UPDATE 15. Januar 2020: Wichtig: DAS IST KEINE IMPFUNG UND KEINE VAKZINE! - Dr. David Martin, Rocco Galati, Judy Mikovits, PhD und Robert F. Kennedy Jr. über die Covid-"Impfung"

UPDATE 31. December 2020: BioNTech warnte seine Aktionäre! Impfstoff unwirksam & wahrscheinlich schädlich

UPDATE 28. Dezember 2020: MUST WATCH: Die Zukunft Der Impfstoffe - The Corbett Report - Deutsch & Das Spiel mit der Angst - die Welt in Dauerpanik & Gerald Hüther – Reisen, Ängste und was wir aus der Corona-Krise lernen sollten

UPDATE 25. Dezember 2020: Prof „Rolf Bass“: NOCH MEHR INFORMATIONEN der „EMA““ in DREI MONATEN also besser erstmal auf NUMMER SICHER gehen und WARTEN —– RITUAL: AM CORONA-SONNEN-TAG soll die IMPFUNG BEGINNEN & RA Holger Fischer – Alarm im Pflegeheim & DIE IMPFGAUNER - Umsatz = Gewinn / Investition aus Steuergeldern / Steuerumverteiler BioNTech

UPDATE 24. Dezember 2020: SKANDAL: Weltgesundheitsorganisation stellt sich gegen natürliche Immunität - WHO ändert für die Impfagenda die Definition der Herdenimmunität

UPDATE 23. Dezember 2020: Corona-Krise, nächste Stufe - Das große Impfen - Das ist die Stunde der Zwangsbeglücker – um den Widerstand von Impfverweigerern zu brechen, lässt sich so manches ausmalen

UPDATE 18. Dezember 2020: Mensch 2.0? - Ein Weckruf an die Welt

UPDATE 17. Dezember 2020: Die I.M.P.F.U.N.G.

UPDATE 27. Oktober 2020: Clade X: Eine Biowaffe zur Bevölkerungsreduktion

UPDATE 23. Oktober 2020: Demokratie, die es nie gab… schon gar nicht mit Covid

UPDATE 22. Oktober 2020: SOZIOLOGE ZU 2. LOCKDOWN: REGIERUNG WÜRDE KEINE RÜCKSICHT AUF DIE VOLKSWIRTSCHAFT NEHMEN

UPDATE 09. Oktober 2020: War Corona geplant? Paul Schreyer über die "angekündigte Krise"

UPDATE 25. September 2020: RECHTSGUTACHTEN DEMASKIERT CORONAGESETZGEBUNG

UPDATE 19. September 2020: Corona und die Politik | Die Mathias Richling Show

ICYMI: Die Wahrheit erkennen: SG Landshut: Impfschaden nach mehr als 70 Jahren anerkannt

Bringt Euch mit Euren guten Fragen ein !

#Sitzung 17:

"Die Volkswirtschaft im Griff der Pandemie & Die Corona Impfung"

Corona-Ausschuss hört die Experten Professor Dr. Sucharit Bhakdi (Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektions-epidemiologie), Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Martin Schwab, Oliver Gaebe (Reisejournalist, Tourismusexperte), Paul Schreyer (Freier Journalist, MultiPolar Magazin), Volker Reusing und Sarah Luzia Hassel-Reusing (Menschenrechtler).

Livestream - 18. September 2020 - 11:00 h MEZ mit Zuschauerbeteiligung ⇊

"Kein Licht am Ende des Tunnels?"

•Livestream 18 Sep 2020

===

K O L L A T E R A L Man höre auch die andere Seite - WAS IST DES FREIESTEN FREIHEIT? – RECHT ZU TUN! (GOETHE)

Europäischer Stabilitätsmechanismus (ESM) = SCHULDEN AUFKAUF-PROGRAMM

Dokumente

MUST READ:

- THE WAR ON CASH

- CORONA FEHLALARM

Kostenloses .pdf file des neuen Anhangs zum Buch von Prof. Bhakdi vom Verlag runterladen oder anonym von HIER

===

Vaccines useless and dangerous

Forty-five years of Registration Statistics, proving Vacination to be both useless and dangerous

DOWNLOAD

===

THE SHOCK DOCTRINE OF AUTOMATION

The only parties that unambiguously gain from the demise of cash are the banking sector and payments companies like Visa and Mastercard. This is why we must draw on Naomi Klein’s concept of the ‘shock doctrine’ and ‘disaster capitalism’ to explain this: when we are in situations of crises we are open to being pushed into increased dependence on powerful actors who will use the heightened social anxiety to present themselves as saviours and push forward new policies and products that will extend and entrench their dominance. Think about that next time a supermarket tells you to not use cash. They present themselves as being concerned for us, but it’s extremely irresponsible for them to ask us to become increasingly dependent on a banking sector that hasn’t ever shown us that has our best interests at heart. Using cash in this scenario is an act of defiance.

===

UPDATES:

DAS IST KEINE IMPFUNG UND KEINE VAKZINE!

Dr. David Martin, Rocco Galati, Judy Mikovits, PhD und Robert F. Kennedy Jr. über die Covid-"Impfung"

Gesichert on BITCHUTE January 16th, 2021. Übersetzter Auszug aus einem Livestream vom 05. Januar 2021

FOCUS ON FAUCI

The LIVESTREAM ON 05th January 2021

WATCH THE REPLAY

If you missed the Livestream event, you can watch it here on Earth Heroes TV - this is a MUST WATCH

 

===

BioNTech warnte seine Aktionäre!!

Impfstoff unwirksam & wahrscheinlich schädlich

First published on BITCHUTE December 31st, 2020.

BioNTech gibt zu, dass der Impfstoff wahrscheinlich unwirksam, dafür aber schädlich ist. Außerdem hat das Unternehmen damit gerechnet, dass der Impfstoff wahrscheinlich gar nicht zugelassen wird. Derweil drückt sich die Regierung vor der Impfung, obwohl sie auf mehreren Ebenen zur Risikogruppe zählt.

QUELLEN
BioNTech Geschäftsbrief https://bit.ly/3o2sw3N
Ugur Sahin https://bit.ly/2KDRdW1
Rentenversicherung https://bit.ly/3o0HKXh
Regierung drückt sich vor Impfung https://bit.ly/37WuU6B
Regierung ist Risikogruppe https://bit.ly/2MgXirH
Widerstand Gegen Impfung https://bit.ly/3rIpaVM

Mir folgen https://campsite.bio/unblogd

===

Die Zukunft Der Impfstoffe - The Corbett Report - Deutsch

First published on BITCHUTE December 28th, 2020.

Wenn es nach den Gateses und den Faucis und den Vertretern des internationalen medizinischen Establishments geht, wird das Leben erst dann zur Normalität zurückkehren, wenn der gesamte Planet gegen SARS-CoV-2 geimpft ist.

Was viele jedoch noch nicht verstehen, ist, dass die Impfstoffe, die für SARS-Cov-2 entwickelt werden, anders sind als alle Impfstoffe, die jemals zuvor an der menschlichen Bevölkerung eingesetzt wurden.

Und so radikal anders, wie diese Impfstoffe erscheinen, stellen sie nur den Anfang einer kompletten Umgestaltung der Impfstofftechnologie dar, die derzeit in Forschungslabors auf der ganzen Welt stattfindet. Dies ist eine Studie von The Future of Vaccines.

The Nuremberg Code (1947):

"The voluntary consent of the human subject is absolutely essential!"

"Die freiwillige Zustimmung des Probanden ist absolut notwendig!"

sowie

United Nations (1976)

INTERNATIONAL COVENANT ON CIVIL AND POLITICAL RIGHTS

"... no one shall be subjected without his free consent to medical or scientific experimentation."

"... niemand darf ohne seine freie Zustimmung medizinischen oder wissenschaftlichen Experimenten unterworfen werden."

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

- UND DIE NEUARTIGEN mRNA INJEKTIONEN SIND MEDIZIN-WISSENSCHAFTLICH EXPERIMENTE !!!

"Wenn Sie etwas finden, das sie abschreckt, können Sie sie dazu bringen, zu tun, was Sie wollen.“ - Hermann Göring

Auch wenn die obige Dastellung, da sie suggeriert dass Göring dies beim Prozess gesagt habe, vom dpa Faktencheck verworfen wurde, fand die AFP: Eine Suche nach Göring-Zitaten in Zusammenhang mit den Wörtern "Angst" und "Volk" führte AFP zu einer Seite, auf der das Buch eines Gerichtspsychologen zitiert wird, in dem eine ähnliche Aussage Görings auftaucht. In dem Buch "Nürnberger Tagebuch", das 1947 original auf Englisch erschien, sammelte Gustave M. Gilbert Aussagen von führenden Nationalsozialisten. So auch von Göring. In der deutschen Übersetzung sagt Göring in einem Gespräch am 18. April 1946 in seiner Zelle demnach zum Gerichtspsychologen:

"Nun, natürlich, das Volk will keinen Krieg. (...) Aber schließlich sind es die Führer eines Landes, die die Politik bestimmen, und es ist immer leicht, das Volk zum Mitmachen zu bringen, ob es sich nun um eine Demokratie, eine faschistische Diktatur, um ein Parlament oder eine kommunistische Diktatur handelt."

Der Psychologe wendet ein: "Nur mit einem Unterschied. In einer Demokratie hat das Volk durch seine gewählten Volksvertreter ein Wort mitzureden, und in den Vereinigten Staaten kann nur der Kongress einen Krieg erklären."

Göring entgegnet laut Gilbert: "Oh, das ist alles gut und schön, aber das Volk kann mit oder ohne Stimmrecht immer dazu gebracht werden, den Befehlen der Führer zu folgen. Das ist ganz einfach. Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen, es würde angegriffen, und den Pazifisten ihren Mangel an Patriotismus vorzuwerfen und zu behaupten, sie brächten das Land in Gefahr. Diese Methode funktioniert in jedem Land." (Seite 270)

... so auch in der Corona Krise.

Das Spiel mit der Angst - die Welt in Dauerpanik

Die Menschheit im Dauerfeuer der Angst. Denk nach!
Sicher gab es früher auch schon Krisen. Mehr als nur die Hexenkrise.
Aber seit 50 Jahren sieht man eine atemberaubende Geschichte voller Dauerangstzustände, in denen die Völker festgehalten werden.
Natürlich alles Zufall, denn wer über den Zufall hinaus denkt, wird zum Verschwörungstheoretiker. Und solche landen auf dem medialen Scheiterhaufen. Wer will das schon?

1652-1693 Angst vor Hexerei
1947-1989 Angst vor den Russen, kalter Krieg
1970 Angst vor einer neuen Eiszeit
1970-1998 Angst vor der Baader-Meinhof-Bande
1973 Angst vor der Ölkrise
1979 Angst vor dem Waldsterben
1979 Angst vor der nächsten Ölkrise
1980 Angst vor dem Ozonloch, FCKW
1983 Angst vor HIV
1986 Angst vor explodierenden Atomkraftwerken, Tchernobyl
1987 Angst vor Amokläufen
1989 Angst vor Cholesterin
1995 Angst vor Ebola
1996 Angst vor Amokläufen
1999 Angst vor der Jahrtausendumstellung, Computercrashs
1999 Angst vor dem Ende der Welt (was ein Rechenfehler war … 2000 Jahre sind erst am Ende von 2000 voll, nicht Ende 1999)
2000 Angst vor BSE
2001 Angst vor Anschlägen und Terrorismus
2002 Angst vor SARS
2002 Angst vor Saddam Hussein
2005 Angst vor der Vogelgrippe
2006 Angst vor Feinstaub
2007 Angst vor Gebärmutterhalskrebs
2008 Angst vor dem Finanzcrash
2008-2011 Angst vor Osama Bin Laden
2009 Angst vor der Schweinegrippe
2010 Angst vor Dioxin
2011 Angst vor explodierenden Atomkraftwerken, Fukushima
2011 Angst vor dem Ende des Mayakalenders
2014 Angst vor Ebola
2014 Angst vor Polio
2016 Angst vor dem Zikavirus
2019 Angst vor der Klimawandel im Allgemeinen
2019 Angst vor Kohlendioxid im Speziellen
2019 Angst vor Masern
2020 Angst vor CoVID-19

2021 Angst vor ... ?

Wann stellt die Menschheit endlich die entscheidende Frage: „Qui bono?“

Das sind jene, die die Lösungen anbieten und wo sich das Geld sammelt.
Wir wissen heute, dass zu viel davon einfach ein Märchen war.
Wir werden auch das nächste Märchen gerne glauben und uns wie Dressuraffen benehmen.
Viele halten sich für aufgeklärt, hören aber die Macher nicht lachen. Wer ganz still ist, kann es hören.

---

Manipulation durch Angst (ZDF 1979)

•Oct 18, 2020

Gunnar Kaiser

Alle Teile der Reihe: https://www.youtube.com/playlist?list...

---

Gerald Hüther – Reisen, Ängste und was wir aus der Corona-Krise lernen sollten. // #01 alles.anders.

•Jul 25, 2020

alles. anders.

Für die erste Episode unseres Podcasts haben wir einen der bekanntesten Hirnforscher und Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen und Bestseller eingeladen: Prof. Dr. Gerald Hüther.

Wir sprechen mit ihm über Reisen in Zeiten von Corona, die Auswirkungen der Krise auf unser Denken und Handeln, sowie auf den Tourismus im Allgemeinen. Warum reisen wir überhaupt? Ist das Reisen zu einer Ersatzbefriedigung verkommen? Was hat hat das alles mit Lohnarbeit, Ängsten und Identität zu tun? Wie könnten, müssen oder werden sich Urlaub und touristische Angebote verändern? Wie gelingt Transformation? Wie können wir andere dazu bringen, dass...? Und was sollten wir spätestens mit der Corona-Krise gelernt haben?

Das sind einige der Fragen, die wir mit dem Hirnforscher diskutiert haben.

Seine Antworten regen zum Nachdenken an – vor allem aber zum Vordenken. Und vielleicht auch zum Andersdenken...

PS // Das neue Buch von Prof. Hüther, "Wege aus der Angst: Über die Kunst, die Unvorhersehbarkeit des Lebens anzunehmen", findest du hier: https://amzn.to/3igCfjp

- alles. anders. ist ein Gemeinschaftsprojekt von Thomas & Niclas Weninger (https://www.qyint.com), Birgit Enk (https://www.birgitenk.com) und Hannes Treichl (https://www.andersdenken.at). In unserem Podcast lassen wir uns von Menschen aus Wirtschaft, Gesellschaft, Wissenschaft oder Politik inspirieren, um die Welt aus anderen Perspektiven zu betrachten.

===

Prof „Rolf Bass“: NOCH MEHR INFORMATIONEN der „EMA““ in DREI MONATEN also besser erstmal auf NUMMER SICHER gehen und WARTEN —

– RITUAL: AM CORONA-SONNEN-TAG soll die IMPFUNG BEGINNEN

Veröffentlicht am --->>> weiterlesen

RA Holger Fischer - Alarm im Pflegeheim

•Premiered Dec 24, 2020

Herzens Menschen

Musterschreiben Pflegeheim von RA Holger Fischer https://www.afa.zone/wp-content/uploads/2020/12/Musterschreiben-Pfeleheim.pdf

BITCHUTE BACKUP im Update zu 

BACKUP DeinTube - Überrumplung: Impfung in Pflegeheimen ab 27.12.20

BACKUP YouTube Original

BACKUP YouTube 25. 12. 2020

BACKUP YouTube 26. 12. 2020

===

DIE IMPFGAUNER

Umsatz = Gewinn / Investition aus Steuergeldern / Steuerumverteiler BioNTech

•Dec 25, 2020

Tagesmemen

Da die "Impfdosen" bereits bestellt sind, machen Biontech und seine Shareholder so oder so den Gewinn, ob wir uns Impfen lassen oder nicht. Investition = NULL Risiko = NULL Gewinn in % = nicht zu berechnen da Investition NULL

===

Im ZDF - Prof. Ludwig: „zu sagen der Impfstoff wäre sicher ist fahrlässig – – – Ich lass mich nicht impfen“

Vorsitzender der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft

Eilsendung LIVE! Werden Bewohner von Alten- und Pflegeheimen überrumpelt?

Klagepaten

Brisant: was passiert gerade in Alten- und Pflegeheimen, bahnt sich hier ein Skandal an? Rechtsanwalt und Betreuer Holger Fischer

Generator: Widerspruch zur Impfung im Alten- oder Pflegeheim —– https://klagepaten.eu/generator-widerspruch-zur-impfung-im-alten-oder-pflegeheim/

Aber es passt Alles ins BILD:

Artikel 139 GG darf von den Poltikern nicht behindert werden. Polizei und andere Organisationen, die das Volk präsentieren sollen dienen aber in Wirklichkeit nur dem Faschismus. Die Gruppen und Organistationen sind zu ungebildet um das zu erkennen!

Es soll keine Deutschen mehr geben und das wissen die meisten Deutschen nicht ! Zitat: "um zu zeigen, wie die große Stärke Deutschlands zum Retten statt zum Zerstören genutzt werden kann. Es ist selten, einem Anführer bei dem Prozess zuzusehen, eine alte und quälende nationale Identität abzulegen." https://www.zeit.de/politik/ausland/20...

Dazu sollen in Ländern wie Deutschland etwa die Meinungsfreiheit, die Kunstfreiheit sowie die Wissenschafts- und Pressefreiheit eingeschränkt werden.Eingeführt werden soll Stattdessen ein »Toleranzzwang« und eine neue EU-Superbehörde, welche die Umsetzung entsprechender Maßnahmen überwacht. https://marbec14.wordpress.com/2015/0...

