UPDATE 12. September 2021: AMAZING POLLY - BOOM! DIE GRAUSAME GESCHICHTE DER IMPFPASS-FIRMA! Susanne Klatte (geborene Quandt) ist die Eigentümerin

UPDATE 11. September 2021: Til Schweiger über chronische Krankheit der Tochter - „Ich habe durch Impfung meine Tochter geschädigt“

ICYMI: 

#Sitzung 69

Bringt Euch mit Euren guten Fragen ein!

"Be water, my friend"

Corona-Ausschuss der Anwälte hört die Experten: Rechtsanwalt Wilfried Schmitz, Rechtsanwalt Gottfried Forsthuber, Biologe Markus Fiedler (Psiram und Wikipedia Kritiker), Firmenchef Axel Turck (Emil Turck GmbH), Beiratsvorsitzender Reinhard Hübner (Hübner  GmbH & Co.KG), Geschäftsführerin Sabine Lehmann (Lehmann GmbH), Geschäftsführer Helmuth Ohloff (Leguano GmbH), Geschäftsführerin Christine Bögl (Der kleine Konzeptstore), Landwirt Alois Meier, Landwirt Georg Straller (Bundesvorstandsmitglied im Bundesverband Freie Bauern, Ausschuss für Arbeitssicherheit). [Deutsch / English]

Livestream - 10. September 2021 - ab 11h00 MEZ/CET mit Zuschauerbeteiligung ⇊ [Deutsch / English]

Livestream September 10, 2021 - ab 11h00 MEZ/CET  Um in den Livestream Chat zu gelangen bitte direkt zum LiveChat 

YouTube Livestream Deutsch > 

YouTube Livestream English >

Dlive Livestream >

Bitte beachten: "YouTube Kanal turned on subscribers-only mode. Only channel subscribers can send messages. Dies hilft nichts gegen Trolle und ist eher eine Überwachungsmethode, um zu registrieren wer den Live-Chat besucht und kommentiert.

ALERT: Live-chat messages are vetted by GooTube monitors and deleted from the live-chat, even after the chat ended by chat moderators, without any information and without transparency. With this the live-chat has now become an echo-chamber and lost its value.

ACHTUNG: Live-chat Mitteilungen werden von GooTube überwacht und auch noch nach Beendigung des Chat von Chat Moderatoren gelöscht - alles ohne Benachrichtigung oder Transparenz. Damit ist der Live-Chat auf YouTube jetzt zu einer Echo-Kammer ohne Wert verkommen.

Die Verfälschung hat System: Unmittelbar nach Ende des Livestreams wurde der LiveChat auch dieser Sitzung erst einmal offline gestellt. Das wird nicht von YouTube veranlasst sondern OvalMedia macht das und stellt den LiveChat erst dann wieder online, nachdem er redigiert und bestimte Dissienten-Stimmen gelöscht wurden. Auch das ist Medienmanipulation und widerspricht dem Selbstanspruch auf die volle Transparenz des Ausschusses selbst.

Stiftung Corona Ausschuss - Live Streams

Corona Ausschuss - Ausweichkanal

Livestream Ausweichkanal: https://api.veezee.tv/live/corona-ausschuss/

CORONA AUSSCHUSS BACKUP KANAL auf ODYSEE

OVAL Media AlternativKanal aud Dlive: https://dlive.tv/ovalmedia

OVAL Media AlternativKanal auf Twitch: https://www.twitch.tv/ovalmedia/videos

Re Streaming 2 - ​Gerne auch den Ersatz-Kanal abonnieren, vielen Dank: https://www.youtube.com/c/ReStreaming3 (not up to date)

https://corona-ausschuss.de/sitzungen/

www.facebook.com/OVALmediagroup/videos/229741295686910/ (auf FascistBook zu gehen wird nicht empfohlen)

https://wissenschaftstehtauf.de/

Telegram Kanäle*
https://t.me/s/de_2020news 
https://t.me/s/Corona_Ausschuss
https://t.me/s/OVALmedia

* Telegram wird vom Verfassungsschutz besonders stark überwacht und zwar schon bereits viel länger als es das neue Gesetz dem Dienst jetzt erlaubt. Deutschland verstösst damit gegen das verbindliche Recht auf die Privatsphäre, verankert in der Carta der Vereinten Nationen. Aber wir kennen das ja: Adolf Hitler scherte es einen Teufel, dass mit der militärischen SenfGas-Entwicklug als Kriegswaffe von Deutschland gegen die Genfer Konvention verstossen wurde.  Wie Rechtsanwalt Wilfried Schmitz richtigerweise feststellte, gehört der Gründer, Eigentümer und CEO von Telegram, der Russland-stämmige und mittlerweile US-Amerikaner Pavel Durov,, zur Davos Clique des WEF.

