MUST WATCH: LASST UNS WIEDER ZUR NORMALITÄT ZURÜCKKEHREN

UPDATE 14. März 2021: Wie Merkel Konzepte aus der DDR in das wiedervereinigte Deutschland überträgt Der autoritäre Materialismus der Kanzlerin – Kritische Bilanz in Zahlen

UPDATE 13. März 2021: Sucharit Bhakdi: Diese Impfung gehört vor ein Tribunal + Dresden: Zusammenstöße zwischen Polizei und Querdenken-Demonstranten + Stuttgart - Polizeikessel durchbrochen - Die Menschen lassen sich den Staatsterror nicht mehr länger gefallen!

MUST READ: Die Zerrüttungsstrategie - Die Lockdown-Politik dient nicht dem Schutz, sondern der Vernichtung von Millionen Existenzen.

UPDATE 12. März 2021: Italien: Drei Militärs nach Corona-Impfung gestorben - Italien stoppt AstraZeneka + Meinungsfreiheit ist eine Grundlage der Demokratie (Dr. Reiner Fuellmich)

ICYMI: Ex-Verfassungsgerichtspräsident zerlegt Merkel - Eindringlicher Appell für Grundrechte + Studie mit einem Medikament gegen “erwartete” schwere Corona-Impfschäden

#Sitzung 43:

Bringt Euch mit Euren guten Fragen ein !

"Einmal Faschismus und zurück"

Corona-Ausschuss hört die Experten: Menschenrechtsaktivistin Ilana Rachel Daniel (Gesundheitsberaterin / Politikerin - Israel), Psychologe apl. Prof. (emeritus) Dr. Georg Lind (Moral-Philosoph), Buchautor Walter van Rossum (Autor für WDR, Df, FAZ), Opfer eines Angriffs Ricky Matyschiock (Kiosk-Besitzer in Sömmerda), Filmemacher Robert Cibis (Oval Media), Autor Dirk Pohlman (Dokumentarfilmer), Schriftstellerin Dr. Naomi Wolf (Journalistin und Aktivistin), sowie Lungenfacharzt und Hygieniker Dr. Wolfgang Wodarg als medizin-wissenschaftlicher Berater.

- mit wichtigem Whistleblower-Video: Nur einer von 98 untersuchten Patientendatensätzen zeigte die korrekte Diagnose, die richtige Beurteilung und die angemessene Behandlung von COVID-19-Patienten.

Livestream - 12. März 2021 - 10:00 h MEZ mit Zuschauerbeteiligung ⇊

•Streamed live on Mar 12, 2020 - 10h MEZ - [Um in den Livestream Chat zu gelangen bitte direkt zum LiveChat]

- mit wichtigem Whistleblower-Video: Nur einer von 98 untersuchten Patientendatensätzen zeigte die korrekte Diagnose, die richtige Beurteilung und die angemessene Behandlung von COVID-19-Patienten.

Dies ist der Original Livestream mit dem Original Live-Chat, aber er wurde als "privates video" gesperrt und der Chat ist weg.

Video unavailable This video is private. - aber auch ein ein "privater Zugriff" geht nicht. 

Das video wurde wurde kurz nach Ende des Livestreams unzugänglich gemacht.

BACKUP

Ebenfalls gelöscht von den GooTube Zensoren um ca. 20h

This video has been removed for violating YouTube's Terms of Service.

Rückmeldung vom Ausschuss corona-ausschuss.de: Die Sitzung Nr. 43, die sehr sehr wichtige Erkenntnisse zutage geführt hat, wird in Kürze wieder frei verfügbar sein. Wir hatten ein technisches Problem. Wir veröffentlichen hier dann den neuen Link zur Sendung.

N.B.: ECOTERRA hat nicht darauf gewartet sondern weitere BACKUPS gesichert:

BACKUP auf GooTube

... mit Ad-hoc 8 - Informant: Diagnose COVID-19 - tot oder lebendig, von vorne bis hinten eine einzige Lüge!

- ab 6h10:30

Zweites BACKUP auf GooTube: Stiftung Corona Ausschuß - Sitzung 43 vom 12.03.2021

Drittes BACKUP auf ODYSSE - Sitzung 43: Einmal Faschismus und zurück | Plus VIER weitere BACKUPS auf ODYSSEE

Bestes Voll-BACKUP auf BITCHUTE - Sitzung 43: Einmal Faschismus und zurück Start: Min. 10'27

Stiftung Corona Ausschuss - Live Streams

Re Streaming 2 - ​Gerne auch den Ersatz-Kanal abonnieren, vielen Dank: https://www.youtube.com/c/ReStreaming3

https://corona-ausschuss.de/sitzungen/
https://t.me/s/de_2020news
https://t.me/s/Corona_Ausschuss
https://t.me/s/OVALmedia
https://wie-soll-es-weitergehen.de

===

Unterlagen / Dokumente / Kommentare

MUST WATCH: LASST UNS WIEDER ZUR NORMALITÄT ZURÜCKKEHREN

---

Class Action in Canada wurde in erster Instanz abgewiesen, was von Vorteil für die Kläger ist, denn jetzt geht es gleich beim Obersten Gerichthof weiter. 

Children;s Health Defence (CHD) Eil-Klage in New York wegen Formfehler abgewiesen, wird erneut eingereicht.

In Israel gibt es jetzt corona-bedingt eine zwei-Klassengesellschaft die sich als Medizinische Apartheid manifestiert. 

Wie schon zu Nazi-Zeiten in Deutschland wurde die "Volkshygiene" vorgeschoben - so wie heute mit dem Corona Contagion.