Kinder und Jugendliche sollen in »Umerziehungsprogrammen« zur »Kultur der Toleranz« gezwungen werden. Toleranz soll in den Grundschulen fester Teil des täglichen Unterrichts und wichtiger als alle anderen Unterrichtsinhalte werden.

Noch absurder: Soldaten dürfen künftig kein Feindbild mehr haben. Die EU will, dass Soldaten in Kursen dazu erzogen werden, dass ihre zu bekämpfenden Gegner ihnen völlig gleichgestellt seien (Zitat: »Similar courses will be incorporated in the training ofthose serving in the military.«).

Mit dem deutschen Grundgesetz ist das Arbeitspapier der EU, wonach es schon als »Verleumdung« bestraft werden soll, wenn jemand über eine andere Gruppe einen Scherz macht, ganz sicher nicht vereinbar. Umso erstaunlicher ist es, dass sich bislang kein Widerstand dagegen regt.

Die größten Volksverräter sind die Gruppe Fußballer, die haben ihre Ehre für Geld abgegeben. Was braucht die Nationalelf eine Identität , wenn sie soviel Geld haben das sie überall in Ruhe leben können als ehemalige Deutsche! So tiefgreifend das die gesamte Nation nicht merkt das sie Ihrer Identität endtledigt wird: https://www.msn.com/de-de/sport/fussb... IRRE! Aus für Nationalmannschaft: DFB löscht NATION und spricht nur noch von ,Die Mannschaft‘.

===

SKANDAL: Weltgesundheitsorganisation stellt sich gegen natürliche Immunität

WHO ändert für die Impfagenda die Definition der Herdenimmunität

Jagranjosh

Die WHO hat am 13. November 2020 ihre Definition der Herdenimmunität dahingehend geändert, dass diese nur noch über eine Impfung und nicht mehr vermittels einer durchgemachte Infektion erreicht werden kann.

Am 9. Juni 2020 hiess es bei der WHO: “Herdenimmunität ist der indirekte Schutz vor einer Infektionskrankheit, der eintritt, wenn eine Population entweder durch eine Impfung oder eine durch eine frühere Infektion entwickelte Immunität immun ist”.

Seit dem 13. November 2020 lautet die Definition “‘Herdenimmunität”, auch bekannt als “Populationsimmunität”, ist ein Konzept, das für Impfungen verwendet wird, bei denen eine Bevölkerung vor einem bestimmten Virus geschützt werden kann, wenn ein Schwellenwert für die Impfung erreicht wird. Herdenimmunität wird erreicht, indem man Menschen vor einem Virus schützt, nicht indem man sie ihm aussetzt.”

DIE WHO MUSS SOFORT IHRE DEFINITIONEN FÜR EINE PANDEMIE ALS AUCH FÜR DIE POPULATIONIMMUNITÄT REVIDIEREN !

Auch lesen:

Impfskandal: Zwei Wissenschaftler klagen an

===

Corona-Krise, nächste Stufe

Das große Impfen

Das ist die Stunde der Zwangsbeglücker – um den Widerstand von Impfverweigerern zu brechen, lässt sich so manches ausmalen

Von ef - 23. Dezember 2020

Artikelbild
Covid-19-Impfung: Das große Schweigen zu den Nebenwirkungen  - Bildquelle: carlosgardel

„Die größte Impfkampagne aller Zeiten startet“, erfuhren „FAZ“-Leser aus ihrem Blatt am 7. Dezember auf Seite zehn. Im Kampf gegen die Corona-Pandemie beginne auch in Europa eine entscheidende Phase. Die Kampagne läuft in allen Blättern und in Funk und Fernsehen auf allen Kanälen. Die Medien verbreiten die Kunde vom Impfstoff wie eine Botschaft des Heils. Die Mächtigen unserer Zeit haben ganze Arbeit geleistet: Es lieferten die Impfstoffhersteller ein Meisterwerk geplanter Bedarfsweckung, die politische Führung ein Meisterwerk für ihre Machtausweitung, die Medien eines der Massenbeeinflussung. Der Verdacht liegt auf der Hand: Zu viele, im Mainstream durchweg unterdrückte Tatsachen deuten darauf hin, dass die „Corona-Pandemie“ für die Genannten eine feine Sache ist, wohl gar eine Corona-Verschwörung, eine „Plandemie“. 

Herr im Himmel, eine Verschwörung! Lächerlich, einfach lächerlich. Die Verschwörungstheoretiker scheuen doch wirklich vor nichts zurück. Aber wie dem auch sei, jeder mag glauben, was er will, der Impfstoff ist nun endlich da, und nicht nur einer, somit wird jetzt geimpft whatever it takes. Den darob Beseelten quillt die Erleichterung aus allen Poren.

Doch ach, nicht alle stimmen in den Jubel ein. Es gibt Gegenwehr von Leuten, die sich dem Impfen verweigern. Das geht natürlich gaaar nicht. Prompt melden sich die Zwangsbeglücker zu Wort. Den Impfgegnern soll der Widerstand vergehen. Der Online-Informationsdienst „MMNews“ konstatiert: „Man braucht keinen Wahrsager zu bemühen, um vorauszusehen, dass das politisch-mediale Establishment seine gesamte Propagandamaschine, inklusive ‚nudging‘ und ‚framing‘ und was es sonst noch an Psycho-Tricks gibt, auffahren wird, um möglichst viele Bürger dazu zu bewegen, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen.“ Um den Widerstand zu brechen, kann man sich so manches Abgefeimte ausmalen.

Für die Geimpften als Belohnung eine Plakette, die sie öffentlich tragen dürfen

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Plakette „Ich bin geimpft – und Du?“ Jeder geimpfte Mensch darf sie tragen – gleichsam als Belohnung fürs Bravsein, für sein Verantwortungsgefühl. Vermitteln an die Nicht-Geimpften lässt sich damit gleich zweierlei. Erstens: Wer sie trägt, signalisiert: Seht her, ich bin ein Braver, von mir geht keine Ansteckungsgefahr aus, vor mir seid ihr sicher. Zweitens: Wer ohne Plakette herumläuft, setzt sich sichtbarlich dem Vorwurf der Unverantwortlichkeit aus, wird Vorhaltungen zu hören bekommen, hält das schwer aus, wird so mit sanftem Zwang auf den rechten Weg gebracht.

Die schärfere Form: Aus dem Tragerecht wird eine Tragepflicht

Um eine verschärfte Form der Impfplakette würde es sich handeln, wenn die Geimpften sie tragen müssten. Es mag nämlich sein, dass geimpfte Menschen ihre Impfung öffentlich gar nicht zeigen wollen. Es wäre ihr gutes Recht; auch andere Orden werden freiwillig getragen. Aber dann wären sie gewisslich dem gleichen Vorwurf und der gleichen Vorhaltung ausgesetzt wie die Impfverweigerer. Politiker wird das nicht ruhen lassen, und sie werden es in ihrer unendlichen Fürsorge für die Menschen als Zumutung darzustellen wissen. Und schon machen sie aus dem Tragerecht eine Tragepflicht. Ergebnis für die Impfgegner wie oben dann erst recht. Sie werden sich von den folgsam Geimpften herabgewürdigt und beschimpft sehen. Vorstellbar sind bürokratische Weiterungen: Es wird gefälschte Plaketten zu kaufen geben. Den Fälschern ist das Handwerk zu legen. Neue Verordnungen werden notwendig. Die sind durchzusetzen und zu überwachen.

Oder die Impfverweigerer müssen eine Plakette tragen

Doch geht es auch noch infamer. Mit einer Plakette weisen sich nicht die Geimpften aus, sondern die Impfgegner müssen eine tragen. Einer Aufschrift bedarf es nicht, eine helle, leicht erkennbare Farbe auf runder Scheibe genügt. Das brandmarkt sehr schön und stempelt sie ab als hochansteckende Aussätzige, die von anderen Menschen zu meiden sind. Ladengeschäfte werden ihnen den Zutritt verwehren, Theater und Konzertsäle den Besuch von Aufführungen, Museen sich ihrer entledigen, Gaststätten und Restaurants sie des Haues verweisen. Es liefe darauf hinaus, sie vom öffentlichen Leben auszusperren. Doch wie erwischt man Impfverweigerer, die der Plaketten-Tragepflicht nicht nachkommen? Ganz einfach natürlich: Jeder Geimpfte muss den Impfnachweis bei sich führen wie den Personalausweis, und Ordnungskräfte, die ohnehin schon herumschwärmen, können jeden ohne Plakette jederzeit zum Vorzeigen des Impfnachweises auffordern. Auch so gleitet die Gesellschaft weiter in den Überwachungsstaat hinein.

Der Vorschlag, Impfgegner sozial auszusondern

Alles bloß Auswüchse der Phantasie? Keineswegs. Nikolaus Blome, bis Oktober 2019 stellvertretender Chefredakteur und Politik-Chef der „Bild“-Zeitung, verlangt für Impfverweigerer soziale Aussonderung und Prangerwirkung. In einer „Spiegel“-Kolumne mit dem Titel „Impflicht! Was denn sonst?“ schreibt er unter anderem: „Eine SPD-Ministerpräsidentin warnt vor ‚Sonderrechten‘ für Geimpfte, und die Bundesjustizministerin barmt gar ob der ‚gesellschaftlichen Nachteile‘, die Ungeimpften drohen könnten. Ich hingegen möchte an dieser Stelle ausdrücklich um gesellschaftliche Nachteile für all jene ersuchen, die freiwillig auf eine Impfung verzichten. Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen.“

Der Vorschlag, erkrankten Impfgegnern den Versicherungsschutz zu nehmen

Es geht auch noch schlimmer. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), will mit Impfverweigerern besonders rigoros verfahren: Wenn sie an Covid-19 erkranken, sollen sie den Versicherungsschutz verlieren. Er fordert das in einem Gastbeitrag für das „Handelsblatt“. Wörtlich und gewundener: Er fordert zu prüfen, „ob Impfverweigerer (ohne medizinische Indikation) wegen der aus ihrem Verhalten resultierenden externen Effekte dadurch sanktioniert werden können, dass bei ihnen kein Versicherungsschutz im Falle einer Covid-19-Erkrankung besteht. „Da die Betreffenden das Risiko offenkundig gering schätzen, ist für sie die subjektiv erachtete Eintrittswahrscheinlichkeit niedrig, der finanzielle Schaden bei Eintritt aber groß, was Anreizwirkungen haben sollte.“

Ein Impfen erzwingen ohne Konflikt mit dem Grundgesetz

Damit, so Hüther gnädig, würden die Impfgegner nicht aus dem Gesundheitsschutz herausgenommen, sondern nur aus dessen solidarischer Finanzierung. Natürlich gehe das erst einmal nur in der gesetzlichen Krankenversicherung. Und ja, es sei eine teilweise Abkehr vom Solidarprinzip. Dem stehe aber das Schutzinteresse der Solidargemeinschaft vor übergebührlicher Inanspruchnahme entgegen. Hüther will ein Impfen erzwingen, ohne mit dem Grundgesetz in Konflikt zu geraten: „Eine Impfpflicht kollidiert mit mehreren Grundrechten.“ Strafgelder oder der Zugang zum öffentlichen Leben nur mit Impfausweis seien rechtlich ebenfalls heikel. Mit seinem Vorschlag glaubt er also die Grundrechte umgehen zu können. Hüther hat sich schon bisher nicht durch Staats- und Anordnungsferne ausgezeichnet.

Impfgegner und Querdenker hingestellt als mutwillige Gefährder

Die Impfverweigerer sieht Hüther als Menschen, „die ihre Mitmenschen mutwillig gefährden“. Der Umgang mit ihnen sei eine besondere Herausforderung. Zwar könne niemand bei aller Vorsicht ausschließen, ein Infektionsrisiko für andere Menschen darzustellen. Doch diese gebotene Obacht würden einige Personen willentlich, manche sogar böswillig unterlassen. Diese „Querdenker“ träfen sich zwar real, doch seien sie – „so zeigen erste soziologische Analysen“ – in einer surrealen Welt selbstgezimmerter Gewissheiten zu Hause. Man könne diesem Verhalten mit dem Ordnungsrecht nicht beikommen, mit moralischer Überzeugungsarbeit und allwissender Gegenrede ebenso wenig. Ich füge hinzu: Wohl wahr, aber umgekehrt bei Leuten wie Hüther – und das ist die irregeführte Mehrheit – ist es nicht anders. Hüther sieht „das Bedenkliche an der Querdenker-Position“ nicht in deren Anspruch, unzweifelhaft recht zu haben, oder in deren Bereitschaft, sich selbst besonderen Risiken auszusetzen, sondern darin, willentlich in Kauf zu nehmen, andere zu schädigen. (Link zum ganzen Beitrag am Ende des Artikels)

Eine weitere Variante, die Impfgegner kleinzukriegen

Noch eine andere Variante, um die Impfgegner kleinzukriegen, regt Wolfram Henn an. Er ist Humangenetiker und Professor an der Universität des Saarlandes sowie Mitglied des Ethikrats der Bundesregierung. In einem offenen Brief fordert er die Verweigerer und Zweifler der Corona-Impfung dazu auf, auf eine lebensrettende Beatmung und damit medizinische Versorgung zu verzichten, wenn sie selbst an Covid-19 erkranken: „Wer partout das Impfen verweigern will, der sollte, bitte schön, auch ständig ein Dokument bei sich tragen mit der Aufschrift: Ich will nicht geimpft werden! Ich will den Schutz vor der Krankheit anderen überlassen! Ich will, wenn ich krank werde, mein Intensivbett und mein Beatmungsgerät anderen überlassen.“ Man dürfe das Feld nicht „Querdenkern und Impfgegnern“ überlassen: „Diesen Panikmachern empfehle ich dringend, mal ins nächste Krankenhaus zu gehen und ihre Verschwörungstheorien den Ärzten und Pflegern zu präsentieren, die gerade völlig ausgepowert von der überfüllten Intensivstation kommen. Die werden ihnen was husten.“

Eine Umfrage zur Impfbereitschaft

Seit April nimmt die Impfbereitschaft in der Bevölkerung ab, war am 7. Dezember in der „FAZ“ zu lesen (Seite zehn). Die Mainstream-Berichterstattung darüber, wie viele Menschen sich wirklich impfen lassen wollen, ist nicht gerade üppig. Die Online-Information „Philosophia Perennis“ berichtete am 15. Dezember von der Umfrage der „Siegener Zeitung“. „Würden Sie sich impfen lassen?“, hatte sie am gleichen Tag ihre Leser gefragt. Dauern sollte die Umfrage bis 16 Uhr. Doch schon kurz nach zwölf Uhr beendete die Zeitung die Umfrage. Der vermutete Grund: 71 Prozent der 1.355 Antworten lauteten auf Nein, nur 24 Prozent auf Ja, fünf Prozent erklärten sich für „noch unentschlossen“.

Eine andere Umfrage zur Impfbereitschaft

Eine (nicht repräsentative) Umfrage der „Lübecker Nachrichten“ (LN) in Ostholstein ergab: Impfwillige sind in der Minderheit. „Extrem verhalten“ sei die Resonanz auf die Impfmöglichkeit in den drei Impfzentren, die dort schon eingerichtet sind, aber noch keinen Impfstoff haben. Irgendeine Prozentzahl nannte das Blatt nicht, gab nur persönliche Äußerungen etlicher Einwohner wieder. In der Grippe-Saison 2017/2018 haben sich nur zehn Prozent der deutschen Bevölkerung gegen Grippe impfen lassen (Quelle: Ärzteblatt und Techniker Krankenkasse). Damals hatte es aber auch keine Panikmache gegeben, obwohl es mehr Grippekranke und Grippetote gab als davor und in der Saison danach.

Die möglichen Folgen überstürzter Impfstoff-Entwicklung

Alles andere als für das Impfen ermunternd wirken Berichte über die möglichen Folgen zu überstürzter Impfstoffentwicklung, über zu kurze Prüfstudien, über Notfallzulassung, über die noch nicht hinreichende Verlässlichkeit des Impfstoffs und über teils schlimme Impffolgen. Antworten auf wichtige Fragen (wie: Sind die Impfstoffe ausreichend sicher? Sind alle Bevölkerungsgruppen gleich geschützt? Wie lange hält der Impfschutz an?) bleiben noch zu sehr im Vagen. Der Biontech-Pfizer-Impfstoff wird erst mit einer nur bedingten Zulassung verabreicht. Eine reguläre Marktzulassung ist nur dann möglich, wenn die im Zulassungsantrag angemeldete zweijährige Studiendauer abgeschlossen ist.

Nicht viel Vertrauenerweckendes

Über Langzeitschäden der Impfstoffe ist noch gar nichts bekannt. Unklar ist auch, ob eine Covid-19-Impfung überhaupt davor schützt, Träger und Ausscheider von Sars-CoV-2 zu sein. Deshalb gelten die Corona-Verhaltens- und -Hygieneregeln noch weiter – und auch ganz sicher für viele Monate („FAZ“ vom 7. Dezember, Seite zehn). Studien über die Verträglichkeit, die Wirksamkeit und auch die Nachhaltigkeit der verschiedenen Impfstoffe gegen das Corona-Virus fehlen noch. Der Ex-Vizechef von Pfizer warnt vor der Massenimpfung mit dem Biontech-Pfizer-Impfstoff: „Es ist nur eine Notzulassung.“ Er eigne sich in der derzeitigen Form nur für experimentelle Zwecke. „Man impft eine Bevölkerung nicht durch, nur weil einer von einer Million eine Infektion nicht überleben könnte.“ Auch warnt er vor jeder Form einer Impfpflicht Das alles klingt nicht sonderlich vertrauenerweckend.

