#Sitzung 68

Bringt Euch mit Euren guten Fragen ein!

"Wirksamer Widerstand"

Corona-Ausschuss der Anwälte hört die Experten: Unternehmer Bernie (YouTuber - Australien), Dr. Willem Christiaan Engel (Gründer der Organisation Viruswahrheit / Viruswaarheid - Holland), Sue Frost (Sacramento County Supervisor - USA), Jurist Björn Pirrwitz (Tech-Investor und Venture Capitalist), sowie Lungenfacharzt und Internist Dr. Wolfgang Wodarg (Pneumologe und Sozialmediziner, ehem. Bundestags- und EU-Abgeordneter) als medizin-wissenschaftlicher Berater. [Deutsch / English]

Livestream - 03. September 2021 - ab 14h30 MEZ/CET mit Zuschauerbeteiligung ⇊ [Deutsch / English]

Livestream September 03, 2021 - ab 14h30 MEZ/CET  Um in den Livestream Chat zu gelangen bitte direkt zum LiveChat 

Bitte beachten: "YouTube Kanal turned on subscribers-only mode. Only channel subscribers can send messages. Dies hilft nichts gegen Trolle und ist eher eine Überwachungsmethode, um zu registrieren wer den Live-Chat besucht und kommentiert.

ALERT: Live-chat messages are vetted and deleted from the live-chat, even after the chat ended, without any information and without transparency. With this the live-chat has now become an echo-chamber and lost its value.

ACHTUNG: Live-chat Mitteilungen werden überwacht und auch noch nach Beendigung des Chat gelöscht - alles ohne Benachrichtigung oder Transparenz. Damit ist der Live-Chat auf YouTube jetzt zu einer Echo-Kammer ohne Wert verkommen.

Die Verfälschung hat System: Unmittelbar nach Ende des Livestreams wurde der LiveChat auch dieser Sitzung erst einmal offline gestellt. Das wird nicht von YouTube veranlasst sondern OvalMedia macht das und stellt den LiveChat erst dann wieder online, nachdem er redigiert und bestimte Dissienten-Stimmen gelöscht wurden. Auch das ist Medienmanipulation und widerspricht dem Selbstanspruch auf die volle Transparenz des Ausschusses selbst.

Sitzung 68: Wirksamer Widerstand (korr. Version, siehe Beschreibung)

Streamed live on Sep 3, 2021

Stiftung Corona Ausschuss - Live Streams

ACHTUNG: Hier geht es zur korrigierten Version mit synchronem Audio: https://youtu.be/g5hq_lOZHQ8 Youtube - video link - english: https://youtu.be/UCGlHmAS3Cw

Odysee Deutsch >
English >

Session 68: Effective Resistance

Im englisch-sprachigen Livestream war kein LiveChat zugelassen.

Stiftung Corona Ausschuss - Live Streams

Corona Ausschuss - Ausweichkanal

Livestream Ausweichkanal: https://api.veezee.tv/live/corona-ausschuss/

CORONA AUSSCHUSS BACKUP KANAL auf ODYSEE

OVAL Media AlternativKanal aud Dlive: https://dlive.tv/ovalmedia

OVAL Media AlternativKanal auf Twitch: https://www.twitch.tv/ovalmedia/videos

Re Streaming 2 - ​Gerne auch den Ersatz-Kanal abonnieren, vielen Dank: https://www.youtube.com/c/ReStreaming3 (not up to date)

https://corona-ausschuss.de/sitzungen/

www.facebook.com/OVALmediagroup/videos/229741295686910/ (auf FascistBook zu gehen wird nicht empfohlen)

https://wissenschaftstehtauf.de/

Telegram Kanäle*
https://t.me/s/de_2020news 
https://t.me/s/Corona_Ausschuss
https://t.me/s/OVALmedia

* Telegram wird vom Verfassungsschutz besonders stark überwacht und zwar schon bereits viel länger als es das neue Gesetz dem Dienst jetzt erlaubt. Deutschland verstösst damit gegen das verbindliche Recht auf die Privatsphäre, verankert in der Carta der Vereinten Nationen. Aber wir kennen das ja: Adolf Hitler scherte es einen Teufel, dass mit der militärischen SenfGas-Entwicklug als Kriegswaffe von Deutschland gegen die Genfer Konvention verstossen wurde.

===

Heilmittelwerbegesetz | Unerlaubte Werbung bitte melden:

Impfschaden-Meldungen bitte an senden.

Charité Abrechnungs-Betrugsfälle bitte an melden.

Meldungen aus den Hochwassergebieten bitte an senden.

Bei sensitiven Meldungen bitte diese von einem anonymen protonmail account an eco2terra[AT]protonmail.com senden.

Suizid Hotline fuer Deutschland: 0800-111-0111

Mutigmacher.org

===

Formblatt zur Blutwertbestimmung

Von Dr. Wolfgang Wodarg / nach Prof. Dr. Sucharit Bhakdi

Download PDF

Download DOCX

Formblatt zur Blutwertbestimmung vor und nach der Impfung.

===

Die Aufklärung vor einem medizinischen Eingriff, d.h. auch bei jeder Impfung, MUSS von der für den Eingriff verantwortlien Person direkt und mündlich erfolgen - § 636 (e) BGB. Einfach ein Formblatt auszugeben und unterschreiben zu lassen reicht nicht.

===

Vorlage für ein Schreiben nach Impf-Aufforderung

Falls Sie die COVID-19 Spritze bekommen sollen

ANTWORTSCHREIBEN FÜR ALLE, DIE ZUR IMPFUNG AUFGEFORDERT WERDEN
Musterbrief - Diese Vorlage kann hier auf der Seite in 104 Sprachen übersetzt werden.
 