In Israel - wie auch in Italien - unterliegen die Daten aus den Impf-kampagnen bzw. Impf-Versuchen und Experimenten einer Vereinbarung zwischen den Impfherstellern und den Regierungen wonach für 30 Jahre die GEHEIMHALTUNG verpflichtend vorgeschrieben ist.

Oesterreich: ​ORF: VwGH schließt Entschädigungen nach Epidemiegesetz aus. Der VwGH hat jede Hoffnung von Unternehmen die viel großzügigeren Entschädigungen nach dem Epidemiegesetz zu erhalten, abgewiesen.

NAOMI WOLF: https://de.wikipedia.org/wiki/Naomi_Wolf "Nichts wird sich ändern, wenn die Verantwortlichen nicht oder nicht mehr zur Verantwortung gezogen werden können."

THEMEN DER ZEIT

COVID-19-Pandemie: Historisch niedrige Bettenauslastung

---

https://media.gab.com/system/media_attachments/files/068/687/530/original/36c3ab1ed98a614c.jpg

Geert Vanden Bossche hat als Leiter des Impfstoffentwicklungsbüros am Deutschen Zentrum für Infektionsforschung gearbeitet. Bossche fällt ein vernichtendes Urteil über die Corona-Impfung⚠️:

„Keine Pandemie hat länger als zwei Jahre gedauert, nicht einmal die spanische Grippe oder die Schweine-Grippe. Sobald die Herdenimmunität hergestellt ist, wird das Wiederaufleben des Virus von unserem Immunsystem kontrolliert, dank der Erinnerung an frühere Begegnungen mit dem Virus. Ein Impfstoff müsste daher die Herdenimmunität beschleunigen. Das ist jedoch genau das Gegenteil von dem, was wir derzeit sehen: Die Impfstoffe können die Ausbreitung von Viren durch Impfstoffempfänger, die den aufkommenden hochinfektiösen Stämmen ausgesetzt sind, nicht verhindern. Dies verhindert, dass sich eine Herdenimmunität entwickelt.“
Die Impfung führe zu einer dramatischen Verschlimmerung der Pandemie, so Bossche.

===

Dr. Bodo Schiffmann: Genozid - Tödlichste Impfung der Menschheitsgeschichte

09. März 2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.03.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Dr. Bodo Schiffmann (2021)

Dr. Bodo Schiffmann (2021) Bild: Screenshot Telegram: "https://t.me/AllesAusserMainstream/3059" 

Der weltweit gefragte und renommierte HNO-Artz Dr. Bodo Schiffmann berichtet aus seinem Exil in Afrika über verschiedene Themen rund um die politischen Corona-Hintergründe. Unter anderem spricht er über Corona-Studien, die teils mit 1 Million Teilnehmern durchgeführt wurden und zeigen, daß Symptomlose (Gesunde) Menschen niemanden anstecken können. Weitere Informationen zeigen auch das der PCR-Test keine Infektionen nachweisen kann. Weiter zeigt er die Wirkung der wohl tödlichsten Impfung der Menschheitsgeschichte.

Dr. Bodo Schiffmann fordert: "Im übrigen bin ich dafür, dass Merkel, Söder, Spahn, Lauterbach, Drosten und Wieler endlich verhaftet und wegen Hochverrat verurteilt werden, sowie wegen multipler Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Quelle: Loc Rusty

===

Bannerflug Corona-Ausschuss.de

•Mar 6, 2021

Unternehmerfreunde NRW

Der erste Bannerflieger ist gestartet - mit großer Resonanz Wir wollen mit dieser Aktion eine Informationslücke schließen, die uns die Mainstream Medien vorenthalten Hilf auch Du mit aufzuklären und teile dieses Video! Wer helfen möchte, Deutschland mit weiteren Bannerflügen zu überziehen, kann gerne spenden. Piloten stehen bereit. Deutschland zeig Dein Gesicht!

===

Von Andreas Rosenfelder -  - 12. März 2010

„Grundrechte sind vor allem für Krisenzeiten da“: Pieter Schleiter, Strafrichter am Landgericht Berlin

„Grundrechte sind vor allem für Krisenzeiten da“: Pieter Schleiter, Strafrichter am Landgericht Berlin Quelle: Pieter Schleiter

Verstößt die Corona-Politik gegen das Grundgesetz? Um das zu klären, hat der Berliner Richter Pieter Schleiter Verfassungsbeschwerde in Karlsruhe eingereicht. Ein Gespräch über den Parlamentsvorbehalt – und die dubiose Rolle der Bundeskanzlerin.

Pieter Schleiter ist Strafrichter am Landgericht Berlin. Seine Amtsstube ist spartanisch: im Regal Kommentarbände, auf dem Tisch eine einsame Pflanze. Der promovierte Jurist, 43 Jahre alt, hat privat Verfassungsbeschwerde gegen die Bundesnormen und Landesnormen zur Pandemiebekämpfung eingereicht. Außerdem ist er Mitgründer des Netzwerks Kritische Richter und Staatsanwälte.

WELT: Herr Schleiter, Sie halten die deutsche Pandemiepolitik für verfassungswidrig. Unterstellen Sie den handelnden Personen Absicht?

Schleiter: Wenn ein Politiker es für möglich hält, dass er gegen die Verfassung verstößt, aber trotzdem handelt, weil es ihm wichtiger ist, ein anderes Ziel zu verfolgen, dann ist das vorsätzlich im juristischen Sinne. Das gilt ähnlich für einen Raser, der eine Tötung zwar nicht beabsichtigt, aber billigend in Kauf nimmt – und zwar auch dann, wenn er es nur für möglich hält, dass durch sein Handeln jemand ums Leben kommt.

WEITERLESEN

Autor:

Andreas Rosenfelder

Andreas Rosenfelder - Ressortleiter Feuilleton

===

Wenn verimpfte RNA im Körper zu DNA umgewandelt wird 

Von  - 11. 

