UPDATE 31. July 2021: Aussprechen, was ist II - Update und Fragerunde

UPDATE 26. July 2021: Nena-Konzert in Berlin: Sängerin wütet auf Bühne gegen Corona-Verbote + LIVE BEI BITTELTV - CORONA AUSSCHUSS SITZUNG 62 - DIE WELLE - REINER FUELLMICH

#Sitzung 62

Bringt Euch mit Euren guten Fragen ein!

"Die Welle"

Corona-Ausschuss der Anwälte hört die Experten: Journalist Martin Lejeun (im Hochwasser Katastrophengebiet), Krankenschwester i.R. Christine Pelz (Pflegefachkraft, Bremen), Historiker Matthew Ehret (Autor und Redakteur / Montreal, Canada), Autorin Ilana Rachel Daniel (politische Aktivistin / Israel) & Advokat Vera Sharav (Gründerin: Alliance of Human Research Protection / Australien), Dr. Vladimier Zelenko (Hausarzt / NY, USA), sowie Lungenfacharzt und Internist Dr. Wolfgang Wodarg (Pneumologe und Sozialmediziner, ehem. Abgeordneter) als medizinwissenschaftlicher Berater. 

Livestream - 22. Juli 2021 - 12:30 h MEZ/CET mit Zuschauerbeteiligung ⇊ [English / Deutsch]

Livestream July 22, 2021 - 12.30h MEZ/CET (Um in den Livestream Chat zu gelangen bitte direkt zum LiveChat - siehe jedoch: "Corona Ausschuss - Ausweichkanal turned on subscribers-only mode Only channel subscribers can send messages. Dies hilft nicht gegen Trolle und ist eher eine Überwachungsmethode, um zu registrieren wer den Live-Chat besucht.)

Time Stamps 00:00

Pre-show 18:33 [DE]

Intro (Panel - Viviane Fischer, Dr. Reiner Füllmich) 21:21 [DE]

Clips re floods 33:08 [DE[

Martin Lejeune (Live) re floods 1:24:24 [DE]

Christine Pelz (Germany) 2:27:23 [EN]

Matthew Ehret - journalist (Montreal/Canada) 2:28:43 [EN]

Clip from Tom Renz re whistleblower U.S. Deaths > 45k within 3 days of vaxx  2:32:18 [EN

Matthew Ehret (continued) 3:43:15 [EN]

Ilana Rachel Daniel (Israel) 4:20:18 [EN]

Vera Sharav (Australia) Holocaust survivor 4:55:27 [EN]

Ilana Rachel Daniel (cont) 5:04:12 [EN]

Dr Vladimir Zelenko (NY, USA) with commentary from Dr Wolfgang Wodarg 6:34:45

END

Stiftung Corona Ausschuss - Live Streams

Corona Ausschuss - Ausweichkanal

Livestream Ausweichkanal: https://api.veezee.tv/live/corona-ausschuss/

CORONA AUSSCHUSS BACKUP KANAL auf ODYSEE

OVAL Media AlternativKanal: https://dlive.tv/ovalmedia

Re Streaming 2 - ​Gerne auch den Ersatz-Kanal abonnieren, vielen Dank: https://www.youtube.com/c/ReStreaming3

https://corona-ausschuss.de/sitzungen/

Telegram Kanäle*
https://t.me/s/de_2020news 
https://t.me/s/Corona_Ausschuss
https://t.me/s/OVALmedia

* Telegram wird vom Verfasungsschutz besonders stark überwacht und zwar schon bereits viel länger als es das neue Gesetz dem Dienst jetzt erlaubt. Deutschland verstösst damit gegen das verbindliche Recht auf die Privatsphäre, verankert in der Carta der Vereinten Nationen.

===

DNS AUSFALL WELTWEIT

Heute sind über 24.000 Websiten aufgrund von DNS-Problemen im Internet ausgefallen, darunter zahlreiche große Webseiten, wie: Bild Zeitung, Stern, Netflix, Zalando, RTL.de, Delta Airlines, HBO sowie einie Banken ... DNS Fehler Weltweit ... wir sind aber online > https://ecoterra.info und auch https://corona-ausschuss.de funktioniert.

===

Unterlagen / Dokumente / Kommentare / Themen

29. August 2021 B E R L I N !!!  ES GEHT UM ALLES!!!

===

Hochwasser-Informationen und Meldungen bitte an senden

Bei sensitiven Meldungen von einem anonymen protonmail account an eco2terra[AT]protonmail.com senden.

===

Formblatt zur Blutwertbestimmung

Von Dr. Wolfgang Wodarg / nach Prof. Dr. Sucharit Bhakdi

Download PDF

Download DOCX

Formblatt zur Blutwertbestimmung vor und nach der Impfung.

===

Die Aufklärung vor einem medizinischen Eingriff, d.h. auch bei jeder Impfung, MUSS von der für den Eingriff verantwortlien Person direkt und mündlich erfolgen - § 636 (e) BGB. Einfach ein Formblatt auszugeben reicht nicht.