===

AUSZÜGE AUS DER SITZUNG 69

Be water, my friend - Live am 10.09.2021 | 11 Uhr

Im Gespräch mit Wilfried Schmitz (Rechtsanwalt)

Im Gespräch mit Gottfried Forsthuber (Rechtsanwalt)

Im Gespräch mit Markus Fiedler (Biologe und Wikipediakritiker)

Mit Unternehmern im Gespräch

Im Gespräch mit Gerd Straller (Landwirt) & Alois Meier (Landwirt)

===

Füllmich "Die tun ALLES um zum Zuge zukommen" - Zusammenfassung Sitzung 69

Premiered on 14 Sept 2021

Menthur

Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich und Roger Bittel fassen in dieser Ausgabe die Sitzung 69 zusammen. Dr. Reiner Füllmich und sein Team hatten für diese Sitzung zahlreiche Unternehmer eingeladen, die in der Live Sendung teils zugeschalten und teils auch direkt vor Ort waren. Ein Fokus von Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich ist es von Anfang an gewesen, eine intensive Zusammenarbeit mit Unternehmern einzugehen, um klar feststellen zu können, was hier tatsächlich gespielt wird. Diese Unternehmer berichteten auch von ihren persönlichen Erlebnissen als Arbeitgeber, als sie mit den Maßnahmen konfrontiert wurden. Dr. Reiner Füllmich und Roger Bittel sind sich einig darüber, dass immer mehr Menschen aufwachen und realisieren, dass hier irgendetwas nicht stimmt.

===

https://2020wiki.de/ --> redaktion2020wiki.de

Heilmittelwerbegesetz | Unerlaubte Werbung bitte melden:

Impfschaden-Meldungen bitte an senden.

Charité Abrechnungs-Betrugsfälle bitte an melden.

Meldungen aus den Hochwassergebieten bitte an senden.

Bei sensitiven Meldungen bitte diese von einem anonymen protonmail account an eco2terra[AT]protonmail.com senden.

===

Suizid Hotline fuer Deutschland: 0800-111-0111

Mutigmacher.org

===

Formblatt zur Blutwertbestimmung

Von Dr. Wolfgang Wodarg / nach Prof. Dr. Sucharit Bhakdi

Download PDF

Download DOCX

Formblatt zur Blutwertbestimmung vor und nach der Impfung.

===

Die Aufklärung vor einem medizinischen Eingriff, d.h. auch bei jeder Impfung, MUSS von der für den Eingriff verantwortlien Person direkt und mündlich erfolgen - § 636 (e) BGB. Einfach ein Formblatt auszugeben und unterschreiben zu lassen reicht nicht.

===

Vorlage für ein Schreiben nach Impf-Aufforderung

Falls Sie die COVID-19 Spritze bekommen sollen

ANTWORTSCHREIBEN FÜR ALLE, DIE ZUR IMPFUNG AUFGEFORDERT WERDEN
Musterbrief - Diese Vorlage kann hier auf der Seite in 104 Sprachen übersetzt werden.
 

In Case They Ask You To Get the COVID-19 Jab

RESPONSE LETTER FOR ALL WHO ARE ASKED TO BE VACCINATED

Template Letter for Your Perusal 15. March 2021

- other languages in the country sections (see top right on this page) or via EcoTranslate on the right side of the page

===

If Your Doctor Insists Vaccines Are Safe, Have Them Sign This Form 

===

MUST READ & SHARE: 

(Deutsche oder andersprachliche Übersetzung einfach per click über EcoTranslate auf der Seite)

===

Impf-Verweigerung aus religiösen Gründen:

PDF HERE.

Adaptations for states other than USA necessary - consult your lawyer.

Anpassungen für Staaten ausserhalb der USA erforderlich - besprecht das mit einem Anwalt.

===

https://diebasis-partei.de/

===

https://psiram.com

===

v

===

UPDATES:

AMAZING POLLY - BOOM! DIE GRAUSAME GESCHICHTE DER  IMPFPASS-FIRMA!

Susanne Klatte (geborene Quandt) ist die Eigentümerin

First published on BITCHUTE September 12th, 2021.

channel image

WahrheitsSucher

WahrheitsSucher

Oh Mann, das wird euch nicht gefallen. Polly geht auf die Geschichte von ENTRUST ein, dem Unternehmen, das den Vertrag für die digitalen Reisepässe im Vereinigten Königreich erhalten hat. Bald auch in deinem Land? 

Wenn ihr Pollys Arbeit unterstützen wollt, besucht bitte ihre Website: https://amazingpolly.net/contact-support.php

Original-Quelle: Bitchute - https://www.bitchute.com/video/ByKbaT79NcAJ
Übersetzung & Voice-over: Brittsche öffentlich - https://t.me/brittsche

Quelle: Brittsche öffentlich - https://t.me/brittsche

===

Til Schweiger über chronische Krankheit der Tochter

„Ich habe durch Impfung meine Tochter geschädigt“

Von Alexander Wallasch - 11. September 2021

 

Was bei „Eine andere Freiheit“ zunächst auffällt, ist, wie nachdenklich und entschleunigt der Film daherkommt. Die Dokumentation von Patricia Josefine Marchart und Georg Sabransky hat kritische Stimmen zu den Corona-Maßnahmen im stillen Winkel der Debatte eingesammelt rund um Impfpflichten, Maskentragen und den Umgang mit Kindern in der Pandemie.

Kritiker kommen zu Wort, einige mehrfach. Und damit nun die Aussagen in privater Atmosphäre nicht einfach aneinandergereiht werden, haben die Filmemacher Szenen aus dem Alltag von Kindern und Jugendlichen dazwischen geschnitten. Bilder von Betroffenen der Corona-Maßnahmen.

