichnen wir die psychische und physische Verschlechterung sowie die multiplen Symptome, die aufgrund ihres konsistenten, wiederkehrenden und einheitlichen Auftretens aus verschiedenen Disziplinen beschrieben wurden, als Masken-induziertes Erschöpfungssyndrom (MIES). Die von uns objektivierte Auswertung zeigte Veränderungen in der Atmungsphysiologie von Maskenträgern. Erweitertes Maskentragen durch die Allgemeinbevölkerung könnte zu relevanten Effekten und Folgen in vielen medizinischen Bereichen führen.

---

Is a Mask That Covers the Mouth and Nose Free from Undesirable Side Effects in Everyday Use and Free of Potential Hazards?

by

1,Kai Kisielinski

2,Paul Giboni

3,Andreas Prescher

4,Bernd Klosterhalfen

5,David Graessel

6,Stefan Funken

7 Oliver Kempski

8,*Oliver Hirsch

1 Private Practice, 40212 Düsseldorf, Germany

2 Private Practice, 22763 Hamburg, Germany

3 Institute of Molecular and Cellular Anatomy (MOCA), Wendlingweg 2, 52074 Aachen, Germany

4 Institute of Pathology, Dueren Hospital, Roonstrasse 30, 52351 Dueren, Germany

5 Institute of Neuroscience and Medicine, Forschungszentrum Jülich, 52425 Jülich, Germany

6 Private Practice, 47803 Krefeld, Germany

7 Institute of Neurosurgical Pathophysiology, University Medical Centre of the Johannes Gutenberg University of Mainz Langenbeckstr. 1, 55131 Mainz, Germany

8 Department of Psychology, FOM University of Applied Sciences, 57078 Siegen, Germany

*

Author to whom correspondence should be addressed.

Academic Editor: Paul B. Tchounwou

Int. J. Environ. Res. Public Health 2021, 18(8), 4344; https://doi.org/10.3390/ijerph18084344

Received: 20 March 2021 / Revised: 15 April 2021 / Accepted: 16 April 2021 / Published: 20 April 2021

(This article belongs to the Section Environmental Health)

View Full-Text Download PDF

Browse Figures

Abstract

Many countries introduced the requirement to wear masks in public spaces for containing SARS-CoV-2 making it commonplace in 2020. Up until now, there has been no comprehensive investigation as to the adverse health effects masks can cause. The aim was to find, test, evaluate and compile scientifically proven related side effects of wearing masks. For a quantitative evaluation, 44 mostly experimental studies were referenced, and for a substantive evaluation, 65 publications were found. The literature revealed relevant adverse effects of masks in numerous disciplines. In this paper, we refer to the psychological and physical deterioration as well as multiple symptoms described because of their consistent, recurrent and uniform presentation from different disciplines as a Mask-Induced Exhaustion Syndrome (MIES). We objectified evaluation evidenced changes in respiratory physiology of mask wearers with significant correlation of O2 drop and fatigue (p < 0.05), a clustered co-occurrence of respiratory impairment and O2 drop (67%), N95 mask and CO2 rise (82%), N95 mask and O2 drop (72%), N95 mask and headache (60%), respiratory impairment and temperature rise (88%), but also temperature rise and moisture (100%) under the masks. Extended mask-wearing by the general population could lead to relevant effects and consequences in many medical fields. View Full-Text

Keywords: personal protective equipment; masks; N95 face mask; surgical mask; risk; adverse effects; long-term adverse effects; contraindications; health risk assessment; hypercapnia; hypoxia; headache; dyspnea; physical exertion; MIES syndrome

▼ Show Figures

Figure 1

This is an open access article distributed under the Creative Commons Attribution License which permits unrestricted use, distribution, and reproduction in any medium, provided the original work is properly cited

Share and Cite

MDPI and ACS Style

Kisielinski, K.; Giboni, P.; Prescher, A.; Klosterhalfen, B.; Graessel, D.; Funken, S.; Kempski, O.; Hirsch, O. Is a Mask That Covers the Mouth and Nose Free from Undesirable Side Effects in Everyday Use and Free of Potential Hazards? Int. J. Environ. Res. Public Health 2021, 18, 4344. https://doi.org/10.3390/ijerph18084344

AMA Style

Kisielinski K, Giboni P, Prescher A, Klosterhalfen B, Graessel D, Funken S, Kempski O, Hirsch O. Is a Mask That Covers the Mouth and Nose Free from Undesirable Side Effects in Everyday Use and Free of Potential Hazards? International Journal of Environmental Research and Public Health. 2021; 18(8):4344. https://doi.org/10.3390/ijerph18084344

Chicago/Turabian Style

Kisielinski, Kai; Giboni, Paul; Prescher, Andreas; Klosterhalfen, Bernd; Graessel, David; Funken, Stefan; Kempski, Oliver; Hirsch, Oliver. 2021. "Is a Mask That Covers the Mouth and Nose Free from Undesirable Side Effects in Everyday Use and Free of Potential Hazards?" Int. J. Environ. Res. Public Health 18, no. 8: 4344. https://doi.org/10.3390/ijerph18084344

===

AMAZING POLLY - CORONA VERBRECHEN GEGEN DIE MENSCHLICHKEIT - ENTWICKLUNG!

First published on BITCHUTE April 6th, 2021.

Die Reaktionen auf das Coronavirus werden als Verbrechen gegen die Menschlichkeit angefochten. Die Menschenrechtsaktivisten brauchen EURE Zeugenaussagen für ihr Gerichtsverfahren. Bitte nehmt euch die Zeit, dies zu tun! Je mehr, desto besser.

Deutscher Blogbeitrag: https://unser-politikblog.blogspot.com/2020/11/strafanzeige-beim-internationalen.html(mit allen Info`s dazu)

Quelle: 
Bitchute: https://www.bitchute.com/video/5nEDBKGoalpM/
Rumble: https://rumble.com/vf88n3-corona-crimes-against-humanity-testimonials-needed-for-court-action-at-icc.html

Übersetzung & Voice-over: Brittsche - https://t.me/brittsche 

Polly's Website: https://amazingpolly.net

Quelle: Brittsche öffentlich - https://t.me/brittsche

===

AMAZING POLLY - DAS VOLK DER LÜGE - DAS ALLTÄGLICHE BÖSE!

First published on BITCHUTE April 4th, 2021.

Ist das Böse eine Geisteskrankheit? Polly diskutiert einen kleinen Teil der Theorie von M. Scott Peck in "Das Volk der Lüge". Nahrung zum Nachdenken! Link zum kostenlosen Audiobook (englisch): https://www.youtube.com/watch?v=IT1qj4pTo0I

Original: 
Bitchute: https://www.bitchute.com/video/glPQeTtfRaGy/
Rumble: https://rumble.com/vf3koz-the-people-of-the-lie-everyday-evil.html

Übersetzung & Voice-over: Brittsche https://t.me/brittsche

Polly's Website: https://amazingpolly.net

Quelle: Brittsche öffentlich - https://t.me/brittsche

===

Pathologe nimmt Maskenpflicht auseinander

Die Maske: „Devil in Disguise“ – heimlicher Pandemie-Treiber?