In Case They Ask You To Get the COVID-19 Jab

RESPONSE LETTER FOR ALL WHO ARE ASKED TO BE VACCINATED

Template Letter for Your Perusal 15. March 2021

- other languages in the country sections (see top right on this page) or via EcoTranslate on the right side of the page

===

===

If Your Doctor Insists Vaccines Are Safe, Have Them Sign This Form 

===

MUST READ & SHARE: 

(Deutsche oder andersprachliche Übersetzung einfach per click über EcoTranslate auf der Seite)

===

Impf-Verweigerung aus religiösen Gründen:

PDF HERE.

Adaptations for states other than USA necessary - consult your lawyer.

Anpassungen für Staaten ausserhalb der USA erforderlich - besprecht das mit einem Anwalt.

===

MOST IMPORTANT BOOK FOR EVERY AUSTRALIAN TO UNDERSTAND AND STAND UP

- but also for everyone else to see what will be tried to implement in other states too. (free pdf)

READ ALSO:

===

Im Gespräch mit Björn Pirrwitz (Jurist, Tech-Investor und Venture Capitalist)

 

Im Gespräch mit Sue Frost (Sacramento County Supervisor)

 

Im Gespräch mit Willem Christiaan Engel (Gründer der Organisation Viruswaarheid)

 

Im Gespräch mit Bernie from Australia (Unternehmer und Youtuber)

 

Im Gespräch mit Dr. Wolfgang Wodarg (Internist, Pneumologe, Sozialmediziner)

===

===

Mit 2 Graphiken: Abklärung möglicher unerwünschter Arzneimittelwirkungen (pdf)

Abklärung möglicher unerwünschter Arzneimittelwirkungen (UAW/ADR) nach mRNA Injektionen zur Prävention von SARS-CoV-2 Infektionen

(1. Entwurf Wolfgang Wodarg, 23.9.21) 

In Deutschland mit Notfallzulassung zugelassen und verwendet:

COVID-19 MRNA VACCINE MODERNA (CX-024414)

COVID-19 MRNA VACCINE PFIZER-BIONTECH (TOZINAMERAN)

COVID-19 VACCINE ASTRAZENECA (CHADOX1 NCOV-19)

COVID-19 VACCINE JANSSEN (AD26.COV2.S)

Risiko Intravasale Gerinnung (mit oder ohne Verbrauchskoagulopathie)

  • (Mikro-)Thrombosierung mit wechselnder Symptomatik - je nach Target und nach Verteilung der Injizierten Stoffe)
  • Immunreaktionen (Entzündungen mit reversiblen oder bleibenden Organschäden)
  • Immunreaktion mit allgemeinen Auswirkungen (nicht lokal begenzt)

Risiko Myocarditis/Pericarditis (bekannte Komplikation bei /nach Resp. Virusinfektionen)

  • Starke Zunahme seit mRNA Injektionen mit LNP (Biontec und Moderna)  
  • Bisher ungeklärt ob Spikes oder LMP oder andere Faktoren ursächlich

Risiko einer Unfruchtbarmachung 

  • Ovarien als Targets von Nanopartikeln-seit mind. 2012 bekannt
  • Entzündliche Schäden durch Spike-Proteine
  • Entwicklung von Antikörpern gegen Syncytin

Diagnostische Möglichkeiten erschließen und vernetzen 

  • Bildgebende Verfahren (Sono, Röntgen CT, MRT, Szintigraphie)
  • Blutbild und Gerinnungsdiagnostik (z.B. Thrombozyten und D-Dimere nach Schema)
  • Laborwerte zur Ermittlung und Abschätzung von Organschäden incl. hormonelle Parameter
  • Funktionsdiagnostik zur Ermittlung von Funktionsbeeinträchtigungen
  • Immunologische und histo-immunologische Diagnostik zur Identifizierung von Störungen des Immunsystems
  • Pathologische Untersuchung an Gewebsentnahmen bei Lebenden und Verstorbenen

Risikoabschätzung für unterschiedliche Patientengruppen und unterschiedliche Arzneimittel

  • Berücksichtigung von Medikamenten-Wechselwirkungen und Vorerkrankungen
  • Risiko bei wiederholten Injektionen/“Booster“

Risiko ADE -Problematik

  • Praedispositionsdiagnostik möglich?
  • Individuelle Risikoabschätzung?
  • Welche Indikatoren für Prae-Dispositionsabschätzung gibt es?
  • Schnelldiagnostik/Frühdiagnostik drohender ADE
  • Prävention von ADE nach gefährlicher Teilimmunisierung?
  • Topische Virusneutralisation? (Nasen-Rachenraum-Desinfektion/Cystus etc.)

Weitere zu bearbeitende Themen:

  • Indikationen für eine Erreger-Differentialdiagnose
  • Virus-Virus Interaktionen (Konkurrenz oder Synergismen)

            Multiplex-Diagnostik? (Indikation und möglicher Nutzen?)

  • Der Einfluss von Impfungen gegen andere Erreger

            (Influenza- , Masern- und andere Impfungen?)

  • Shedding  (selfdisseminating vacc.)
    • Risiko bei LNP-Arzneimitteln (Biontec und Moderna)

Risiko bei viralen Vektor-Arzneimitteln

===

Mel­de­for­mu­la­re / On­line Mel­dung

Die Meldeformulare können als pdf-Datei heruntergeladen oder ausgedruckt werden.

Das ausgefüllte Formular zur Meldung eines Verdachtsfalles einer Nebenwirkung können sie an das Referat Arzneimittelsicherheit schicken. Adresse und Faxnummer sind im Kopf der Formulare angegeben. Sie können ein gespeichertes pdf-Dokument auch per Email an das Paul-Ehrlich-Institut schicken.