Ja, diese Szenen haben auch etwas Beliebiges, hier wäre vieles möglich gewesen, die Clips sind nicht alternativlos. Die teils filmtechnisch verfremdeten Szenen bieten aber auf jeden Fall gute Gelegenheit, Standpunkte der Interviewten zu verarbeiten. Diese intensiven Überlegungen könnten ansonsten womöglich miteinander vagabundieren. Dem Zuschauer tun diese Pausen in der bald achtzig Minuten langen Dokumentation gut – sie ermöglichen eine tiefergehende Auseinandersetzung mit der Abfolge von Aussagen der Künstler und Wissenschaftler zum Pandemiegeschehen und zum Impfen von Kindern.

„Eine andere Freiheit“ ist fast durchgängig mit einer unaufdringlichen Musik unterlegt, die als zusätzlicher Kitt wirkt. Der Soundtrack stammt von Martin Todsharow. Der 54-Jährige hat schon mit Oskar Röhler (Elementarteilchen) zusammengearbeitet – Todsharow haucht bewegten Bildern Leben ein – von den feinen Zwischentönen bis hin zum großen Klangteppich.

Til Schweiger findet es ‘entsetzlich‘

Hier ist es ein einzelner lang ausklingender Ton, dort eine kleine traurige Klaviermelodie, die sich hinzieht – so wird eine Melancholie geflochten, welche die warnenden, die alarmistischen, die enttäuschten und die teils bis in die Verzweiflung hineingehenden Kurzinterventionen der Interviewten miteinander verbindet hin zum Paradoxon einer stillen, schreienden Anklage.

Viele Österreicher sind dabei. Besondere Bedeutung kommt Filmemacher Til Schweiger zu. Er ist der populärste der Protagonisten, Schweiger geht besonders ins Risiko, ihn hat die Boulevardpresse im Auge, wenn er öffentlich wird, bei ihm gehen die Mikrofone weit auf und die Fotografen drücken auf ihre Auslöser.

Im Trailer zum Film sagte Schweiger, er halte das Virus für absolut harmlos für Kinder. Die Impfung sei ungleich riskanter als etwa eine Infektion. „Entsetzlich“ fände er das.

Jetzt, wo der Film in voller Länge auf Youtube veröffentlicht wurde, sind weitere Aussagen von Til Schweiger öffentlich geworden. In einer Szene fühlt man besonders intensiv mit dem Filmemacher. Dort nämlich, wo Schweiger mit sich ringen muss, die Fassung zu bewahren. Wo er sich zwingt, öffentlich darüber spricht, dass er aus Sorge beim Auftauchen der Schweinegrippe sich und seine Familie hat impfen lassen, wovon eine der Schweiger-Töchter eine chronische Krankheit bekommen haben soll:

„Also erst einmal muss ich generell feststellen, dass ich in keinster Weise ein Impfgegner bin. Meine Kinder sind alle geimpft. Ich habe mich auch jedes Jahr gegen die Grippe impfen lassen, bis ich dann irgendwann erfahren habe, dass das eigentlich gar nichts bringt, außer der Pharmaindustrie. (Schweiger empfiehlt an der Stelle den Arte-Film „Profiteure der Angst — das Geschäft mit der Schweinegrippe“.) Ich habe meine Kinder damals alle – mich selber natürlich auch – gegen Schweinegrippe impfen lassen. Mit dem Ergebnis, dass eine meiner Töchter die Narkolepsie hat. Die hatte immer Probleme mit dem Schlafen und (…) war tagsüber müde. Dann haben wir sie ins Schlaflabor gebracht in Hamburg. Und die haben nach drei Tagen festgestellt, dass sie die Narkolepsie hat, also die Schlafkrankheit. Und irgendwann habe ich erfahren, dass das eben im Zusammenhang mit dieser Impfung steht. Das war natürlich für mich furchtbar. Ich habe mich damals nicht informiert, ich habe das alles geglaubt, dass da eine riesige tödliche Pandemie auf uns zukommt und habe meine Kinder schützen wollen. Mit dem Ergebnis, dass ich eine meiner Töchter geschädigt habe. Das verzeihe ich mir eigentlich gar nicht.“

Eine nachdenklich machende, eine große Dokumentation

Das Fazit in „Eine andere Freiheit“ gehört ebenfalls Til Schweiger, wenn er zum Schluss dieser kostenfrei via Youtube verfügbaren Dokumentation nachdenklich befindet:

„Wenn alles stimmen würde, was die Impfindustrie sagt, – dieser Impfstoff hundertprozentig safe, was sie ja eigentlich behaupten – dann können sie doch auch konträre Meinungen zulassen. Das war doch früher auch so, dass es einen Diskurs gibt.“

Und dann schaut Til Schweiger noch einen kurzen Moment wortlos in die Kamera. Und da braucht es dann kein Sacken-lassen mehr, kein musikalisches Zwischenspiel, um Zustimmung zu generieren. Das von Schweiger und wenige weitere Interviews mehr in „Eine andere Freiheit“ sind in Schwarz-Weiß gedreht, auch dieses Hin und Her ist Stilmittel einer filmischen Kritik an den Corona-Maßnahmen der Regierungen gegen Kinder.

Überhaupt nicht schrill, bald leise und bedächtig, kommt die Dokumentation daher und entwickelt so ihre Wirkmacht: Hier sind Menschen nachdenklich geworden, sie haben Angst um unsere und ihre Kinder. Und sie schaffen es in „Eine andere Freiheit“, ihre große innere Aufgewühltheit nicht in die Kamera zu schreien. Man spürt aber die ganze Zeit, dass sie es könnten und am liebsten vielleicht auch würden – diese starke Energie fließt direkt durch bis zum Zuschauer.