Von  - 29. März 2021 Aktualisiert: 31. März 2021

Seit fast einem Jahr begleitet uns die Maske, zunächst als Alltagsmaske im selbstgenähten Stil. Inzwischen sind OP- und FFP2-Masken zur Pflicht geworden. Der Pathologe Professor Dr. Arne Burkhardt sieht ein grundlegendes Problem in der Politik:  „Gesundheitsschäden und Langzeitfolgen durch Maskentragen werden bisher offiziell – auch von Ärzteverbänden – verleugnet oder verniedlicht.“ In seiner über 50-seitigen Expertise offenbart er die Folgen der Maskenpflicht für die Gesundheit.

Professor Dr. Arne Burkhardt, 76 Jahre, blickt auf langjährige Lehrtätigkeit an den Universitäten Hamburg, Bern und Tübingen zurück sowie Gastprofessuren/Studienaufenthalte in Japan (Nihon Universität), USA (Brookhaven National Institut) Korea, Schweden, Malaysia und der Türkei.  Er hat 18 Jahre das Pathologische Institut in Reutlingen geleitet, war danach als niedergelassener Pathologe tätig und befindet sich jetzt im Ruhestand. Bei seinen Forschungen legte er die Schwerpunkte auf Lungenpathologie und Kopf-Hals-Pathologie. Seit Beginn der Corona-Pandemie setzt er sich mit den Folgen der Maskenpflicht auseinander und hat umfangreiche Materialien aus Medizin und Presse gesammelt. Dabei kam er zu dem Schluss, dass die Maske eher ein Politikum ist und eher schadet als nützt.

Im folgenden ein Auszug seines Papiers „Pathologie des Maskentragens, Die Maske: „Devil in Disguise“ – heimlicher Pandemie-Treiber?“.

Das Tragen von Mund-Nasen-Gesichts-Masken (Mund-Nasen-Bedeckung, Face Masks, Filtering Facepiece-Respirator, mascara oroficialis) war in westlichen Ländern und größten Teilen der Welt bis zum Jahre 2019 auf speziell exponierte Tätigkeiten gesunder Erwachsener beschränkt und i.d.R. arbeitsmedizinisch kontrolliert.

Als Folge der Corona-Epidemie kam es zu einer fast weltweiten Einführung der Maske – bevölkerungsweit, für alle Altersgruppen, mit wenigen Ausnahmen und mit Masken-Pflicht; Verstöße gegen diese Pflicht und angebliche ärztliche Falsch-Atteste zur Befreiung werden und wurden in einigen Ländern mit harten Sanktionen belegt.

Eine bei derartiger Ausweitung ethisch verpflichtende seriöse wissenschaftliche Prüfung von Nutzen, Schaden und Langzeitfolgen des Maskentragens erfolgte weder vor noch nach Einführung der Pflicht und Implementierung dieser Zwangsmaßnahmen. Nicht nur in den USA wird deshalb ein Ende dieses groß angelegten Menschen-Experiments gefordert.

Die Schutzwirkung eines allgemeinen Mund-Nasen-Schutzes (Maske) in einer Bevölkerung mit überwiegend gesunden Trägern ist für die Betroffenen selber, die Umgebung und die Ausbreitung einer luftübertragenen Seuche fragwürdig und bestenfalls sehr begrenzt. Dem stehen Risiken für den Träger gegenüber.

In Anbetracht der komplexen pathophysiologischen und organischen Folgen des Maskentragens kann die Maske nicht als harmloses Körper-Accessoire wie Mütze, Hut, Schuhe etc. gelten, sondern stellt einen Eingriff in körperliche Integrität und lebenswichtige Körperfunktionen des Trägers dar.

Die Folgen für den Organismus bei Schaffung eines künstlichen äußeren (Neo-)Oberen-Luftweges sind durch typische Beschwerden und objektiv nachweisbare physiologisch-organische Veränderungen gekennzeichnet und führen zu einem charakteristischen Krankheitsbild der Masken-Dyspnoe.

Die verkannte Gefahr der Maskenpflicht: Masken-Dyspnoe

Jeder Maskenträger, auch ohne Vorerkrankung, weist dieses Krankheitsbild beziehungsweise entsprechende physiologische Veränderungen des Gesamtorganismus auf. Das subjektive Empfinden oder der Leidensdruck sind individuell sehr unterschiedlich, von Euphorie aufgrund „happy hypoxemia“ über subjektiver Beschwerdefreiheit („gesunde Kranke“) bis zu hochgradiger Einschränkung, Bewusstlosigkeit und erhöhter Unfallgefahr mit potentieller Gefährdung auch Anderer.

Maskentragen oder -Abgabe dürfte entsprechend nur mit einem „informed consent“ und Hinweise auf erhöhte Unfall-Gefahr erlaubt sein.

Die Masken-Dyspnoe (selten Masken–Apnoe mit Ohnmachtsanfall, fragliche Todesfälle bei Kindern) ist eine Erkrankung nach WHO-Definition. Es dürfte die erste Krankheit sein, die man durch staatliche Verordnung und Verbote negiert und deren Behandlung verfolgt wird. Auch die Verordnung von wahllosen Eingriffen in körperlich-lebensnotwendige Funktionen einer gesunden Bevölkerung, Kinder inbegriffen, dürfte ohne Präzedenz sein.

Die Diagnose ist – wie bei vielen Erkrankungen (z.B. Polymyalgia rheumatica) auch allein aufgrund des typischen Beschwerdebildes ohne körperliche Untersuchung möglich, zumal eine solche Untersuchung sehr komplex wäre.

Ärztliche Atteste zur Befreiung von der Maskenpflicht sind auch ohne weitere (Grund-) Erkrankung bei typischem Krankheitsbild und Beschwerden medizinisch indiziert. Gesundheitsschäden und Langzeitfolgen durch Maskentragen werden bisher offiziell – auch von Ärzteverbänden – verleugnet oder verniedlicht.

Schwerwiegende Schäden durch Maskentragen

Das Tragen von effektiven, d.h. Atemstrom-filternden Masken über längere Zeit hat aber schwerwiegende Folgen für die Gesichtshaut, Atemwege, Lunge und den Gesamtorganismus. Die Pathomechanismen und Folgen sind analog und weitgehend identisch mit dem bekannten Krankheitsbild der sogenannten Schlaf-Dyspnoe/Apnoe, die bei (nächtlicher) Strömungs-Behinderung in den inneren Oberen Luftwegen beobachtet wird.

Im Einzelnen sind folgende Auswirkungen des Maskentragens dokumentiert und unterschiedlich bewertet.