===

Vorlage für ein Schreiben nach Impf-Aufforderung

Falls Sie die COVID-19 Spritze bekommen sollen

ANTWORTSCHREIBEN FÜR ALLE, DIE ZUR IMPFUNG AUFGEFORDERT WERDEN
Musterbrief
 

In Case They Ask You To Get the COVID-19 Jab

RESPONSE LETTER FOR ALL WHO ARE ASKED TO BE VACCINATED 15. March 2021

Template Letter for Your Perusal

- other languages in the country sections (see top right on this page) or via EcoTranslate on the right side of the page

===

MUST READ & SHARE: 

(Deutsche oder andersprachliche Übersetzung einfach per click über EcoTranslate auf der Seite)

Auszüge / Excerpts:

Im Gespräch mit Jouralist Martin Lejeune

---

Im Gespräch mit Christine Pelz (Pflegefachkraft)

---

Im Gespräch mit Matthew Ehret (Autor und Historiker) (English)

Buchautor und Autor der Strategic Culture Foundation , Redakteur für Canadian Patriot Review und die Rising Thai Foundation

Author of: Caught Between Two Worlds: How an Empire Perverted Canada

and

The Untold History of Canada IN DEFENSE OF MANIFEST DESTINY Recapturing the Missed Chance of 1867 - pdf

---

Im Gespräch mit Dr. Vladimier Zelenko (Family Physician) (English)

---

Im Gespräch mit Ilana Rachel Daniel (Autor und polit. Aktivistin) & Vera Sharav (Gründerin: Alliance of Human Research Protection) (English)

---

NAZISM, COVID-19 AND THE DESTRUCTION OF MODERN MEDICINE: AN INTERVIEW WITH VERA SHARAV

First published on BITCHUTE July 23rd, 2021.

Part 1
Stand for Health Freedom recently had the honor of sitting down with Holocaust survivor Vera Sharav and capturing her personal story on film. It’s a story that every individual needs to hear. A renowned champion of human rights and expert in biomedical research ethics, Ms. Sharav offers rare and valuable insights into the public health arena and state of emergency affecting each and every one of our lives. She also draws parallels between what happened in Nazi Germany and what’s happening in our society today — and discusses why it’s more important than ever for us to take a stand.

Part 2
What happens when people indiscriminately follow government orders? What about when those orders are for the greater good but they might hurt the individual? Join us for a must-see conversation with Holocaust survivor Vera Sharav as she speaks out on public health policy today and the government’s response to coronavirus.

Note: In the video, Ms. Sharav said that babies receive tetanus shots. She meant to say that newborns receive the Hepatitis B vaccine; DTaP (diphtheria, tetanus and pertussis) is administered two months later.

Visit https://www.ahrp.org to learn more about Vera's work.

https://standforhealthfreedom.com

STAND UP:
Share this interview with your family, friends and peers. Then sign the petition linked below to say no to forced one-size-fits-all medicine:
https://standforhealthfreedom.com/action/say-no-forced-coronavirus-vaccine/

Follow SHF:
Instagram/Facebook @standforhealthfreedom
Twitter @standforhealth1

Original Sources : 
Part 1 : https://www.youtube.com/watch?v=h_EDV_7s7Dc
Part 2 : https://www.youtube.com/watch?v=cRW-Ld9J3VY

Nazism, COVID-19 and the destruction of modern medicine: An interview with Vera Sharav https://www.bitchute.com/video/t1HQ4SmlrcXm/

“Choose your leaders
with wisdom and forethought.
To be led by a coward
is to be controlled
by all that the coward fears.
To be led by a fool
is to be led
by the opportunists
who control the fool.
To be led by a thief
is to offer up
your most precious treasures
to be stolen.
To be led by a liar
is to ask
to be told lies.
To be led by a tyrant
is to sell yourself
and those you love
into slavery.”
~ Octavia E. Butler

Politicians need to be reminded daily; who they work for, and who the rightful masters of both Congress and the courts, are; for somewhere between the television referring to government as “Big Brother,” whose henchmen the voter conferred power to, to do its bidding, and giving up essential liberty, to purchase a little temporary safety, Americans forgot who the boss is; and so, here we are; living a dystopian nightmare, scripted by usurpers of authority, lining their pockets, and fueling their egos through an urge to control, what our founders would likely be ashamed of; a pusillanimous lot; wearing masks, subjecting themselves to a test to determine the existence of illness, and engaging in the epitome of oxymoronic adjectives: social distancing; and all for a purportedly deadly virus, they require frequent reminders of. 

Obviously, we aren't facing a potentially deadly virus; evidenced by a 99.997% survival rate; for which treatment is procurable beyond a non-existent “vaccine,” and toxins masquerading as such; and to complement these truths, we have bodily autonomy; a Nuremberg code and laws, preventing the implementation of known potentially lethal substances; offering no benefit to the recipient; yet, pushed as conducive to health, promoted as “safe and effective,” and coerced as necessary for travel, employment, entertainment, commerce, and gathering; which besides being groundless, is criminal.

What we are facing, has everything to do with control, and nothing to do with health; and if you're a law enforcement officer, you may be the only thing standing between the people taking a nation back, and tyranny seizing it; for truth be told, politicians acting under the color of law, require a constabulary to protect themselves from anticipated resistance to the imposition of unconstitutional edicts and criminal acts, that law is empowered to protect us from; and that without the looming, visual and implied threat of reprisal by those sworn to uphold oaths (Constitution etc), and protect and serve the people they turn against, the wiser wouldn't tolerate.

“The more one yields to tyrants, the stronger they become; but if the tyrants are simply not obeyed, they become undone and as nothing.”
~ Étienne de la Boétie (1552-53)

The FDA Document (CBER) Proves the FDA knew before the rollout, of the inocation's potential lethality. *See page 17

https://www.fda.gov/media/143557/download

===

LIVE BEI BITTEL TV - CORONA AUSSCHUSS SITZUNG 62 - DIE WELLE - REINER FUELLMICH

First published on BITCHUTE July 27th, 2021.

===

Zum besseren Verständnis der Debatte um Hydroxychloroquine

Die Todesfälle aufgrund gezielt eingesetzter, massiver Überdosierung von Hydroxychloroquine entstanden bei der auch von der WHO befürworteten Studie in England. Diese Massentötungen in England/Oxford sind unserer Auffassung nach Morde, da gezielt und von den Verantwortlichen mt Wissen und mit Heimtücke vorgegangen wurde. Eine staatsanwaltliche Aufarbeitung fehlt jedoch bis heute in beiden Fällen.