Akute medizinische Notfälle als Nebenwirkung der Impfung

Mit dem von Biontech und Pfizer entwickelten Impfstoff sind bis zum 18. Dezember 112.807 Personen geimpft worden. 3.150 (knapp drei Prozent) von ihnen reagierten mit starken bis gesundheitsgefährdenden Symptomen. Bei einigen von ihnen führte das Impfen zu akuten medizinischen Notfällen. Fast drei Prozent aller Geimpften sind/waren nach der ersten Dosis nicht in der Lage, an normalen täglichen Aktivitäten teilzuhaben oder arbeiten zu gehen. Oder sie brauchten ärztliche Hilfe oder die von professionellem medizinischen Pflegepersonal.

Das Impferlebnis der amerikanischen Krankenschwester Tiffany Dover

Als konkretes Beispiel mag das Impferlebnis von Tiffany Dover dienen. Sie ist Chef-Krankenschwester einer Covid-Station in Chattanooga (Tennessee). Dort ließ sie sich vor laufender Kamera impfen. Der „Wochenblick“ (Oberösterreich) vom 18. Dezember berichtet: „Zuvor sprach die Frau noch ein Gebet. Doch das half offenbar nicht. Denn was dann geschah, schockierte: Sie brach einfach zusammen! Obwohl sie zuvor durch die Impfung regelrecht umgeboxt wurde, versuchte die Chef-Krankenschwester alles daranzusetzen, gute Miene zum bösen Spiel zu machen. In einer darauffolgenden Pressekonferenz erklärte Tiffany Dover, dass es bei ihr ganz normal sei, dass sie ohnmächtig werde, wenn sie Schmerzen erleide. – Doch schon wieder hatte sie mit einer noch heftigeren Ohnmachtsattacke zu kämpfen. Und brach wieder vor laufenden Kameras zusammen.“ Der „Wochenblick“ schreibt weiter, das Video sei gelöscht worden und mittlerweile unauffindbar. Offenbar sei es in dem Video darum gegangen, die Impfbereitschaft in der Bevölkerung zu erhöhen. Aber mit diesem Ergebnis ist es dort wahrscheinlich nicht so gut angekommen.

Nebenwirkungen als „Ausweis einer starken Immunantwort“

Die „FAZ“ wiegelt ab. Akute Schäden durch die Impfung seien bisher keine bekannt geworden. Schwere Nebenwirkungen, die als klinisch behandlungsbedürftig angesehen würden, gebe es bei den fast 80 000 freiwilligen Impflingen bisher nicht. Insbesondere nach der zweiten Impfdosis sei es in etwa einem Fünftel der Fälle vorübergehend zu Nebenwirkungen gekommen: Kopfschmerzen, Erschöp­fung, Schwellungen, Fieber, Schwindel oder Muskelschmerzen an der Einstichstelle. Diese Symptome gälten aber als Ausweis einer starken Immunantwort und zeigten für die Fachleute, dass die Vakzine wirkten und das Immunsystem der Geimpften wie gewünscht reagiere. („FAZ“ vom 7. Dezember, Seite zehn).

Weltweit noch kein Corona-Impfstoff regulär zugelassen

Unbestritten aber ist: „Weltweit gibt es noch keinen Corona-Impfstoff, der regulär zugelassen wurde. Dazu bedarf es nämlich der entsprechenden Ergebnisse aus Langzeitstudien. Diese können noch nicht vorliegen, also behilft man sich mit Notfallzulassungen. Trotz der damit verbundenen nicht unerheblichen Risiken für die zu impfenden Personen.“ Gleichwohl – wenn man der regelmäßigen Erhebung des „Covid-10 Snapshot Monitoring“ (CoSMo, Link am Ende), Stand Anfang Dezember, glauben darf – würden sich in Deutschland derzeit 50 Prozent der Bevölkerung gegen Covid-19 impfen lassen. Wie hoch der Prozentsatz der Geimpften sein sollte, damit die Ausbreitung des Virus deutlich abgebremst oder gar eine Herdenimmunität (besser Populationsimmunität) erreicht werde, sei noch unklar („FAZ“ vom 7. Dezember, Seite zehn).

Angst in Österreich vor direktem oder indirektem Impfzwang

In Österreich zielt Bundeskanzler Sebastian Kurz mit seiner Corona-Politik auf die Massenimpfung der Bevölkerung ab, berichtet der Online-Informationsdienst „Unzensuriert“. Und das, obwohl über Nebenwirkungen, Langzeitfolgen und die Wirkung an sich nach wie vor wenig bekannt sei. Den Antrag, bei Impfschäden durch die Covid-19-Impfung wie sonst üblich Ersatz zu leisten, habe die schwarz-grüne Regierung Anfang Dezember abgelehnt. Die Pharmakonzerne übernähmen für ihren Corona-Impfstoff ebenfalls keine Haftung. Entsprechend groß sei die Skepsis und groß auch die Angst vor einem direkten oder indirekten Impfungszwang. Gegen einen solchen Zwang wende sich die Anti-Impfpflicht-Initiative. Sie wolle ein Diskriminierungsverbot für Nicht-Geimpfte sowie die Impffreiheit in der Verfassung festschreiben und habe ein Volksbegehren eingeleitet. Eine Online-Petition gegen einen Impfzwang hat am 17. Dezember die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) durch ihren Vorsitzenden (Obmann) Norbert Hofer angekündigt.

Das Impfen muss nach Verhältnismäßigkeit und Vernunft freiwillig sein

Was wäre verhältnismäßig und vernünftig? Impfen und immunisieren lassen soll sich, wer will – wie bisher „vor Corona“. Wer geimpft ist, darf sich immunisiert fühlen. Dann geht es ihn aber nichts an, wenn sich andere nicht impfen lassen wollen, weil sie das Risiko einer möglichen Ansteckung durch das Virus im Vergleich zu den Impfrisiken für das kleinere Übel halten. Verständlicherweise kann ja umgekehrt ein Nicht-Geimpfter von anderen auch nicht verlangen, sich impfen zu lassen, um sich selbst vor der Ansteckung zu bewahren. Wer für das Impfen werben will, soll es tun – zum Beispiel der Staat oder der Arbeitgeber, wenn sie glauben, dafür die Verantwortung und gegebenenfalls die Haftung übernehmen zu können. Aber nicht geben darf es einen Impfzwang, denn schützen durch freiwilliges Impfen kann sich jeder Einzelne selbst. So bleibt das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit nach Artikel 2 (2) GG gewahrt.

Die Freiheit, die Schutzmaske zu tragen oder auch nicht

Ebenso ist mit der Maske zu verfahren, der „Mund-Nasen-Bedeckung“. Tragen soll sie, wer will, wenn er sich dadurch vor Ansteckung geschützt fühlt und andere vor möglicher Ansteckung durch sich zu bewahren glaubt. Dann geht es ihn aber nichts an, wenn andere die Maske nicht tragen wollen, weil diese das Risiko einer möglichen Ansteckung im Vergleich zu deren Folgen als das geringere Risiko bewerten. Maskenträger, die befürchten, von Maskenträgern infiziert zu werden, sind auf ihre Masken zu verweisen, von denen sie glauben, dass diese sie vor Infizierung schützt. Das ist Schutz genug. Von anderen ein Maskieren zu verlangen, weil man sich selbst maskiert, greift über Gebühr in deren Freiheitsrechte ein. Ansteckungsmöglichkeiten für Krankheiten gibt es massenweise. Was Staat und Gesellschaft an Schutzmaßnahmen dagegen bisher entwickelt haben, reicht aus. Mehr bedarf es nicht. Totale Sicherheit gegen alles ist ohnehin nicht möglich. Und auch nicht ratsam, denn sie geht immer auf Kosten individueller Freiheit. Im Übrigen: Lebensgefährlich war das Leben auf mannigfaltige Weise schon immer. Manche Gefahr lässt sich verringern, jede nicht.

Die Corona-Spielwiese als Schlachtfeld der Corona-Akteure

Eine andere Gefahr, die droht ist, diese: Mit Corona hat sich eine Spielweise aufgetan für politischen Betätigungsdrang, für Ablenkung von weit gefährlicheren Dringlichkeiten, für Machtpolitik und für Aufregungsberichterstattung. Auf ihr tummeln sich die Akteure wie auf einem Schlachtfeld gegen einen Feind, den sie überdimensioniert aufgeblasen haben. Dieser Corona-Wahn wird sich hinziehen – ob als Wahn ohne Sinn oder ob als Wahn mit Sinn –, Wahnsinn ist das eine wie das andere. Die nächste Angstmache mit einer Covid-19-Virus-Variante hat schon begonnen. In Großbritannien sollen mutierte Coronaviren entdeckt worden sein, vorerst mit der Typenbezeichnung 501.V2. Das mutierte Virus ist angeblich deutlich aggressiver als das bisherige SARS-CoV2-Virus. Um die Menschen in Angst und gefügig zu halten, lassen sich solche Entdeckungen immer wieder auftischen und zur dauerhaften Instrumentalisierung missbrauchen. Das müssen wir verhindern.

Weihnachten im Wahn

Fröhliche Weihnachten? Nein, verrückte Weihnachten. Eben Weihnachten im Wahn. Nur werden zum Leiden auch jene gezwungen, die sich außerhalb des politischen Mainstreams bewegen und informieren sowie ihren klaren Verstand und klaren Kopf bewahrt haben.

„Spiegel“ – „Impflicht! Was denn sonst?“

„Handelsblatt“ – Kommentar von Michael Hüther

„oe24“ – Brandrede von Prof. Dr. Wolfram Henn

„Ärzteblatt“ – „Nur jeder zehnte Deutsche lässt sich gegen Grippe impfen“

Podcast „Epoch Times“ – Ex-Vizechef von Pfizer warnt vor Massenimpfung

Angaben des US-amerikanischen Gesundheitsministeriums

„Die Freie Welt“ – „Impfungen in den USA mit hoher Auffälligkeitsquote“

„Wochenblick“ – „Video: Krankenschwester lässt sich impfen und bricht zusammen“

„Die Freie Welt“ – „Notfallzulassung für Impfstoff soll erwirkt werden“

„Covid-19 Snapshot Monitoring“

„Unzensuriert“ – geplante Massenimpfung in Österreich

„Unser Mitteleuropa“ – Petition der FPÖ gegen Impfzwang

„Die Freie Welt“ – Mutierte Coronaviren in Großbritannien

===

Mensch 2.0? - Ein Weckruf an die Welt von Dr. Carrie Madej

First published on BITCHUTE December 20th, 2020.

Deutsche Übersetzung des Videoclips: Dr. Bodo Schiffmann 18.12.2020 https://t.me/AllesAusserMainstream/1759

Dr. Carrie Madej Reference links:
Luciferase gene-loaded CS-Qdots as self-illuminating probes for specific hepatoma imaging
https://pubs.rsc.…

===

Die I.M.P.F.U.N.G.

First published on BITCHUTE December 17th, 2020.

channel image

MariaDolores

MariaDolores

Sie zeigen uns unsere Zukunft in Filmen und Serien. Verkaufen uns diese als Science-Fiction. Doch es ist real. Wir nehmen Sie mit auf eine Reise, die Ihnen zeigen wird, wie Geheimdienste, ja gar Militärs Einfluss nehmen auf Hollywood-Produktionen... https://bit.ly/Hollyw-Code

===

Clade X: Eine Biowaffe zur Bevölkerungsreduktion

Dieser Artikel ist auch als kostenlose MP3 für Dich verfügbar!  Download MP3 

2018 probte ein kleiner Zirkel von Regierungsexperten in Washington eine Pandemie, die von einer Biowaffe ausgelöst wurde, laut Drehbuch verursacht von einer Gruppe, die damit die Weltbevölkerung reduzieren wollte um, so wörtlich, „den ‚Reset‘ oder ‚Paradigmenwechsel‘ zu erreichen, der erforderlich wäre, um das Gleichgewicht grundlegend zu verändern.“

Ein Auszug aus dem Buch „Chronik einer angekündigten Krise“.

Von Paul Schreyer.

Nachdem in den Jahren 1998 bis 2005, geprägt vom Kontext des „Kriegs gegen den Terror“, im raschen Stakkato immer apokalyptischere Pandemie-Übungen ins Werk gesetzt worden waren, ließ die Intensität in der Folge nach. Mehr als zehn Jahre passierte wenig. Das große Weltthema Finanzkrise bot ab 2008 offenbar wenig Anknüpfungspunkte für Pockenmanöver. Und auch das Schweinegrippe-Fiaskovon 2009 musste wohl erst einmal verdaut werden.

Die Situation änderte sich mit dem Auftauchen von Donald Trump, einem Ereignis, das symbolhaft für den sichtbaren Niedergang des US-geführten Weltsystems stand. Kurz nach seiner Wahl zum US-Präsidenten im November 2016, die vielen Beobachtern zunächst unglaublich erschien und die Schockwellen rund um den Globus sandte, startete das Übungsgeschehen neu.

Zu dieser Zeit intensivierten sich die Bemühungen von Bill Gates, die Themen Impfstoffe, internationale Sicherheit und Bioterrorismus miteinander zu verknüpfen. Im Januar 2017 reiste er zum Treffen des World Economic Forum nach Davos und erklärte dort, es müsse „ernsthaft darüber diskutiert werden, wie die Vorbereitung auf einen möglichen Anschlag mit biologischen Waffen aussehen soll“. Gates kündigte an, dieses Thema auf der Münchner Sicherheitskonferenz im Februar jenen Jahres noch vertiefen zu wollen. Anlass war der Start der von ihm gemeinsam mit der Pharmaindustrie und mehreren Regierungen gegründeten Impfstoffforschungsinitiative CEPI (Coalition for Epidemic Preparedness Innovations – Koalition für Innovationen in der Epidemievorbeugung). Diese zielte darauf ab, Impfstoffe weitaus schneller als bisher zu entwickeln – statt innerhalb von zehn Jahren in unter zwölf Monaten – und dafür eine öffentlich-private Finanzierung zu sichern.

Die Münchner Sicherheitskonferenz, wo Gates anschließend auftrat, stand 2017 völlig im Schatten des wenige Wochen zurückliegenden Einzugs von Donald Trump ins Weiße Haus. Die FAZ berichtete von einer „eigentümlichen Atmosphäre auf den Gängen und in den Hinterzimmern“ des Tagungsortes:

„Selten – vielleicht noch nie – waren die Mienen der angereisten Staatschefs, Minister, Adlaten und Experten so von Fragezeichen geprägt. Wachsende Ungewissheit, Unsicherheit und Misstrauen beschäftigten die Teilnehmer und überlagerten alle Gespräche: Werden die Amerikaner die Europäer im Stich lassen? Zerfasert die Nato? Und vor allem: Was hält in Zukunft den Westen zusammen? (…) Es ist, als ob über 20 Regierungschefs, über 80 Minister, Adlaten und Experten, kurz die Elite der Außen- und Sicherheitspolitiker, zusammengekommen sind zur vermutlich größten Gruppentherapie, die dieser Apparat in diesem Jahrhundert erlebt hat. Mit einem unsicheren Ziel: Herauszufinden, was an Gemeinsamkeiten geblieben ist – und ob sie eine westliche Sicherheitsarchitektur noch tragen.“

„Ich weigere mich, den Untergang unserer Weltordnung zu akzeptieren“

John McCain, einer der einflussreichsten Außenpolitiker der USA, traf in seiner Münchner Rede laut FAZ „den Kern der westlichen Seelenkrise“: Die Frage, ob der Westen überleben werde, so McCain, hätte man früher als Alarmismus abgetan – nun aber sei sie »tödlicher Ernst«. Der konservative Hardliner (der ein Jahr später verstarb) schloss seine Rede, die vom versammelten Publikum der Staatsführer und Militärs tosenden Beifall erhielt, mit dem markigen Bekenntnis: „Ich weigere mich, den Untergang unserer Weltordnung zu akzeptieren.“

Auf dieser Konferenz, vor eben jenem Publikum, hielt am Tag darauf Bill Gates seine Rede. Darin klärte er über die Gefahren und möglichen Details einer großen Pandemie auf:

„Die nächste Epidemie könnte auf dem Computerbildschirm eines Terroristen entstehen, der mit Hilfe von Gentechnik eine synthetische Version des Pockenvirus oder einen extrem ansteckenden und tödlichen Grippeerreger erzeugen will. (…) Ob durch eine Laune der Natur oder durch die Hand eines Terroristen, Epidemiologen sagen, dass ein sich schnell verbreitender, durch die Luft übertragener Erreger mehr als 30 Millionen Menschen in weniger als einem Jahr töten könnte. (…) Wir müssen uns auf Epidemien so vorbereiten, wie das Militär auf einen Krieg. Dazu gehören Manöver (‚germ games‘) und andere Notfallübungen, damit wir besser verstehen, wie sich Krankheiten ausbreiten, wie Menschen in einer Panik reagieren und wie wir mit Dingen wie überlasteten Autobahnen und Kommunikationssystemen umgehen.“

Drei Monate später begannen im Johns Hopkins Center for Health Security erstmals seit vielen Jahren wieder umfassende Planungen für ein neues Pandemie-Manöver – noch größer und komplexer als die vorhergehenden. Der Titel lautete „Clade X“. Die Vorbereitungen starteten im Mai 2017, vier Monate nach Trumps Einzug ins Weiße Haus.