Die Meldung eines Verdachtsfalles einer unerwünschten Impfreaktion ist an das zuständige Gesundheitsamt zu richten.

===

Eltern-Anschreiben an die Schulleitung wegen Impfbussen (pdf)

===

Wie die Holländer die Schul-Impfbusse gestoppt haben

Mit Kameras und Hinweisschreiben haben die holländischen Eltern die Impfbusse vor den Schulen ihrer Kinder vertrieben.

Angeregt durch einen Tweet eines Freundes, der einen Impfbuss samt Belegschaft mit seiner Handykamera filmte, hat der holländische Aktivist und Mikrobiologe Willem Engel per Social Media dazu aufgerufen, überall in Holland die Mitarbeiter mobiler Impfteams zu photographieren. “Nein zu den Impfbussen. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie alle Mitarbeiter fotografieren, für später, sagen wir mal“, schrieb er am 4. August 2021 auf Twitter.

Der holländische Gesundheitsdienst teilte mit, eine Anzeige gegen Engel erstatten zu wollen. Engel hatte dazu zwei Tage später per Tweet Stellung genommen: “Wenn ich ein Selfie mache, drohe ich nicht mit Selbstmord. Hören Sie auf mit dem unsinnigen und krankhaften Drang, Einschüchterung, Gewalt und Drohungen mit der Aufnahme eines Fotos zu verbinden! Es geht wirklich darum, dass jeder das Gefühl hat, dass das, was hier passiert, inakzeptabel und unmoralisch ist #stopdeprikbus”

Engel geht es um die Beweissicherung. Die Aufklärung in Zusammenhang mit den Impfungen erfolgt in Holland ebenso wie in Deutschland in aller Regel nicht lege Artis. Es wird regelmässig nicht darüber aufgeklärt, dass es sich bei den sogenannten Corona-Impfungen um experimentelle, gentherapeutische Anwendungen handelt, die nur eine bedingte Zulassung in der EU haben, weil wichtige Studien nicht gemacht worden sind. Auch wird oftmals nicht über die inzwischen immer offeneren zutage tretenden teils massiven Nebenwirkungen aufgeklärt.

Kinder und Jugendliche können in seltenen Ausnahmefällen mit einem natürlichen Einverständnis ohne Zustimmung ihrer Eltern in eine medizinische Behandlung einwilligen, z.B. ist dies vorstellbar bei der Schienung eines Beines, wenn die Eltern in einer Akutsituation nicht vor Ort sind. Bei einer komplexen, von den Auswirkungen nicht einschätzbaren Behandlung wie einer Impfung, die noch dazu nicht zeitkritisch ist, kann eine Einwilligung der Minderjährigen nicht wirksam erteilt werden. Erfolgt diese gleichwohl, machen sich die Impfärzte und sonstigen Beteiligten einer Körperverletzung (im schlimmsten Fall mit Todesfolge) schuldig. Für die Schulen, die die Kinder zum Impfangebots der Busse locken, kommen strafbare Beihilfehandlungen in Betracht.

Das Fotografieren der Mitarbeiter ist, wenn es wie von Engel angeregt nur dokumentarisch und ohne Drohungen oder Belästigungen erfolgt, in Holland nach Darstellung des Strafverteidigers Joris van ‘t Hoff nicht strafbar. Fotografieren auf öffentlichen Straßen, auch von Personen ohne deren Erlaubnis, ist wegen der Meinungsfreiheit grundsätzlich erlaubt. Die Grenze dieses Rechts liegt beim Bildnisrecht, dann aber muss nachgewiesen werden, dass die abgebildete Person ein berechtigtes Interesse daran hat, nicht im Licht der Öffentlichkeit zu stehen. Wenn die Fotoaufnahmen dazu dienen, Beweise für eine mögliche Straftat zu sammeln – z.B. den Beleg dafür zu erbringen, dass ein Kind zu einem bestimmten Zeitpunkt ohne Begleitung seiner Eltern im Impfbus eine Spritze erhalten hat – dürfte in Holland das öffentliche Interesse am Bild überwiegen.

Holländische Eltern haben parallel zu der Fotoaktion von Engel die Schulleiter mit einem Musterschreiben der Organisation “Wir die Eltern” auf die rechtlichen Probleme im Zusammenhang mit den Impfbussen hingewiesen. Das Schreiben findet sich hier in einer deutscher Abwandlung.

Kurz nach der Fotokampagne von Engel sind die Impfbusse in Holland vor den Schulen verschwunden. Engel hat 2020News dazu berichtet: “Eine Gruppe von Eltern hatte sich mit ihren Handys bewaffnet vor einer Schule versammelt und die konnten gar nicht so schnell gucken, so schnell war der Bus wieder verschwunden.”

Rechtsanwältin Viviane Fischer erklärt zu der holländischen Aktion: “Viele der Mitarbeiter der Impfteams sind sich nicht darüber im klaren, dass die Impfung experimentell ist, dass sie ein großes Schadpotential birgt und dass die Minderjährigen selbst nicht wirksam in die Impfung einwilligen können. Sie sind sich ihrer persönlichen Haftungsrisiken nicht bewußt. Es ist gut, wenn eine solche Fotoaktion dazu beiträgt, dass die Mitarbeiter anfangen, sich ihrer schadenstiftenden Rolle und ihrer persönlichen Verantwortlichkeit bewußt zu werden, insbesondere mit Blick auf unsere besonders vulnerable Gruppe der Kinder und Jugendlichen.