Malaria drug only for certain COVID patients deadly

Malaria Mittel nur für bestimmte COVID Patienten tödlich

===

Book recommendation: The End of Currency

===

45K DEAD FROM THE COVID SHOT
- Watch Atty Renz lay out his lawsuit

Published on Rumble July 19, 2021 In case your browser doesn't play the video/audio correct Go to DIRECT LINK)

Rumble — Attorney Thomas Renz dropped a bombshell about a Whistleblower that has come forward alledging that the death rates that she has been monitoring on government websites are much much higher than what Vaers and the Media are telling people. In sworn testimony this Whistleblower is saying the accurate covid shot death number is 45,000 people .

Watch and Share this important speech by Attorney Thomas Renz (www.Renz-Law.com) at Clay Clark's #ReAwaken America Tour stop in Anaheim California.

===

Case 2:21-cv-00702-CLM Document 15 Filed 07/19/21

FILED 2021 Jul-19 PM 01:01 U.S. DISTRICT COURT N.D. OF ALABAMA

IN THE UNITED STATES DISTRICT COURT FOR THE NORTHERN DISTRICT OF ALABAMA - download pdf

AMERICA’S FRONTLINE DOCTORS, et al., Plaintiffs, vs. XAVIER BECERRA, Secretary of the U.S. Department of Health and Human Services, et al., Defendants.

Civil Action No. 2:21-cv-00702-CLM

Plaintiffs move under Rule 65, Fed.R.Civ.P., for a preliminary injunction against Defendants enjoining them from continuing to authorize the emergency use of the so-called “Pfizer-BioNTech COVID-19 Vaccine,”1 “Moderna COVID-19 Vaccine”2 and the “Johnson & Johnson (Janssen) COVID-19 Vaccine”3 (collectively, the “Vaccines”) 4 pursuant to their respective EUAs, and from granting full Food and Drug Administration (“FDA”) approval of the Vaccines:

(i) for the under-18 age category;

(ii) for those, regardless of age, who have been infected with SARS-CoV-2 prior to vaccination; and

(iii) until such time as the Defendants have complied with their obligation to create and maintain the requisite “conditions of authorization” under Section 546 of the Food, Drugs and Cosmetics Act, 21 U.S.C. § 360bbb– 3(e), thereby enabling Vaccine candidates to give truly voluntary, informed consent.

===

„Der, der überlebt, versorgt die Kinder.“ Für die 196 Todesopfer der Flut kam jede Warnung zu spät

Von Martin Lejeune - 20. 

Zwei der unzähligen Dramen, die sich in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli ereigneten:

Zwei Schwestern flüchten über das Dachfenster ihres im Nu flutenden Hauses auf einen Baum, in dem sie sieben Stunden lang hingen, bis sie gerettet wurden. Die eine Schwester sagte, in der Baumkrone hängend, zur anderen: „Der, der überlebt, versorgt die Kinder.“

Eine Mutter, die vor ihrem unbewohnbaren Haus in Dernau um Fassung ringt, berichtet: „Wir saßen mit unseren Kindern 18 Stunden lang auf dem Dach und es kam keine Hilfe. Unsere Kinder haben sich in der Nacht von uns verabschiedet. Sie haben gesagt, daß sie uns lieben – und wenn sie sterben…“

Während der 18 Stunden sah die Familie vom Dach aus ganze Güterzüge, Gastanks und LKWs vorbei schwimmen. Im Einsatz war auch der Kampfmittelräumdienst, weil verborgene Fliegerbomben aus dem zweiten Weltkrieg frei geschwemmt wurden. Auch war die Feuerwehr im Einsatz wegen austretender Salzsäure und geplatzten Gasleitungen. Die Lage war und ist teilweise noch heute hochgefährlich.

Martin Lejeune und Rechtsanwältin Viviane Fischer vor Ort in Dernau

196 Menschen, die bei den Unwettern in Teilen Deutschlands, Belgiens, Luxemburgs und der Niederlande vergangene Woche starben (Stand 19.07.2021 um 19:29), können ihr durch das Hochwasser verursachte Leid nicht mehr erzählen. Für sie kam jede Warnung zu spät.

Dabei hatte das Europäische Hochwasserwarnsystem (EFAS) bereits am 10. Juli die ersten Warnungen an die zuständigen nationalen Behörden geschickt. Bis zum 14. Juli wurden mehr als 25 Warnungen für das Einzugsgebiet von Rhein und Maas durch das EFAS versendet.

Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) meldete am 11.07.2021 um 13:51 eine Hochwasserfrühwarnung der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW).

Am 12.07.2021 wurden weitere Warnmeldungen medial verbreitet:

„Die Talsperren sind derzeit zu knapp 96 % gefüllt. Wir haben da noch 4 % Platz, um Regenereignisse zwischenspeichern zu können.“ (Markus Rüdel, Sprecher des Ruhrverbands)

„Wir erwarten eine Wetterlage mit hohem Unwetterpotenzial. Dabei regnet es teils extrem kräftig. Zwischen Dienstagmorgen und Donnerstagmorgen könnten punktuell insgesamt bis zu 200 Liter Regen pro Quadratmeter fallen.“ (David Bötzel, Meteorologe vom Dienst beim Deutschen Wetterdienst)

„Mit lokalen Sturzfluten, Erdrutschen oder Überschwemmungen ist zu rechnen. Erhöhte Unfallgefahr! An einigen Stellen dürften die starken Niederschläge der Kanalisation wieder Probleme bereiten. Für Hausbesitzer könnte sich auch der eine oder andere Sandsack lohnen.“ (Dipl.-Met. Sabine Krüger)

Das Modulare Warnsystem (MoWaS), ein vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe entwickeltes System zur Warnung der Bevölkerung in Deutschland für Zivilschutzlagen, das den Ländern zugleich zur Warnung vor Katastrophen zur Verfügung steht, meldete laut Armin Schuster, Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe in Bonn, zwischen dem 14. und dem 17. Juli „150 Warnmeldungen„, 16 davon mit der Warnstufe 1 (Lebensgefahr).