Das Szenario war diesmal anders. Keine Pocken, keine Pest, kein Anthrax, stattdessen eine neuartige Virusmixtur, die laut Drehbuch im Labor einer Biotech-Firma entwickelt worden war: eine genetische Kombination aus einem hochansteckenden Parainfluenza-Virus und dem besonders tödlichen Nipah-Virus. (Das Nipah-Virus brach, nebenbei bemerkt, gleichzeitig mit der Übung real in Indien aus und wurde dort mithilfe eines Forschers des US-Militärs eingedämmt, der einen Impfstoff entwickelt hatte, dessen Herstellerfirmen nach dem Ausbruch Fördermittel in Höhe von 25 Millionen Dollar erhielten.)

„Direkte Maßnahmen, um den ›Reset‹ zu erreichen“

Neu war am Übungsdrehbuch aber nicht nur die Art des Virus, sondern auch, dass man nicht mehr von namen- und biografielosen Terroristen ausging, sondern in einem Begleitdokument zum Manöver überraschend ausführlich eine Historie der fiktiven Terrorgruppe namens ABD („A Brighter Dawn“ – „Ein hellerer Morgen“) beschrieb. Dort hieß es:

„A Brighter Dawn wurde in den 1990er-Jahren in den Vereinigten Staaten gegründet. Erklärtes Ziel der Gruppe war es, den durch die Überbevölkerung verursachten Verfall des Planeten zu verlangsamen und schließlich umzukehren. Damals war es das Ziel von ABD, der Menschheit zu helfen, zu einem früheren Zustand zurückzukehren. Die Aktivitäten der Gruppe waren zu dieser Zeit allgemein friedlich und umfassten Vorträge und Diskussionsrunden, Basisaktivismus und Öffentlichkeitsarbeit.

Bis 2010 war die Mitgliedschaft von A Brighter Dawn sowohl zahlenmäßig als auch in der geografischen Vielfalt erheblich gewachsen. Es gab Mitglieder und lokale Verbände in vielen Ländern. Etwa zu dieser Zeit scheint es innerhalb von A Brighter Dawn zu einer Spaltung gekommen zu sein. Eine extreme Fraktion der ABD war der Meinung, dass direkte Maßnahmen erforderlich seien, um den ›Reset‹ oder ›Paradigmenwechsel‹ zu erreichen, der erforderlich wäre, um das Gleichgewicht grundlegend zu verändern.

Diese Splittergruppe bestand aus nicht mehr als 30 Personen. Ein charismatischer Führer übernahm die Führung und arbeitete eng mit etwa 25 anderen ABD-Mitgliedern in der Gruppe zusammen, die eine biowissenschaftliche Ausbildung hatten, darunter auch Virologen. Nach der Spaltung gründete die Splittergruppe ein Labor in der Nähe von Zürich und gab sich als kleine Biotech-Start-up-Firma aus. Sie richtete ein hochentwickeltes biowissenschaftliches Labor mit frei im Handel erhältlicher Ausrüstung ein und konzentrierte sich auf die Entwicklung einer biologischen Waffe, die eine weltweite Wirkung haben sollte. Die Führer der ABD scheinen auch von der Vorstellung einer biblischen Plage als Korrektiv für die Exzesse der Menschheit geleitet worden zu sein. Die Finanzierung der Splittergruppe stammte von Mitgliedern, gleichgesinnten privaten Spendern und der Beteiligung an illegalen Aktivitäten. (…)

Nachdem der Clade-X-Erreger erfolgreich entwickelt und hergestellt worden war, reisten Freiwillige der ABD, die bereit waren, das Risiko einer Ansteckung einzugehen, mit kleinen Mengen des flüssigen Erregers um die Welt und verbreiteten die Viren mit handelsüblichen Sprühflaschen an überfüllten öffentlichen Plätzen. Die zahlreichen Angriffe waren relativ ineffizient, da bei fast der Hälfte niemand infiziert wurde; bei den anderen Angriffen wurden im Durchschnitt nur 50 Menschen krank. Das reichte jedoch aus, um die Clade-X-Pandemie auszulösen.“

Die Übung fand am 15. Mai 2018 in Washington statt, erneut im Luxushotel Mandarin Oriental. Der geprobte Ausbruch begann in Deutschland. Durchgespielt wurde eine Reihe von Sitzungen des Nationalen Sicherheitsrates der USA, die Spieler waren wieder hochrangige amerikanische Politiker, die teils ähnliche oder gleiche Regierungs- und Parlamentsfunktionen auch schon in der Realität bekleidet hatten. (1) (Eine Liste der Teilnehmer findet sich am Ende dieses Textes.)

Eines der ersten Ereignisse nach dem Ausbruch war laut Drehbuch die Entwicklung eines PCR-Tests zum Nachweis des Virus. (PDF, S. 11) Die Debatte kreiste dann zum großen Teil um Reisebeschränkungen und Lockdown (damals noch Quarantäne genannt). Man sprach über das eventuell zu erlaubende „Maß der Gewalt zur Aufrechterhaltung der Quarantäne“. (PDF, S. 31) Es müsse, so schloss man, noch mehr „Rechtsklarheit“ geschaffen werden „in Fragen der Übertragung von Befugnissen während der Quarantäne“. Auch sollten von der Regierung mögliche negative Auswirkungen dieser Art von Quarantäne „einschließlich des öffentlichen Widerstands gegen ihre Durchführung“ in die Pläne mit einbezogen werden. (2)

150 Millionen Tote

In der Übung wurde die Krise im Zeitraffer durchlebt. Das zu regulierende Ausbruchsgeschehen umfasste einen Zeitraum von vielen Monaten. Laut dem Szenario häufte sich die Zahl der Toten am Ende auf 150 Millionen weltweit, davon 15 Millionen in den USA. Den Autoren zufolge waren das noch niedrige Zahlen, nur dadurch ermöglicht, dass man die Impfstoffherstellung extrem beschleunigt habe.

Am Ende der Übung stand daher auch an erster Stelle die Forderung an die Regierung, umgehend die nötigen Mittel bereitzustellen, um neue Impfstoffe „innerhalb von Monaten und nicht Jahren“ entwickeln zu können. (3) Insbesondere erwähnte man dabei neuartige RNA-Impfstoffe (wie sie auch von Bill Gates gefördert wurden) – die den Menschen gentechnisch verändern und die in der Corona-Krise eine große Rolle spielen. In den Empfehlungen der Planer der Übung an die Regierung hieß es:

„Jüngste Entwicklungen in der synthetischen Biologie (…) eröffnen neue Möglichkeiten für die schnelle Entdeckung wirksamer Medikamente und Impfstoffe. Ebenso sind neue Ansätze für Gegenmaßnahmen, wie selbstverstärkende mRNA-Impfstoffe (…) vielversprechende Plattformen, die im Notfall eine schnelle Entwicklung ermöglichen. (…) All dies könnte in verteilter Form geschehen, sodass mehr Menschen an mehr Orten Gegenmittel in großem Maßstab produzieren könnten.“

Alles in allem schien die Übung den Veranstaltern ein Erfolg. So resümierten sie im Anschluss, man habe eine große Öffentlichkeit erreicht und das Bewusstsein für die Auswirkungen von Pandemien geschärft. Die Washington Post hatte gleich dreimal über das Manöver berichtet. Auch war man zur Fachwelt und zur Politik durchgedrungen: „Clade X führte zu einer Reihe von Folgepräsentationen und Veranstaltungen beim US-Kongress, dem Expertentreffen der Biowaffen-Konvention, der CDC, dem Aspen-Institut und anderen Organisationen.“ (4)

Das Thema stand also auf mehreren Ebenen wieder neu auf der Agenda. (…) Als das Team vom Johns Hopkins Center for Health Security im Anschluss eine noch größere, noch komplexere Nachfolgeübung konzipierte („Event 201“), kam die Oberliga der Sponsoren mit an Bord: die Bill und Melinda Gates Foundation und das World Economic Forum (WEF). (…) Diese Übung unterschied sich insofern grundlegend von den vorhergehenden, als es diesmal nicht um zu probende Debatten und Abstimmungen innerhalb der Regierung ging, sondern ausdrücklich um ein Training der Zusammenarbeit von Regierungen mit den globalen Konzernen während einer Pandemie. In einer Beschreibung des Johns Hopkins Center for Health Security hieß es dazu:

„In den letzten Jahren hat die Welt eine wachsende Zahl von Epidemien erlebt, die sich jährlich auf etwa 200 Ereignisse beläuft. Diese Ereignisse nehmen zu, und sie wirken sich auf Gesundheit, Wirtschaft und Gesellschaft störend aus. Die Bewältigung dieser Ereignisse belastet bereits jetzt die globalen Kapazitäten, selbst wenn keine Pandemiegefahr besteht. Experten sind sich einig, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis eine dieser Epidemien global wird – eine Pandemie mit potenziell katastrophalen Folgen. Eine schwere Pandemie, die zum ‚Event 201‘ wird, würde eine verlässliche Zusammenarbeit zwischen Branchen, Regierungen und wichtigen internationalen Institutionen erfordern. (…) Ähnlich wie bei den drei vorangegangenen Übungen des Centers – Clade X, Dark Winter und Atlantic Storm – zielte Event 201 darauf ab, Führungskräfte auf der höchsten Ebene der US-Regierung, anderer Regierungen und Konzerne zu informieren und weiterzubilden.“

Die Übung „Event 201“ fand am 18. Oktober 2019 statt, zwei Monate vor dem Auftauchen des Coronavirus, und simulierte irritierenderweise auch tatsächlich den Ausbruch einer globalen Coronavirus-Pandemie.

Dieser Text ist ein Auszug aus dem Buch „Chronik einer angekündigten Krise – Wie ein Virus die Welt verändern konnte“, Westend Verlag, 176 Seiten, 15 Euro.

Quellen und Anmerkungen:

(1) Es spielten: Secretary of State: John Bellinger, Former Legal Adviser for the US Department of State and the National Security Council; Secretary of Defense: James Talent, Former US Senator; Attorney General: Jamie Gorelick, Former Deputy Attorney General of the United States, Commissioner on the 9/11 Commission; Secretary of Health and Human Services: Margaret (Peggy) Hamburg, Former Commissioner of the FDA, Former Commissioner of the New York City Department of Health and Mental Hygiene; Secretary of Homeland Security: Tara O’Toole, Executive Vice President and Senior Fellow, In-Q-Tel, Former Under Secretary for Science and Technology; CIA Director: Jeffrey Smith, Former General Counsel of the CIA; Senate Majority Leader: Tom Daschle, Former US Senator, Senate Majority Leader; Speaker of the House of Representatives: Susan Brooks, Congresswoman, Former US Attorney for the Southern District of Indiana; CDC Director: Julie Gerberding, Former CDC Director.

(2) Crystal Watson et al.: „Clade X: A Pandemic Exercise“, Health Security, Vol. 17, No. 5, 7. Oktober 2019, S. 415

(3) Ebd., S. 414

(4) Ebd., S. 417

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 27.10.2020 im Magazin multipolar.

===

Demokratie, die es nie gab… schon gar nicht mit Covid 

Dieser Artikel ist auch als kostenlose MP3 für Dich verfügbar!  Download MP3 

Ein Kommentar von Peter König.

Brüssel (EU- und europäisches NATO-Hauptquartier) – Am 21. Oktober 2020 berichtet die Deutsche Presseagentur (dpa), dass Deutschland NATO-Soldaten für mögliche Covid-19-Operationen zusagt: „Deutsche Soldaten könnten während der zweiten Welle der Corona-Pandemie zu Kriseneinsätzen in andere NATO- und Partnerländer entsandt werden. Wie ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums bestätigte, hat die Bundesregierung der NATO Unterstützung für ihren Notfallplan „Allied Hand“ zugesagt. Danach sollen bei Bedarf medizinisches Personal, Pioniere und Experten der Truppe für Auslandseinsätze zur Abwehr atomarer, biologischer oder chemischer Gefahren zur Verfügung gestellt werden. Der Notfallplan soll z.B. dann aktiviert werden, wenn in alliierten oder NATO-Partnerländern aufgrund sehr hoher Infektionsraten ein Zusammenbruch des Gesundheitssystems droht und der betroffene Staat um Unterstützung bittet“.

Im Klartext bedeutet dies, dass deutsche Soldaten in covidbezogenen „Kriseneinsätzen“ bei anderen NATO-Partnern eingesetzt werden können. Covid-Einschränkungen und damit verbundene staatliche Unterdrückung und Tyrannei können zu massiven zivilen Unruhen führen, und deutsche Soldaten, alias deutsche NATO-Soldaten, könnten zusammen mit Soldaten aus anderen NATO-Ländern den örtlichen Regierungen helfen, solche potentiellen Umwälzungen der Bevölkerung mit militärischer Gewalt zu ersticken. Scharfe Kugeln und Töten, wenn „notwendig“.

In einigen europäischen Ländern, d.h. in Slowenien, der Tschechischen Republik, Polen, Ungarn, Spanien – und natürlich auch in Deutschland selbst – sind die Unruhen bereits deutlich sichtbar. Auch in Frankreich, derzeit eines der repressivsten Regime in der westlichen Welt, kochen die zivilen und gesellschaftlichen Unruhen hoch.

All diese Länder wurden einer Gehirnwäsche unterzogen, damit sie glauben, sie würden in einer „Demokratie“ leben – und in einer Demokratie könnte und sollte das, was mit ihnen geschieht, niemals geschehen. Sie wurden nie gefragt. Ihre Regierungen haben sich nicht einmal die Mühe gemacht, ihnen zu sagen, dass diese „Maßnahmen“ zu ihrem eigenen Wohl seien. Jetzt wird ihnen sogar von Leuten wie Boris Johnson, dem britischen Premierminister, gesagt, dass sie nicht hoffen sollen, zur „Normalität“ zurückzukehren. Es wird keine „Normalität“ mehr geben, wie wir sie kannten, sagte er wörtlich. Stattdessen wird es einen großen Neuanfang (Great Reset) geben.

Damit ahmt er die Worte von Klaus Schwab nach, dem Gründer und CEO des Weltwirtschaftsforums (WEF), der gerade (im Juli 2020) ein Buch mit dem Titel „Covid-19 – The Great Reset“ veröffentlicht hat. Das Buch ist bei Amazon (wo sonst!) erhältlich, und ich empfehle dringend, es zu lesen, nicht damit Schwab reicher wird, sondern damit Sie und wir, die Menschen, wissen, was „ihr“ Plan ist. Nur wenn wir wissen, was der Plan ist, können wir ihn aufhalten – wenn wir uns solidarisch organisieren und Widerstand leisten.

Es gibt keine „Demokratie“, es hat nie eine gegeben. Die EU ist eine der am wenigsten demokratischen Institutionen, die es gibt. Aber dennoch werden wir mit dieser riesigen Lüge indoktriniert, wir würden in einer Demokratie leben. Es ist Covid, das diesen elenden globalen Betrug endlich ans Licht bringt.

Und unsere zur Lüge neigenden Politiker und ihre gekauften Mainstream-Medien loben weiterhin unsere schöne westliche Demokratie, während sie unsere Aufmerksamkeit von der Wahrheit ablenken, indem sie auf Feinde aus dem Westen wie China, Russland, Iran, Venezuela, Kuba, Syrien, Nordkorea – und andere – einschlagen, nur damit wir zu Hause geblendet sind, aber mit falscher Propaganda gesagt bekommen, dass all diese anderen Länder böse sind. Sie sind böse, weil sie nicht an unsere westliche Gier-Wirtschaft glauben. Die Medien feuern mit großem Erfolg „kognitive Dissonanzen“ an – wir wissen, dass etwas nicht stimmt, aber unser fieberhaftes Verlangen, in unserer Komfortzone zu bleiben, lässt uns glauben, dass wir von unseren „gewählten“ Herren gut beschützt werden – und diejenigen, die zum Beispiel im Osten eine andere Lebensphilosophie als die unsere, die aus Gier und Gewalt besteht, verfolgen, sind böse.

Eine interessante Umfrage, die am 23.10. in der Schweiz veröffentlicht wurde, zeigt, dass im Durchschnitt mehr als zwei Drittel der EU-Bevölkerung negativ über China und Russland denken. Warum? China und Russland haben nie etwas getan, was Europa schadet, im Gegenteil – sie haben eine wahrhaftige Zusammenarbeit angeboten, gegenüber einer erzwungenen Zusammenarbeit nach amerikanischem Vorbild. Die Frage „Warum?“ wird also mit den von den Unternehmen bezahlten Gehirnwäsche-Medien beantwortet.

Das soll „Demokratie“ sein? Ist das demokratisches Denken? Ist diesen Menschen klar, dass ihr Gehirn vor Jahren von einer konsumfreundlichen Propaganda gefangen genommen und allmählich in ein unterwürfiges Sklavenverhalten umgewandelt wurde, das immer noch an „Demokratie“ glaubt?

Die deutsche Bevölkerung ist nicht gefragt worden, ob sie der Entsendung deutscher Truppen in andere Länder zustimmt oder ob sie an NATO-Übungen teilnehmen sollen. Der Waffenstillstand, der für Deutschland seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs gilt, erlaubt keine ausländische Intervention der deutschen Streitkräfte. Tatsächlich wurde (noch) kein formelles Friedensabkommen zwischen Deutschland und den Siegermächten unterzeichnet. Das Waffenstillstandsabkommen enthält eine Klausel, die besagt, dass Deutschland niemals Handlungen vornehmen darf, die den Interessen der Vereinigten Staaten zuwiderlaufen. Dies würde zumindest teilweise erklären, warum sich die deutsche Regierung bückt, um Washington zu gefallen.