Selbstverständlich kann eingeimpfte RNA in DNA umgewandelt werden! Diese Tatsache sollte jedem bekannt sein – und das schon seit geraumer Zeit. Es handelt sich hierbei auch keinesfalls um ein Geheimnis … obwohl verschiedene Seiten genau das Gegenteil zu behaupten pflegen!

 

Um sich in dieser Thematik besser orientieren zu können:

Welche Art Impfstoffe finden wir derzeit auf dem Markt?

1. RNA-Impfstoffe (z. B. der neue Impfstoff von BioNTech)

2. DNA-Impfstoffe/(Vektor-Impfstoffe) (z. B. der neue Impfstoff von AstraZeneca)

3. sonstige Impfstoffe, z. B. Lebend- oder Totimpfstoffe (z. B. gegen Masern oder Diphtherie)

Bei den beiden Erstgenannten handelt es sich um genveränderte Substanzen. Nochmal verdeutlicht: Es findet ein Transfer durch genveränderte Nukleinsäuren statt.

Die RNA ist ein Transkript eines Codes (Abschnitt), die mRNA fungiert als Bote. Diese genveränderte RNA, die man uns mittels der neuen Impfstoffe zu verabreichen gedenkt, dient dazu, diese Information weiterzuleiten, einen Bauplan vorzugeben.  

RNA-Impfstoffe verkürzen die Wirkweise der DNA-Impfstoffe, man bedient sich hierbei der Methoden der Nanotechnologie. (Nanopartikel sind für den Bioorganismus extrem gefährlich und verursachen irreparable Schäden). RNA wird in unser Zytoplasma direkt eingeschleust. Man überspringt quasi einen Arbeitsschritt, welcher bei DNA-Impfstoffen noch hätte realisiert werden müssen.

Bei Impfstoffen, die in Baupläne und DNA eingreifen, handelt es sich um genetische Experimente, bei denen man in unserem Erbgut herumpfuscht.

Es ist kein Mensch in der Lage, hundertprozentig abschätzen zu können, was diese Manipulation langfristig in unserem Körper anrichtet, da Studien und Forschungen bereits etliche unvorhersehbare Folgeschäden aufdeckten.

RNA-Impfstoffe führten zu Gewebsveränderungen (Krankheitssymptomen) und schwerwiegenden Autoimmunreaktionen

Alle Strukturen und Funktionen lebendiger Wesen sind wesentlich durch Proteine (Eiweiße) und Proteinverbindungen bedingt und gesteuert – deren gezielte und streng kontrollierte Herstellung ist also für jede Form von Leben unabdingbar.

Der genaue Bauplan für diese Proteinsynthese liegt in der "Erbinformation" eines jeden Lebewesens codiert (wobei man dazu sagen muss, dass für 90 % der Proteine keine DNA als Bauplan gefunden werden konnte), beim Menschen in der sogenannten DNA, die der wesentliche Bestandteil der so genannten Chromosomen im Zellkern menschlicher Zellen ist.

Um diese Eiweiß-Baupläne jetzt in die Proteine herstellenden Zellbestandteile (die so genannten Ribosomen) zu transportieren, wird deren Information auf wesentlich kleinere Transport-Moleküle, die so genannte Boten-RNA (englisch messenger-RNA oder mRNA) übertragen (sogenannte Transkription). Diese mRNA-Moleküle dienen in den Ribosomen dann als unmittelbare Anleitung für die Synthese hochkomplexer (Körper-)Proteine (sogenannte Translation), die nach ihrem Zusammenbau je nach Funktion entweder in der Zelle verbleiben, in deren Hülle eingebaut werden oder zum weiteren Transport auch aus der Zelle herausgeschleust werden können.

Die Reihenfolge der Eiweißherstellung im Körper ist also folgendermaßen:

Erbinformation (DNA) > Botenstoff (mRNA) > Eiweiß (Protein).

(Wobei wie gesagt für 90% der Eiweiße kein DNA-Bauplan gefunden werden konnte ... )

Diese Reihenfolge ist – so lautet wiederum stark vereinfachend das "zentrale Dogma der Proteinbiosynthese" (Crick F. 1970. Nature 227, 561–563 (1970)) – eine Einbahnstraße, was für die Diskussion um die Sicherheit von DNA- und mRNA-Impfstoffen von großer Bedeutung ist.

Es schien also unmöglich, und so wird heute in Sicherheitsdiskussionen zu mRNA-Impfstoffen immer noch argumentiert, dass Erbinformation aus einer RNA (wie z. B. dem Impfstoff) in die DNA (wie z. B. die Erbinformation) des Geimpften quasi zurückgeschrieben werden könnte.

Wir werden aber gleich erfahren, dass es Ausnahmen gibt, was diese Reihenfolge angeht, da es auch andersherum funktioniert. Damit wird die Behauptung, dass RNA nicht die DNA verändern kann, ad absurdum geführt.

Spätestens seit HIV [Fehlinterpretation, das Virus wurde nie wissenschaftlich nachgewiesen] weiß man jedoch, dass dies nicht richtig ist: Zahlreiche [fehlgedeutete] Viren, vor allem so genannte Retroviren wie das HIV, enthalten Enzyme, die sehr wohl aus RNA wieder DNA synthetisieren können: so genannte reverse Transkriptasen (RTs).

Und mehr noch: Die schlechte Verträglichkeit der ersten HIV-Medikamente, die gezielt diese damals nur bei Viren vermuteten Enzyme hemmen sollten, beruhte u. a. darauf, dass eben auch menschliche Zellen RTs enthalten (Vgl. Spektrum) (Vgl. Spektrum). Damit ist grundsätzlich auch in menschlichen Zellen der Einbau von (z. B. verimpfter) RNA in die DNA des Impflings nicht auszuschließen und kann durchaus zu Änderungen unserer Erbinformation führen.