Georg Rose, seit 1997 Chefredakteur von Radio Wuppertal, sagt, er sei schon vor der ersten MoWaS-Warnmeldung über die anstehende Katastrophe informiert worden: „Wären wir auf MoWaS angewiesen gewesen, hätten wir unsere Hörer erst eine halbe Stunde später informieren können.“

Unzählige Schicksale verursachte die Flut. Sie brachte aber auch eine große Schar Helfer ins Katastrophengebiet. Die Schaumburger Zeitung (Online-Ausgabe) vom 18. Juli 2021 berichtet über einen THW-Zugführer aus Rinteln, der in NRW zum Einsatz kam und die Einsätze vor Ort heftig kritisiert: „Wir waren angefordert als Fachzug Wassergefahren. Wir hatten Equipment und Know-how für viele weitere Aufgaben dabei. Wir hatten Pumpleistung für Tausende Liter und vier große Kräne dabei. Damit hätten wir die Räumarbeiten unterstützen können. Doch nach einer stundenlangen Anfahrt über die Autobahn und einer Nacht im Lastwagen auf einem Rastplatz sind wir einfach wieder nach Hause geschickt worden. Großeinsatz ist am Anfang Chaos. Aber was ich noch nie erlebt habe, dass man Einheiten wieder nach Hause schickt.“

Sebastian Schmidt, Ortsbeauftragter des THW-Ortsverein Rinteln, war ebenfalls mit Frühmark im Einsatzgebiet. Die Hilfsbereitschaft von Frühmark war keine Einzelgänger-Aktion.

Der THW-Mann Stefan Frühmark ist entsetzt und meint, dass er die desolaten Hilfsaktionen „nur sehr schwer vermitteln“ könne. Sein Bruder Torsten Frühmark twittert, es gebe Videoberichte auf Youtube von Landwirten, die mit ihren Traktoren tatkräftig unterstützten, während laut einer Twittermeldung in einem konkreten Fall die Behörden den THW weggeschickt hätten.

Der Staat ist offenbar trotz seiner aufwendigen und teuren Katastrophenschutzapparate und weitreichenden Erfahrungen mit Hochwasserlagen nicht fähig, schnell und wirksam überall vor Ort zu helfen.

Im Raume stehen schwere Vorwürfe. Die Vorwarnung der Bevölkerung hatte überwiegend nicht funktioniert. Dass es keine Möglichkeiten dazu gab, kann ausgeschlossen werden, wie das Beispiel der Stadt Wuppertal zeigt. Hier wurden Sirenen eingesetzt, eine Sondersendung im Lokalradio berichtete über die aktuelle Entwicklung und es wurde mit Lautsprecherwagen herumgefahren, um die Bevölkerung zu alarmieren.

Apropos Sirenen. Diese sollen bundesweit am Warntag getestet werden. Der ursprünglich für diesen September geplante bundesweite Warntag fällt aus. Darauf haben sich die Innenminister von Bund und Ländern kürzlich verständigt. Der nächste Warntag soll erst am 8. September 2022 stattfinden. Zur Begründung teilte das Bundesinnenministerium mit, das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) baue derzeit eine „umfassende Testlandschaft auf“. Diese werde im ersten Quartal 2022 zur Verfügung stehen.

Es bedarf allerdings nicht nur zentraler Systeme, um in dieser Weise effektiv zu helfen und zu schützen. Vielleicht muss die Frage gestellt werden, ob und wer da bremst. Nach einer Pressemeldungen des THW vom 17. Juli sind in der Region nur 2.500 THW-Helfer im Einsatz.

Angesichts des Ausmaßes des Schadens und der Einordnung als größtes Flutunglück seit der Sturmflut in Hamburg anno 1962 ist schwer nachvollziehbar, dass von den 80.000 THWlern, die zur Hälfte aus Einsatzkräften bestehen (Wikipedia), die übergroße Mehrheit von 37.500 gut ausgebildeten Einsatzkräften zu Hause sitzt und Däumchen dreht.

Zentral und digital wird beim Wetterdienst die Lage ausgewertet. Warnungen wurden ausgegeben, ergebnislos.

Wenn es einen öffentlich-rechtlichen Rundfunk gibt, den alle Bürger zwangsweise hoch finanzieren müssen, kann von diesem erwartet werden, dass er sich im Gegenzug darum kümmert, die Bevölkerung mit relevanten Informationen zu versorgen, zumal mit lebenswichtigen Informationen.

Nicht so der WDR. Der verpennt das Ereignis, versäumt die Bevölkerung zu alarmieren, aber spuckt große Töne, wenn es darum geht den Klimawandel als Ursache der Katastrophe zu verkaufen.

Es erscheint grotesk, wenn ausgerechnet der aufgeblähte WDR Personalknappheit für seine Fehlleistung mit verantwortlich macht.

Über die sich ankündigende Naturkatastrophe wurde im SWR sogar verharmlosend und ohne konkrete Warn- und Verhaltenshinweise berichtet. So lautete die Wettervorhersage für das Hochwassergebiet am 14. Juli um 17:00 Uhr: „In der Nacht regnet es zunächst noch leicht.“ Wir reden hier von einer Nacht, in der es allein im Sendegebiet des SWR über 100 Todesopfer durch Regen gab!