Aber die meisten Deutschen sind sich dieser Tatsache nicht bewusst.

Mit Absicht. Denn „Demokratie“ würde folgende Ethik diktieren: Lasst es die Öffentlichkeit wissen. Beginnt eine öffentliche Debatte über die Autonomie und Souveränität, die Deutschland derzeit hat und die es – und sein Volk – verdient. Die Entscheidung, deutsche Truppen als NATO-Soldaten in anderen Ländern einzusetzen, hat nichts mit „Demokratie“ zu tun. Es widerspricht dem Wesen der Demokratie. Steht Deutschland unter einem „verdeckten Notstandsgesetz“, das dem Kriegsrecht ähnlich wäre? Ebenso wie Frankreich, die Schweiz, Spanien und Großbritannien? Wenn ja, ist die Bevölkerung angemessen informiert worden?

Die Schweiz hat erst kürzlich ihr „Covid-Notstandsgesetz“ bis Ende 2021 verlängert – und was dann? Es könnte leicht wieder verlängert werden, so wie jetzt. Das Gesetz wurde durch einen rechtsgerichteten Kongress gerammt, unabhängig von den politischen Parteien, die Kongressabgeordneten waren sich weitgehend einig. Es wurden keine Fragen gestellt. Das Volk wurde nie konsultiert.

Jetzt ist eine Volksabstimmung (ein Privileg, das die Schweizer immer noch haben) im Gange, die dieses so genannte Notrecht verbieten würde. Bis genügend Unterschriften gesammelt sind und das Referendum von der Regierung „erlaubt“ wird, damit es der Öffentlichkeit zur Abstimmung vorgelegt werden kann, könnte es jedoch zu spät sein, um die drastischen Maßnahmen zu ändern, die unter dem Quasi-Kriegsrecht umgesetzt wurden.

Das ist „Demokratie“, nicht wahr?

Frankreich unter Monsieur Macron, einem Rothschild-Zwerg, hat wieder einen Gesundheitsnotstand eingeführt und Ausgangssperren verhängt, ein Verbot von Hochzeiten und der Aufenthalt auf der Straße ist nur mit Sondergenehmigungen erlaubt. Dies als Folge einer „plötzlichen und spektakulären Beschleunigung“ der Ausbreitung des Coronavirus, sagte Jean Castex, der Premierminister, und rechtfertigte damit diese kühne drakonische Maßnahme. Er fügte hinzu, dass die nationale COVID-19-Inzidenzrate in den letzten zehn Tagen von 107 auf 190 Fälle pro 100.000 Einwohner sprunghaft angestiegen sei, mit „besonders alarmierenden Werten“ in einigen Großstädten. Aber wer überprüft die Zahlen, die Statistiken, wie sie zusammengestellt werden? Niemand.

Das soll „Demokratie“ sein? Für Ungehorsam sind Geldstrafen von 135 Euro für Ersttäter vorgesehen, die bis zu 7.500 Euro betragen können – und eine sechsmonatige Gefängnisstrafe. Nun, ist das eine Diktatur oder was?

Es ist weit entfernt von „Demokratie“ – das ist sicher. Vor allem, wenn wir wissen, was Covid wirklich ist – nämlich nichts anderes als eine ganz normale Grippe. Das sagt Anthony Fauci, Chef des NIAID/NIH der USA, wenn er im New England Journal of Medicine (NEJM) peer-reviewed Artikel schreibt, wie „Covid-19 – Navigating the Uncharted“ …. „Die klinischen Gesamtfolgen von Covid-19 (1) könnten letztlich eher denen einer schweren saisonalen Grippe (mit einer Falltodesrate von etwa 0,1%) oder einer Grippepandemie (ähnlich denen von 1957 und 1968) ähneln als einer Krankheit wie SARS oder MERS, die Falltodesraten von 9 bis 10% bzw. 36% hatten.“

Wenn Fauci mit den Medien spricht – in unzähligen Interviews mit dem Mainstream-Fernsehen – verwendet er das übliche angstmachende Narrativ über die Tödlichkeit des Coronavirus.

Dies zeigt, dass hinter Covid eindeutig eine andere Agenda steckt als die Kontrolle der „Pandemie“, nämlich die Kontrolle der Menschen. Wir sollten aufwachen. Es ist zu spät, um über die Wiedereinführung der „Demokratie“ zu sprechen. Die Wahrheit ist, dass wir nie Demokratie hatten. Und jetzt müssen wir um unser schieres Überleben als menschliche Wesen kämpfen. Vertraut mir.

„Demokratie“ ist nur ein Wunschmotto. Demokratie in der heutigen Welt gibt es gewiss nicht. Es gab sie nie. Nicht einmal im antiken Griechenland hat sie funktioniert, wo der Begriff vor etwa 2500 Jahren von wohlhabenden, aber zugegebenermaßen gut denkenden Philosophen erfunden wurde. Demokratie war immer für die Gebildeten, für die Reichen und Wohlhabenden – aber sie spielte sich in Wahrheit nie für alle Menschen ab – was der Begriff in seiner ursprünglichen Übersetzung bedeutete und bedeutet. Sobald der Begriff Demokratie den Politikern als ein anzuwendendes Konzept der Herrschaft über eine Nation gegeben wird, verwandelt sich die Bedeutung von „Demokratie“ in „das Volk wählt, aber die Elite entscheidet“. Es ist dasselbe wie heute. Demokratie leitet sich vom Altgriechischen „demokratia“ ab, was wörtlich bedeutet, dass die Macht dem Volk gehört. Das hat sie nie getan; und heute noch weniger.

„Die Macht, die dem Volk gehört“, wurde und wird dem Volk zugestanden, immer in dem Maße, wie es die kontrollierende Elite für angemessen hält. Wenn das Volk übernehmen will, was ihm gehört, bringt die kontrollierende Elite kontrollierende Kräfte hervor und spielt das Propagandaspiel, mit Fehlinformationen, manipulierter Wahrheit und glatten Lügen. Das war damals der Fall und wird heute auf noch raffiniertere Weise praktiziert.

Heute wird der Betrug nicht mehr nur nach Gutdünken der herrschenden Elite und zum persönlichen Vorteil angewandt, sondern er wird durch Algorithmen, eigentlich durch künstliche Intelligenz, hergestellt. Die heutigen Wahlen, vor allem im Westen, werden durch oligarchische oder vom Tiefen Staat kontrollierten Algorithmen entschieden. Die Wähler spielen eine Alibi-Rolle. Nicht mehr. Es gibt kaum eine Wahl in der (westlichen) Welt, die nicht letztlich von den Vereinigten Staaten kontrolliert und entschieden wird.

Zurück zur undemokratischen Europäischen Union. Sie setzt die NATO-Truppen zur urbanen Kriegsführung ein, wenn man so will. In dem kleinen Bundesland Sachsen-Anhalt, nicht weit von Hamburg entfernt, gibt es einen nicht viel besprochenen deutschen / NATO-Militärstützpunkt.

Nach Angaben der deutschen Online-Zeitschrift „Pivot Area“ wird der Militärstützpunkt für urbane Kriegsführung in „Schnöggersburg“ seit 2012 gebaut (2). Bis Ende 2020 soll er fertiggestellt sein. Dann wird er aus mehr als 500 Gebäuden bestehen, die sich über 6,25 Quadratkilometer erstrecken.

Der so genannte „Ballungsraum“, wie die Bundeswehr ihren Truppenübungsplatz bezeichnet, verfügt über eine komplette städtische Infrastruktur – also eine Kanalisation (Wasserversorgung und Abwasserentsorgung), eine U-Bahn-Linie, einen Bahnhof, einen Industriepark sowie ein Sportstadion, Slums, Wohngebiete und ein Hochhausviertel. Das deutsche Verteidigungsministerium plante, 140 Millionen Euro in das Projekt zu investieren (bis zur Fertigstellung wird es wahrscheinlich noch wesentlich mehr sein). Laut Generalleutnant Frank Leidenberger, Leiter der Innovationsabteilung des Heeres, zeige das letzte Jahrzehnt den klaren Trend, dass „die Kriegsführung vom Feld in die Städte wandert“. Deshalb soll Schnöggersburg der Bundeswehr ein erstklassiges Übungsgelände für hochmoderne Operationen in urbanen Szenarien bieten. Leidenberger sagt auch, dass die Bundeswehr ihre neue, moderne Ausbildungsstadt als eine strategische Ressource betrachtet, um den Rahmen des Nationenkonzepts mit Partnerarmeen voranzutreiben“.

Der Schlüsselbegriff ist „der Rahmen des Nationenkonzepts mit Partnerarmeen“. Hier kommt die NATO ins Spiel.

Wie viele Deutsche sind demokratisch über dieses Monsterprojekt informiert worden? Es zeigt deutlich, dass soziale Unruhen in den Städten im großen Stil bereits weit vor 2012 vorhergesehen wurden – wahrscheinlich etwa zu der Zeit, als der globale Great Reset vor Jahrzehnten in den kriminellen Köpfen des alles beherrschenden tiefen dunklen Staats Gestalt annahm; jenen, die diese neue Phase der gesellschaftlichen Digitalisierung mit dem 11. September 2001 einleiteten, seltsamerweise auch der Beginn eines neuen Wahrzeichens des westlichen Kalenders, des dritten Jahrtausends. Seit 9/11 ging es mit dem westlichen Imperium und seinen Günstlingen bergab. Und der Osten begann aufzusteigen.

Die Talfahrt wird zweifellos das Ende des Imperiums bedeuten. Aber auf dem Weg dorthin werden die bösartigsten Mächte eingesetzt werden, um die Bevölkerung zu versklaven, digital und mit KI, mit Algorithmen. Da dieser tiefe dunkle Staat im Kern auch Eugeniker hat, ist auch ein massiver Bevölkerungsrückgang Teil des Plans.

Auch die monetäre Digitalisierung ist Teil des Plans. Tatsächlich ist sie bereits gut in Vorbereitung, als ein Element des Great Reset des WEF, oder wie der IWF es nennt, der Großen Reformation. Der IWF (und die Weltbank), die beide vom US-Finanzministerium kontrolliert werden, planen ein so genanntes Bretton Woods 2.0, einen Reset des Währungssystems, bei dem die westliche Dollar-Wirtschaft schließlich durch eine digitale Krypto-Währung ersetzt werden soll, an der ausgewählte westliche Währungen teilnehmen können. Die Rolle des Goldes darin ist nicht klar, ebenso wenig wie die Rolle der de facto stärksten Währung, des chinesischen Yuan.

Sollte sich diese bisher hypothetische neue, vom IWF und der BIZ kontrollierte Krypto-Währung durchsetzen, würde sie höchstwahrscheinlich alle US-Schulden tilgen und Kreditlinien – vielleicht im Gegenwert von Hunderten von Billionen Dollar – zur Verfügung stellen, um kleine Zentralbanken ärmerer, hoch verschuldeter Länder zu retten.

Würde die Verschuldung dieser Länder mit den neuen IWF-BIZ-Rettungsaktionen einfach überproportional ansteigen, oder würden sie ihre nationale Vermögensbasis einfach an den von IWF und BIZ verwalteten Globalen Monsterfonds abtreten (müssen) – um im „Gleichschritt“ und in Armut dahinhumpeln zu können, so die Regeln de Meister, das ist nicht klar.

Auf jeden Fall sollte man sich darauf gefasst machen, dass noch viel geschehen wird, wenn „Wir, das Volk“ dem von Covid-19 veranlassten Great Reset erlauben, vorwärts zu schreiten. Es wird immer klarer, dass Covid nichts weiter als ein Instrument für einen viel größeren Plan, den Great Reset, ist. Der Great Reset ist das Gegenmittel zur „Demokratie“. Er ist eine weitere Demolierung jeglicher Hoffnung auf eine „Demokratie“.

Glücklicherweise gibt es China, ebenfalls mit einer neuen digitalen (Krypto?)-Währung, die sich in der Testphase befindet, in Vorbereitung ist und schließlich für den internationalen Zahlungsverkehr als Alternative zur Dollarwirtschaft eingeführt werden soll, oder gegen die neue, vom IWF und der BIZ verräterische, vom US-Finanzministerium kontrollierte Krypto-Währung. Im Gegensatz dazu ist der digitale Yuan im Hinblick auf eine ausgewogenere multipolare Welt als friedliches Mittel für den Handel unter Gleichen gedacht. Ja, dies trotz des negativen westlichen Denkens über China.

Die taoistische Lebensphilosophie, die der Westen nicht kennen oder verstehen will, ist nicht konfrontativ, selbst dann nicht, wenn sie ständig mit dem aggressiven Westen konfrontiert wird.

In der Zwischenzeit könnten die Länder, um der neuen monetären Tyrannei zu entkommen (vom Fiat-Dollar bis zum Fiat-Fiat-Krypto), einfach ihre Souveränität zurückerobern, ihre nationalen Zentralbanken zurückerobern, ihre nationalen Währungen und mit lokalen öffentlichen Banken und mit lokalen Schulden für lokale Märkte produzieren – so weit wie möglich in Richtung auf einen Zustand der Selbstversorgung, mit grenzüberschreitendem Handel in lokalen Währungen. Wenn dies geschieht, wird die vom IWF und der BIZ kontrollierte Krypto-Währung ins Gras beißen.

Peter Koenig ist Wirtschaftswissenschaftler und geopolitischer Analyst. Er ist auch ein Spezialist für Wasserressourcen und Umwelt. Er arbeitete über 30 Jahre lang mit der Weltbank und der Weltgesundheitsorganisation auf der ganzen Welt in den Bereichen Umwelt und Wasser. Er hält Vorlesungen an Universitäten in den USA, Europa und Südamerika. Er schreibt regelmäßig für Online-Zeitschriften wie Global Research, ICH, New Eastern Outlook (NEO) und andere. Er ist der Autor von Implosion – Ein Wirtschaftsthriller über Krieg, Umweltzerstörung und Unternehmensgier, eine auf Fakten und 30 Jahren Weltbankerfahrung rund um den Globus basierende Fiktion. Er ist auch Mitautor von The World Order and Revolution! – Essays aus der Résistance.

Peter Koenig ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Centre for Research on Globalization.

Quellen :

  1. https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/nejme2002387)
  2. https://www.pivotarea.eu/2017/10/26/german-armed-forces-open-part-of-their-new-urban-warfare-training-city/

+++

Danke an den  Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 23.10.2020 auf dem Blog – The Saker

Die deutsche Übersetzung erschien am 23.10.2020 bei theblogcat

+++

Bildquelle:   suibo / shutterstock

===

SOZIOLOGE ZU 2. LOCKDOWN: REGIERUNG WÜRDE KEINE RÜCKSICHT AUF DIE VOLKSWIRTSCHAFT NEHMEN

First published on BITCHUTE October 22nd, 2020.

channel image

Der Freie

Freier_Mann

Prof. Dr. Erich Meede wurde 1978 erstmals zu einer Professur berufen. Er erhielt 2004 den Richardson Lifetime Achievement Award und 2012 die Hayek-Medaille.

Im Interview mit Epoch Times legte er seine Sicht auf die Regierungsmaßnahmen sowie die wirtschaftliche Bedeutung in Deutschland dar.

Seiner Meinung nach könne man Deutschland als „Klassenbester unter den Sitzenbleibern“ in der Corona-Krise bezeichnen. Der aktuellen Finanzpolitik Deutschlands steht er kritisch gegenüber: „irgendwann wird man merken, dass diese Regierung der Anfang vom Ende des deutschen Wunders war“.

===

War Corona geplant? Paul Schreyer über die "angekündigte Krise"

•Oct 9, 2020

RT Deutsch

Es gibt die großen Fragen um die Corona-Krise. Was und wer steht wirklich dahinter? Und zu welchem Zweck erfolgt alles? Der Autor und Journalist Paul Schreyer hat eingehend recherchiert und Erstaunliches ans Licht gebracht. Er selbst war überrascht davon, wie intensiv und wie lange schon ein solcher Virusausbruch immer wieder auf höchster Ebene geübt wurde und wie regelmäßig man in diesem Zusammenhang auch einen politischen Ausnahmezustand einschließlich öffentlicher Unruhen und der Einschränkung von Bürgerrechten durchgespielt hat. Alles nur Zufall?

===

RECHTSGUTACHTEN DEMASKIERT CORONAGESETZGEBUNG – ANDREAS BEUTEL IM GESPRÄCH MIT ROBERT STEIN

 

25. September 2020

AUCH ALS MP3 HERUNTERLADBAR

Am 25.3.2020 hat der deutsche Bundestag eine „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ festgestellt und damit einen der größten gesellschaftlichen Einschnitte seit Bestehen der BRD
gestartet. Nun, ein halbes Jahr später besteht diese Notlage immer noch. Aber auf welcher Grundlage und ist diese Feststellung überhaupt rechtens?

Durch den Antrag von zwei Oppositionsparteien im Bundestag, die Notlage wieder aufzuheben, sind zwei Stellungnahmen renommierter Professoren für öffentliches Recht zu dieser Fragestellung erstellt worden.

Robert Stein und Andreas Beutel haben sich vorgenommen das erste der beiden Gutachten einmal genauer anzuschauen um zu versuchen, das Dickicht aus juristischen Formulierungen und Paragraphen zu durchdringen. Was sie dabei entdecken ist einer der größten Rechtsskandale in der jüngeren Geschichte der BRD.

Tauchen Sie mit uns ein in die Abgründe der aktuellen Coronapolitik, die die Grundfesten unseres Landes wie nichts vorher erschüttert hat und wahrlich fassungslos macht.