In Deutschland ist zu beachten, dass zivilrechtliche Löschungsansprüche für Bilder nach Kunsturhebergesetz und anderen Normen bestehen können, wenn man gezielt Mitarbeiter der Impfteams photographiert. Allerdings könnten grundsätzlich auch Rechtfertigungstatbestände wegen Beweissicherung für mögliche Straftaten eingreifen. Wichtig ist, dass zum Beispiel bei einer Dokumentation eines Impfbusses nicht in das Businnere hineingefilmt wird, unabgestimmt Fotos in einem abgeschlossenen Raum zu machen, ist verboten. Solange die Bilder nicht veröffentlicht sind, ist das Photographieren im öffentlichen Raum aber nicht strafrechtlich relevant. Man kann solche Aufnahmen für Beweiszwecke für die Zukunft aufbewahren.

Wie auf dem holländischen Video zu sehen, fand in unmittelbarer Nähe zum Impfbus eine kleine Kundgebung statt. In einer solchen Konstellation – es kann auch eine Spontandemo von mindestens zwei Personen sein – darf auch nach deutscher Rechtslage das Geschehen gefilmt werden, und Personen, die zufällig im Bild sind, haben dies hinzunehmen, wie sich aus § 22 Kunsturhebergesetz ergibt.”

===

ICYMI:

Machten sich alle strafbar, aber die feigen Staatsanwaltschaften, Verbände und Anwälte stützen das kriminelle Regierungs-Regime

«Impfluencer»: Promis werben fürs Impfen

USCHI GLAS - in der abartigen Kampagne der Bundesregierung - umgesetzt von der Werbeagentur Scholz&Friends, den Freunden von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, die sich damit alle ebenfalls strafbar achten - wie auch die Mainstream Medien, die diesen kriminellen Unsinn verbreiteten.

In den USA tun es Dolly Parton, Barbra Streisand, Morgan Freeman und Mariah Carey, in Monaco Carmen Geiss, hierzulande Uschi Glas und Sepp Maier: Promis machen ihre Corona-Schutzimpfung öffentlich. 

Berlin (dpa) - Ihr sei die Impfung «sehr sehr gut bekommen», erzählte die in Monaco lebende deutsche TV-Prominente Carmen Geiss (55) vor zwei Wochen in einem Video auf ihrer Facebook-Seite.

«Mir ist kein sechster Finger an irgend'ner Hand gewachsen - aber sollte das natürlich noch der Fall sein, halte ich euch aufm Laufenden.» Immer mehr Prominente berichten von ihrer Corona-Schutzimpfung und werben dafür. In der «Ärmel hoch»-Kampagne der Bundesregierung sagt etwa die Schauspielerin Uschi Glas (77): «Meinen Enkel habe ich seit über einem Jahr nicht im Arm gehabt. Deshalb lass ich mich impfen. Mit einem kleinen Piks holen wir uns unser Leben zurück.»

Da die Promis ihren möglichen Einfluss auf Fans geltend machen, werden sie nun gerne - Wortspiel - «Impfluencer» genannt (von Influencer/Beeinflusser).

Jauch, Geiss, Glas und andere werden jetzt juristisch belangt. 

Aus ihrem Freundeskreis seien Menschen gestorben, die mit einer Impfung wahrscheinlich noch leben würden, sagte Carmen Geiss. Sie wolle sich wieder so bewegen können wie früher. «Hier wird man auch nicht bevorzugt», sagte sie in Bezug auf ihre Wahlheimat Monaco. «Der Jahrgang war jetzt dran und deswegen haben wir die Impfung bekommen.» Alle Älteren seien geimpft, jetzt gehe es der Reihe nach nach unten.

Uschi Glas sagt im Online- und TV-Spot der Regierungskampagne: «Früher sind die Menschen noch an Typhus und Pocken gestorben. Durch Impfungen sind dann Gott sei Dank diese Krankheiten verschwunden.»

Es wäre nicht das Jahr 2021 und das Internetzeitalter, wenn gerade der Spot mit Uschi Glas allen gefallen würde. Bei Youtube finden sich unter dem Werbevideo auch negative Kommentare und respektlose Sprüche. Die als CSU-Unterstützerin bekannte Fernsehschauspielerin soll für den Spot eine Aufwandsentschädigung bekommen haben, weitere Promis wie Torwart-Legende Sepp Maier (77) machen laut Gesundheitsministerium honorarfrei mit.

Auch Günther Jauch sollte nach bisheriger Planung von kommender Woche an für die Corona-Schutzimpfung werben, wie die Bundesregierung mitgeteilt hatte. Nun hat sich der TV-Star laut RTL mit dem Coronavirus infiziert. Zur Frage, ob es nun bei Jauchs Beitrag zur Kampagne bleibt, äußerte sich das Bundesgesundheitsministerium in Berlin am Freitag zunächst nicht.

Kampagne richtet sich an Ältere

Die Auswahl der Prominenten scheint zu zeigen, dass sich die Kampagne in erster Linie an Ältere richtet. Schließlich gibt es zurzeit fast nur für diese Altersgruppe schon ein Impfangebot. Jüngere müssen sich noch gedulden, da zu wenig Impfstoff vorhanden ist - es sei denn, sie gehören selbst zur Risikogruppe, sind enge Kontaktpersonen von Gefährdeten oder arbeiten im Gesundheitswesen. Möglich sein dürfte, dass in einigen Wochen auch jüngere Promis eingespannt werden und Popstars oder Internetsternchen dann fürs Impfen werben.

Nach einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur (30.3. bis 1.4.) ist die Impfbereitschaft unter den Erwachsenen in Deutschland seit Anfang des Jahres leicht gesunken. Mitte Januar sagten 67 Prozent, sich impfen lassen zu wollen. Jetzt sind es 57 Prozent plus etwa 8 Prozent, die bereits geimpft sind - zusammen also 65 Prozent. 18 Prozent wollen sich nicht impfen lassen, 16 Prozent haben sich noch nicht entschieden oder machten keine Angaben.