  1. Veränderungen der Aerodynamik durch vergrößerten Atem-Totraum mit den Folgen verminderter Sauerstoff- und erhöhter Kohlendioxid-Konzentration in der inneren Atemluft sowie in Blut und Gewebe. Kinder mit relativ größerem Totraum und alte Menschen mit Lungeneinschränkung sind Risikogruppen.
  2. Die beschriebenen Veränderungen der Blutgase führen zur Ausschüttung von Stresshormonen, Vasokonstriktion und weiteren Veränderungen im Gesamtorganismus wie bei anderen Zuständen von Sauerstoffmangel und Hyperkapnie.
  3. Der erhöhte Atemwiderstand bewirkt stärkere Muskelaktivität der Atemmuskulatur mit Hyperventilation und kompensatorische Verminderung der Aktivität der übrigen Körpermuskulatur mit Folge der Adipositas vor allem bei Kindern.
  4. Schädigung der Lungenreinigung – diese zweite, neben dem Gasaustausch wichtige Funktion der Atemwege ist vielen nicht bewusst und wird in diesem Zusammenhang kaum beachtet. Diese Lungenreinigung erfolgt durch Fresszellen, die mit Schadstoffen in der Wasser/Schleimschicht der Luftwege durch aktives Flimmern der respiratorischen Zellen nach oben/außen ausgeschieden werden. Dies erfordert Energie. Verminderter Luftstrom, geringere Sauerstoffzufuhr und weitere Veränderungen des Milieus schädigen diese Zellen, Folgen sind Abwurf der Zilien (Ciliocytophthorie), Verschleimung, produktiver Husten und Atembeschwerden.
  5. Die Lungenreinigung ist abhängig von Feuchtigkeit und Temperatur der Atemluft. Im maskenfreien Zustand wird vom Körper durch die Nasenschleimhaut ein Optimum konditioniert. Sowohl Unter- als auch Überschreiten dieser optimalen Werte schaden der Lungenreinigung. Unterschreiten führt im Winter in geheizten Räumen zum Austrocknen des Oberflächen-Filmes, Einschränkung der Reinigung und vermehrter Infektionsanfälligkeit. Hier kann die Maske sich theoretisch durch Hydration, allerdings unkontrolliert, günstig auswirken. Überschreiten des Feuchtigkeitsoptimums (Overhumidification) mit Kondensation des Wassers tritt bei Maskentragen in erheblichem Maße regelhaft auf und vermindert die Lungenreinigung; dies ist von der Feuchtigkeit der Außenluft abhängig. Es gibt Hinweise, dass dies bereits einen Virusinfekt begünstigt. Unter extremen Bedingungen kann ein retrograder Fluss des kontaminierten Wasser/Schleimgemisches, in dem sich auch infektiöse Viren befinden können, zurück in die Lunge erfolgen.
  6. Eine retrograde Flutung der Lungenbläschen (Alveolen) verdünnt den für die Lungenentfaltung unabdingbaren oberflächenaktiven Surfactant und begünstigt einen lokalen Lungenkollaps (Atelektase) –Masken-Pneumopathie, diese wiederum einen Virus-Befall aber auch Bakterien- und Pilzbesiedlung.
  7. Eine bei Virusbefall dokumentierte Zerstörung der Surfactant-produzierenden Pneumozyten Typ II führt endgültig zum Surfactant-Mangel-Syndrom mit Atelektase, atelektatischer Induration, Alveolitis, bakterieller oder mykotischer Pneumonie und Lungenfibrose: Virus-Pneumopathie mit der letzten Konsequenz des Atemversagens.
  8. Maskentragen und Luftverschmutzung potenzieren ihre negative Wirkung auf diesen pathogenetischen Prozess. Pollenbelastung, die nachweislich temperatur- und feuchtigkeitsabhängig mit höheren Virus-Infektionszahlen einhergeht, Pilzsporen sowie schlecht-filternde Klimaanlagen und das Mikroplastik der Masken sind in ihrer ursächlichen Wirkung noch vollkommen ungenügend untersucht. Es besteht aber offensichtlich eine vielfältige Komplizenschaft von Maske („Devil in Disguise“), Luftverschmutzung/Belastung, klimatischen Bedingungen und Virus.
  9. Das Corona-Paradox (*1) – extrem unterschiedlich schwere Epidemie-Verläufe in sonst vergleichbaren heißen und feuchten Ländern (Brasilien/Manaus versus Afrika/ Nigeria/Tansania) – dürften auch auf den differenten Masken-Usus dieser Länder zurückzuführen sein. In Brasilien mit strenger Maskenpflicht und tropisch-feuchtem Klima ist die Maske offenbar ein Pandemie-Treiber.
  10. Langzeitfolgen der verminderten Lungenreinigung, Retention und Rückfluss von Schadstoffen in die Lunge sowie dauerhafte Gewebeeinlagerung sind nicht untersucht.

Bei Störungen der Clearance sind wiederum Kinder (besondere Atemdynamik) und alte Personen (verringerte Clearance, reduzierte Immunkompetenz altersbedingte Lungen-Veränderungen/Erkrankungen) herausragende Risikogruppen.

Wirkung und Schaden des Maskentragens von Gesunden im Rahmen einer generellen Maskenpflicht müssen anhand dringend notwendiger Studien weiter untersucht und gegeneinander abgewogen werden. Eine Überwachung des Schleimhaut- und Lungen-Status durch zytologische Untersuchungen (Entzündungs-Typisierung, Ciliocytophthorie) und weitere biochemisch-immunologisch-molekularbiologische Analysen sowie Messungen des mucociliaren Transportes erscheinen dringend angezeigt. Faktoren bei der Desintegration und Stabilisierung des Oberflächenfilms als Grundlage der Lungenreinigung müssen weiter geklärt werden.

Gleichzeitig sollten Strategien zur Optimierung von Funktion und Therapie der Lungen-Luftweg-Einheit, insbesondere des Wasser/Gel/Schleim-Oberflächenfilms, sowie der Zilienfunktion der respiratorischen Zellen untersucht werden: z.B. medikamentöse Feuchtigkeitsregulation, Inhalation, Sauna-Effekt, Energie-Versorgung und Surfactant-Substitution.

Fazit – alternative Überlegungen

Von den für das Masken-Obligatorium verantwortliche Stellen sei hier eine typische Stellungnahme zitiert (Kultusministerium Baden-Württemberg (*2)): „Es liegen derzeit keine belastbaren Erkenntnisse darüber vor, dass die Verwendung von Mund-Nasen-Bedeckungen bei sachgemäßem Gebrauch für gesunde Personen ernsthafte Gesundheitsrisiken verursachen könnte“.

Wie die vorliegende Studie zeigt, liegen reichlich und durchaus belastbare Daten vor, man muss die wissenschaftlichen Publikationen nur lesen und gegebenenfalls durch einen Experten bewerten lassen. Das ist bei körperlichen Krankheiten immer noch der Pathologe, der die „Lehre von den Leiden“ breitgefächert vertritt – nicht Virologen, Epidemiologen, Statistiker oder politische Experten. Diese unterliegen der simplen physikalischen Denkweise „je stärker der Wumms, umso kräftiger der Bumms“, Politiker bemühen gerne die „dicke Bertha“; eben dieses Prinzip gilt für biologisch-medizinische Zusammenhänge nicht.

Die Korrelation von stufenweise verschärftem Lockdown, jeweils gesteigerter Maskenpflicht und Vorschrift von zunehmend „wirksameren“ Masken mit der Initiation, Prolongation und Perpetuation der Infektions-Wellen 1-3 ist in höchstem Masse alarmierend. Der relativ günstige Epidemie-Verlauf bei Kindern und Jugendlichen dürfte einer weitgehenden Maskenbefreiung in Kitas und Schulen bei relativ unwirksamen Masken –Alltagsmasken – geschuldet sein.

Bei jetzt drohender Qualitäts-Masken-Pflicht in allen Schulen kann man für diese Zielgruppe eine 4. (Kinder-)Welle nicht ausschließen. Schon jetzt steigen die Infektionszahlen bei Jugendlichen.