Eine nachdenkliche, eine große Dokumentation als besonders eindringliche Aufforderung, endlich in den Diskurs zu gehen.

in Junge sagt im Film:

Ich will, dass es einfach vorbei ist. Und deswegen lasse ich mich impfen.

Später ruft er: Freiheit!

Mit Til Schweiger melden sich im Film weitere prominente Stimmen zu Wort:

Reinhold Kerbl (Prim. Univ.-Prof. Dr., Generalsekretär Österreichische Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde ÖGKJ):

Wenn Sie mich fragen, ob ich Ihrem 16-jährigen Sohn eine Covid-Impfung empfehlen würde, dann würde ich „Ja“ sagen und hinzufügen, dass ich Sie sehr gut beraten würde. Und Ihnen alles sage, was damit in Zusammenhang wichtig ist. Dass es Nebenwirkungen geben kann, dass Covid bei 16-Jährigen in der Regel leicht verläuft. Ich würde aber deswegen „Ja“ sagen, weil ich diesem 16-Jährigen ein möglichst normales Leben wünschen würde. Dass er normal in die Schule gehen kann, dass er zum Schul-Ski-Kurs mitfahren fahren kann, dass er in die Diskothek gehen kann, dass er im Restaurant sitzen kann und dass er nach Amerika fahren kann.

Miriam Stein (Schauspielerin):

Gesungen: „Komm wir woll’n uns impfen…“ – da hab ich mir gedacht, wieso braucht eine Impfung, die effektiv ist, und die vor einer gefährlichen Krankheit schützt, so eine Werbe-Kampagne? Weil: Wenn ich jetzt als Gegenbeispiel in einem abstürzenden Flugzeug mich befinde, dann brauche ich keinen, der da herumhüpft und sagt: „Willst du einen Fallschirm, oder willst du keinen?“

David Martin (Univ.-Prof. Dr. med., Facharzt für Pädiatrie, Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, Diabetologie und Endokrinologie):

In den USA wurden in den ersten zwei Wochen nach Zulassung dieser Impfung 2,5 Millionen Kinder geimpft. Man kann sagen: Oh super – es sind wenig schwere Nebenwirkungen gemeldet worden, vielleicht ist die Impfung ziemlich sicher. Ich glaube auch, dass sie ziemlich sicher ist, aber ich weiß nicht, wie sicher. Weil auch dort die Pharmakovigilanz nicht so herrscht, dass man wirklich einen Eins-zu-Eins-Vergleich hat mit den Nicht-Geimpften. Und das fehlt uns, und das führt dazu, dass man bestimmte Nebenwirkungen, an die man vielleicht gar nicht denken würde, nicht … äh sozusagen herausfindet oder sehr spät herausfindet.

Ulrike Guérot (Univ. Prof. Dr., Leitung Department für Europapolitik und Demokratieforschung):

Wir sind ja auch in dieser schieren Benutzung dieser Sprachformulierung.. „die Impfunwilligen, die jetzt noch mobilisiert werden müssen“ – so heißt es ja schon, ja – gibt ja schon ein Papier im Gesundheitsministerium darüber, wie ich jetzt ‚“Impfunwillige mobilisiere“.

Nina Proll (Schauspielerin):

Ich bin der Meinung, ich habe als Mutter die Verantwortung dafür, mein Kind vor Aktionismus der Politik, um eine Scheinsicherheit zu gewährleisten, zu schützen. Ich bin nicht bereit, mein Kind für dieses Experiment zur Verfügung zu stellen.

Reinhold Kerbl (Prim. Univ. -Prof. Dr., Generalsekretär ÖGKJ):

Es war, wie gesagt, bisher bei Impfungen sehr, sehr selten der Fall, dass späte, schwere Nebenwirkungen aufgetreten sind. In den letzten Jahren war es eigentlich nur die eine Influenza-Impfung Pandemrix, die die Narkolepsie bedingt hat. Ausschließen kann man es nicht. Aber ich hoffe, dass es auch bei der Covid-19-Impfung eben nicht so sein wird. Das Versprechen kann ich nicht geben.

Katrin Skala (Assoc. Prof. Priv. Doz. Dr., Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychatrie):

Man sollte endlich die Kinder in Ruhe lassen. Sie spielen keine Rolle oder keine relevante Rolle in diesem ganzen Thema. Und wir müssen uns jetzt wirklich endlich fragen, wie weit wir noch gehen wollen. Wir haben jetzt ein Jahr lang die Bedürfnisse der Kinder an allerletzte Stelle gereiht. Komplett konträr zu unserem Auftrag als Erwachsene in dieser Gesellschaft. Nämlich die Schutzbefohlenen zu schützen.

Nina Adlon (Mag., Opernsängerin und Gesangsprofessorin):

Und es braucht starke Eltern, die auch wirklich mal sagen: „Nein.“ Ich erlaube, ich erlaube der Regierung nicht, der Politik nicht, ich erlaube dem Schulsystem nicht, dass meine Kinder in so was hineingebracht werden.

PS: Der 80 minütige Dokumentarfilm erscheint demnächst.