Der Regierung geht es mit der Kampagne, bei der neben Promis zum Beispiel auch Lehrer und Hausärzte dabei sind, darum, die Impfbereitschaft zu stärken. Die Leute sollten rechtzeitig vor ihrem persönlichen Impfangebot eine informierte Entscheidung treffen.

Auch amerikanische Stars machen ihren "Shot" publik

In den USA sagt Filmstar Morgan Freeman (83), der schon öfter Gott dargestellt hat («Bruce Allmächtig»), in einem Werbespot: «Ich bin kein Doktor, aber ich vertraue der Wissenschaft.» Er habe sich impfen lassen und rufe dazu auf. Es gehe darum, aufeinander Acht zu geben.

In Amerika ist die Impfung der Bevölkerung weiter fortgeschritten. So gibt es auch schon sehr viele Promis, die an ihrer Corona-Impfung teilhaben lassen. Ryan Reynolds scherzte unter einem Foto seiner Impfung, nun endlich 5G zu haben, Mariah Carey schrieb sogar von G6, meinte damit aber wohl den hohen Ton, den sie beim Nadelstich absonderte. Als die Pflegekraft sagt «Kein Blut», scherzt die 52-jährige Carey: «Ich bin eigentlich ein Vampir.»

Auch Jane Fonda, Brian Wilson, Sean Penn, Anthony Hopkins, Steve Martin, Tony Bennett, Samuel Jackson, Harrison Ford, Billy Crystal, Jeff Goldblum und Arnold Schwarzenegger machten ihren «Shot» publik.

"Nichts gespürt": Britney Spears ist gegen das Coronavirus geimpft

Country-Legende Dolly Parton (75) sang in einem Online-Video eine in «Vaccine» umgetextete Version ihres Hits «Jolene». Weltstar Barbra Streisand (78) schrieb zu einem Foto von sich und ihrem Mann James Brolin (80): «Jim und ich fühlen uns so viel mehr geschützt nach unserem zweiten Impftermin und wir hoffen, ihr alle werdet auch bald geschützt.» In Großbritannien ist bekannt, dass die Queen geimpft wurde oder auch Oscar-Gewinnerin Judi Dench.

In Deutschland schrieb Mitte Januar Entertainer Dieter Hallervorden (85) bei Facebook zu einem Foto: «Bin froh, geimpft zu sein!» Mitte März war auch Sänger Frank Zander (79) so zu sehen: «Erste Impfung geschafft!» Alles sei gut gelaufen. «Jetzt n Bierchen!»

Ein „Impfluencer” fällt aus - Jauch mit Corona infiziert

Auch der TV-Moderator Günther Jauch wirbt für eine Corona-Impfung. Nun hat er sich selbst mit dem Virus angesteckt. Foto: Henning Kaiser/dpa

Auch der TV-Moderator Günther Jauch wirbt für eine Corona-Impfung. Nun hat er sich selbst mit dem Virus angesteckt. Foto: Henning Kaiser/dpa

Berlin - 

Bei der „Ärmel hoch”-Kampagne der Bundesregierung nennen nun auch Promis ihre Gründe, warum sie bereit sind für die Corona-Schutzimpfung.

Nach Schauspielerin Uschi Glas ist auch Günther Jauch dabei. Freitagfrüh dann die Überraschung: Der Quizmaster („Wer wird Millionär?”) hat sich laut RTL mit dem Coronavirus infiziert. Samstagabend bei der neuen Ausgabe der Show „Denn sie wissen nicht, was passiert” wird Jauch neben Thomas Gottschalk und Barbara Schöneberger von einem Überraschungspromi vertreten. Während der Show ist eine Live-Schalte zu ihm geplant. Jauch (64) scheint nicht schwer krank zu sein. RTL zitierte ihn mit den Worten, er sei „zuversichtlich”, bei der Sendung am 17. April wieder dabei zu sein.

Der Kölner Privatsender teilte auch mit, dass Jauch - seit Jahrzehnten ein Quotenmagnet und fester Anker im deutschen Fernsehen - erstmals seit 31 Jahren krankheitsbedingt einen Moderationsjob ausfallen lasse. Er fing bei RTL 1990 mit „Stern TV” an.

Unabhängig von seinen positiven Corona-Test wirbt der Publikumsliebling laut Bundesregierung ab sofort für die Corona-Schutzimpfung. „Günther Jauch hat bereits 2020 spontan die Kampagne #WirBleibenZuhause unterstützt und im März diesen Jahres zugesagt, die Kampagne #ÄrmelHoch für die Corona-Schutzimpfung zu unterstützen”, hieß es in Berlin. „Günther Jauch möchte wie viele andere Prominente für eine hohe Impfbereitschaft im Land werben und engagiert sich für die Aktion des Bundesministeriums für Gesundheit honorarfrei”, teilte das Ministerium am Freitagnachmittag mit.

Die Kampagne mit Außenwerbungs- und Printmotiven sowie Social Media Content stammt von Scholz & Friends Berlin, der Werbeagentur des Gesundheitsministeriums. Wurde Jauch, der in Potsdam lebt, als 64-Jähriger überhaupt schon geimpft? Dazu hieß es vom Ministerium: „Günther Jauch wird sich impfen lassen, wenn er an seinem Wohnort einen Termin vereinbaren kann und impfberechtigt ist.” Das markante Pflaster auf den Plakaten sei seit dem Beginn der Impfungen in Deutschland als „Symbol für die Impfbereitschaft” zu verstehen.

Das Motiv mit Jauch wurde demnach am 26. März unter Berücksichtigung der Corona-Schutzregeln in Potsdam fotografiert. „Es ist erstmals am 9. April 2021 in Tageszeitungen erschienen - an dem Tag, an dem die Erkrankung Günther Jauchs bekannt wurde.”