Die Maskenpflicht muss dringend ausgehebelt werden, sonst wird der Satz von Chr. Prantner grausame Wirklichkeit (*3):

Zu Tode geschützt ist auch gestorben“.

*1 Misteli S. Das Lagos-Paradox, Neue Züricher Zeitung 15.03.2021, S. 2
*2 Eissler C. Wie ein Spießrutenlauf, Reutlinger Nachrichten 06.03.2021
*3 Prantner Chr. Zu Tode geschützt ist auch gestorben, NZZ 0303.2021

Die vollständige Version steht hier zum kostenlosen Download zur Verfügung. Es entspricht dem ausdrücklichen Wunsch des Mediziners, dieses Papier zu verbreiten.

===

Tipps für Eltern und Lehrer

Brandbrief eines Anwalts zur Maskenpflicht: Die Schulen sind verantwortlich

Von und  - 29. März 2021

„Als Lehrer und Schulleiter ist man jeden Tag mit einem Fuß im Gefängnis“, so ein ungeschriebenes Sprichwort im Schulwesen. Was sich zunächst vielleicht etwas kontrovers anhört, gehört für Lehrer und Beamte zum Berufsleben. Sie können haftbar gemacht werden – für praktisch alles im Schulalltag. Der Jurist Holger Fischer, einer der „Anwälte für Aufklärung“, weiß Rat.

Verzweifelte Eltern, unsichere Lehrer, leidende Kinder. Seit der Corona-Krise haben Schulen eine führende Rolle bei der Umsetzung von den durch die Regierung auferlegten Hygienemaßnahmen, zu denen auch die Maskenpflicht gehört, übernommen. Der Hanauer Rechtsanwalt Holger Fischer, der bei „Anwälte für Aufklärung“ mitwirkt, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Schulleitungen über die Folgen einer Maskenpflicht aufzuklären.

Im Arbeitsrecht gelten einschlägige Regelungen, die auch für Schulen anwendbar sind. In einem Interview mit Tina Romdhani von „Klagepaten“ wies der Jurist auf den „enormen“ Beratungsbedarf hin. Denn wenn man sich als Kritiker der Maßnahmen „outet“, kämen schon die ersten Hilfe suchenden Eltern und Lehrer, so Fischer.

„In vielen Bereichen der Gesellschaft wird an einer Stelle versucht, eine Maßnahme einzuführen, wenn dort nicht genügend Widerstand erfolgt, dann geht man weiter zur nächsten Gruppe“, sagt der Rechtsanwalt und verdeutlicht das an den Schnelltests, die zuerst für alte Menschen eingeführt wurden, und nun schon in Kinderhände gelangen. So sei es auch mit der Corona-Impfung zu befürchten. Zuerst treffe es die Alten, dann die Arbeitnehmer und letztendlich die gesamte Gesellschaft.

Und am Ende sagt uns die Exekutive: Das können wir allgemein einführen und aus freiwillig wird irgendwann Pflicht“, betont Fischer.

Seiner Meinung nach ist es wichtig, dass man Grenzen zieht, die er damit vergleicht, Pflöcke in den Boden zu rammen mit der Botschaft: „Bis hierhin und nicht weiter“. Statt Verwaltungsgerichte zu bemühen, müssten Betroffene selbst etwas tun. Durch seine Erfahrungen mit den Verwaltungsgerichten hat er schnell gemerkt, dass es teilweise müßig ist zu glauben, dass diese weiterhelfen. Sie könnten zwar einzelne Fälle aufgreifen, aber für den Durchschnittsfall würden die Gerichte zu wenig tun, was der Jurist als „enttäuschend“ beschreibt.

Sich an Betroffene zu wenden, sei daher effektiver. Aus diesem Grund hat Fischer ein 17-seitiges Schreiben verfasst, das für Schulleitungen, aber auch Eltern und Schüler Klarheit schaffen soll. Denn Fakt sei eines: Jeder Arbeitsplatz ist sicher zu gestalten, das gilt auch für Schulen. Entsprechend gibt es konkrete Anforderungen, nach denen eine Arbeitsumgebung keine Gefahren aufweisen darf. Die Risiken müssen bekannt sein und das geschehe im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung.

Schutzvorschriften für Schüler

So ist in Paragraf 2 im Siebten Sozialgesetzbuch erwähnt, dass nicht nur Arbeitnehmer oder Beamte von der Regelung betroffenen sind. Auch Schüler, Behinderte und andere Gruppen, die eigentlich keine Arbeitnehmer sind, wurden mit erfasst, erklärt Fischer. Mit anderen Worten:

Schüler haben die gleichen Rechte wie Arbeitnehmer, sie müssen geschützt werden.“

Was unter Gefährdungsbeurteilung fällt, ist in Paragraf 5 Arbeitsschutzgesetz geregelt. Das sind beispielsweise Regelungen zum Brandschutz oder zur ergonomischen Ausgestaltung des Arbeitsplatzes. In der jetzigen Lage hat man als Gefährdung den als Biostoff bezeichneten SARS-CoV-2. Laut dem Gesetz muss der Arbeitgeber sagen können, wie er mit dieser Gefahr am Arbeitsplatz umgeht. „Dazu gehören auch Schutzausrüstungen“, sagt Fischer und betont: „Sie müssen auch sicher sein“. All das werde in der Gefährdungsbeurteilung erfasst.

Als banales Beispiel führt Fischer die Desinfektionsmittel an, die zurzeit überall bereitgestellt werden. „Dieses Desinfektionsmittel kann brennen und ist giftig, also muss ich [als Arbeitgeber] zusehen, dass Kinder vor diesem Desinfektionsmittel geschützt werden“, sagt er. Das Mittel gehöre also in die Gefährdungsbeurteilung.

Masken und fehlende Gefährdungsbeurteilung für Kinder

Der Jurist verweist darauf, dass es im Arbeitsschutz ganz klare Tragezeit-Regelungen für Masken gibt, um unter anderem CO2-Vergiftung zu vermeiden. Fischer sieht schon seit Beginn der Pandemie ein Problem mit den Masken. Sie waren am Anfang „undefiniert“. „Als Nasen-Mund-Bedeckung benannt, konnte das alles sein, was vor der Nase hing“, sagt der Rechtsanwalt. Die Textilart war ebenso „völlig undefiniert“, auch die mögliche Durchfeuchtung und die Frage, wie viel Sauerstoff lässt der Stoff durch. 

Man hätte sagen müssen, wie sicher die Nasen-Mund-Bedeckungen waren. „Dazu gab es natürlich keinerlei Untersuchungen“, so Fischer. Mit der Einführung der medizinischen und FFP2-Masken „haben wir definierte Produkte“ – zu diesen gibt es gesetzlich geregelte Tragezeiten, „aber immer nur für Erwachsene“. Dafür gibt es direkt eine Vorschrift der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, die DGUV Regel 112-190.

Allerdings, so Fischer weiter, sei weder das Totraumvolumen noch die CO2-Rückatmung bei Kindern durch diese Masken überhaupt untersucht. Bei Erwachsenen sei sie seit Jahrzehnten untersucht und die Tragezeiten seien daher „fertig definiert“. Bei den medizinischen Masken betrage diese 75 Minuten und dann eine 30-minütige Pause für Erwachsene. Für Kinder gebe es keine solche Regelung.