Author:

Alexander Wallasch ist gebürtiger Braunschweiger und betreibt den Blog alexander-wallasch.de. Er schrieb schon früh und regelmäßig Kolumnen für Szene-Magazine. Wallasch war 14 Jahre als Texter für eine Agentur für Automotive tätig – zuletzt u. a. als Cheftexter für ein Volkswagen-Magazin. Über „Deutscher Sohn“, den Afghanistan-Heimkehrerroman von Alexander Wallasch (mit Ingo Niermann) schrieb die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung„Das Ergebnis ist eine streng gefügte Prosa, die das kosmopolitische Erbe der Klassik neu durchdenkt. Ein glasklarer Antihysterisierungsroman, unterwegs im deutschen Verdrängten.“ Seit August ist Wallasch Mitglied im „Team Reitschuster“. Dieser Artikel erschien zuerst auf seiner Seite  alexander-wallasch.de

Bild: Screenshot „EINE ANDERE FREIHEIT – Der Film“
Text: wal

===

„Absurd“, dass die Koalition Fluthilfe und Infektionsschutz miteinander verknüpft

Von Nikolaus Doll - 

Kanzlerin Angela Merkel zieht auf ihrer wohl letzten Rede im Bundestag Bilanz und blickt in die Zukunft. Ihr Vize, SPD-Kanzlerkandidat Scholz, dankt Merkel für die Zusammenarbeit und seine Konkurrentin Annalena Baerbock (Die Grünen) wirbt in der Debatte für eine neue Regierungskoalition

Union und SPD verknüpfen die Bundestags-Abstimmung über den Fluthilfe-Fonds mit der über die neuen Corona-Regeln im Infektionsschutzgesetz. Das Manöver versetzt die Opposition gesammelt in Rage. FDP-Politiker Kubicki sieht so den „Ausnahmezustand“ auf unbestimmte Dauer verlängert.

Die Debatte war hart, der Ton scharf – die voraussichtlich letzte Sitzung des Bundestags vor der Wahl geriet zu einem Schlagabtausch der Abgeordneten. Diese sollten an diesem Dienstag den 30-Milliarden-Euro-Fonds für die Opfer der Hochwasser-Katastrophe Mitte Juli im Westen Deutschlands beschließen. Was unter allen Fraktionen unstrittig war.

Allerdings hatten die Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD den Beschluss zum Fonds mit den von der großen Koalition vorgeschlagenen Änderungen am Infektionsschutzgesetz verknüpft. Die Abgeordneten konnten am Ende nur über ein Gesetzespaket mit beiden Themen abstimmen. Wer ja zur Flutopferhilfe sagen wollte, musste also letztlich auch der Novelle des Infektionsschutzgesetzes zustimmen. Alle Oppositionsfraktionen stimmten geschlossen dagegen.

Das Vorgehen brachte die Opposition geschlossen in Rage. Denn die Änderung des Infektionsschutzgesetzes ist hochumstritten. Ihr allein würde die FDP keinesfalls zustimmen, stellte ihr Abgeordneter Wolfgang Kubicki klar. „Die Regierung lässt uns im Dunkeln, wann der bestehende Ausnahmezustand beendet und der Normalzustand wieder hergestellt wird. Die massiven Grundrechtseinschränkungen lassen sich nicht mehr begründen“, sagte der Bundestagsvizepräsident.

Wolfgang Kubicki im Bundestag: „Die massiven Grundrechtseinschränkungen lassen sich nicht mehr begründen“

Wolfgang Kubicki im Bundestag: „Die massiven Grundrechtseinschränkungen lassen sich nicht mehr begründen“ Quelle: picture alliance / Flashpic

Nach der Abstimmung gab Kubicki schriftlich eine persönliche Erklärung ab: „Dass die Koalitionäre die absolute Notlage der Hochwasserkatastrophe für politische Geländegewinne ausnutzen wollen, um die Oppositionsfraktionen unter moralischen Druck zu setzen, der Novelle des Infektionsschutzgesetzes ebenfalls zuzustimmen, zeugt vom Verlust moralischer Maßstäbe.“

In diesem Punkt gab ihm sogar Linke-Fraktionsvize Gesine Lötzsch recht. Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer nannte es „absurd“, Fluthilfe und Infektionsschutz miteinander zu verknüpfen. Man wolle die Opposition so dazu zwingen, Gesetzen zuzustimmen, denen sie sich sonst verweigern würde, kritisierte der AfD-Abgeordnete Detlev Spangenberg.

Dabei ist der Kern der Änderungen des Infektionsschutzgesetzes an sich gar kein Aufreger, sondern folgt den Anregungen vieler Wissenschaftler. Künftig sind nicht mehr nur die Inzidenzwerte 35, 50 und 100 entscheidend dafür, ob und welche Maßnahmen zur Eindämmungen der Corona-Pandemie ergriffen werden müssen. Hinzu kommt als „wesentlicher Maßstab“ die Zahl aufgenommener Corona-Patienten in den Kliniken je 100.000 Einwohner in sieben Tagen, die Hospitalisierungsrate. Berücksichtigt werden zudem „weitere Indikatoren“ wie die Zahl der Neuinfektionen, die verfügbaren Intensivkapazitäten und die Zahl der Geimpften.

Was die Opposition nun daran stört, vom Verfahren abgesehen, ist der Passus, dass künftig die Bundesländer festlegen können, wo kritische Schwellenwerte liegen. Die Grünen befürchten, dass nun ein „Flickenteppich an Regelungen“ entstehe. Union und SPD hingegen finden, dass regionale Infektionsausbrüche regionale Einschätzungen und Instrumente zur Eindämmung nötig machten.