===

Die große Angst vor der Evidenz

Eine Betrachtung von Erik R. Fisch

Innerhalb kürzester Zeit sind zwei Studien – eine Maskenstudie an Kindern und eine Analyse des Verhältnisses von Impftoten zu Corona-Toten – von den renommierten Fachzeitschriften, in denen sie veröffentlicht worden sind, zurückgezogen worden. Kann es daran liegen, dass beide Studien geeignet sind, wissenschaftlich fundiert, das öffentliche Narrativ von der Ungefährlichkeit der Impfungen und der Masken zu widerlegen?

Am 30. Juni 2021 ist im führenden Magazin JAMApediatrics die erste Studie veröffentlicht worden, die einen Nachweis darüber erbringt, dass die Masken bei Kindern gefährlich überhöhte Kohlendioxidwerte entstehen lassen. Die Wissenschaftler um Prof. Dr. Harald Walach haben bei 45 Kindern die Konzentration gemessen und einen um das siebenfache oberhalb des für Erwachsene festgelegten Grenzwertes von 2.000 ppm gemessen. Die Arbeitsschutzvorschriften für Erwachsene schreiben vor, dass die Masken nur zwei Studien getragen werden dürfen, worauf eine Pause von 30 Minuten erfolgen muss. Danach darf die Maske für zwei weitere Stunden getragen werden. Bei Erwachsenen ist eine Fortsetzung des Tragens am nächsten Tag verboten. Erst einen Tag später darf die Maske wieder aufgesetzt werden. Von den Kindern wird jedoch oft verlangt, dass sie die Masken an jedem Schultag tragen, den ganzen Tag lang ohne Pausen, und oftmals besteht Aufsichtspersonal darauf, dass die Kinder die Masken auch noch auf dem Schulhof aufsetzen bzw. es greift nicht ein, wenn die Kinder die Masken weiterhin aufbehalten.

Die Studie ist am 12. Juli 2021 von dem Magazin zurückgezogen worden. Das Magazin schreibt dazu: “Nach der Veröffentlichung wurden zahlreiche wissenschaftliche Fragen bezüglich der Studienmethodik aufgeworfen, einschließlich Bedenken über die Anwendbarkeit des Geräts, das für die Messung des Kohlendioxidgehalts in dieser Studienumgebung verwendet wurde, und darüber, ob die erhaltenen Messungen den Kohlendioxidgehalt in der eingeatmeten Luft korrekt wiedergeben, sowie Fragen bezüglich der Gültigkeit der Schlussfolgerungen der Studie.” Laut Auskunft von Walach liessen sich diese Bedenken entkräften. Die Antworten auf die von der Zeitschrift aufgeworfenen Fragen wurden in einem langen Katalog beantwortet. Dieser wurde jedoch von der Zeitschrift nicht veröffentlicht, kann jedoch auf der Seite Retractionwatch.org eingesehen werden. Das vom Journal aufgeführte “zusätzliche wissenschaftliche Gutachten” erhielt Walach nie, obwohl er, wie er 2020News mitteilte, zweimal um Übermittlung gebeten hatte.

Bemerkenswerterweise war kurz zuvor eine weitere spektakuläre Studie, die Prof. Walach geleitet hatte, vom angesehenen Journal “Vaccines” zurückgezogen worden. Die Studie war zur Erkenntnis gelangt, dass die Impfung zwar möglicherweise drei Corona-Tote verhindern könne, dies jedoch um den Preis von zwei Impftoten. Die Studie war insoweit spekulativ und hatte dies auch klar thematisiert, als es insbesondere wegen der Erfassungsprobleme, die es bei den Impfschäden gibt (es wird nur ein Bruchteil der Impfschäden gemeldet) Ungewissheiten in Bezug auf die Datengrundlage gibt. Das Autorenteam hatte vor diesem Hintergrund holländische Todeszahlen, die im Vergleich mit anderen europäischen Ländern eine größere Genauigkeit gezeigt hatten, als Vergleichsgröße zugrundegelegt. Die deutschen, deutlich niedrigeren Zahlen dürften auch dadurch zu erklären sein, dass derzeit Obduktionen und damit der Nachweis des Kausalzusammenhangs zwischen Tod und Impfung vielerorts aktiv verhindert werden. So hatte z.B. der Generalstaatsanwalt Brauneisen der Staatsanwaltschaft untersagt, Obduktionen anzuordnen, “da es keinen Hinweis auf Impfschäden gäbe”. Auch in Berlin hatte die Staatsanwalt sich nach dem Tod von acht von 30 Heimbewohnern gegen eine Obduktion von Toten entschieden, weil angabegemäss keinerlei Zusammenhang erkennbar sei. Die Zahl der Impftoten dürfte daher um ein Vielfaches über dem offiziellen deutschen Wert liegen. Zugleich dürfte die Zahl der Corona-Toten deutlich niedriger sein, als offiziell bekanntgegeben. Bereits Prof. Püschel hatte bei einer gegen die ausdrückliche Weisung des RKI durchgeführten Obduktion im April 2020 festgestellt, dass lediglich vier von 100 obduzierten Personen tatsächlich an COVID-19 gestorben waren.

Diese Studie wurde vom Magazin zurückgezogen, weil der Chef der holländischen Pharmakovigilanzbehörde Lareb, Prof. van Puijenbroek, deren Daten die Forscher verwendet hatten, dagegen protestierte, dass die Daten zu einem – seiner Ansicht nach – nicht zulässigen Kausalschluss verwendet würden. Ausserdem führte van Puijenbroek an, dass die Impfnebenwirkungen lose ungeprüfte Sammlungen von Praktikern und Patienten seien. Dies steht in Widerspruch zu auf seiner Webseite und in früheren Publikationen veröffentlichten Informationen. Auf seiner Webseite erklärt das Lareb explizit, dass die Daten geprüft würden, und in einer früheren Publikation formuliert van Pujienbroek, dass die Mehrzahl der Impfschadenmeldungen von den Firmen kämen, die die Produkte vertreiben: “diese seien gesetzlich zur Meldung verpflichtet.