Schulschließungen zum Schutz vor Maßnahmen

„Die Schulen müssten aus mehreren Gründen geschlossen werden“, erklärt der Jurist. Zum einen müsse man die Kinder erstmal in den richtigen Gebrauch der Schutzausrüstung einweisen und erklären, wie man eine Mund-Nasen-Bedeckung richtig anfasst statt sie an falschen Stellen „anzupatschen“. Bei FFP2-Masken müssten Untersuchungen erfolgen oder zumindest ein Angebot dazu. Stattdessen „packt man mittlerweile alle Kinder unter diese Masken“ und die Eltern müssten dann feststellen, dass ihr Kind vielleicht gar nicht in der Lage sei, diese Maske zu tragen oder wie lange es diese tragen kann.

„Es ist alles nicht definiert.“ Insoweit müsse man den Spieß umdrehen und die Schule in ihre Beweislast nehmen. Wenn eine Risikoprüfung nicht stattgefunden hat, hätte die Schule auch nicht das Recht von den Kindern zu verlangen, in die Schule zu kommen.

Weiter weist der Anwalt darauf hin, dass das Coronavirus nach der Biostoff-Verordnung in die Gefahrengruppe drei eingeordnet ist. Im Jugendarbeitsschutzgesetz bei Auszubildenden wäre es unzulässig, mit diesem „Biostoff Corona“ jemanden in Berührung zu bringen – Schülern mute man das hingegen zu.

Die Kinder werden also einerseits dem Virus ausgesetzt, andererseits der „Schutzausrüstung“. „Es gibt aber keine Definition, wie man Kinder vor den schädlichen Auswirkungen des Maskentragens schützt“, so Fischer. Im Gegensatz dazu gebe es klare Vorschriften für Chemie- oder Biounterricht, in denen die Gefahren über bestimmte Stoffe, darunter Viren, Pilze und Bakterien, beschrieben sind.

Atteste als „den Weg des geringsten Widerstandes“

Um einen Ausweg zu schaffen, nehmen Eltern nach Erfahrungen des Anwalts „den Weg des geringsten Widerstandes“. Sie suchen nach Ärzten, die ein Attest zur Befreiung von der Maske ausstellen. Tatsächlich könnten sich die Eltern jedoch auch an die Unfallkasse der Schule wenden und es bei der eigenen Krankenkasse als Unfall melden, wenn das Kind beispielsweise aufgrund der Maske unter Beschwerden leidet und von der Schule abgeholt werden muss. Dann sei die Unfallkasse im Zugzwang.

Es gibt jetzt aber die neue Situation, dass in manchen Regionen von allen Kindern ein Schnelltest verlangt wird, sonst dürfen die Kinder nicht mehr in die Schule, sie „bekommen quasi ein Hausverbot“, kritisiert Fischer.

Immer werde suggeriert, die Eltern und die Schüler seien „in der Schuld, etwas zu bringen“. Dabei liege es an den Schulen etwas vorzuweisen, nämlich die Gefährdungsbeurteilung. Wenigstens Tragezeitpausen müssten den Kindern angeboten werden. In manchen Schulen sollen Kinder den ganzen Tag die Masken tragen, auch auf dem Schulweg.

Den Eltern, die Angst davor haben, dass das Jugendamt ihnen das Sorgerecht entziehen könnte, spricht Fischer Mut zu. Bevor Eltern eine Verletzung der Schulpflicht vorgeworfen wird, müssten die Schulen ihrer Pflicht nachkommen, erklärt der Jurist. Allerdings setzt das voraus, dass die Eltern „durchsetzungsstark“ und bereit sind, „diesen Weg zu gehen“ und einzelne Aspekte direkt ansprechen.

Tipps für Lehrkräfte

Den Lehrkräften rät der Anwalt, für einen sicheren Umgang mit den Masken zu sorgen, die Schüler zu befragen, wie es ihnen geht und sie zu ermutigen, die Masken abzunehmen, wenn sie sich unwohl fühlen. Dann müsse man zwar gegenüber den Eltern, die die Masken befürworten, argumentieren, aber den Kindern und Jugendlichen würde konkret geholfen.

Auch eine Remonstration käme in Betracht, sogar in der Form, dass Lehrer selbst Masken-Tragepausen anordnen, wenn die Schulleitung dies nicht tut. Den Schulleitungen rät er, eine schülerbezogene Gefährdungsbeurteilung  einzuholen, und zwar auch bezüglich der Schnelltests, Raumtemperaturen und anderer Aspekte, die Lehrer derzeit beachten müssen. Ohne eine derartige Gefährdungsbeurteilung dürften die Maßnahmen nicht angewandt werden.

Wir reden hier auch über keine Kleinigkeiten. Diese Masken sind seit Monaten in Gebrauch und (…) ich traue denen ja  zu, dass sie dies von jetzt an dauerhaft einführen. Da kann ich doch nicht sagen, das interessiert mich nicht!“, so Fischer.

Das Gleiche gelte für die Schnelltests. Die Sicherheit aller angewandten Maßnahmen müsse nun einmal vorab hergestellt werden. Schulleitungen sollten sich nicht nur davon leiten lassen, dass eine neue Verordnung vom Kultusministerium vorgelegt wird, die zu erfüllen ist. Sie sollten sich klar vor Augen führen: „Ich bin in der Verantwortung hier vor Ort!“

Mit der Beauftragung eines Sachverständigenbüros zur schülerbezogenen Gefährdungsbeurteilung wäre der erste Schritt getan. Dann könne man entsprechend argumentieren. Wahrscheinlich, so der Jurist, würde man einen derartigen Schulleiter oder eine solche Schulleiterin „nach einigen angstvollen Momenten im Kultusministerium oder in der Schulaufsichtsbehörde“ sogar feiern.  Aber dazu müsse die Vogel-Strauß-Politik beendet werden.

Weitere Hinweise, etwa zur Haftung, zu strafrechtlichen Tatbeständen und zur Bewertbarkeit von Schulnoten unter der Maskenpflicht, ergeben sich aus dem Rundschreiben des Rechtsanwalts Holger Fischer vom 24. März 2021.

===

AMAZING POLLY - CDC IN KOLLUSION MIT IMPFSTOFFHERSTELLERN (SEIT MINDESTENS 2004)!

First published on BITCHUTE March 9th, 2021.

Habt ihr schon von dem 7-Schritte-Rezept gehört, um Interesse an und Nachfrage nach Grippeimpfungen (oder anderen Impfungen) zu wecken? Damals, als Journalisten noch echte Arbeit leisteten, schrieb Laurence Solomon von der HuffPo ein faszinierendes Exposé über die Absprachen der CDC mit den Impfstoffherstellern.

Dieses Video ist eine bearbeitete Version von Polly`s 41-minütigem Video aus dem April 2020 
LBRY (https://lbry.tv/@Brittsche:2/amazing-polly-deutsch-das-7-schritte:4
Odysee (https://odysee.com/@Brittsche:2/amazing-polly-deutsch-das-7-schritte:4
mit viel mehr Informationen.

Quelle: Brittsche öffentlich - https://t.me/brittsche

===

AMAZING POLLY - ÄRZTE ERMÖGLICHEN WAHNHAFTE ANGST, COVID & MASKEN!