Eine weitere Tatsache: die Umwandlung von RNA in DNA (Retrotransposon) 

Achtung ❗️ Die folgenden genannten Viren sind bis heute nicht wissenschaftlich nachgewiesen und ebenso wenig isoliert worden. Es handelt sich um Fehldeutungen ganz normaler körperlicher Prozesse. 

Die Reverse Transkriptase wurde zuerst in Retroviren (z. B. HIV, HTLV, SIV) entdeckt. Diese Viren mit RNA-Genom verwenden die RT, um ihr Genom in DNA umzuschreiben. Die RT erfüllt damit eine entscheidende Funktion bei der Vermehrung des Virus. Daneben enthalten auch bestimmte DNA-Viren, wie die Hepadnaviren (z. B. der Erreger der Hepatitis B (HBV das Protein P), oder die bei Pflanzen auftretenden Caulimoviren) eine RT. Von ehemaligen, mutierten Retroviren stammen auch die Klasse-I-Transposons ab, auch Retroelemente genannt. Diese benötigen für ihre Replikation eine RT. Diese wird entweder von ihnen selbst codiert (autonome LINEs und LTR-Retrotransposons) oder muss zur Verfügung gestellt werden (z. B. bei SINEs). (Wiki-Auszug Stand 11.03.2021)

 

Gestaltet sich beim Vektorimpfstoff die Sachlage für alle eindeutig, scheint das bezüglich der mRNA-Impfstoffe leider noch nicht allerorts angekommen zu sein. So schreibt das Wissenschafts-Magazin Spektrum richtigerweise, dass die folgenden Impfstoffe eine Änderung der DNA verursachen können, ist aber scheinbar um die Problematiken der RNA-Impfstoffe nicht im Bilde.

Bei dem AstraZeneca-Impfstoff, wie auch bei den Kandidaten der Unternehmen Johnson&Johnson/Janssen und dem russischen Impfstoff Sputnik V handelt es sich um Vektorimpfstoffe auf der Basis von Adenoviren, denen Wissenschaftler die Gene entfernt haben, die für ihre Vermehrung notwendig sind. Bei AstraZeneca verwendet man einen Erreger, der natürlicherweise bei Schimpansen vorkommt (genannt Y25), beim Johnson&Johnson-Impfstoff das humane Adenovirus 26.

Adenovirus-Impfstoffe gelangen in den Zellkern

»Mich macht das ein bisschen nervös«, sagt Christian Münz, Professor für virale Immunbiologie an der Uni Zürich.

DNA, die im Zellkern außerhalb der Chromosomen vorliegt, kann in das Genom eingebaut werden – ein zufälliger Prozess, die so genannte heterologe Rekombination. »Diese Integration passiert leider nicht ganz so selten, wie man es sich erhoffen würde«, sagt Christian Münz.

»In Mäusen wird eines von einer Million injizierten Viren in die Wirts-DNA integriert – und beim AstraZeneca-Impfstoff werden je nach Dosierung 25 bis 50 Milliarden Viren gespritzt.«

Daraus ergebe sich verglichen mit dem RNA-Impfstoff ein höheres Risiko für Langzeitschäden. Krebs könnte die Folge sein, so wie er bei frühen Gentherapien aufgetreten ist. »Da hat man allerdings Retro- und Lentiviren verwendet, die sehr viel häufiger integrieren«, sagt Münz. »Bei Adenoviren ist das Risiko wesentlich geringer.« Quelle: Spektrum - Wird Adenovirus-DNA ins Genom eingebaut?


Ich zitiere aus einem Post von Robert F. Kennedy Jr. (aus Sicht des Narrativen)

"ungetestete und sehr umstrittene experimentelle RNA-Technologie, die Gates seit über einem Jahrzehnt unterstützt. Statt wie bei herkömmlichen Impfstoffen ein Antigen und ein Adjuvans zu injizieren, injiziert Moderna ein kleines Stück des genetischen Codes des Coronavirus in menschliche Zellen. Es verändert die DNA im gesamten menschlichen Körper und programmiert unsere Zellen so um, dass sie Antikörper zur Bekämpfung des Virus produzieren. MRNA-Impfstoffe sind eine Form der Gentechnik, die als “Keimbahn-Genbearbeitung” bezeichnet wird. Die genetischen Veränderungen der Moderna werden dann an künftige Generationen weitergegeben."


Folgend einige Nachteile der RNA-Impfstoffe:

Diese zuletzt genannte natürliche Instabilität der mRNA ist auch eines der Probleme in der Zubereitung und Verabreichung von mRNA-Impfstoffen. Um zum einen den Abbau der mRNA zu verhindern oder zumindest zu verzögern, und zum anderen die verabreichte (also z. B. injizierte) mRNA dahin zu bringen, wo sie wirkt (also in die Zellen hinein, wo die Ribosomen dann die gewünschte Proteinsynthese vornehmen), werden verschiedenste hochkomplexe Zusatzstoffe verwendet. Für die wenigsten dieser Zusatzstoffe liegen bislang aussagekräftige Sicherheitsstudien vor (Roier S. 2019. Trillium Immunologie 3/2019. Abruf 03.05.2020), einige der am häufigsten eingesetzten Hilfsmittel sind der Nanotechnologie zuzuordnen (z. B. Liponanopartikel, LNPs), zu denen ohnehin nur sehr begrenzte und widersprüchliche Erfahrungen beim Einsatz am Menschen vorliegen.