Links zur Sendung zum Nachlesen und Recherchieren:

Stellungnahme Prof. Dr. Thorsten Kingreen
https://www.bundestag.de/resource/blob/711094/b9a4cf52e94d8add55525142b5c8bd5c/19_14_0197-2-_Prof-Dr-Kingreen-data.pdf

Meldung im Ärzteblatt:
https://www.aerzteblatt.de/archiv/213293/Gesetz-fuer-epidemische-Lagen-nationaler-Tragweite-Bun%C2%ADdes%C2%ADge%C2%ADsund%C2%ADheits%C2%ADmi%C2%ADnis%C2%ADter%C2%ADium-soll-mehr-Zugriffsrechte-bekommen

Infektionsschutzgesetz (IFSG):
https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/index.html

Begriffsbestimmungen im IFSG:
https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__2.html

$5 IFSG, dem wir uns ausführlich widmen:
https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__5.html

===

Corona und die Politik | Die Mathias Richling Show

•19 Sep 2020

SWR

Olaf Scholz will es wissen: Er kandidiert für die SPD als Merkel-Nachfolger. Die schwäbische Sozi-Spitze Saskia Esken ist darüber nur mäßig begeistert. In "Aktenzeichen XY" fahndet Rudi Cerne derweil nach dem letzten Diktator Europas - und damit ist nicht Markus Söder gemeint. Mit Mathias Richling geht es auch in Zeiten der Corona-Krise gewohnt satirisch und humorvoll zu. Link zur Sendung: https://bit.ly/2H7WZNq

===

Virus-Panik: Droht ein zweiter Lockdown?

•Sep 18, 2020  | Kurzfassung

ServusTV

Erst die Schweiz, jetzt auch Deutschland: Immer mehr Nachbarländer sprechen eine Reisewarnung für Wien aus, wo in den letzten Tagen die Zahl der Infektionen stark zunahm. Österreichs Regierung will massiv gegenlenken und berät über weitere Verschärfungen der Corona-Maßnahmen – liegt ein zweiter Lockdown in der Luft? Welche Rolle spielt dabei die Corona-Ampel, von der Kanzler Kurz jetzt sagt, dass sie nurmehr eine bloße Orientierungshilfe sein.

Die Langfassung - exklusiv in der #ServusMediathek: https://www.servustv.com/videos/aa-1q...

▶️▶️ Talk im Hangar-7 - jeden Donnerstag ab 22:10 Uhr bei ServusTV Österreich und Donnerstagnacht bei ServusTV in Deutschland.

===

Chronik einer angekündigten Krise: Wie ein Virus die Welt verändern konnte

Im Gespräch: Paul Schreyer („Chronik einer angekündigten Krise: Wie ein Virus die Welt verändern konnte“)

Dieser Artikel ist auch als kostenlose MP3 für Dich verfügbar!  Download MP3 

Je besser die Übung, desto einfacher der Ernstfall. Übungen sind unverzichtbar, vor allem im Bereich des Katastrophenschutzes. Seltsam ist nur, wenn Übungen auffällig oft vor großen, weltbewegenden Ereignissen stattfinden. Wer hier Zusammenhänge oder gar einen Plan vermutet, der wird entweder ausgeladen, diffamiert, gemieden oder gelöscht.

Nun wird ein Sachverhalt bekanntermaßen aber nicht besser, wenn man trotz Wissen über die wahren Zusammenhänge die Augen vor dem Übel verschließt. Paul Schreyer ist jemand, der nicht nur mit offenen Augen die Dokumente und Planspiele der Regierungen zur Kenntnis nimmt, er macht auch den Mund auf.

In seinem neuen Buch „Chronik einer angekündigten Krise: Wie ein Virus die Welt verändern konnte“ zeigt er, was alles an einer so genannten „Plan-demie“ dran sein könnte. Die Ironie dabei: Die offiziellen Pandemiepläne, die in Deutschland von erfahrenen Menschen aus dem Katastrophenschutz erstellt wurden und in einem Katastrophenfall aus der Schublade gezogen werden sollten, werden so gut wie nicht beachtet. Stattdessen treten Planspiele, die von Superreichen und anderen nicht gewählten Eliten ausgearbeitet wurden, in Kraft.

Wer hier nicht beginnt selbst zu denken, für den wird gedacht – und am Ende wird für ihn auch sein Leben geführt. Er wird gelenkt, dressiert und landet schließlich im größten unsichtbaren Gefängnis der Menschheit: in der totalen, fremdgesteuerten, dauerüberwachten Unfreiheit.

Wer das nicht möchte, wer seine eigene Freiheit höher schätzt, als das Vertrauen in eine nicht-gewählte „Elite“, der sollte nun nicht nur die Augen öffnen, sondern auch die Ohren spitzen und seinen hoffentlich noch gesunden Menschenverstand aktivieren.

Laut Schreyer werden wir nämlich mit der Corona-Pandemie nicht nur hinters Licht geführt, sondern geradezu gewalttätig in eine Orwellsche Hygiene-Diktatur gezerrt – Denunziantentum, Gehorsamsprinzip und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit inklusive. Alternative Meinungen gefährden die „Volksgesundheit“.

Schauen und hören wir nun, wo das alles enden könnte und vielleicht überlegen wir uns im Anschluss alle gemeinsam, friedlich, faktenorientiert und sachlich noch einmal ganz genau, ob wir uns nicht ein besseres Ende, eine menschlichere Zukunft vorstellen können.

Inhaltsübersicht:

0:07:40 Der 11. September 2001 und die Corona-Krise: Parallelen der Angst

0:12:30 Planspiele mit Biowaffen

0:18:32 Davos “Atlantic Storm”: Ein Pandemie-Test im Januar 2020

0:26:40 Event 201: Großkonzerne spielen Corona-Pandemie durch

0:33:50 Ausnahmezustand, Massenimpfungen, Grundrechteabbau

0:42:08 Biowaffen-Forschung am lebenden Objekt

0:53:54 Überbevölkerung, Familienplanung, Geburtenkontrolle

1:02:04 ID2020 – Eine Welt-Passbehörde unter privater Kontrolle

1:07:47 Der Weg es C-Virus von China in die ganze Welt

1:15:03 Weltweiter Gehorsam dank WHO

1:18:39 Die Pläne der Superreichen

1:27:28 Die Krise als Chance

+++

===

Wie Attila Hildmann ein RTL-Interview so führte, dass RTL es verschwieg

•Sep 17, 2020

Politik, Psychologie & anderes

Wie Attila Hildmann auf einer kleinen Demo in Berlin anlässlich des Besuchs von Virologe Christian Drosten bei der FDP RTL in einer Form ein Interview gibt, dass RTL nichts davon ausstrahlte und warum die AfD, Michael Ballweg, Querdenken und viele andere von Attila Hildmann viel lernen können, darum geht es in diesem Video.

0:00 Herkunft und Bedeutung der Aufnahme

1:23 Attila Hildmann RTL Interview Teil 1

15:54 Worte zum Interview-Störer

19:16 Attila Hildmann RTL Interview Teil 2

25:47 Bemerkungen von mir

@Stefan Bauer https://youtu.be/PXTfLeJnIzY

@freidenker https://www.youtube.com/watch?v=GXF7f...

===

Alles Ablenkung für das neue Geldsystem | Ernst Wolff

•16 Sep 2020

Die Aktionärin

Die große Ablenkung | Das neue Geldsystem Hallihallo, was steht uns bevor? Wie geht es weiter? Was ist bei uns los? Um all diese Fragen geht es in diesem Video. Dabei geht es um die Meinung von Ernst Wolff, die wir uns einmal anschauen. LG Krissy

⚒️ Finanzprodukte - als guter Einstieg:

💳💳💳 Kostenloses Girokonto (bei N26) ►► https://bit.ly/3106SCu *

💳💳💳 🏆🏆🏆 Aktien für 0€ kaufen (Gratisbroker) ►►https://bit.ly/2DuRp6e *

🏆🏆🏆 💰💰💰 ETF-Sparpläne mit 20€ Prämie (bei Consorsbank) ►► https://bit.ly/2MSY62F *

💰💰💰 Internationaler Broker: 🧠🧠🧠 Captrader ►► https://bit.ly/2JlBl6c *

🧠🧠🧠 🐱‍🏍🐱‍🏍🐱‍🏍Bücher die man lesen muss 🐱‍🏍🐱‍🏍🐱‍🏍 D

enke nach und werde Reich ►► https://bit.ly/3jdlLJH *

Pysochologie der Massen ►► https://bit.ly/3goVtSV *

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

* 🚫 Warnung: Dieses Video stellt keine Empfehlung und keine Anlageberatung dar, es dient lediglich zu Informations- und Lehrzwecken. Jede Verantwortung für entstehende Verluste - und diese können erheblich sein - lehne ich ab.

===

Impfstoffsicherheit? Öffentliche Anhörung - Gesetzesvorschläge zur Immunisierung

First published on BITCHUTE September 10th, 2020.

channel image

Kulturstudio.tv

KulturstudioTV

Dr. Larry Palevsky on Public Health Committee February 19th 2020
Quelle: https://youtu.be/NsJ4i9Z3Qfs

===

Ex-Frau von Karl Lauterbach deckt im RTL auf!

•Sep 6, 2020

Corona-Zensur Reupload

===

Maßnahmen-Theater: Wie schlimm wird der Corona-Herbst? 

Angela Spelsberg, Epidemiologin und Ex-Frau des deutschen Gesundheitspolitikers Karl Lauterbach nimmt die falschen Argumente der Politiker auseinander.

•Aug 28, 2020 Talk im Hangar-7 – | Kurzfassung 

ServusTV    ---  LANGFASSUNG

Steigende Infektionszahlen, Urlauber-Chaos an den Grenzen, ganze Branchen vor dem Aus: Österreich ist auch sechs Monate nach dem ersten offiziellen Corona-Fall fest im Griff des Virus und mit Blick auf eine erhöhte Ansteckungsgefahr in Innenräumen drängen erste Experten zum Herbstbeginn nun wieder auf strengere Maßnahmen. Muss die Maskenpflicht ausgeweitet werden, drohen erneut Schulschließungen und wie kann trotz aller Corona-Auflagen der Wintertourismus funktionieren?

Das Corona-Virus bestimmt seit sechs Monaten unser Leben und hat tiefe Spuren in unserem Alltag hinterlassen. Vor allem durch den Urlauberverkehr stieg die Zahl der Neuinfektionen zuletzt wieder an und beim Versuch, dem einen Riegel vorzuschieben, löste die Politik Chaos und stundenlange Staus an den Grenzen aus. Doch nicht nur der Tourismus leidet unter der unklaren Situation, auch die Schulen stehen vor einem ungewissen Neustart. Und werden bald auch private Feiern wieder eingeschränkt – oder droht sogar ein erneuter Lockdown des ganzen Landes, wenn die Infektionszahlen weiter steigen sollten? Unterdessen fordern Kritiker der bisherigen Corona-Strategie immer lauter ein Umdenken hin zu einer Politik mit Augenmaß, denn längst seien die Corona-Maßnahmen für Gesellschaft und Wirtschaft weitaus gefährlicher als das Virus selbst. Wie schlimm wird der Corona-Herbst und welche Maßnahmen sind jetzt wirklich sinnvoll?

Darüber sprechen wir mit Sängerin und Schauspielerin Nina Proll, die sich für mehr Eigenverantwortung und gegen verschärfte Maßnahmen stark macht; mit Medizinerin Barbara Friesenecker, die vor aufkeimendem Leichtsinn im Umgang mit Corona warnt, und Angela Spelsberg, Epidemiologin und Ex-Frau des deutschen Gesundheitspolitikers Karl Lauterbach, die überzeugt ist, dass sich das Virus längst abgeschwächt hat. Mit dabei auch Aerosol-Experte Gerhard Scheuch, der vor dem Ansteckungsrisiko in Innenräumen warnt, und Tourismusforscher Peter Zellmann, der ein Massensterben der Tourismusbetriebe befürchtet.

Gäste:
Barbara Friesenecker, Intensivmedizinerin Uniklinik Innsbruck 
Nina Proll, Schauspielerin 
Angela Spelsberg, Epidemiologin
Gerhard Scheuch, Aerosol-Experte 
Peter Zellmann, Tourismus- und Freizeitforscher

Moderation: Michael Fleischhacker

===

Wer tatsächlich noch nie von der Medizin-Mafia oder vom Event 201 gehört hatte, der hat diese Artikel auf unserem EcoNews Portal nicht gelesen oder diese Webseite nicht nach CLADEX oder LOCKSTEP oder GREAT RESET durchsucht. 

Für nur Deutsch-sprachige hier drei wichtige Videos übersetzt:

Die Globale Schutzgelderpressung der Gesundheitsmafia

Zensiert von den kriminellen GooTube Zensoren

•May 17, 2020

Ignatia Intolerantia

BACKUP:

WHO | DIE GLOBALE SCHUTZGELDERPRESSUNG DER GESUNDHEITSMAFIA - AMAZING POLLY

Republished on BITCHUTE May 19th, 2020. [Zweites BACKUP und auch auf VIMEO]

Übersetzung: Ignatia Intolerantia Sprecher: Ignatia & Andreas Sünder Die BOOM-Enthüllungen werden im Laufe der Zeit immer größer. Bleibt dran! Fauci, Event201, Stiftungen ... und etwas mit dem Namen Globales Bereitschafts-Überwachungsgremium (Global Preparedness Monitoring Board). Ich stelle die Tarnorganisationen bloß, die die globale Gesundheitsmafia decken. Vielen, vielen DANK für so viele herzliche und liebe Kommentare, Wünsche und positiven Reaktionen.

Links:

NYT Coronovirus Fundraiser: https://www.nytimes.com/2020/05/04/wo...

DZAU bio Ottawa Heart Institute: https://www.ottawaheart.ca/researcher...

GPMB Board of Directors: https://apps.who.int/gpmb/board.html

GPMB publication, Sept 2019: https://apps.who.int/gpmb/assets/annu...

Philanthropy News Digest: Klausner Fauci: https://philanthropynewsdigest.org/ne...

Johns Hopkins commissioned by the GPMB: https://www.centerforhealthsecurity.o...

Event 201 Players List: https://www.centerforhealthsecurity.o...

National Herald: https://www.nationalheraldindia.com/i...

Fauci Gates Foundation Grand Challenges board: https://gcgh.grandchallenges.org/abou...

VIDEO: Fauci “No doubt” of surprise outbreak: https://www.youtube.com/watch?v=DNXGA...

CEPI April pledges: https://cepi.net/news_cepi/belgium-an...

VIDEO: Victor Dzau at McGill “School of Population and Global Health: https://www.youtube.com/watch?v=DNXGA...

Tedros worked for the Global Fund: https://www.theglobalfund.org/en/news...

VIDEO: Corbett Report on Gates domination of “Global Health”: https://www.youtube.com/watch?v=wQSYd...

Auf Deutsch im Qlobal-Change Telegramkanal: https://t.me/QlobalChange

---

Auch in Deutschland muss es zur sofortigen Beendigung und Absetzung der Corona-Ermächtigungsgesetze kommen.

Schweizer - Bitte unterstützen: https://notrecht-referendum.ch/

---

MUST WATCH

Plandemic Indoctrination - London Real - german subtitles - mirror

First published on BITCHUTE August 25th, 2020. ACHTUNG: Automatische, recht schlechte Maschinen-Übersetzung, die nicht immer korrekt ist - so ist "Falci" oder "Falchi" der Schwerst-Kriminelle im Zentrum des Corona Sturms: Dr. Fauchi. Eine "Bill" ist hier keine "Rechnung" sondern ein Gesetz. Auch wenn das volle Verstädnis nur aus dem englischen Original erreicht werden kann, so ist dies wenigstens ein Versuch den nur Deutsch-Sprachigen die Augen zu öffnen.

channel image

REALICKE

REALICKE

source: https://www.youtube.com/watch?v=lX-3hKyDbLQ
original source: https://freedomplatform.tv/plandemic-indoctornation-world-premiere/
tags: London Real , Brian Rose , Judy Mikovits , Bill Gates , Anthony Fauci , CoViD-19 , Corona-Pandemic , Corona-Plandemic

---

DER PERFIDE PLAN DES WORLD ECONOMIC FORUM

First published on BITCHUTE August 2nd, 2020.