Was die Opposition, allen voran FDP oder AfD, aber vor allem reizt: Sie sieht die Eindämmungsinstrumente insgesamt als nicht mehr nötig an. Auf Grundlage der Novelle könne aber die Politik der Grundrechtseinschränkungen unter anderen Vorgaben fortgesetzt werden.

„Wir sind weiterhin mitten in der Pandemie. Bundesweite Schwellenwerte wird es nicht mehr geben, das können künftig die Länder festlegen. Diese Regelungen sind ausgewogen, notwendig und richtig“, verteidigt Sabine Dittmar, die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, die Änderung des Infektionsschutzgesetzes.

Es waren die Sozialdemokraten, die diese Änderungen vorangetrieben hatten und beschleunigen wollten. Den Zorn der Opposition am parlamentarischen Verfahren leitete die SPD zur Union über: Es seien CDU und CSU gewesen – vor allem das Kanzleramt –, die sich gegen jede Novelle des Infektionsschutzgesetzes gestemmt hätten, die die SPD seit November 2020 gefordert habe.

Nun sei eine Hauruck-Aktion nötig gewesen, um das Gesetz und die Abkehr von starren Inzidenzwerten noch vor der Bundestagswahl auf den Weg zu bringen. Die einzige Möglichkeit sei gewesen, die Novelle an ein anderes, weiter fortgeschrittenes Gesetzesvorhaben anzudocken – das zum Fluthilfe-Fonds. Die Unionsabgeordneten sagten dazu sicherheitshalber nichts.

Author:

Nikolaus Doll

Nikolaus Doll - Ressort Politik

n, die die SPD seit November 2020 gefordert habe.

LESEN SIE AUCH

Jens Spahn (CDU): „Bin gerne Gesundheitsminister, auch nach diesen 18 Monaten“

WELT-LESER FRAGEN DEN MINISTER

„Es stimmt einfach nicht, was Sie sagen, Herr Spahn“

===

Vereinbarte Debatte zur Si­tuation in Deutsch­land: Rede von Alice Weidel (AfD) am 07.09.21

7 Sept 2021

phoenix

Rede der AfD-Spitzenkandidatin zur Bundestagswahl, Alice Weidel, in der Vereinbarten Debatte zur Situation in Deutschland im Bundestag

===

Drohen False Flag-Terrorangriffe auf Impfzentren?

Der Nachrichtendienst des Bundes der Schweiz behauptet gegenüber der NZZ am Sonntag (siehe unten), dass Angriffsziele möglicher Terrorangriffe “auch die Covid-19-Impfzentren sowie Impfstofftransporte und Impfstoffhersteller sein» können. Konkrete Hinweise liegen laut Auskunft der Sprecherin Isabelle Graber jedoch nicht vor, wie die NZZ am 28. August 2021 berichtet. Wenn es keinerlei konkrete Hinweise gibt, die die Vermutungen des Schweizer Geheimdienstes stützen, warum stellt er sie dann in den Raum?

Der kanadische Journalist James Corbett wirft in seinem Video “Red Alert: False Flag Incoming!” vom 2. September 2021 die Frage auf, ob die nach eigenen Angaben grundlose Befürchtung des Schweizer Dienstes als Vorbereitung der Öffentlichkeit auf einen möglichen (False Flag-)Terrorangriff zu deuten sein könnte.

Die Schweizer können sich neben islamistischen Gruppen auch Impfskeptiker als mögliche Angreifende vorstellen. «Anschläge auf solche Ziele würden sowohl grössere Menschenansammlungen treffen als auch intensive Medienberichterstattung hervorrufen.», schreibt der Schweizer Dienst. Auch das deutsche Bundeskriminalamt hatte im Dezember 2020 radikale Gegner der Pandemiemassnahmen als potenzielle Gefahr für Impfzentren benannt.

Zwischenzeitlich sind allerdings zumindest in Deutschland keine lange Schlangen vor Impfzentren mehr zu sehen. Die Impfbereitschaft stagniert seit geraumer Zeit. Es fragt sich daher schon unter diesem Aspekt, ob die Prämisse, dass sich Impfzentren generell als mögliche Ziele für Terroristen eignen würden, richtig ist.

In Deutschland wird am 26. September 2021 der neue Bundestag gewählt. Viele Menschen lehnen die Kinderimpfungen und jede Form von Impfzwang oder Impfnötigung entschieden ab und können sich auch mit den Massnahmen nicht (mehr) identifizieren. Bei der Bundestagswahl tritt unter anderem die massnahmenkritische Partei dieBasis an, deren Demonstrationen und Kundgebungen wiederholt von Polizeikräften gestört worden sind. Auf der Feier zum Jahrestag der Parteigründung fiel die Polizei durch intensivste Kontrolltätigkeit in Bezug auf das Maskentragen auf. Demonstrationen wurden wiederholt verboten oder aufgelöst. Generell werden Massnahmenkritiker in ihrer Meinungsäußerung aktuell stark behindert und sind diffamierender Berichterstattung ausgesetzt.

Arne Duncan, der ehemalige Staatssekretär für Erziehungsfragen unter Obama, hat unlängst in einem Tweet Maskenverweigerer mit den Selbstmordattentätern aus Kabul verglichen. Zwar habe er einen Shitstorm für diese Äußerung erlebt, dennoch sei damit ein neuer Ankerpunkt für den Gedanken, dass Gewalttätigkeiten von Impfgegnern zu befürchten seien für die öffentliche Meinung gesetzt worden, meint James Corbett.