First published on BITCHUTE February 3rd, 2021.

Warum versuchen die Mediziner nicht, stattdessen die Wahrheit zu sagen?

Übersetzung & Voice-over: Brittsche (https://t.me/brittsche)

Polly's Website: https://amazingpolly.net/contact-support.php

Ihr findet das Video in besserer Qualität mit den dazugehörigen Links und zum teilen außerhalb von telegram auch hier: 
LBRY: https://lbry.tv/@Brittsche:2/Amazing-Polly-%C3%84rzte-erm%C3%B6glichen-wahnhafte-Angst-COVID-Masken:7
ODYSEE: https://odysee.com/@Brittsche:2/Amazing-Polly-%C3%84rzte-erm%C3%B6glichen-wahnhafte-Angst-COVID-Masken:7)Eine Sammlung aller deutschen Übersetzungen von Polly`s Videos findet ihr auch HIER (https://t.me/amazing_polly_deutsch

Quelle: Brittsche öffentlich - https://t.me/brittsche

===

AMAZING POLLY - DISSIDENDEN IM ZEITALTER DER IMPFUNGEN!

First published on BITCHUTE December 30th, 2020.

Polly beginnt mit Beamten des öffentlichen Gesundheitswesens, die ein verblüffendes Eingeständnis machen, dann gehen wir zu 4 weiteren Beispielen der Verfolgung von Menschen über, die die Big-Pharma Antwort der Regierung auf COVID in Frage stellen, und dann schauen wir, wer "sie" sind. Wer ist es, der hinter der Verfolgung, Zensur & dem Impfstoff-Narrativ steckt?

Quelle: Amazing Polly Deutsch - https://t.me/amazing_polly_deutsch

===

AMAZING POLLY - EHRLICHE EXPERTEN VERSUCHEN EUCH ZU WARNEN!

First published on BITCHUTE December 22nd, 2020.

Tausende von Experten setzen ihre Karriere, ihr Einkommen, ihren Ruf und ihr eigenes Leben aufs Spiel, um sich gegen den COVID / Corona Hoax auszusprechen - insbesondere gegen die experimentelle Impfstofftechnologie, die weltweit ausgerollt wird. In diesem Video stellt Polly viele von ihnen vor (aber bei weitem nicht alle) und sie gibt ihren Kommentar dazu ab. Wir hoffen, dass dies den Menschen helfen wird, aufzuwachen, bevor es zu spät ist.

Vaxxed - Die schockierende Wahrheit! - https://www.bitchute.com/video/vnlv1m4igCXF/

Quelle: Brittsche öffentlich - https://t.me/brittsche

===

AMAZING POLLY - ICH HATTE GERADE SO VIEL SPASS IM MASKENLAND!

First published on BITCHUTE December 13th, 2020.

Es fühlte sich so gut an, dass Polly nicht warten konnte, euch alles darüber zu erzählen! Um Polly Briefe, Gebete, eure Geschichten oder Bargeld/Scheck per Post zu schicken, findet Ihr hier die Postfachadresse. Vielen Dank! https://amazingpolly.net/contact.html

Übersetzung, Schnitt und Voice-Over: Ignatia Intolerantia
Link: https://lbry.tv/@Ignatia_Intolerantia:b/Amazing-Polly---Ich-hatte-so-viel-Spa%C3%9F-im-Maskenland!---deutsch:0

Quelle: Amazing Polly Deutsch - https://t.me/amazing_polly_deutsch

===

AMAZING POLLY - DAS IST ZU WICHTIG!

First published on BITCHUTE December 4th, 2020.

Wenn Ihr für Euch oder Eure Kinder eine Zukunft wollt, hört auf, die Masken zu tragen. Polly geht die Experimente durch, die sie an uns im Hinblick auf soziale Konformität durchgeführt haben und versucht zu zeigen, dass sogar die Wissenschaft durch die Kraft des "Gruppenkonsenses" korrumpiert wurde. Man muss auf seinen eigenen Füßen stehen und darf dem Druck dessen, was alle anderen tun, nicht nachgeben. Das ist zu wichtig.

Um Polly`s Arbeit zu unterstützen, geht bitte hierhin: https://amazingpolly.net/contact.html

Quelle: Brittsche öffentlich - https://t.me/brittsche

===

Gesundheitsamtschef fordert: Keine Maskenpflicht an Schulen

Amtsarzt nimmt Regierung unter Beschuss

Von Boris Reitschuster - 05. Oktober 2020

 

UPDATE: Folge der hier zitierten Aussagen des Gesundheitsamtschefs war, dass er kurz darauf strafversetzt wurde was einen Ärzteprotest  ausloöste: Gegen Strafversetzung von Amtsarzt - Offener Brief an Bayerische Landesregierung

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, bekannt für seinen besonders harten Kurs in der Corona-Frage, bekommt jetzt Widerspruch aus der eigenen Verwaltung. Der Leiter des Gesundheitsamtes im bayerischen Aichach-Friedberg, Friedrich Pürner, übt heftige Kritik an der Anti-Corona-Strategie des CSU-Chefs und der Bundesregierung sowie an der Maskenpflicht an Schulen. Und der Behördenchef ist mit seinen Vorwürfen nicht allein. Pürner hadert mit den Maßnahmen, die ihm von oben aufgetragen werden.

Auf Twitter nimmt der Behördenleiter kein Blatt vor den Mund und legt sich auch mit lautstarken Corona-Hardlinern an. „Herr Kollege @Karl_Lauterbach, bei allem gebührenden Respekt; ich kann nicht verstehen, warum Sie so etwas schreiben! Schulen sind bei #COVID19 nicht das Problem! Gerne können wir uns darüber persönlich austauschen. Sie sind eingeladen. #coronavirus #Corona#Covidioten“ – so konterte der Amtsarzt etwa folgenden Tweet des SPD-Politikers: „Es sollte zentrale Meldestelle für Schulausbrüche geben, so dass Schulen nicht zum Motor der 2. Welle werden. Es ist gerade durch neue Studien klar belegt, dass Schulkinder so ansteckend sind wie Erwachsene.“

Viele der Tweets des Behördenchefs klingen für heutige Verhältnisse geradezu ketzerisch. Etwa dieser vom 3. Oktober: „Mehrheit unterstützt angeblich noch #Coronamassnahmen. Warum macht dennoch ein nicht unerheblicher Teil in Restaurants falsche Angaben? Warum sollte Bayern sonst das Bußgeld für Falschnamen auf Corona-Listen auf 250 Euro erhöhen?“ Oder dieser Tweet vom selben Tag: „Wenn Maßnahmen nicht mehr angemessen sind! Wie viele Kinder werden wohl eine Maske tragen müssen, um nur eine tatsächliche Infektion zu verhindern? Bitte Zahlen (keine Schätzungen) zu mir.“

Man kann allenfalls ahnen, welche Reaktion es bei Pürners oberstem Dienstherren Söder, der zeitweise auch eine Maskenpflicht im Freien durchsetzte, auslöst, wenn er Tweets des Twitter-Rebellen wie diesen liest: „Mund-Nasen-Schutz im Freien nicht nötig. Gebührender Abstand (ohne Maßband) ist auch in Innenstadt möglich. Ansteckungsgefahr im Freien ist deutlich geringer als im geschlossenen Raum. Aufklärung statt Verbote!“ Auch Gesundheitsminister Jens Spahn dürfte sich nicht freuen über den kritischen Mediziner aus der Amtsstube:

Die Twitter-Aktivitäten des Amtsarztes sind so beachtlich und meinungsstark, dass der Bayerische Rundfunk offenbar nicht umhin kam, ihm eine Geschichte zu widmen. Und auch da zieht der mutige Arzt und Vater dreier Kinder vom Leder. Modellrechungen zufolge sei die Zahl „falsch Positiver zu hoch – mit diesen Worten zitiert der Sender Pürner. Der macht sich dafür stark, für die Berechnung des so genannten „Inzidenzwerts“ (Zahl der Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen) nicht nur positive Tests zu verwenden, sondern auch andere Parameter: „Ich würde beobachten, wie viele tatsächlich an Covid Erkrankte es gibt.“ Pürner schlägt „Sentinel-Praxen“ vor, wie sie für Grippefälle schon vorhanden sind.