(Vgl. Roier S. 2019. Trillium Immunologie 3/2019. Abruf 03.05.2020 ) |

(Vgl. MEGA-Gefahr durch NANO-Partikel - Zerstörung von Gewebe und Erbinformation)


Offensichtlicher noch als bei konventionellen Impfstoffen, scheint bei mRNA-Impfstoffen die Übertragbarkeit von Studien an Versuchstieren auf den Menschen nicht gewährleistet zu sein. Bei zwei der aktuellsten mRNA-Impfstoffstudien (Tollwut und Influenza) zeigte sich trotz hervorragender Immunantwort (in Wirklichkeit die Vergiftung des Körpers) bei den Versuchstieren (Mäusen, aber auch größeren Säugetieren, wie Affen oder Schweinen) bei menschlichen Probanden eine niedrige oder gar fehlende Antikörperbildung.

Pardi N. 2020. Current Opinion in Immunology. 65:14–20 (PDF Seite 18/19)


Schon die wenigen mit menschlichen Probanden vorliegenden Studien weisen auf ein erhebliches Potenzial für auch schwere Impfstoff-Nebenwirkungen hin: In der bisher größten entsprechenden Untersuchung zu einem Tollwutimpfstoff der deutschen Firma CureVac zeigten von nur 101 Probanden 78 % systemische Nebenwirkungen (Fieber, Schüttelfrost, ...) und bei einem der Geimpften trat sogar eine Gesichtsnervenlähmung auf.

Alberer M. 2017. The Lancet. 390(10101):1511–20

Pardi N. 2018. Nature Reviews Drug Discovery. 17(4):261–79


Auch andere Studien mit mRNA-Impfstoffen an menschlichen Probanden zeigten schwere lokale oder systemische (Entzündungs-) Reaktionen, darunter auch autoimmunologische Entzündungsprozesse (Pardi 2018).

Pardi N. 2018. Nature Reviews Drug Discovery. 17(4):261–79


Darüber hinaus ruft die bei mRNA-Impfungen unvermeidlich auch außerhalb der Zellen vorkommende mRNA verschiedene pathologische Reaktionen hervor, darunter eine Veränderung der Zellwanddurchlässigkeit (mit der möglichen Folge von Wasseransammlungen/Ödemen) und eine Förderung pathologischer Blutgerinnung mit der Gefahr von Thrombosen.

Pardi N. 2018. Nature Reviews Drug Discovery. 17(4):261–79


Aus Sicht der Schulmedizin dürfte die Impfung nicht angewandt werden ❗️

1. Weil RNA durch mehrere Mechanismen in DNA umgewandelt und Chromosomen schädigen wird.

2. Weil damit körpereigene Enzyme getroffen werden, die als Bestandteile des Virus fehlgedeutet werden.

Genau genommen ist der BioNTech-RNA-Impfstoff gefährlicher als Nanopartikel selbst, da die Impf-RNA in Lipo-Nanopartikel eingepackt ist und wir hier ein doppelreaktives Gemisch vorfinden, das vorrangig im Gehirn landen und viel häufiger Narkolepsie erzeugen wird, als es beim Schweinegrippe-Impfstoff der Fall war.

Im Impfstoff aus Mainz (mRNA) sind Fette in ihrer nicht auflösbaren und ständig sehr reaktiven Nano-Partikel-Form enthalten, darunter das als Allergen bekannte Lösungsmittel PEG (Polyethylenglykol). Außerdem wird der Impfstoff bei einer unbekannten Anzahl von Menschen zu Chromosomenstrangbrüchen und daraus resultierender Energieschwäche führen, zu Unfruchtbarkeit und Behinderung der Nachkommen, nämlich dann, wenn die Chromosomenstrangbrüche auch in der "Keimbahn" der Männer und Frauen geschehen.

Das ist die kürzest mögliche Beschreibung der Impfschäden, die Ugur Sahin persönlich zu verantworten hat und die sicherlich zu einer beobachtbaren Anzahl von Todesfällen führen wird, die dann als Folge dem Virus zugeschrieben werden.

Aus Sicht des Aberglaubens an eine böse Biologie (Schulmedizin), gepaart mit dem kollektiven Renditezwang, könnte man tatsächlich geneigt sein zu vermuten, dass die Ärzte an die Wirksamkeit der Impfung glauben. 

Unsere Aufgabe sollte es also nicht sein, die Verantwortlichen zu verteufeln, sondern ihnen ihren Irrtum aufzuzeigen, damit sie selbst ihre fehlerhafte Herangehensweise erkennen können. 

Epidemiologin kann Narkolepsie nicht ausschließen. (ZDF)

 

 

 

Wie Gesundheitsminister Jens Spahn, RKI-Chef Lothar Wieler und der Leiter des Paul-Ehrlich-Instituts, Klaus Cichutek, der Bevölkerung schamlos ins Gesicht lügen❗️

 

 

Quelle NTV

 

Wie kann es Hinweise auf etwas geben, was niemals untersucht wurde?

Fruchtbarkeit

Es ist unbekannt, ob der COVID-19-mRNA-Impfstoff BNT162b2 einen Einfluss auf die Fruchtbarkeit hat.

 

Quelle: Beipackzettel BionTech

 

 
  • Eine kombinierte Fertilitäts- und Entwicklungsstudie (einschließlich Teratogenitäts- und postnataler Untersuchungen) an Ratten ist im Gange.
  • Pränatale und postnatale Entwicklung, einschließlich der mütterlichen Funktion
    Es wurden keine derartigen Studien durchgeführt.
  • Studien, in denen die Nachkommen (juvenile Tiere) dosiert und/oder weiter untersucht werden
    Es wurden keine derartigen Studien durchgeführt.
  • Lokale Verträglichkeit
    Es wurden keine derartigen Studien durchgeführt.
    Die im Rahmen der allgemeinen Toxizitätsstudie durchgeführten Bewertungen sollten ausreichen, eine separate Studie ist nicht erforderlich.
  • Andere Toxizitätsstudien
    Es wurden keine derartigen Studien durchgeführt.