In einem solchen Umfeld wäre ein – inszenierter – Angriff auf ein Impfzentrum ein gefundenes Fressen für die sogenannten Main Stream Medien, um die Kritikerbewegung, die bislang vor allem durch ihre Friedfertigkeit trotz aller Anfeindung aufgefallen ist, nun mit dem Vorwurf – scheinbar – belegter Gewalttätigkeit zu überziehen.

Die Öffentlichkeit müsse gewarnt werden, so James Corbett, so dass sie den Versuchen, die Impf- und Massnahmenkriker zu kriminalisieren, nicht aufsitze.

---

Geheimdienst warnt vor Anschlägen auf Impfzentren

Impfzentren und Impfstofftransporte seien gefährdet, schreibt der NDB. Mit ein Grund: Das Medienecho nach einem Anschlag wäre riesig.

Andrea Kučera - 

«Erhöhte Terrorbedrohung»: Impfzentren könnten laut NDB zum Angriffsziel werden. (Giubiasco, 29. Juni 2021)

«Erhöhte Terrorbedrohung»: Impfzentren könnten laut NDB zum Angriffsziel werden. (Giubiasco, 29. Juni 2021) Alessandro Crinari / Keystone

Eigentlich zielte die Anfrage beim Nachrichtendienst des Bundes (NDB) auf etwas ganz anderes: Wie sich der Machtwechsel in Afghanistan auf die Sicherheitslage in der Schweiz auswirken werde, wollte die «NZZ am Sonntag» wissen. Doch dann warnte der NDB in seiner Antwort überraschend vor Angriffen auf die Impf-Infrastruktur.

===

Stiftung Corona-Ausschuss

Wir untersuchen, warum die Bundes- und Landesregierungen beispiellose Beschränkungen verhängt haben und welche Folgen diese für die Menschen hatten.

Der Corona Ausschuss wurde von vier Juristen ins Leben gerufen. Er führt eine Beweisaufnahme zur Corona-Krise und den Maßnahmen durch.  Der Corona Untersuchungsausschuss wird vertreten durch die Rechtsanwältinnen Viviane Fischer, Antonia Fischer sowie die Rechtsanwälte Dr. Reiner Füllmich und Dr. Justus. P. Hoffmann

Erfahren Sie mehr über den Ausschuss: https://corona-ausschuss.de (VORSICHT beim Runterladen von Videos von der Odysee Patform - Odysee fragt seit Juni 2021 Nutzerdaten ab (User-ID, browser-Daten, IP etc.) und

Telegram: https://t.me/s/Corona_Ausschuss (VORSICHT: Wird mindestens seit März 2021 vom Verfassungsschutz überwacht).

Haben Sie Fragen für den Untersuchungsausschuss? Können Sie als Zeugin oder Zeuge zur Aufklärung von Umständen beitragen? Können Sie als Expertin oder Experte Fachwissen beisteuern?

Schreiben Sie uns: 

Anonyme Hinweise an den Corona-Ausschuss: https://securewhistleblower.com/ [Anmerkung d.R.: Dieser Dienst, der auf einem Server in der Schweiz gehostet ist, ist nicht wirklich sicher, verschlüsselt lediglich die Übertragung (nur mit SSH), nicht die Mitteilungen oder Anlagen selbst (d.h. Servermanager oder Hacker finden Klartext) und sollte keinesfalls ohne VPN oder TOR angesteuert werden. Dienste, die auf einem Server oder seiner "cloud" basieren, speichern die Meta-Daten des Senders etc. - Read: https://ecoterra.info/index.php/de/about - you can contact us for advise how to transmit very sensitive material.]

Wer Hintergrundinfos / Insiderwissen zum Thema "Corona und die Rolle der Medien" hat bitte per E-Mail an 

Sie können unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen. Spendenbescheinigungen können wir derzeit leider noch nicht ausstellen.

NEUE BANKVERBINDUNG: 

Rechtsanwaltsanderkonto/Treuhandkonto: Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich Verwendungszweck: “Spende Corona-Ausschuss” IBAN: DE57 1203 0000 1072 0158 50 BIC: BYLADEM1001

Frühere Bankverbindung war: Rechtsanwaltsanderkonto/Treuhandkonto: Rechtsanwalt Tobias Weissenborn Verwendungszweck “Spende Corona-Ausschuss” IBAN: DE14 2604 0030 0602 3832 04 BIC: COBADEFFXXX und auch:

Verwendungszweck: “Spende Corona-Ausschuss” IBAN: DE06 3701 0050 0989 9305 04 - BIC: PBNKDEFFXXX

Finanzielle Zuwendungen per PayPal oder Kreditkarte: https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=NS3YC4LWET2DG

Die Stiftung Corona Ausschuss ist Produzentin der Live Streams und inhaltlich verantwortlich.

===

Logo
Die Corona-Krise hat die Menschen auf der ganzen Welt hart getroffen. Ganz besonders den Unternehmen wurden bereits mit den ersten Einschränkungen „das Wasser abgedreht“. Gerade für viele Kleinstbetriebe, kleinere und mittlere Unternehmen muss daher rasch eine Lösung her und die heißt Schadenersatz.