Auch international war die Gefahr rechtzeitig erkannt worden. Am 17. Juli kursierte das Zitat einer Mitarbeiterin der englischen Universitätsstadt Reading, die bemerkte: „Schon mehrere Tage vorher konnte man sehen, was bevorsteht. Alle notwendigen Warnmeldungen der Wetterdienste sind rausgegangen. Doch irgendwo ist diese Warnkette dann gebrochen, so dass die Meldungen nicht bei den Menschen angekommen sind.“ (Prof. Dr Hannah L. Cloke, University of Reading)

In Reading steht zufällig das europäische Wetterzentrum, dem einer der leistungsstärksten Computer der Welt (Cray XC3) für ihre Wetterberechnungen zur Verfügung steht. Aber was nutzt alle Digitalisierung, wenn die daraus generierten Warnungen nicht ernst genommen werden?

Übrigens hat die EU beim Austritt der Briten aus der EU beschlossen, eine Niederlassung dieses Europäischen Wetterzentrums auf dem Gebiet der verbliebenen EU einzurichten. Als Standort für die neue Einrichtung hatte sich unter anderem Barcelona. Die Wahl fiel jedoch auf die deutsche Stadt Bonn.

Ministerpräsident Laschet verkündet noch am 7. Dezember 2020 auf der Website des Bundesministeriums für Verkehr und Infrastruktur: „Die Entscheidung des Europäischen Zentrums für Mittelfristige Wettervorhersage (EZMW) für den Standort Bonn ist eine Entscheidung für Europa, Exzellenz und Vernetzung. Nordrhein-Westfalen bietet dem EZMW und seinen Mitarbeitern hervorragende Arbeits- und Lebensbedingungen im Herzen Europas mit ausgezeichneten Voraussetzungen in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Nachhaltigkeit.“

So gut kann die Vernetzung wohl nicht sein, wenn die Warnungen aus dem eigenen Haus dort verpuffen.

Es ist der gleiche Laschet, der im englischsprachigen Magazin Politico am 15. Juli 2021 versucht, einen Bezug von der hausgemachten Überschwemmungskatastrophe mit Todesopfern zum Klimawandel herzustellen:

«‹Wir werden immer wieder mit solchen Ereignissen konfrontiert, und das bedeutet, wir brauchen mehr Tempo beim Klimaschutz – bundesweit, europaweit, weltweit.Jeder muss jetzt seine Maßnahmen ergreifen, und da brauchen wir mehr Schwung für den Klimaschutz sowie präventive Massnahmen zur Anpassung an den Klimawandel.»

Das Europäische Wetterzentrum in Bonn hat einen ihrer Schwerpunkte in der Erforschung des Klimawandels und ist selbst mit dieser speziellen Expertise nicht in der Lage, die Probleme zu erkennen und vorbeugende Maßnahmen zu initiieren. Dann hat es wohl doch weniger mit dem Klima zu tun als mit einem ganzen Strauß von externen Faktoren, von denen das mangelhafte Meldewesen und überfordertes örtliches Krisen-Management nur einen Ausschnitt darstellen. Bekannt ist, dass eine dichte Bebauung ehemaliger Auen, die Begradigung von Flüssen und die Versiegelung großer Flächen dazu beitragen, dass es nicht nur zu dieser Katastrophe kommen konnte, sondern dass sie vorhersehbar war.

Am Ende bleibt stehen, dass diese Katastrophe hausgemacht ist und die Versuche, einen Zusammenhang zu Klimagefahren zu konstruieren, ein durchsichtiges Wahlkampfmanöver ist. Längst ist unter Wissenschaftlern bekannt, dass die verfügbaren Wetterdaten der letzten Jahre belegen, dass die Regenmenge in unseren Sommern nicht zugenommen hat (Quelle: Deutscher Wetterdienst) und es keine Zunahme von Extremwetterereignissen gibt.

  • „So dokumentierte ein Team der National University in Canberra, dass die globalen Niederschläge in den letzten 70 Jahren trotz globaler Erwärmung sogar weniger extrem geworden sind, und dies sowohl in zeitlicher als auch in räumlicher Hinsicht. Eher gibt es eine Tendenz zu ausgeglicheneren Verhältnissen: Trockene Gebiete wurden feuchter, und feuchte Gebiete wurden trockener. Eine Temperaturabhängigkeit der Niederschlagsvariabilität war nicht festzustellen.“
  • „Zu einem ähnlichen Schluss kam 2021 auch eine Forschergruppe um Louise Slater von der University of Oxford. Sie hat über 10.000 verschiedene Flußpegel-Aufzeichnungen aus der ganzen Welt ausgewertet und für die letzten 50 Jahre auf Trends hin untersucht. Die Wissenschaftler stießen dabei auf signifikante Veränderungen, die sich je nach Klimazone und betrachtetem Zeitmaßstab jedoch voneinander unterschieden. Im globalen Maßstab hat die Stärke der Überflutungen insgesamt abgenommen. Die sogenannten Jahrhundert-Hochwässer sind in den trockenen und gemäßigten Klimazonen der Erde zurückgegangen. Das sind jene Hochwasser-Ereignisse, die statistisch gesehen alle 100 Jahre auftreten. In den kalten Regionen der Erde zeigten sich bei den Jahrhundert-Hochwässern durchmischte Trends.“
  • «Das Umweltbundesamt berichtete in seinem Monitoringbericht zur deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel 2019, dass keine Hochwassertrends feststellbar seien: ‹Die Zeitreihe zum [deutschen] Hochwassergeschehen ist durch einzelne wiederkehrende Hochwasserereignisse sowohl im Winter- als auch im Sommerhalbjahr geprägt. Signifikante Trends lassen sich nicht feststellen.›»