Weiterer Link zur Studie von Pfizer / BioNTech

Es finden sich weitere unfassbare Erkenntnisse im Beipackzettel!


Tal Zaks, Chief Medical Officer von Moderna bestätigt bereits 2017: mRNA-Injektion verändern den genetischen Code.

«Zaks nennt es “ Hacken der Software des Lebens“. In der ersten Minute des Videos sagt Zaks: „Wir haben diese phänomenale digitale wissenschaftliche Revolution erlebt, und ich bin heute hier, um Ihnen zu sagen, dass wir tatsächlich die Software des Lebens hacken, und dass es die Art und Weise verändert, wie wir über Prävention und Behandlung von Krankheiten denken.“

Er wiederholt sogar, dass sie (Moderna) es wie ein Betriebssystem betrachten, was auf der Moderna-Website als „Our Operating System“ bezeichnet wird.

https://www.modernatx.com/mrna-technology/mrna-platform-enabling-drug-discovery-development

 

Wenn man eine Code-Zeile „verändert“ oder „einführt“ (in Bezug auf die DNA), dann wird der „Code“ oder die DNA verändert, was bedeutet, dass das Individuum oder das „Subjekt“ nun sein Genom so verändert hat, wie es die „Wissenschaftler“ kodiert haben.

[...] 

Nach den Worten von Tal Zaks von Moderna kann mRNA das menschliche Genom verändern. Ob gewollt oder „unbeabsichtigte Folgen“, diese Technologie wird genutzt, um genau das zu tun. Er nennt dies „Informationstherapie“, obwohl einige es als „verrückte Wissenschaft“ bezeichnen würden.»

 

Link zum Artikel: https://npr.news.eulu.info/2021/03/23/bombe-moderna-chefarzt-gibt-zu-dass-mrna-die-dna-veraendert/

 

Link zum TEDx-Video: https://www.youtube.com/watch?v=AHB2bLILAvM

 

Ergänzend: https://thewashingtonstandard.com/bombshell-moderna-chief-medical-officer-admits-mrna-alters-dna/


Vergessen Sie nicht, sammeln Sie alle Informationen, erkennen Sie den Tatbestand. Wer es einmal verstanden hat, dem fällt es nicht mehr schwer die Fehlentwicklung in der Medizin zu erkennen.

===

Wie Corona die EU ins Wanken bringt

Von Klaus Geiger, Christoph B. Schiltz - 12. März 2010

In der Corona-Krise nehmen die Fliehkräfte zu: Wie lange noch halten die EU-Staaten zusammen?

In der Corona-Krise nehmen die Fliehkräfte zu: Wie lange noch halten die EU-Staaten zusammen? Quelle: Infografik WELT

Das langsame Impftempo hat Zweifel an der Europäischen Union wachsen lassen. Zahlreiche Länder gehen inzwischen eigene Wege, die Fliehkräfte werden stärker. Sind nationale Alleingänge in der Pandemie doch die bessere Lösung?

Die Corona-Pandemie ist die dritte europäische Großkrise des 21. Jahrhunderts. Nach Euro-Krise und Flüchtlingskrise teilen erneut alle Länder des Kontinents dieselbe Herausforderung. Wieder stellt sich die Frage: Wer kann Krisen besser managen, ein Staatenbund oder die Nationalstaaten?

Fehler und Verzögerungen lassen die EU nur schleppend mit dem Impfen vorankommen – und wecken Zweifel. Immer mehr Mitgliedstaaten gingen zuletzt eigene Wege. Ist der Zusammenhalt der EU in echter Gefahr? Ein Check der langfristigen Perspektiven.

WEITERLESEN

===

Fruchtbarkeitsstudie nach Impfung in Israel

See the source image

In der größten Klink in Israel – dem Sheba Medical Center – läuft seit Februar 2021 eine bemerkenswerte klinische Beobachtungsstudie.

Beobachtet werden die Auswirkungen der COVID19-mRNA-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna auf die Eierstockreserve von Frauen. Die Eierstockreserve ist die Fähigkeit des Eierstocks zur Bereitstellung befruchtungsfähiger Eizellen. An der Studie können bis zu 200 gebärfähige Frauen im Alter von 18 bis 42 Jahren teilnehmen.

Bei den an der Studie teilnehmen Frauen wird der Spiegel des Anti-Müller Hormons (AMH) bei der ersten Impfstoffgabe und drei Monate danach bestimmt. Das Anti-Müller-Hormon gibt Aufschluss darüber wie viele Eizellen eine Frau bilden kann. Die Ergebnisse der Studie sollen im Februar 2022 vorliegen.

Die Klinik selbst hat die Studie entworfen. Weder BioNTech/Pfizer noch Moderna sind unmittelbar steuernd an der Studie beteiligt. Sie dürfen daher an sich die in der Studie gewonnenen Daten vor deren Veröffentlichung weder einsehen noch auswerten.

Im Hinblick auf die Fruchtbarkeit sind schon wiederholt Bedenken gegen COVID19-mRNA-Impfstoffe vorgetragen worden. In der Wissenschaft wurde dabei vor allem eine fruchtbarkeitsadverse Reaktion durch die Aktivierung von Antikörpern gegen das Spikeprotein von SARS-CoV-2 thematisiert. Von den COVID19-mRNA-Impfstoffen wird erwartet dass sie die Bildung von Antikörpern gegen das Spikeprotein von SARS-CoV-2 hervorrufen. Spikeproteine enthalten aber unter anderem auch Syncytin-homologe Proteine, welche bei Säugetieren wie dem Menschen eine der wesentlichen Voraussetzungen für die Ausbildung der Plazenta darstellen. Wenn ein COVID19-mRNA-Impfstoff eine Immunreaktion gegen Syncytin-1 auslöst, wäre es denkbar, dass geimpfte Frauen auf unbestimmte Zeit unfruchtbar werden.