Bemerkenswerterweise haben vier von ca. 350 Editoren des Journals “Vaccines” mit ihrem Rücktritt gedroht und zwei Herausgeber sind zurückgetreten, für den Fall, dass die Arbeit nicht zurückgezogen würde bzw. aus Protest über die Veröffentlichung. Die Forschergruppe vom Walach hat zu den Einwänden ausführlich Stellung genommen, aber auch in diesem Fall ist die Erwiderung nicht vom Magazin selbst veröffentlich worden. Sie findet sich auf Retractionwatch.org eingesehen werden.

Es ist erstaunlich, inwieweit sich das Prozedere in diesem zwei Fällen unterscheidet von der Handhabung der Corman-Drosten-Studie, die die Basis für die Anwendung der PCR-Tests bildet. Dort hatten 22 Wissenschaftler in einem umfangreichen Gutachten insgesamt neun fundamentale Fehler in der Studie identifiziert. Nach monatelanger Prüfung war der Rückzug der Studie ohne Begründung verweigert worden.

Bei genauerer Betrachtung zeigt sich, dass die fragliche Herausgeber, die durch ihre Rücktritt bzw. ihre Rücktrittsdrohung großen Druck auf das Journal “Vaccines” Forschungsmittel von der Bill and Melinda Gates Stiftung erhalten haben, die erhebliche wirtschaftliche Interessen an der Impfung und damit an der Fortsetzung der Massnahmenregimes hat. Bill Gates ist bei Biontech/Pfizer investiert. Er finanziert zu großen Teilen die WHO, die unlängst verkündet hat, dass Herdenimmunität nur durch Impfung und nicht auf natürlichem Wege erreicht werden könne. Auch die GAVI, die von Deutschland 600 Millionen Euro für die Durchimpfung der dritten Welt erhalten hat und insgesamt über eine Spendenvolumen von sieben Milliarden Euro verfügt, ist in den Händen von Bill Gates. Die Impf-Aktivität der GAVI ist für Bill Gates wiederum wirtschaftlich sehr lukrativ, weil die Impfstoffe von Firmen gekauft werden müssen, an denen er beteiligt ist.

Es ist nicht auszuschliessen, dass sachfremde Erwägungen bei der Entscheidung des Magazins, die Studie zurückzunehmen, eine Rolle gespielt haben könnten.

===

Stiftung Corona-Ausschuss

Wir untersuchen, warum die Bundes- und Landesregierungen beispiellose Beschränkungen verhängt haben und welche Folgen diese für die Menschen hatten.

Der Corona Ausschuss wurde von vier Juristen ins Leben gerufen. Er führt eine Beweisaufnahme zur Corona-Krise und den Maßnahmen durch.  Der Corona Untersuchungsausschuss wird vertreten durch die Rechtsanwältinnen Viviane Fischer, Antonia Fischer sowie die Rechtsanwälte Dr. Reiner Füllmich und Dr. Justus. P. Hoffmann

Erfahren Sie mehr über den Ausschuss: https://corona-ausschuss.de (VORSICHT beim Runterladen von Videos von der Odysee Patform - Odysee fragt seit Juni 2021 Nutzerdaten ab (User-ID, browser-Daten, IP etc.) und

Telegram: https://t.me/s/Corona_Ausschuss (VORSICHT: Wird mindestens seit März 2021 vom Verfassungsschutz überwacht).

Haben Sie Fragen für den Untersuchungsausschuss? Können Sie als Zeugin oder Zeuge zur Aufklärung von Umständen beitragen? Können Sie als Expertin oder Experte Fachwissen beisteuern?

Schreiben Sie uns: 

Anonyme Hinweise an den Corona-Ausschuss: https://securewhistleblower.com/ [Anmerkung d.R.: Dieser Dienst, der auf einem Server in der Schweiz gehostet ist, ist nicht wirklich sicher, verschlüsselt lediglich die Übertragung (nur mit SSH), nicht die Mitteilungen oder Anlagen selbst (d.h. Servermanager oder Hacker finden Klartext) und sollte keinesfalls ohne VPN oder TOR angesteuert werden. Dienste, die auf einem Server oder seiner "cloud" basieren, speichern die Meta-Daten des Senders etc. - Read: https://ecoterra.info/index.php/de/about - you can contact us for advise how to transmit very sensitive material.]

Wer Hintergrundinfos / Insiderwissen zum Thema "Corona und die Rolle der Medien" hat bitte per E-Mail an 

Sie können unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen. Spendenbescheinigungen können wir derzeit leider noch nicht ausstellen.

NEUE BANKVERBINDUNG: 

Rechtsanwaltsanderkonto/Treuhandkonto: Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich Verwendungszweck: “Spende Corona-Ausschuss” IBAN: DE57 1203 0000 1072 0158 50 BIC: BYLADEM1001

Frühere Bankverbindung war: Rechtsanwaltsanderkonto/Treuhandkonto: Rechtsanwalt Tobias Weissenborn Verwendungszweck “Spende Corona-Ausschuss” IBAN: DE14 2604 0030 0602 3832 04 BIC: COBADEFFXXX und auch:

Verwendungszweck: “Spende Corona-Ausschuss” IBAN: DE06 3701 0050 0989 9305 04 - BIC: PBNKDEFFXXX

Finanzielle Zuwendungen per PayPal oder Kreditkarte: https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=NS3YC4LWET2DG

Die Stiftung Corona Ausschuss ist Produzentin der Live Streams und inhaltlich verantwortlich.