===

Die Oligarchen nehmen das Heft in die Hand

| Christian Kreiß Interview

•18 Sep 2020 Gesamter Kanal von den GooTube Gangstern zensiert

GD-TV Schwäbisch Gmünd

Dani.P-26

Nur mal so zur Info: Hier etwas, was nur mal am Rande überhaupt erwähnt wird. Der ach so hochgehaltene Datenschutz wurde ausgerechnet bei den sensiblen medizinischen Daten der Patientenakte ausgehebelt und das ist kein Zufall. ➡️ „Unbemerkt von der Öffentlichkeit, hat die Bundesregierung durch ein neues Patientenakten-Gesetz den Datenschutz ausgehebelt. In der Akte sollen alle relevanten Patientendaten gespeichert werden. Ein Widerspruchsrecht auf die Speicherung der Patientendaten gibt es nicht.“ https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/505845/E-Patientenakte-Merkel-hat-den-Datenschutz-ausgehebelt-doch-keiner-hat-es-bemerkt Dort werden natürlich auch alle Impfungen und Tests festgehalten, vermutlich auch das Vorhandensein eines DNA-Abdrucks, der zumindest von jedem Corona-Getesteten angefertigt werden könnte. Dazu ist natürlich eigentlich ein richterlicher Beschluß erforderlich und natürlich werden alle jederzeit sagen, daß man das mit dem Abstrich ganz sicher nie machen würde. Das Engagement Deutschland bei Human-Genom-Projekten läßt einen aber mißtrauisch werden. Auch wenn jetzt bei den Abstrichen noch keine Genom-Analyse gemacht wird, werden diese wirklich vernichtet ??? Ein Schelm ist, wer einen Zusammenhang dieser rotzfrechen Aushebelung des Datenschutzes durch die Bundesregierung mit einem Szenario der Rockefeller-Stiftung zur Totalüberwachung erkennen kann. Hier wird ohne Umschweife formuliert, wozu man die Pandemie (die u.a. genau dazu auch gemacht wurde) nun nutzen möchte. Sie Forderung aus Stufe 2 lautet: ❗Projekt ID2020 ▪︎Ein Pandemie-Corps mit 300.000 Testern aufstellen, das polizeiähnliche Aufgaben wahrnimmt, ▪︎die Kontaktverfolgung vervollkommnen, ▪︎die Teilnahme am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben umfassend von Immunitäts- oder negativen Testnachweisen abhängig machen. Dazu soll auch dienen, ▪︎eine (global) eindeutige Patienten-Indentifikationsnummer für jeden, die Auskunft über den viralen, den Antikörper- und den Impfstatus jedes Bürgers gibt und mit anderen Datenbanken verlinkt wird, von Anwesenheitslisten in Schulen, über Passagierlisten bis hin zum Eintrittskartenverkauf, ▪︎eine Vielzahl von Datenquellen zusammenzubringen und mit mächtigen Analyseinstrumenten auszuwerten und bestehende Hindernisse bei der Datenbeschaffung für solche Analyseinstrumente beseitigen. https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/schwartz-lock-step/ Dazu hat die Regierung nun gerade die Grundlage geschaffen. Noch Fragen ???

===

FinCEN Files-Datenleak

Wie die Geldwäsche-Bekämpfung versagt

Ein Datenleak des US-Finanzministeriums offenbart gravierende Probleme bei der Bekämpfung von Geldwäsche. Namhafte Banken haben demnach Milliarden Euro für dubiose Kunden transferiert und dabei eigene Standards unterlaufen.

FinCen Hauptquartier | Bildquelle: Scilla Alecci/ICIJ

Von Petra Blum und Andreas Braun, WDR sowie Philipp Eckstein, Jan Strozyk und Benedikt Strunz, NDR - 20.09.2020

Banken aus aller Welt haben über Jahre hinweg Geschäfte mit hochriskanten Kunden abgewickelt, Anti-Geldwäsche-Vorkehrungen umgangen und damit Korruption und Kriminalität ermöglicht. Trotz strenger Anti-Geldwäscheregularien akzeptierten sie mutmaßliche Mafiosi, Millionenbetrüger und sanktionierte Oligarchen als Kunden und führten für diese Überweisungen in Milliardenhöhe aus. Gemeldet haben sie diese Vorgänge nur sehr zögerlich, in einigen Fällen mit jahrelanger Verspätung.

Das ist das Ergebnis einer gemeinsamen Recherche zahlreicher Medien-Partner, die unter dem Namen FinCEN Files veröffentlicht wird und die auf Tausenden Seiten geheimer Geldwäsche-Verdachtsmeldungen beruht. In Deutschland waren NDR, WDR, "Süddeutsche Zeitung" (SZ) und "Buzzfeed News" daran beteiligt. Die Recherche zeigt, wie einfach es offenbar für Geldwäscher, Drogenkartelle oder korrupte Politiker ist, Zugang zum internationalen Finanzmarkt zu erhalten.

Internationale Geldhäuser beteiligt

Einige der weltgrößten Geldhäuser, darunter die Deutsche Bank, JP Morgan und die HSBC, haben demnach sogar weiterhin Profite mit zweifelhaften Kunden gemacht, nachdem sie in den USA bereits wegen Geldwäsche-Verstößen sanktioniert worden waren.

Eigene Standards unterlaufen

Gebäude der Deutschen Bank in Frankfurt am Main | Bildquelle: AFPIn zahlreichen Fällen unterliefen Banken dabei ihre eigenen Standards zur Bekämpfung von Geldwäsche, etwa bei der Überprüfung von Neukunden. Obwohl sie dazu verpflichtet sind, konnten sie zum Beispiel häufig nicht klären, wem Gelder gehörten, die bei ihnen im Namen von Briefkastenfirmen angelegt worden waren.

Banken sind nicht verpflichtet, verdächtige Transaktionen zu stoppen - sie haben aber die Möglichkeit dazu. In den vorliegenden Fällen haben sie davon nahezu nie Gebrauch gemacht, stattdessen haben sie den Zeitpunkt der Verdachtsmeldung lange herausgezögert: Im Schnitt lag knapp ein halbes Jahr zwischen dem ersten Verdacht der Bank und der Meldung an die Anti-Geldwäsche-Behörde. In manchen Fällen meldeten die Banken trotz bestehender Warnhinweise erst Jahre später einen Geldwäscheverdacht an die US-Behörden. In der Zwischenzeit liefen die Geschäfte weiter.

Verdächtige Transfers auch bei der Deutschen Bank

Das Leak bringt auch die Deutsche Bank in Erklärungsnot. Nach Einschätzung von US-Ermittlern sollen russische Kriminelle und ein für Terrorgruppen tätiger Geldwäscher unter anderem über die Moskauer Filiale der Bank Geld gewaschen haben. Auch eine Firma, die Igor Putin - einem Cousin des russischen Präsidenten Wladimir Putin - zugeschrieben wird, soll in unerlaubte Geldflüsse involviert gewesen sein. Die Deutsche Bank nannte die Vorgänge auf Anfrage "kriminelle Handlungen von Einzelpersonen", die man umfassend untersucht, den Aufsichtsbehörden gemeldet und personelle Konsequenzen bis in die Vorstandsebene hinein gezogen habe, so ein Sprecher.

Deutsche Bank in Frankfurt | Bildquelle: REUTERSGeldwäscher könnten die globale Infrastruktur von Deutschlands größter Bank den FinCEN-Files zufolge nicht nur über einen längeren Zeitraum und in größerem Umfang als bisher angenommen genutzt haben, offenbar haben in der Bank auch viele Sicherheitssysteme versagt. So trägt der heutige Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing nach Recherchen von SZ, NDR und WDR als damaliger Leiter der Konzernrevision Mitverantwortung dafür, dass nicht früher bemerkt wurde, wie Geldwäscher die Bank offenbar für Aktiengeschäfte nutzen konnten. Sewings frühere Abteilung untersuchte 2014 mehrere Monate lang die Abläufe der Aktienhandels-Abteilung in Russland und hatte nichts Gravierendes zu beanstanden.

Aufarbeitung hatte "schwerwiegende Mängel"

Eine externe Untersuchung, von der Deutschen Bank selbst beauftragt, kam später zu dem Ergebnis, die Prüfung durch Sewings Abteilung habe "schwerwiegende Mängel" gehabt, die Arbeit sei "unzureichend" gewesen. Die Deutsche Bank bestreitet eine direkte oder indirekte Beteiligung des heutigen Vorstandschefs an der Prüfung der Moskau-Geschäfte. Er habe das betreffende Audit damals weder gesehen noch unterschrieben und trage deshalb keine Verantwortung dafür. Außerdem habe die Bank seither die Kundenprüfung neu ausgerichtet und die Geldwäschekontrolle massiv ausgebaut.

Die schwarzen Schemen von Fußgängern vor dem blauen Logo der Deutschen Bank | Bildquelle: REUTERS

Offenbar keine Läuterung bei HSBC

Besonders deutlich wird das Versagen staatlicher Sanktionen am Beispiel der HSBC: Die Großbank hatte 2012 ein Strafverfahren wegen zahlreicher Verstöße im Zusammenhang mit Geldwäsche für Drogenkartelle durch eine Zahlung von 1,9 Milliarden US-Dollar abwenden können. Die Einigung beinhaltete außerdem eine Art Bewährungszeitraum von fünf Jahren. Die Bank selbst beteuerte zum Ende der Bewährung, 2017, dass sie zahlreiche Reformen umgesetzt habe und nun erheblich effektiver gegen Finanzkriminalität vorgehen könne.

Die FinCEN Files legen nun allerdings nahe, dass die HSBC während der Bewährungszeit Geld für mutmaßliche Geldwäscher der russischen Mafia überwiesen hat und Gelder für ein betrügerisches Schneeballsystem abwickelte, gegen dessen Urheber in mehreren Ländern ermittelt wird. Auch soll sie viele Millionen Dollar für eine panamaische Firma überwiesen haben, die laut US-Behörden im Verdacht steht, Gelder aus Drogengeschäften zu waschen.

HSBC erklärte auf Anfrage, man könne zu konkreten Kundenbeziehungen nicht Stellung nehmen, habe aber seine "Fähigkeiten, Finanzkriminalität zu bekämpfen, in diesen fünf Jahren rundherum erneuert". Die Bank sei umfangreich überprüft worden und es seien am Ende der Bewährungsphase keine strafrechtlichen Vorwürfe erhoben worden.

JP Morgan bewegt weiter Geld für Betrüger

Auch im Fall der größten US-Bank, JP Morgan, führte eine hohe Strafe offenbar nicht dazu, dass man riskante Geschäfte nicht mehr einging. JP Morgan zahlte 2014 rund 2,6 Milliarden US-Dollar Strafe, weil die Bank von den Finanzgeschäften des verurteilten Betrügers Bernard Madoff profitiert hatte. Die Recherchen zeigen nun, dass JP Morgan in den Jahren danach weiter Gelder für Betrüger bewegt hatte, zum Beispiel im Zusammenhang mit mehreren Korruptionsfällen in Venezuela. Die Bank äußerte sich auf Anfrage nur allgemein und erklärte, sie stecke "beträchtliche Mittel" in die Bekämpfung von Geldwäsche und Finanzkriminalität.

Bernard Madoff | Bildquelle: picture-alliance/ dpa

JP Morgan musste wegen Geschäften mit dem Großbetrüger Madoff eine Milliardenstrafe zahlen.

Geldwäsche-Verdachtsmeldungen, sogenannte Suspicious Activity Reports (SAR) sind in den USA grundsätzlich als geheim eingestuft. Banken und Finanzinstitute geben diese Meldungen bei FinCEN ab und listen darin auf, welche Transaktionen ihnen aus welchen Gründen verdächtig vorgekommen sind. Auch in Deutschland sind Banken verpflichtet verdächtige Transaktionen zu melden. In der Folge können dann strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet werden. Bei wie vielen der vorliegenden Meldungen das geschehen ist, ist unbekannt.

US-Finanzministerium äußert sich nicht

Das US-Finanzministerium antwortete auf eine Anfrage, die das ICIJ im Namen aller beteiligten Medien gestellt hatte, dass man sich grundsätzlich nicht zu Geldwäscheverdachtsmeldungen äußere. Die Behörde wies darauf hin, dass das Veröffentlichen dieser Meldungen in den USA verboten sei und dass in der Folge Ermittlungen gefährdet werden könnten.

Korrespondenzbanksystem weiter Schwachstelle

Die Medienpartner, die an den FinCEN Files gearbeitet haben, werden die Daten deshalb und aus Gründen des Quellenschutzes nicht vollumfänglich veröffentlichen. Die Erkenntnisse werfen allerdings ein Licht auf die systemischen Fehler in der Geldwäsche-Bekämpfung und sind daher von hohem öffentlichen Interesse. Viele Kriminelle scheinen die Schwachstellen gut zu kennen. Eine davon ist das sogenannte Korrespondenzbanksystem. Die Daten zeigen, dass Geldwäscher immer wieder kleine Banken, beispielsweise im Baltikum, für ihre Geschäfte nutzen, die in einer Korrespondenzbank-Beziehung zu einer großen Bank stehen.

Die Deutsche Bank-Zentrale in Frankfurt. | Bildquelle: REUTERSDas Verfahren soll kleinen Banken Zugang zu internationalen Märkten verschaffen, indem größere Banken ihre Gelder im Auftrag weiterleiten. Das gilt vor allem für Geschäfte in US-Dollar, im Welthandel eine Art Universalwährung. Über das Korrespondenzbank-System können auch Banken ohne Niederlassung in den USA Dollar-Geschäfte abwickeln, indem sie auf die Hilfe größerer Institute vertrauen.

Häufig bleibt dabei für die weiterleitende Bank im Unklaren, woher das Geld stammt und wer von den Transaktionen profitiert. Kriminelle scheinen das gezielt auszunutzen. Allein die Deutsche Bank taucht mit mehr als 500 Korrespondenzbank-Beziehungen zu meist kleinen Banken in den Unterlagen auf.

Die Daten erhärten den Eindruck, dass die Korrespondenzbanken sich dabei für den Ursprung des Geldes häufig nicht interessieren. Wegen des erhöhten Geldwäsche-Risikos hatte die Deutsche Bank im vergangenen Jahr angekündigt, die Korrespondenzbank-Beziehungen in einigen Länder zu beenden. Darunter sollen auch Estland, Lettland und Litauen gewesen sein.

FinCEN Files

Der Veröffentlichung der FinCEN Files, benannt nach der US-amerikanischen Anti-Geldwäsche-Behörde "Financial Crimes Enforcement Network", ging eine monatelange internationale Recherche voraus. Der Datensatz ist Journalisten von BuzzFeed News zugespielt worden, die sie dann mit internationalen Partnern gemeinsam ausgewertet haben.

Koordiniert wurde die Kooperation vom International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ), beteiligt waren fast 90 Partner-Medien, darunter die französische Zeitung "Le Monde", das italienische Magazin "L’Espresso" und die BBC. In Deutschland waren an den Recherchen Reporterinnen und Reporter von NDR, WDR, "Süddeutscher Zeitung" und "Buzzfeed News" beteiligt.

Insgesamt handelt es sich bei den FinCEN Files um mehr als 2100 Geldwäsche-Verdachtsmeldungen, einige davon betreffen Dutzende Transaktionen auf einmal. Die Gesamt-Summe, die in diesen Transaktionen abgewickelt worden ist, liegt bei etwa zwei Billionen US-Dollar. Die Verdachtsmeldungen haben Banken in den Jahren 2000 bis 2017 bei der US-Anti-Geldwäsche-Behörde angezeigt, wobei der überwiegende Teil aus den Jahren 2014 bis 2017 stammt.

Der von den Journalistinnen und Journalisten ausgewertete Datensatz stammt teilweise aus Ermittlungen im Zusammenhang mit einer möglichen Manipulation der Wahl von US-Präsident Donald Trump durch Russland. "BuzzFeed News" hat sich zur Quelle der Daten nicht geäußert.

===

🔥 ANDREAS POPP: SIE WERDEN UNS ENTEIGNEN! 👉 WER DIE WIRTSCHAFTSKRISE WIRKLICH BEZAHLEN MUSS...

•Premiered on 17 Sep 2020

ERFOLGSKANAL

===

The Wolf of Wall Street Spezial; C - Pantemie - Endziel Digitaler Finanzfaschismus

•Premiered on 8 Sep 2020

Für Frieden und Freiheit

The Wolf of Wall Street Spezial; C - Pantemie - Endziel Digitaler Finanzfaschismus Wir befinden uns im September des Jahres 2020 und in einer außergewöhnlichen und überaus bedrohlichen Situation...

===

PAUL SCHREYER: DIE ANGST DER ELITEN – WER FÜRCHTET DIE (DIREKTE) DEMOKRATIE

First published on BITCHUTE October 17th, 2018.

Das System steckt in der Krise. Liegt der Ausweg in mehr direkter Demokratie? Oder ist das Volk zu „dumm“, um in wesentlichen Fragen selbst zu entscheiden? Lässt es sich zu leicht manipulieren und geht rechten Populisten auf den Leim? Wenn Außenseiter bei Wahlen erfolgreich sind, heißt es oft, die Bürger hätten „falsch“ abgestimmt. Aber wer entscheidet, was „richtig“ ist? In Deutschland gibt es freie Wahlen für alle erst seit gut hundert Jahren. Doch reichen Abstimmungen über die Zusammensetzung eines Parlamentes aus, um ein demokratisches System zu schaffen und eine Oligarchie, also eine Herrschaft der Reichen, zu verhindern? Oder gibt es vielleicht noch weitere, ganz andere wichtige Voraussetzungen für eine Demokratie, die bislang nicht erfüllt sind – weder in Deutschland noch anderswo?

===

Deutschlands Totalausfall!

First published on BITCHUTE December 28th, 2019. Andreas Popp im Gespräch mit Eva Herman

channel image

FreiheitsFreund_Deutschland

FreiheitsFreund_2

Video übernommen von Wissensmanufaktur. - Es begann 2015. Im Frühjahr. Über Nacht. - Andreas Popp spricht mit Eva Herman über ihr brandaktuell im Dezember 2019 erschienenes Buch. Beide sind überzeugt: Wir leben derzeit in historisch einzigartigen Zeiten, die einen deutlichen Beginn zeigten im Jahr 2015. Es begann damals im Frühjahr. Über Nacht. Die sich dann überstürzenden Ereignisse werden in Evas neuem Buch festgehalten. Warum? Sie sollen hier für spätere Generationen aufbewahrt bleiben, die ungläubig vor dem Geschichtsverlauf stehen und fragen werden, wie es so kommen konnte.

Ein packendes Gespräch zwischen Andreas Popp und Eva Herman über ein Deutschland, das man sich noch vor wenigen Jahren so niemals hätte vorstellen können.