Im Rahmen dieses Projekts schicken schon heute 100 Praxen regelmäßig Proben von Patienten mit akuten Atemwegserkrankungen ein, die auch auf SARS-CoV-2 untersucht werden, wie es auf der Seite des Robert-Koch-Instituts heißt. In den Kalenderwochen 34 bis 38 ist in diesen Proben kein einziger Fall einer Corona-Erkrankung festgestellt worden (entsprechende Hinweise von Prof. Dr. Bhakdi in einem Interview mit reitschuster.de führten im August noch zur Zensur dieses Videos auf Youtube). Erst in Kalenderwoche 39 wurde  deutschlandweit wieder ein (einziger) Fall fixiert, wie aus dem aktuellen Bericht des RKI zu ersehen ist:

Pürner wünscht sich eine erweiterte Meldepflicht für Corona-Infektionen, bei der auch die Stärke der Erkrankung mit aufgezeichnet werden sollte. Zudem wäre es in seinen Augen sinnvoll, zu berücksichtigen, wie viele Erkrankte ins Krankenhaus und auf die Intensivstation müssen.

Die Kritik des Beamten und Arztes trifft wesentliche Elemente der offiziellen Corona-Politik ins Mark. Nach der gemeinsamen Entscheidung der bayerischen Staatsregierung und der Bundesregierung werden ab bestimmten Inzidenzwerten die Corona-Maßnahmen verschärft: Etwa wenn über 50 Neuinfizierte auf 100.000 Einwohner in einer Stadt oder in einem Landkreis erfasst wurden. Söder rechtfertigte dies laut BR damit, dass „ab diesem Schwellenwert nach Einschätzung der ‘Superexperten von RKI und Universitäten‘ die Nachvollziehbarkeit der Infektionsketten schwierig wird.“

Der Mediziner Pürner, im Gegensatz zu Söder vom Fach und vor dem Wechsel an die Spitze des Gesundheitsamtes Leiter der Abteilung Epidemiologie und der Taskforce Infektiologie am Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, sieht das nicht so. Und steht damit nicht allein. Auch der Chef des Frankfurter Gesundheitsamtes, René Gottschalk, hat ähnliche Bedenken gegen die Corona-Politik und betont, es gebe keine Übersterblichkeit (siehe Bericht auf reitschuster.de hier).

Kritik übt der Aichacher Gesundheitsamtschef auch an der in Bayern besonders strengen Maskenpflicht für Kinder in der Schule. „Gerade nach der Urlaubszeit war es wichtig, mit der Maske im Unterricht das Risiko fundamental zu reduzieren, damit nicht viele Schulen wieder geschlossen werden“, hatte Söder noch vergangene Woche beim virtuellen Parteitag seiner Partei gesagt.

Pürner hat hier laut BR einen exakt gegenteiligen Standpunkt: „Kinder sollten in der Schule keine Maske tragen müssen. Sie sollten in der Pause rausgehen und miteinander spielen dürfen. ‘Kinder brauchen das‘, sagt der dreifache Vater. Und er verweist darauf, dass die Kinder sich ja nach der Schule auch privat ohne Maske träfen.“

„Dass ein bayerischer Beamter, der als Leiter eines Gesundheitsamtes die Maßnahmen der Staatsregierung umsetzen muss, sich so deutlich gegen seinen Dienstherrn stellt, ist ungewöhnlich“, schreibt der BR. Und hat als Sender, dem seit Jahrzehnten eine Nähe zur CSU-Landesregierung nachgesagt wird, auch gleich beim zuständigen Ministerium nachgefragt, was man dort von dem widerspenstigen Staatsdiener hält: „Wie das zuständige Finanzministerium mitteilt, gilt die Meinungsfreiheit auch für Beamte. Sie dürften daher auch Kritik an der Politik der Regierung oder Organen ihres Dienstherrn üben. Allerdings gebe es auch ein Mäßigungs- und Zurückhaltungsgebot.“

Pürner ahnte offenbar Ungemach und ging laut BR in die heute für Kritiker staatlicher Maßnahmen fast unerlässliche Vorwärtsverteidigung: Er sagte, er sei weder Impfgegner, noch rechtsradikal: „Er wolle nur seine fachliche Meinung äußern, auch als bayerischer Beamter. Intern kritisiere er einzelne Maßnahmen, die er fachlich unbegründet findet. ‘Remonstrieren‘ heißt das im Beamtenrecht. Dennoch setzt Pürner die Anweisungen aus dem Gesundheitsministerium nach eigenem Bekunden um. Er betont: ‘Ich will mich für keine Partei instrumentalisieren lassen, und am allerwenigsten für die AfD.‘“

Negative Konsequenzen fürchtet Pürner trotz seines Muts und seiner Aktivitäten auf Twitter nicht. Er glaube an „Meinungsfreiheit und Demokratie“, zitiert ihn der BR. Bleibt nur zu hoffen, dass er sich da nicht irrt!

PS: Unterstützung bekommt Pürner auch von Kollegen. So tweetet er ein Interview mit dem Leiter des Krankenhauses Havelhöhe, Berlin, Prof. Dr. Harald Matthes. Titel: „Die Corona-Maßnahmen sind in dieser Pauschalität nicht mehr zu rechtfertigen“.  Darin heißt es unter anderem: „Laut dem Portal Worldometer gibt es in Deutschland rund 15.000 mit Covid-19 infizierte Menschen, viele davon symptomfrei, etwas mehr als 200 sind ernsthaft erkrankt – angesichts einer Bevölkerung von 83 Millionen Menschen eine verschwindend anmutende Zahl. Dennoch sprechen Vertreter von Wissenschaft und Politik sowie fast alle Medien seit Wochen von einem wieder anwachsenden Corona-Infektionsgeschehen mit bedrohlichen Ausmaßen.“

Matthes sagt unter anderem „Auch Herr Drosten musste inzwischen fast die Hälfte seiner Aussagen revidieren, er musste lernen wie wir alle, wir mussten uns vom Infektionsgeschehen belehren lassen, mussten Erfahrungen machen. Medizin ist eine empirische Wissenschaft. Gerade in der Intensivmedizin haben wir viel gelernt über die schweren Verläufe. Die politischen Maßnahmen waren aber nie risikostratifiziert und die Risiken wurden bis heute nie differenziert“.