Dipl.-Met. Marcus Beyer, Deutscher Wetterdienst, stellt die entscheidende Frage: „Warum sind so viele Menschen gestorben? Warnungen wurden Tage im Voraus ausgegeben. Das Ausmaß der Niederschläge wurde von den Modellen in den kommenden Tagen gut erfasst. Erste Vorwarnungen wurden drei Tage im Voraus ausgegeben. Zwei Tage im Voraus wurde über MOWAS gewarnt. Trotz der langen Vorlaufzeit konnten so viele Menschen nicht mehr geschützt werden und mussten sterben.“

Im Gedenken an die Opfer der verheerenden Überschwemmungen begeht Belgien heute einen Tag der nationalen Trauer. Von 12.01 Uhr bis 12.02 Uhr wurde im ganzen Land eine Schweigeminute abgehalten. Regierungschef Alexander De Croo erklärte, der Staatstrauertag werde ein Moment sein, um sich zu sammeln angesichts der zahlreichen Todesopfer. Er biete aber auch die Möglichkeit, die „vielen Solidaritätsbekundungen und das von den Belgiern empfundene Zusammengehörigkeitsgefühl zu würdigen“. Wo bleibt der Staatstrauertag für die Flutopfer in Deutschland?

Über Hochwasserlagen informieren öffentlich:

===

Miriam Hope :

DER AUFKLEBER DER DEN WIDERSTAND PUSHEN WIRD

ES LIEGT NUN AN UNS ... https://www.compact-shop.de/shop/fanartikel/aufkleber/20-x-compact-aufkleber-merkel-verhaften-a7

===

UPDATES:

Aussprechen, was ist II - Update und Fragerunde

Streamed live on 31 Jul 2021

2020news

Der Basis-IT ist aufgefallen, dass das Tool für die heutige Fragerunde manipulierbar ist. Fragen daher bitte über diesen Link stellen https://diebasis.team/apps/polls/vote... (ACHTUNG: Auch GooTube kontrolliert)

ECOTERRA empfiehlt nur auf den direkten link zu gehen:

https://diebasis.team/login?redirect_url=/apps/polls/vote/241

Soundtrack zu Beginn: Almost in F - Tranquillity von Kevin MacLeod unterliegt der Lizenz Creative-Commons-Lizenz "Namensnennung 4.0". https://creativecommons.org/licenses/...

Quelle: https://incompetech.com/music/royalty-...

Künstler: https://incompetech.com/

===

Nena-Konzert in Berlin: Sängerin wütet auf Bühne gegen Corona-Verbote

Sie habe die „Schnauze voll“, rief Nena ihren Fans zu. Und weiter: „Also schaltet den Strom ab oder holt mich hier runter.“ Ein Video zeigt Nenas Ansage.

Von Philippe Debionne - 26. July 2021

Kult-Sängerin hat bei ihrem Konzert in Berlin für Aufsehen gesorgt. Viele Fans feiern sie für ihr Verhalten (Archivfoto imago/Michael Kremer).

Berlin - Kultsängerin Nena sorgt für Wirbel. Bei ihrem Open-Air-Konzert in Schönefeld in Berlin am Sonntag hat die Sängerin gegen die Corona-Maßnahmen gewütet. Sie rief ihre Fans dazu auf, selbstständig darüber zu entscheiden, ob sie wie vorgeschrieben in ihren Boxen bleiben oder nicht. Das sei ebenso ihre freie Entscheidung wie die Entscheidung darüber, ob man sich impfen lasse oder nicht. Zudem prangerte Nena die Ungleichbehandlung von Menschen seitens der Behörden an.

Open-Air am BERNena und ihre trotzige Wut

„Gestern war Christopher Street Day, und es war völlig okay, dass 80.000 Leute eng aneinander auf der Straße waren. Also schaltet den Strom aus oder holt mich mit der Polizei hier runter“, so die Pop-Ikone. Und weiter: „Ich habe die Schnauze voll davon!“

Hintergrund sind die sogenannten Cubes, die aufgrund der Corona-Regeln bei Konzerten aufgestellt werden. Sie sind aus Plexiglas und sollen einen Mindestabstand zwischen den Konzertbesuchern garantieren. Auf einem Video ist zu sehen, wie mehrere Menschen direkt bei Nena stehen. Die Sängerin sagt über Mikro, es werde damit gedroht, dass „sie die Show abbrechen, weil ihr nicht in eure Boxen geht“. Dann fährt sie fort: „Ich überlasse es in eurer Verantwortung, ob ihr das tut oder nicht.“

Nena: „Die Frage ist, was wir mit uns machen lassen“

An dieser Stelle finden Sie Inhalte aus Twitter

Um Inhalte aus Twitter anzuzeigen, brauchen wir Ihre Zustimmung.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Drittanbietern angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter und auch an Drittländer übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Hinweise zum Datenschutz.

„Die Frage ist nicht, was wir dürfen, sondern die Frage ist, was wir mit uns machen lassen“, so Nena weiter. Als sie sagt: „Also schaltet den Strom ab oder holt mich hier runter“, brechen die Umstehenden in Jubel aus. Sie habe „die Schnauze voll davon“. Nach dem regulären Set vom Nena ist das Konzert dann vorbei, eine Zugabe gibt es nicht. Laut Medienberichten habe das Ordnungsamt eine Zugabe nicht gestattet, eine offizielle Bestätigung gab es dafür am frühen Montagmorgen nicht.