Das nun im Sheba Medical Center unter Leitung der Fruchtbarkeitsforscherin Frau Dr. Aya Mohr-Sasso aufgelegte Studienkonzept könnte nahelegen, dass man dort vermutet, dass die Impfung die Eierstockreserve von Frauen schneller als durch den natürlichen Alterungsprozess verringern könnte. Es befremdet, dass ein derartiges Studienkonzept erst jetzt und mit einem verhältnismäßig langen Zeithorizont umgesetzt werden soll.

Die klinischen Humanstudien, die der bedingten Marktzulassung der mRNA-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna vorangingen, haben überwiegend im Sommer 2020 begonnen. Sie schafften erst im November 2020 eine Datengrundlage welche von den Zulassungsbehörden als vorläufig ausreichend angesehen wurde. Diese Datenlage konnte zur Frage, ob und wie die Eierstockreserve geimpfter Frauen beeinträchtigt werden kann, keine Antwort geben. Die Bestimmung des AMH-Hormonspiegels war nämlich in diesen Humanstudien gar nicht vorgesehen.

Auch die möglichen Auswirkungen dieser beiden Impfstoffe auf die männliche Fruchtbarkeit wurde in diesen Studien nicht untersucht.

===

Verzweifelter israelischer Politiker: Es ist verrückt was hier passiert!

Von Celeste McGovern - 09. März 2021

In Israel entwickelt sich rasch eine getrennte Gesellschaft, in der Menschen, die sich nicht impfen lassen, zu Bürgern zweiter Klasse werden. Ein besorgter Israeli schreit alarmiert auf.

Verzweifelter israelischer Politiker: Es ist verrückt was hier passiert!

travelwild / Shutterstock.com

„Es ist sehr intensiv hier in Israel. Ich weiß nicht, wie viel Sie sehen“, sagt die Politikerin Ilana Rachel Daniel in einem Video, das am 3. März auf BitChute erschien. „Es ist schrecklich. Es ist eine sehr, sehr, sehr beängstigende Situation.“

 

„Sie schaffen einen grünen Pass, wo die Hälfte der Bevölkerung, wenn man nicht geimpft ist, nicht in Kinos oder Einkaufszentren und ähnliche Dinge besuchen kann. Sie führen eine medizinische Apartheid ein“, sagte Daniel.

Fitnesscenter, Kinos, Hotels, Restaurants, Universitäten und Gymnasien sind nur für Personen mit einem grünen Pass zugänglich, der nachweist, dass Sie geimpft sind. „Das ist der erste Schritt zurück zu einem normalen Leben“, sagte der israelische Gesundheitsminister Yuli Edelstein.

Nur mit einem grünen Pass haben Sie Zugang zur Universität. Menschen, die sich nicht impfen lassen, müssen Online-Kurse belegen. Restaurants erlauben nur geimpften Personen den Zutritt. Nicht geimpfte Personen können nur im Freien essen. Zuwiderhandlungen werden mit einem Bußgeld von umgerechnet 1.200 Euro geahndet.

Edelstein sagte, dass „Impfungen nicht obligatorisch sind“, aber dass Menschen, die Impfzeugnisse fälschen, „ins Gefängnis gehen sollten“. Der Minister sagte auch, dass Arbeitgeber ihre Mitarbeiter alle 48 Stunden impfen oder testen lassen sollten.

Am 24. Februar verabschiedete das israelische Parlament ein drakonisches Gesetz, das es der Regierung erlaubt, Namen, Adressen und Telefonnummern von Menschen, die den Corona-Impfstoff nicht genommen haben, an andere Behörden weiterzugeben.

„Sie zwingen die Leute, nach einer Reise eine Fußfessel – ein Sicherheitsband – zu tragen“, sagte Daniel, der der Rappeh-Partei angehört, was „heilen“ bedeutet. „Es ist völlig verrückt.“

Die elektronischen Fußfesseln, die denen ähneln, die von Gefangenen getragen werden, ermöglichen es den Behörden, genau zu sehen, wohin jemand geht, und die Person muss nicht unter Quarantäne gestellt werden.

„Wir nennen es ein ‚Freiheitsband‘, weil wir niemanden einsperren, sondern den Leuten die Möglichkeit geben, nach Hause zu gehen“, sagt Ordan Trabelsi von SuperCom, der Firma hinter diesem Überwachungssystem.
Dies wird überall passieren

„Sie zensieren uns und greifen uns an. Sie haben unserem Parteichef die ärztliche Approbation entzogen“, sagte Daniel. Ein Richter entschied, dass der Arzt, Aryeh Avni, „eine Bedrohung für die öffentliche Sicherheit und die öffentliche Gesundheit darstellt.

„Sie haben uns von Facebook entfernt und jetzt dürfen die Medien nicht einmal mehr über uns schreiben. Wenn ich daran denke, muss ich weinen“, sagte Daniel, woraufhin sie in Tränen ausbrach. „Wir werden weiter kämpfen, so gut wir können“, sagte sie.

„Wir brauchen die Hilfe aller, denn das wird überall passieren“, sagte sie. „Wir kämpfen also für uns selbst und für die ganze Welt.“

Flavio Pasquino hat mit ihr gesprochen:

QUELLE: ISRAEL’S ‘GREEN PASSPORT’ VACCINATION PROGRAM HAS CREATED A ‘MEDICAL APARTHEID,’ DISTRAUGHT CITIZENS SAY

===

OUTCRY TO THE WORLD, FROM ISRAEL!!!