Die Strategie der Regierung, dass die Pandemie „erst zu Ende sein wird, wenn ein Impfstoff zur Verfügung steht“, habe „keinerlei wissenschaftlichen Hintergrund, sondern ist Ideologie.“, so Matthes: „Auch die Influenza kann man ja nicht mit einer Impfung ausrotten. Wir wissen derzeit noch überhaupt nicht, ob es überhaupt eine effektive Impfung gegen Covid-19 geben wird, wie dauerhaft eine Impfung wäre und ob dann eine ausreichende Antikörperbildung vorliegt. Selbst wenn eine Impfung vorhanden ist, wissen wir noch nicht, was sie langfristig leistet. Davon abgesehen wird der Verlauf einer Pandemie an klinischen Parametern gemessen, von daher ist die Aussage, dass sie erst mit einem Impfstoff enden kann, rein ideologisch und verlässt sämtliche Argumentationen, die wir sonst bei Pandemien ansetzen.“

„Die jetzt angeordneten Maßnahmen sind sicher für fünf bis zehn Prozent der Bevölkerung sinnvoll und notwendig, aber sie werden auf die gesamte Bevölkerung ausgedehnt, das ist nicht an den realen Risiken orientiert und das ist auch sozial nicht kompatibel“, sagt der Professor.

 

Bild: Twitter
Text: red

===

Masken Befreiungsaktion im Schulbus

30. September 2020

===

LIVE - Interview mit Dr. Margareta Griesz-Brisson - Maskenpflicht

•Streamed live on Sep 29, 2020

BITTEL TV - ZWEIFACH ANDERS

Links https://www.mediarebell.com/watch/Sif...

TELEGRAM - alle Gruppen und Kanäle

👉 BITTEL TV - EINFACH ANDERS https://t.me/s/bitteltv

👉 BITTEL TV - GESICHT ZEIGEN https://t.me/bitteltv_face

👉 BITTEL TV - AUSTAUSCH https://t.me/bitteltv_austausch

👉 BITTEL TV - LINKSAMMLUNG https://t.me/bitteltv_links

===

#Schüler gegen die #Maskenpflicht #Demo #Nürnberg 

Interview mit #Rechtsanwalt Markus #Haintz #Bayern

•Streamed live on Sep 27, 2020

Anni und Martin

===

EIN WEITERES KIND IST MÖGLICHERWEISE AM MASKEN-GEBRAUCH GESTORBEN. BITTE WERDET WACH !!!

First published on BITCHUTE September 26th, 2020.

channel image

Alles_Ausser_Mainstream

Heute morgen habe ich von einem weiteren ungeklärten Todesfall eines Kindes erfahren. Ebenfalls besteht der Verdacht, dass dieser Tod auf das Tragen von Masken zurückgeht.

Wie viele Kinder müssen noch sterben???

Viele Kinder leiden unter Kopfschmerzen und Schwindel und anderen Symptomen. Dieser Wahnsinn muß ein Ende haben.

===

Das DIVI-IntensivRegister .pdf am 26.09.2020 um 12:15 Uhr

===

Paul Sableman / Flickr ===

Brandenburger AfD klagt gegen Maskenpflicht im Landtag

Mund-Nasen-Schutz bis zur Entscheidung freiwillig

Die AfD-Fraktion im Brandenburger Landtag strebt in einem Eilverfahren die Abschaffung der Maskenpflicht im Parlament an. Bis zu einer Entscheidung müssen Abgeordnete daher keine Mund-Nase-Bedeckung mehr tragen.

Landtagspräsidentin Ulrike Liedtke (SPD, l) unterhält sich vor Beginn der Sitzung des Brandenburger Landtages mit einer Mitarbeiterin. (Quelle: dpa/Soeren Stache)
Bild: dpa/Soeren Stache

Die AfD-Fraktion im Brandenburger Landtag hat in einem Eilverfahren beim Verwaltungsgericht Potsdam Klage gegen die erweiterte Maskenpflicht im Parlament eingereicht. Daher werde die entsprechende Allgemeinverfügung bis zur Entscheidung des Gerichts ausgesetzt, sagte Landtagspräsidentin Ulrike Liedtke am Mittwoch zu Beginn der Plenardebatte. "Ich bitte Sie aber sehr herzlich, den Mund-Nasen-Schutz zu tragen und sich und andere vor einer Infektion zu schützen", appellierte sie an die Abgeordneten.

SPD-Fraktionschef Erik Stohn griff die AfD scharf an. "Es ist bezeichnend, dass sich die AfD nicht an verhältnismäßige Maßnahmen hält - dass Sie aber Corona in den Landtag schleppen, in den Bundestag und in das Potsdamer Stadthaus", sagte Stohn in der Plenardebatte in Richtung der AfD-Fraktion.

Vermehrte Corona-Fälle in der AfD-Fraktion

Ein Anlass für die verschärfte Maskenpflicht im Landtag war die Infektion eines Mitarbeiters der AfD-Fraktion. Auch ein AfD-Bundestagsabgeordneter aus Brandenburg und eine Mitarbeiterin der AfD-Fraktion im Rathaus hatten sich mit dem Coronavirus infiziert.

[N.B.: ... aufgrund des nicht verifizierten und nicht zugelassenen PCR Tests werden "Infektionen" festgestellt, die oft keine sind, und anscheinend ist auch niemand erkrankt.]

Laut der neuen Verfügung der Landtagspräsidentin sollen in allen Räumen und auf allen Flächen des Landtags Masken getragen werden. In der Kantine, in Teeküchen und Beratungsräumen - also dem Plenarsaal oder Ausschussräumen - kann die Maske aber abgelegt werden, wenn der Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten wird oder wie im Plenarsaal Plexiglas die Plätze der Abgeordneten trennt.

Sendung: Inforadio, 23.09.2020, 12 Uhr

===

#Maskenpflicht: Neurologin Margareta Griesz-Brisson warnt vor #Sauerstoffmangel durch #Maske Tragen

•Sep 1, 2020

Anni und Martin

===

„Deutschland zeig Dein Gesicht“

// Corona Aktuell (Alex Olivari)

•Aug 27, 2020

RPP Institut

Corona Aktuell: Hier geht es zum Original: https://www.youtube.com/watch?v=QjiGO...

PDF Text zum Download:https://www.ao-ton.com/sarscov2

Wer es kaufen will: https://bit.ly/3gUORMz oder: https://bit.ly/2QLYK4u

===

OHNE MASKE RAUS?

- ÄRZTLICHES ATTEST ZUM HERUNTERLADEN

First published on BITCHUTE April 28th, 2020.

channel image

Der Freie

Freier_Mann

AUF YOUTUBE ZENSIERT!

Sie können dieses Attest frei herunterladen und mit Namen und Adresse ausfüllen:

https://tinyurl.com/deinattest

Im Idealfall sollten Sie damit von einer Maskenpflicht befreit sein.

Hinweis: Die Verwendung dieses Attests ist auf die aktuelle Corona-Situation beschränkt, missbräuchliche Verwendung ist ausdrücklich untersagt. Zwischenzeitlich ist es auch empfohlen einen befreundeten Arzt als backup zu haben, da die Polizei nachforscht.

---

Zum Obigen:

Jens Bengen - Arzt; Schwert der Wahrheit

First published on BITCHUTE May 20th, 2020.
===