===

Logo
Die Corona-Krise hat die Menschen auf der ganzen Welt hart getroffen. Ganz besonders den Unternehmen wurden bereits mit den ersten Einschränkungen „das Wasser abgedreht“. Gerade für viele Kleinstbetriebe, kleinere und mittlere Unternehmen muss daher rasch eine Lösung her und die heißt Schadenersatz.

Rechtsanwalt
Marcel Templin 
Kreuzbergstraße 72, D-10965 Berlin 

https://www.corona-schadensersatzklage.de

===

SITZUNGEN & FAKTEN DES CORONA UNTERSUCHUNGS-AUSSCHUSS DER SCA

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 68 - Wirksamer Widerstand

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 67 - Die Drücker

- ENGLISH

- DEUTSCH / ENGLISH

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 66 - Kettenreaktion

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 65 - Internationale Solidarität

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 64 - Medienkritik war gestern

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 63 - Im Auge des Sturms

 - Die Welle

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 61 - We'll catch you 'cause we can

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 60 - Die Zeit ist kein flacher Kreis

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 59 - Der Teufel steckt im Detail

Sondersitzung Ad hoc 29. Juni 2021 - Zu den Durchuchungen durch die Polizei

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 58 - Bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 57 - Unter Druck

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 56 - Mit höllischen Latwergen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 55 - Investigationen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 54 - Zwischen Nudging und Nebenwirkungen (Deutsch / English)

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 53 - Selbst bestimmen

Sondersitzung / Special Session - International Legal Offensive - Part 3 (English, Deutsch)

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 52 - Zuckerbrot und Peitsche

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 51 - Der Realitätscheck

Sondersitzung / Special Session - International Legal Offensive - Part 2 (English, Deutsch)

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 50 - Solidarität!

Sondersitzung / Special Session - International Legal Offensive - Part 1 (English, Español, Deutsch)

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 49 - Der Offenbarungseid

 - Von Löwinnen und Löwen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 47 - Auspacken, Anpacken

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 46 - Angst ist heilbar

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 45 - Kann denn Rechnen Sünde sein?

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 44 - Die Wurzeln des Übels

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 43 - Einmal Faschismus und zurück

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 42 - Die Systemkrise

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 41 - Troja Allenthalben

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 40 - The Great Recall

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 39 - Die globalen Zusammenhänge und die Presse: Russland, Schweden, Italien etc.

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 38 - Angriff auf Mensch und Gesellschaft

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 37 - Die Abrechnung: Rechtssystem und mRNA Technologie

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 36 - Ist es ein Teufelszeug? - mRNA-Technologie im Schafspelz

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 35 - Recht und Gesundheit / Lex et salutem - Der blinde Fleck

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 34 - Die im Dunklen sieht man nicht

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 33 - Schlussstrich 2020

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 32 - Die Rolle der Kirchen und Religionsgemeinschaften in der Corona-Krise

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 31 - Der Damm bricht liebevoll

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 30 - Unter der Lupe

 - Der Angriff auf Körper und Seele

 - Klage gg. Drosten & Co. beim Berliner Langericht eingereicht

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 28 - Der abschüssige Hang

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 27 - Der Rundumschlag

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 26 - PCR-Test - die Dominosteine fallen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 25 - Die Gefahr der Gleichschaltung unseres Rechtssystems, Polizeigewalt und Übergriffe von Privaten

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 24 - Die Stärke unseres Immunsystems und die Stimmen der Kinder

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 23 - Spiel und Ernst sowie ein Blick ins Innere einer Gewerkschaft

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 22 - Die Player: Drosten, Ferguson, Wieler, die Charité und die Rolle von TIB Molbiol

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 21 - "Die Macht der Konzerne und die Korruption"

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 20 - Finanzsystem und Hartz IV-Regime

 - Risiken durch die Behandlung / Interna aus den Schulen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 18 - Gefährdung durch die Maßnahmen, Risiken durch die Behandlung

 - Die Volkswirtschaft im Griff der Pandemie & Die Corona Impfung

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 16 - Die Corona-Sprechstunde: Hilfe zur Selbsthilfe bei Masken, Tests, Quarantäne

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 15 - Hypnose, Rituale, Angst und Wege raus aus der Traumakrise

Sondersitzung: Gespräch mit Robert F. Kennedy Jr zu den Berliner Demonstrationen und zur Corona-Impfung

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 14 - Astroturfing und die Berliner Demonstrationen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 13 - Mittelstand in der Krise, Staatsverschuldung, Pandemiegewinnler

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 12 - Fehlanreize im System - Die Rolle der Medien II & MONEY TALKS II

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 11 - Datenschutz - 1 Million Genome, Gesundheits-ID, Tracking-App / Rechtssystem - Grundlagen für die Massnahmen, Grundrechtseingriffe

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 10 - Gefährlichkeit des Virus, Behandlung der Krankheit, Impfen als Ausweg?

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 9 - Die Rolle der Medien

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 8 - USA - der Blick von innen & Die Lage in anderen Ländern

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 7 - Schützen die Masken oder schaden sie?

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 6 - Die Lage der Kinder - Corona-Ausschuss hört Kinder-Psychologen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 5 - Die Lage der kleinen Unternehmer und der Selbständigen & Zwischenbilanz & MONEY TALKS I

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 4 - Der Drosten-Test, die Immunität und die zweite Welle

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 3 - Bergamo - was war da los? mit Top-Experten aus Italien

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 2 - Die Lage der Menschen in den Pflegeheimen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 1 - Ablaufplan, Themenkreise, Lernen vom Untersuchungsausschuss Schweinegrippe

Corona-Untersuchungsausschuss beginnt die Arbeit - International Media Event

===