Impf-DebatteSängerin Nena kündigt Konzerte auch für ungeimpfte Menschen an

Nena hatte bereits im vergangenen Oktober mit einem rätselhaften Post auf Instagram kontroverse Diskussionen um mögliche Verschwörungstheorien ausgelöst. Zugleich macht die Sängerin aber immer wieder deutlich, dass sie keine Corona-Leugnerin sei. Im vergangenen Februar hatte sie zudem angekündigt: „Ihr Lieben, auf meinen Konzerten wird es auch weiterhin keine Zweiklassengesellschaft geben.“ Und weiter: „Ihr seid immer alle willkommen! Ob du dich impfen lässt oder nicht, ist ganz allein deine Entscheidung und muss von jedem respektiert werden.“

Helge Schneider bricht Konzert wegen Hygienevorgaben ab

Am Freitag hatte Helge Schneider aufgrund der strengen Hygienevorgaben ein Konzert abgebrochen. Auch hier wurden die Leute verpflichtet, in Boxen zu sitzen. „Das geht mir ziemlich auf’n Sack, ich habe keine Lust mehr“, sagte Schneider schließlich zum Publikum. Er breche das Konzert an dieser Stelle ab, es mache wirklich keinen Spaß.

Strandkorb-Event in AugsburgHelge Schneider bricht Auftritt ab: „Ich will kein Scheiß-Konzert geben“

Man finde keinen Kontakt zum Publikum, andauernd liefen Leute herum. Er wolle kein Scheiß-Konzert geben, teilte Schneider später mit. Und bedankte sich bei den Menschen, die für seine Entscheidung Verständnis haben.

===

Stiftung Corona-Ausschuss

Wir untersuchen, warum die Bundes- und Landesregierungen beispiellose Beschränkungen verhängt haben und welche Folgen diese für die Menschen hatten.

Der Corona Ausschuss wurde von vier Juristen ins Leben gerufen. Er führt eine Beweisaufnahme zur Corona-Krise und den Maßnahmen durch.  Der Corona Untersuchungsausschuss wird vertreten durch die Rechtsanwältinnen Viviane Fischer, Antonia Fischer sowie die Rechtsanwälte Dr. Reiner Füllmich und Dr. Justus. P. Hoffmann

Erfahren Sie mehr über den Ausschuss: https://corona-ausschuss.de (VORSICHT beim Runterladen von Videos von der Odysee Patform - Odysee fragt seit Juni 2021 Nutzerdaten ab (User-ID, browser-Daten, IP etc.) und

Telegram: https://t.me/s/Corona_Ausschuss (VORSICHT: Wird mindestens seit März 2021 vom Verfassungsschutz überwacht).

Haben Sie Fragen für den Untersuchungsausschuss? Können Sie als Zeugin oder Zeuge zur Aufklärung von Umständen beitragen? Können Sie als Expertin oder Experte Fachwissen beisteuern?

Schreiben Sie uns: 

Anonyme Hinweise an den Corona-Ausschuss: https://securewhistleblower.com/ [Anmerkung d.R.: Dieser Dienst, der auf einem Server in der Schweiz gehostet ist, ist nicht wirklich sicher, verschlüsselt lediglich die Übertragung (nur mit SSH), nicht die Mitteilungen oder Anlagen selbst (d.h. Servermanager oder Hacker finden Klartext) und sollte keinesfalls ohne VPN oder TOR angesteuert werden. Dienste, die auf einem Server oder seiner "cloud" basieren, speichern die Meta-Daten des Senders etc. - Read: https://ecoterra.info/index.php/de/about - you can contact us for advise how to transmit very sensitive material.]

Wer Hintergrundinfos / Insiderwissen zum Thema "Corona und die Rolle der Medien" hat bitte per E-Mail an 

Sie können unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen. Spendenbescheinigungen können wir derzeit leider noch nicht ausstellen.

NEUE BANKVERBINDUNG: 

Rechtsanwaltsanderkonto/Treuhandkonto: Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich Verwendungszweck: “Spende Corona-Ausschuss” IBAN: DE57 1203 0000 1072 0158 50 BIC: BYLADEM1001

Frühere Bankverbindung war: Rechtsanwaltsanderkonto/Treuhandkonto: Rechtsanwalt Tobias Weissenborn Verwendungszweck “Spende Corona-Ausschuss” IBAN: DE14 2604 0030 0602 3832 04 BIC: COBADEFFXXX und auch:

Verwendungszweck: “Spende Corona-Ausschuss” IBAN: DE06 3701 0050 0989 9305 04 - BIC: PBNKDEFFXXX

Die Stiftung Corona Ausschuss ist Produzentin der Live Streams und inhaltlich verantwortlich.

===

Logo
Die Corona-Krise hat die Menschen auf der ganzen Welt hart getroffen. Ganz besonders den Unternehmen wurden bereits mit den ersten Einschränkungen „das Wasser abgedreht“. Gerade für viele Kleinstbetriebe, kleinere und mittlere Unternehmen muss daher rasch eine Lösung her und die heißt Schadenersatz.

Rechtsanwalt 
Marcel Templin 
Kreuzbergstraße 72, D-10965 Berlin 

https://www.corona-schadensersatzklage.de

---

OVALmedia Berlin GmbH verantwortet die technische Übertragung. Bitte unterstützen Sie auch OVALmedia.

Die Filmemacher von OVALmedia haben diese live-Übertragen ohne Budget umgesetzt. Wir produzieren zudem einen Kinofilm zur Coronakrise.

Ihr könnt uns unterstützen, z.B. über das Crowdfunding, siehe www.corona.film, oder auf dem direkten Weg:

Bank transfer:

Volksbank macht Probleme: [OVALmedia Berlin GmbH Volksbank Lippstadt IBAN: DE82416601240017170703 (Bitte bei Oval Media das aktuell beste Bank-Konto erfragen.)