Rechtsanwalt
Marcel Templin 
Kreuzbergstraße 72, D-10965 Berlin 

https://www.corona-schadensersatzklage.de

===

SITZUNGEN & FAKTEN DES CORONA UNTERSUCHUNGS-AUSSCHUSS DER SCA

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 69 - Be water, my friend

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 68 - Wirksamer Widerstand

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 67 - Die Drücker

- ENGLISH

- DEUTSCH / ENGLISH

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 66 - Kettenreaktion

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 65 - Internationale Solidarität

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 64 - Medienkritik war gestern

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 63 - Im Auge des Sturms

 - Die Welle

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 61 - We'll catch you 'cause we can

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 60 - Die Zeit ist kein flacher Kreis

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 59 - Der Teufel steckt im Detail

Sondersitzung Ad hoc 29. Juni 2021 - Zu den Durchuchungen durch die Polizei

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 58 - Bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 57 - Unter Druck

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 56 - Mit höllischen Latwergen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 55 - Investigationen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 54 - Zwischen Nudging und Nebenwirkungen (Deutsch / English)

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 53 - Selbst bestimmen

Sondersitzung / Special Session - International Legal Offensive - Part 3 (English, Deutsch)

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 52 - Zuckerbrot und Peitsche

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 51 - Der Realitätscheck

Sondersitzung / Special Session - International Legal Offensive - Part 2 (English, Deutsch)

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 50 - Solidarität!

Sondersitzung / Special Session - International Legal Offensive - Part 1 (English, Español, Deutsch)

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 49 - Der Offenbarungseid

 - Von Löwinnen und Löwen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 47 - Auspacken, Anpacken

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 46 - Angst ist heilbar

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 45 - Kann denn Rechnen Sünde sein?

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 44 - Die Wurzeln des Übels

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 43 - Einmal Faschismus und zurück

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 42 - Die Systemkrise

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 41 - Troja Allenthalben

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 40 - The Great Recall

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 39 - Die globalen Zusammenhänge und die Presse: Russland, Schweden, Italien etc.

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 38 - Angriff auf Mensch und Gesellschaft

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 37 - Die Abrechnung: Rechtssystem und mRNA Technologie

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 36 - Ist es ein Teufelszeug? - mRNA-Technologie im Schafspelz

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 35 - Recht und Gesundheit / Lex et salutem - Der blinde Fleck

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 34 - Die im Dunklen sieht man nicht

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 33 - Schlussstrich 2020

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 32 - Die Rolle der Kirchen und Religionsgemeinschaften in der Corona-Krise

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 31 - Der Damm bricht liebevoll

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 30 - Unter der Lupe

 - Der Angriff auf Körper und Seele

 - Klage gg. Drosten & Co. beim Berliner Langericht eingereicht

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 28 - Der abschüssige Hang

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 27 - Der Rundumschlag

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 26 - PCR-Test - die Dominosteine fallen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 25 - Die Gefahr der Gleichschaltung unseres Rechtssystems, Polizeigewalt und Übergriffe von Privaten

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 24 - Die Stärke unseres Immunsystems und die Stimmen der Kinder

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 23 - Spiel und Ernst sowie ein Blick ins Innere einer Gewerkschaft

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 22 - Die Player: Drosten, Ferguson, Wieler, die Charité und die Rolle von TIB Molbiol

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 21 - "Die Macht der Konzerne und die Korruption"

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 20 - Finanzsystem und Hartz IV-Regime

 - Risiken durch die Behandlung / Interna aus den Schulen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 18 - Gefährdung durch die Maßnahmen, Risiken durch die Behandlung

 - Die Volkswirtschaft im Griff der Pandemie & Die Corona Impfung

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 16 - Die Corona-Sprechstunde: Hilfe zur Selbsthilfe bei Masken, Tests, Quarantäne

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 15 - Hypnose, Rituale, Angst und Wege raus aus der Traumakrise

Sondersitzung: Gespräch mit Robert F. Kennedy Jr zu den Berliner Demonstrationen und zur Corona-Impfung

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 14 - Astroturfing und die Berliner Demonstrationen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 13 - Mittelstand in der Krise, Staatsverschuldung, Pandemiegewinnler

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 12 - Fehlanreize im System - Die Rolle der Medien II & MONEY TALKS II

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 11 - Datenschutz - 1 Million Genome, Gesundheits-ID, Tracking-App / Rechtssystem - Grundlagen für die Massnahmen, Grundrechtseingriffe

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 10 - Gefährlichkeit des Virus, Behandlung der Krankheit, Impfen als Ausweg?

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 9 - Die Rolle der Medien

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 8 - USA - der Blick von innen & Die Lage in anderen Ländern

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 7 - Schützen die Masken oder schaden sie?

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 6 - Die Lage der Kinder - Corona-Ausschuss hört Kinder-Psychologen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 5 - Die Lage der kleinen Unternehmer und der Selbständigen & Zwischenbilanz & MONEY TALKS I

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 4 - Der Drosten-Test, die Immunität und die zweite Welle

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 3 - Bergamo - was war da los? mit Top-Experten aus Italien

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 2 - Die Lage der Menschen in den Pflegeheimen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 1 - Ablaufplan, Themenkreise, Lernen vom Untersuchungsausschuss Schweinegrippe

Corona-Untersuchungsausschuss beginnt die Arbeit - International Media Event

===