Bestell-Link Deutschlands Totalausfall: https://amzn.to/2M0u2Tb

Im Frühjahr 2019 erschien das Grundlagenwerk: Eva Herman: Blutgericht Europa - Bestell-Link: https://amzn.to/2PoUEiG

Eva Herman jetzt auch mit eigenem Telegram-Kanal: https://t.me/EvaHermanOffiziell

Netzpräsenz: https://www.wissensmanufaktur.net / https://www.youtube.com/user/WissensmanufakturNET/videos

===

KenFM im Gespräch mit: Paul Schreyer ("Wer regiert das Geld?")

•21 Aug 2016 - Zensiert von kriminellen GooTube Zensoren 

KenFM

Im Gespräch mit KenFM stellt der gebürtige Rostocker sein aktuelles Buch „Wer regiert das Geld?“ vor, welches sich auf leicht verständliche Weise der komplexen Thematik des Bankenwesens und der Geldschöpfung nähert. Im Interview werden Antworten auf Fragen wie „Was machen eigentlich Wirtschaftsprüfungskonzerne?“ oder „Wer kauft eigentlich Staatsanleihen?“ herausgearbeitet, die sich der politikinteressierte Bürger sicherlich schon einmal gestellt hat, jedoch von der hiesigen Presselandschaft weitgehend unbeantwortet bleiben. Schreyer besitzt ein weit umfassendes Wissen für Finanzgeschichte und macht auch darauf aufmerksam, dass die Geldschöpfung nicht immer in privater Hand lag. Wie immer gilt es also, aus der Vergangenheit die richtigen Schlüsse zu ziehen.

Themenübersicht des Interviews:

00:03:51 Grundlegendes über Geld

00:17:51 Wer kauft eigentlich Staatsanleihen ?

00:24:24 Die Macht der Banken und hieraus entstehende Risiken

00:31:38 Geschichte des Bankenwesen I

00:42:54 Federal Reserve - Ein Einblick

00:50:44 Was machen Wirtschaftsprüfer wirklich ?

01:02:18 Geschichte des Bankenwesen II

01:12:44 Bargeldabschaffung und Alternativen zur momentanen Geldschöpfung

Paul Schreyer ist Journalist und Autor und sieht sich, wie viele seiner Berufsgenossen abseits der Mainstream-Presse, mit dem Vorwurf des „Verschwörungstheoretikers“ konfrontiert. Schreyer beantwortet diesen Vorwurf treffend, dass auf diese Weise heutzutage Ansichten diskreditiert würden, die nonkonform sind. Diese müssten dabei noch nicht einmal Theorien im eigentlichen Sinne sein, es reiche der reine Dissenz mit dem Mainstream.

Als Journalist arbeitet Schreyer unter anderem für die Online-Portale „Telepolis“ und die „NachDenkSeiten“, als Buchautor landete er zuletzt 2014 gemeinsam mit Mathias Bröckers mit „Wir sind die Guten - Ansichten eines Putinverstehers“, ein Spiegel-Bestseller.

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde |

===

Fassadendemokratie und Tiefer Staat - Ernst Wolff und Ullrich Mies im "Wartesaal" Besigheim

•9 May 2018

Achromatopia

"Wartesaal", Besigheim, 4. Mai 2018 "Alles nur Fassade? Zum Zustand der Demokratie in Europa" Vortrag und Buchvorstellung, Moderation: Bernd Moritz Die Herausgeber und Autoren des Buches "Fassadendemokratie und Tiefer Staat" teilen die Überzeugung, dass sich die westlich parlamentarischen Demokratien im Niedergang befinden und in ihrem aktuellen Status zu Fassadendemokratien verkommen sind. Bei den westlichen Demokratien handele es sich längst um inszenierte Demokratieveranstaltungen für die Öffentlichkeit. Die reale Macht gehe von einem Tiefen Staat "hinter dem Theatervorgang" aus.

DOWNOAD: Das Ende der Demokratie – wie wir sie kennen von Prof. Bernd Hamm

===

Ernst Wolff erklärt den IWF in 5 Minuten.

•9 Feb 2016 - Zensiert von kriminellen GooTube Zensoren

KenFM

Er sieht aus wie Robert Redford in „Die Unbestechlichen“ und er ist genauso brillant.

Die Rede ist von Ernst Wolff, einem Journalisten, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Machenschaften der Geld-Elite bis ins kleinste Detail auszugraben und einer breiten Öffentlichkeit zuzuführen. Das geschieht, wie für einen Autoren üblich, in Buchform, oder indem sich der Journalist Wolff für ein Interview vor die Kameras von KenFM begibt. Wolff will den Dreck, den er zutage fördert, aber auch erlebbar machen. Die Wut über den Irrsinn bei den Usern verstärken, auf dass sich endlich der überfällige Widerstand regt. Nur so ist Wandel möglich. Was trocken klingt, erhält, wenn Wolff es präsentiert, einen gewissen Unterhaltungswert, wie dieser Ausschnitt aus Positionen #2 beweist.

Ernst Wolff erklärt die Schweinereien des IWF!!!

from Josef Schöftenhuber on Vimeo.

---

RAUBZUG DER WELTMACHT IWF - ERNST WOLFF

  

Republished on BITCHUTE November 9th, 2018.

channel image

DMT Doku Deutsch

DMT (Dimethyltryptamine)

Ein gedankliches Experiment - Was würde ein Abiturient abliefern, wenn man ihn bäte, einen Aufsatz über den IWF zu schreiben?
Als ich mir das angesehen/angehört habe ... hat´s mich "gerissen", eindrücklicher und belastbarer (die Fakten sind für jeden nachvollziehbar) kann man die "Weltmacht IWF" rsp. ihre Repräsentanten nicht beschreiben.

Last not least: Wo *Wolff* draufsteht, da ist auch *Wolf* drin. Seit ich das erste mal vor 3 Jahren ein Buch von Ernst Wolff gelesen hatte (Weltmacht IWF: Chronik eines Raubzugs), höre ich ihm aufmerksam zu. Er ist einer von denen, die etwas zu sagen haben und den Boden unter den Füssen nie verloren haben.

Ernst Wolff wuchs in Südostasien auf und ging in Deutschland zur Schule. Er studierte in den Vereinigten Staaten Philosophie und Geschichte. In seinen Büchern liest man von den wechselseitigen Beziehungen zwischen Politik und Wirtschaft, insbesondere der Geld- u. Finanzwirtschaft und dem Internationalen Währungsfonds IWF. Sein Buch Weltmacht IWF brachte es in die Spiegel-Bestsellerliste.

Werke:
Finanz-Tsunami – wie das globale Finanzsystem uns alle bedroht.
Weltmacht IWF – Chronik eines Raubzugs.
Pillaging the World – the history and politics of the IMF.

Danke an Ingo Schumacher vom AWK-Orga-Team / Presse 
für das Recht zur Veröffentlichung.
https://www.alternativer-wissens-kongress.de/
Kontakt: +49 1575 31 71 950 , 

===

ICYMI:

21. Juni 2019

SG Landshut: Impfschaden nach mehr als 70 Jahren anerkannt

SG Landshut: Impfschaden nach mehr als 70 Jahren anerkannt

Kategorie: Sozialrecht

Bereits die Eltern der 70-jährigen Klägerin hatten vor vielen Jahrzehnten vergeblich versucht, eine Anerkennung der Halbseitenlähmung rechts als Folge der Pockenimpfung im Jahr 1948 zu erreichen. Die Klage vor dem Sozialgericht Landshut hatte nun Erfolg.

Der Sachverhalt

Die Klägerin ist im Jahr 1947 geboren. Mit neun Monaten wurde die Klägerin geimpft. Zunächst ist es zu hohem Fieber gekommen. Die Wochen und Monate danach hatten die Eltern bemerkt, dass ihre Tochter in der Benutzung der rechten Hand und des rechten Beines deutlich eingeschränkt war.

Der Versorgungsträger hatte die Anerkennung eines Impfschadens damals abgelehnt, weil ein Zusammenhang der Lähmungen mit der Impfung nicht ausreichend erklärbar war.

Die Entscheidung

Die Klage hatte Erfolg. Nach Auffassung des Sozialgerichts Landshut war es durch die mit Lebenderregern durchgeführte Zwangsimpfung gegen Pocken bei der Klägerin zu einer Gehirnentzündung und dadurch zu einem kindlichen Schlaganfall gekommen.

Der beauftragte Sachverständige habe aufzeigen können, dass es sich um einen Schlaganfall im sehr frühen Kleinkindesalter gehandelt haben müsse. Da bei Kleinkindern ein Schlaganfall ansonsten eine ausgesprochene Seltenheit sei, sei das Sozialgericht aufgrund der gut dokumentierten und glaubhaften Aussagen der Eltern zur Überzeugung gekommen, dass die damalige Impfung die wahrscheinliche Ursache für die lebenslange schwere Behinderung der Klägerin sei.

Rechtsthemen:
Versorgungsleistung, Bundesversorgungsgesetz, § 60 IfSG

Gericht:
Sozialgericht Landshut, Urteil vom 27.05.2019 - S 15 VJ 6/17

SG Landshut, PM
Rechtsindex - Recht & Urteile

Ähnliche Urteile:

Grippeimpfung: Haftet der Arbeitgeber für Impfschäden?

Der Betriebsarzt eines Arbeitgebers rief alle Mitarbeiter/innen zur Teilnahme an einer Grippeschutzimpfung auf. Die Kosten wurden vom Arbeitgeber übernommen. Die Klägerin hat behauptet, sie habe einen Impfschaden erlitten. Für diesen hafte der Arbeitgeber und forderte Schmerzensgeld. Urteil lesen

Urteil: Ist Impfschaden auf Grund einer betriebsärztlichen Grippeschutzimpfung ein Arbeitsunfall?

Der Arbeitgeber bietet über den Betriebsarzt Grippeschutzimpfungen an. Der Mitarbeiter nahm das Angebot in Anspruch und erlitt einen Impfschaden. Es wurde Klage erhoben auf Anerkennung eines Arbeitsunfalles, weil die betriebsärztliche Impfung vom Arbeitgeber angeboten worden sei. Urteil lesen

Besteht eine besondere Lebensgefahr bei der Zustellung von Briefen?

Quelle : Rechtsindex

===

Stiftung Corona-Ausschuss

Wir untersuchen, warum die Bundes- und Landesregierungen beispiellose Beschränkungen verhängt haben und welche Folgen diese für die Menschen hatten.

Der Corona Ausschuss wurde von vier Juristen ins Leben gerufen. Er führt eine Beweisaufnahme zur Corona-Krise und den Maßnahmen durch.  Der Corona Untersuchungsausschuss wird vertreten durch die Rechtsanwältinnen Viviane Fischer, Antonia Fischer sowie die Rechtsanwälte Dr. Reiner Füllmich und Dr. Justus. P. Hoffmann

Erfahren Sie mehr über den Ausschuss: https://corona-ausschuss.de und

Telegram: https://t.me/s/Corona_Ausschuss

Haben Sie Fragen für den Untersuchungsausschuss? Können Sie als Zeugin oder Zeuge zur Aufklärung von Umständen beitragen? Können Sie als Expertin oder Experte Fachwissen beisteuern?

Schreiben Sie uns: 

Anonyme Hinweise an den Corona-Ausschuss: https://securewhistleblower.com/ [Anmerkung d.R.: Dieser Dienst, der auf einem Server in der Schweiz gehostet ist, ist nicht wirklich sicher, verschlüsselt lediglich die Übertragung (nur mit SSH), nicht die Mitteilungen oder Anlagen selbst (d.h. Servermanager oder Hacker finden Klartext) und sollte keinesfalls ohne VPN oder TOR angesteuert werden. Dienste, die auf einem Server oder seiner "cloud" basieren, speichern die Meta-Daten des Senders etc. - Read: https://ecoterra.info/index.php/de/about - you can contact us for advise how to transmit very sensitive material.]

Wer Hintergrundinfos / Insiderwissen zum Thema "Corona und die Rolle der Medien" hat bitte per E-Mail an 

Sie können unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen. Spendenbescheinigungen können wir derzeit leider noch nicht ausstellen. Die Bankverbindung ist: Rechtsanwaltsanderkonto/Treuhandkonto: Rechtsanwalt Tobias Weissenborn Verwendungszweck “Spende Corona-Ausschuss” IBAN: DE14 2604 0030 0602 3832 04 BIC: COBADEFFXXX

===

Logo
Die Corona-Krise hat die Menschen auf der ganzen Welt hart getroffen. Ganz besonders den Unternehmen wurden bereits mit den ersten Einschränkungen „das Wasser abgedreht“. Gerade für viele Kleinstbetriebe, kleinere und mittlere Unternehmen muss daher rasch eine Lösung her und die heißt Schadenersatz.

Rechtsanwalt 
Marcel Templin 
Kreuzbergstraße 72, D-10965 Berlin 

https://www.corona-schadensersatzklage.de

===

Die Filmemacher von OVALmedia haben diese live-Übertragen ohne Budget umgesetzt. Wir produzieren zudem einen Kinofilm zur Coronakrise.

Ihr könnt uns unterstützen, z.B. über das Crowdfunding, siehe www.corona.film, oder auf dem direkten Weg: Bank transfer: OVALmedia Berlin GmbH Volksbank Lippstadt IBAN: DE82416601240017170703 Paypal: OVALmedia Berlin GmbH https://www.paypal.me/ovalmediaberlin Bitcoin (primary address) bc1q7xfc7ppuw5jwz77sy29txy0efwqnpxw70swgy6 Monero (primary address) 4ATT5z6TgvR6aH9HsPjjLENB6wMaF36aMYwFs2N6sXXWfMZpgz5Vs2GNBrtLAJxVdZEPnvRiF4c56R1k2pfGEvvfFfBztpn

===

SITZUNGEN & FAKTEN DES CORONA UNTERSUCHUNGS-AUSSCHUSS DER SCA

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 46 - Angst ist heilbar

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 45 - Kann denn Rechnen Sünde sein?

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 44 - Die Wurzeln des Übels

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 43 - Einmal Faschismus und zurück

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 42 - Die Systemkrise

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 41 - Troja Allenthalben

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 40 - The Great Recall

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 39 - Die globalen Zusammenhänge und die Presse: Russland, Schweden, Italien etc.

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 38 - Angriff auf Mensch und Gesellschaft

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 37 - Die Abrechnung: Rechtssystem und mRNA Technologie

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 36 - Ist es ein Teufelszeug? - mRNA-Technologie im Schafspelz

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 35 - Recht und Gesundheit / Lex et salutem - Der blinde Fleck

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 34 - Die im Dunklen sieht man nicht

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 33 - Schlussstrich 2020

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 32 - Die Rolle der Kirchen und Religionsgemeinschaften in der Corona-Krise

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 31 - Der Damm bricht liebevoll

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 30 - Unter der Lupe

 - Der Angriff auf Körper und Seele

 - Klage gg. Drosten & Co. beim Berliner Langericht eingereicht

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 28 - Der abschüssige Hang

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 27 - Der Rundumschlag

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 26 - PCR-Test - die Dominosteine fallen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 25 - Die Gefahr der Gleichschaltung unseres Rechtssystems, Polizeigewalt und Übergriffe von Privaten

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 24 - Die Stärke unseres Immunsystems und die Stimmen der Kinder

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 23 - Spiel und Ernst sowie ein Blick ins Innere einer Gewerkschaft

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 22 - Die Player: Drosten, Ferguson, Wieler, die Charité und die Rolle von TIB Molbiol

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 21 - "Die Macht der Konzerne und die Korruption"

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 20 - Finanzsystem und Hartz IV-Regime

 - Risiken durch die Behandlung / Interna aus den Schulen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 18Gefährdung durch die Maßnahmen, Risiken durch die Behandlung

 - Die Volkswirtschaft im Griff der Pandemie & Die Corona Impfung

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 16 - Die Corona-Sprechstunde: Hilfe zur Selbsthilfe bei Masken, Tests, Quarantäne

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 15 - Hypnose, Rituale, Angst und Wege raus aus der Traumakrise

Sondersitzung: Gespräch mit Robert F. Kennedy Jr zu den Berliner Demonstrationen und zur Corona-Impfung

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 14 - Astroturfing und die Berliner Demonstrationen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 13 - Mittelstand in der Krise, Staatsverschuldung, Pandemiegewinnler

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 12 - Fehlanreize im System - Die Rolle der Medien II & MONEY TALKS II

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 11 - Datenschutz - 1 Million Genome, Gesundheits-ID, Tracking-App / Rechtssystem - Grundlagen für die Massnahmen, Grundrechtseingeriffe

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 10 - Gefährlichkeit des Virus, Behandlung der Krankheit, Impfen als Ausweg?

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 9 - Die Rolle der Medien

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 8 - USA - der Blick von innen & Die Lage in anderen Ländern

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 7 - Schützen die Masken oder schaden sie?

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 6 - Die Lage der Kinder - Corona-Ausschuss hört Kinder-Psychologen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 5 - Die Lage der kleinen Unternehmer und der Selbständigen & Zwischenbilanz & MONEY TALKS I

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 4 - Der Drosten-Test, die Immunität und die zweite Welle

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 3 - Bergamo - was war da los? mit Top-Eperten aus Italien

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 2 - Die Lage der Menschen in den Pflegeheimen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 1 - Ablaufplan, Themenkreise, Lernen vom Untersuchungsausschuss Schweinegrippe

Corona-Untersuchungsausschuss beginnt die Arbeit - International Media Event