Überweisung: Name: Robert Cibis IBAN: DE93 7603 0080 0200 8728 18 BIC: CSDBDE71

Paypal: OVALmedia Berlin GmbH https://www.paypal.me/ovalmediaberlin 

Bitcoin (primary address) bc1q7xfc7ppuw5jwz77sy29txy0efwqnpxw70swgy6

Monero (primary address) 4ATT5z6TgvR6aH9HsPjjLENB6wMaF36aMYwFs2N6sXXWfMZpgz5Vs2GNBrtLAJxVdZEPnvRiF4c56R1k2pfGEvvfFfBztpn

===

SITZUNGEN & FAKTEN DES CORONA UNTERSUCHUNGS-AUSSCHUSS DER SCA

 - Im Auge des Sturms

 - Die Welle

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 61 - We'll catch you 'cause we can

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 60 - Die Zeit ist kein flacher Kreis

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 59 - Der Teufel steckt im Detail

Sondersitzung Ad hoc 29. Juni 2021 - Zu den Durchuchungen durch die Polizei

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 58 - Bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 57 - Unter Druck

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 56 - Mit höllischen Latwergen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 55 - Investigationen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 54 - Zwischen Nudging und Nebenwirkungen (Deutsch / English)

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 53 - Selbst bestimmen

Sondersitzung / Special Session - International Legal Offensive - Part 3 (English, Deutsch)

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 52 - Zuckerbrot und Peitsche

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 51 - Der Realitätscheck

Sondersitzung / Special Session - International Legal Offensive - Part 2 (English, Deutsch)

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 50 - Solidarität!

Sondersitzung / Special Session - International Legal Offensive - Part 1 (English, Español, Deutsch)

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 49 - Der Offenbarungseid

 - Von Löwinnen und Löwen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 47 - Auspacken, Anpacken

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 46 - Angst ist heilbar

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 45 - Kann denn Rechnen Sünde sein?

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 44 - Die Wurzeln des Übels

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 43 - Einmal Faschismus und zurück

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 42 - Die Systemkrise

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 41 - Troja Allenthalben

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 40 - The Great Recall

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 39 - Die globalen Zusammenhänge und die Presse: Russland, Schweden, Italien etc.

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 38 - Angriff auf Mensch und Gesellschaft

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 37 - Die Abrechnung: Rechtssystem und mRNA Technologie

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 36 - Ist es ein Teufelszeug? - mRNA-Technologie im Schafspelz

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 35 - Recht und Gesundheit / Lex et salutem - Der blinde Fleck

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 34 - Die im Dunklen sieht man nicht

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 33 - Schlussstrich 2020

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 32 - Die Rolle der Kirchen und Religionsgemeinschaften in der Corona-Krise

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 31 - Der Damm bricht liebevoll

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 30 - Unter der Lupe

 - Der Angriff auf Körper und Seele

 - Klage gg. Drosten & Co. beim Berliner Langericht eingereicht

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 28 - Der abschüssige Hang

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 27 - Der Rundumschlag

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 26 - PCR-Test - die Dominosteine fallen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 25 - Die Gefahr der Gleichschaltung unseres Rechtssystems, Polizeigewalt und Übergriffe von Privaten

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 24 - Die Stärke unseres Immunsystems und die Stimmen der Kinder

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 23 - Spiel und Ernst sowie ein Blick ins Innere einer Gewerkschaft

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 22 - Die Player: Drosten, Ferguson, Wieler, die Charité und die Rolle von TIB Molbiol

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 21 - "Die Macht der Konzerne und die Korruption"

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 20 - Finanzsystem und Hartz IV-Regime

 - Risiken durch die Behandlung / Interna aus den Schulen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 18 - Gefährdung durch die Maßnahmen, Risiken durch die Behandlung

 - Die Volkswirtschaft im Griff der Pandemie & Die Corona Impfung

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 16 - Die Corona-Sprechstunde: Hilfe zur Selbsthilfe bei Masken, Tests, Quarantäne

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 15 - Hypnose, Rituale, Angst und Wege raus aus der Traumakrise

Sondersitzung: Gespräch mit Robert F. Kennedy Jr zu den Berliner Demonstrationen und zur Corona-Impfung

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 14 - Astroturfing und die Berliner Demonstrationen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 13 - Mittelstand in der Krise, Staatsverschuldung, Pandemiegewinnler

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 12 - Fehlanreize im System - Die Rolle der Medien II & MONEY TALKS II

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 11 - Datenschutz - 1 Million Genome, Gesundheits-ID, Tracking-App / Rechtssystem - Grundlagen für die Massnahmen, Grundrechtseingriffe

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 10 - Gefährlichkeit des Virus, Behandlung der Krankheit, Impfen als Ausweg?

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 9 - Die Rolle der Medien

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 8 - USA - der Blick von innen & Die Lage in anderen Ländern

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 7 - Schützen die Masken oder schaden sie?

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 6 - Die Lage der Kinder - Corona-Ausschuss hört Kinder-Psychologen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 5 - Die Lage der kleinen Unternehmer und der Selbständigen & Zwischenbilanz & MONEY TALKS I

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 4 - Der Drosten-Test, die Immunität und die zweite Welle

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 3 - Bergamo - was war da los? mit Top-Experten aus Italien

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 2 - Die Lage der Menschen in den Pflegeheimen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 1 - Ablaufplan, Themenkreise, Lernen vom Untersuchungsausschuss Schweinegrippe

Corona-Untersuchungsausschuss beginnt die Arbeit - International Media Event

===