OUTCRY TO THE WORLD, FROM ISRAEL!!! (NL+ENG subtitles)

•Mar 10, 2021

Ilana Rachel Daniel came with an emotional outcry for help from Jerusalem, the capital of Israel. At record speed, the government is trying to vaccinate the entire population - including pregnant women and small children - against the corona virus. "Civil rights are put aside and people can only participate in society again after vaccination," told Ilana to Flavio Pasquino in the BLCKBX studio via a live stream connection, who tracked down Ilana after an - even - more emotional audio clip on Telegram. Ilana talks about the Green Pass, the Freedom Bracelet, the mRNA vaccine and human rights violations. "Currently reminiscent of the Holocaust," said the Jewess who emigrated from the US to Jerusalem 30 years ago. Ilana Rachel is active in Jerusalem as a health advisor and information officer for a new political party (Rappeh) that is heavily opposed by the regime. Opening a banc account is not possible and members of the party are also thwarted in their daily lives.

This is an official platform to find more info about Rappeh: https://peakd.com/@rappeh

The facebook group has been removed and the site can no longer be found, but through this newspaper article you can find some information about the activities of her and the party. https://www.jewishpress.com/multimedi...

BLCKBX is a Dutch YouTube platform including a website https://blckbx.tv​ with a sharp focus on society matters. We are critical and seeking for truth in a investigative way but we don’t want to polarise the debates. If you want to support our work please donate what ever you can so we can maintain the important work.

BACKUP on Brigtheon

 

OUTCRY TO THE WORLD, FROM ISRAEL!!! DIRECT LINK

channel image

Gezond Verstand (Common Sense)
11. March 2021

OUTCRY TO THE WORLD, FROM ISRAEL!!!

Ilana Rachel Daniel came with an emotional out cry for help from Jerusalem, the capital of Israel. At record speed, the government is trying to vaccinate the entire population - including pregnant women and small children - against the corona virus. "Civil rights are put aside and people can only participate in society again after vaccination," told Ilana to Flavio Pasquino in the BLCKBX studio via a live stream connection, who tracked down Ilana after an - even - more emotional audio clip on Telegram. Ilana talks about the Green Pass, the Freedom Bracelet, the mRNA vaccine and human rights violations. "Currently reminiscent of the Holocaust," said the Jewess who emigrated from the US to Jerusalem 30 years ago.

Ilana Rachel is active in Jerusalem as a health advisor and information officer for a new political party (Rappeh) that is heavily opposed by the regime. Opening a banc account is not possible and members of the party are also thwarted in their daily lives. The facebook group has been removed and the site can no longer be found, but through this newspaper article you can find some information about the activities of her and the party.

https://www.jewishpress.com/multimedi...
CREDITS , https://www.youtube.com/channel/UCf4SA-3i1MCLPmNjtNHcm1Q

===

THATS THE PLAN -- NEVER GIVE IN -- EVER!!!

===

This is not a vaccine

The Israeli people haven't been given information required for a sufficient risk-benefit analysis in this extraordinary endeavor. 

By Ilana Rachel Daniel - 13. January 2021
COVID-19 vaccine

COVID-19 vaccine - Flash 90

The nation of Israel is at this moment engaged in a historic and decisive juncture that will determine the trajectory of this people now and for the foreseeable future. It is an undertaking that cannot be overstated.

As is now widely publicized, revealed initially by former PM Ehud Barak [1] and then Prime Minister Benjamin Netanyahu himself [2], a deal has been made. In Israel, Pfizer has found a home for its experimental pilot program of expansive human trials. According to Barak, Pfizer has chosen our country for its decades of meticulously recorded medical and vaccination records, which allow it to explain adverse reactions to its product by pointing to previously existing conditions within the patient.

In effect, Bibi has signed up his people, all seven million citizens aged 12 years and over [3], without our informed consent, to become the first country in its entirety to do human testing on a technology which has been, for many decades, attempted and failed in the laboratory. Thus far, the pilot study is moving at truly astonishing speed; some two million people have already been injected under a program that runs daily from early morning until late night, even on Shabbat. [4]

However, the Israeli people have not been given the information required to make a sufficient risk benefit analysis in this extraordinary endeavor. In fact, they have been given little information at all and that includes complete opacity of data on the unfolding outcomes of adverse reactions currently taking place.

Our citizens must first and foremost define the discussion in order to accurately weigh their choices. What they are being asked to inject is not a vaccine as defined by the CDC as “A product that stimulates a person’s immune system to produce immunity to a specific disease.” [5] Rather, it is an experimental and novel technology. By definition of the FDA [6] as a component used as treatment to affect a body’s function, it is in fact a medical device, a physical device that comes in a molecular sized package. Erroneously referring to this intervention as a vaccine exploits the public's ingrained trust of the vaccination program to solicit knee jerk response and action. It keeps us entrenched in needless debate in place of taking the necessary measures to investigate the impact on our health.

DNA is, in short, the basis for our genetic structure. Inside each cell are codes which transfer its information to make proteins through messenger RNA. Messenger RNA is an intermediary between gene and protein and the protein elicits the immune response, not the RNA. The contents of this shot being given on an experimental basis is a synthetic messenger RNA that is inserted into the human system to activate the cell to manufacture, in this case, a spike protein. [7] An mRNA vaccine is not a vaccine, because it does not elicit an immune response. What it is, is genetic engineering.

There are a number of prominent concerns of serious adverse reactions of which include, in brief summary, some of the following:

In previous clinical trials since the 1960’s [8] attempts to vaccinate against RSV, [9] Dengue, [10] SARS and MERS, the studies each failed during the animal phase. Cats, ferrets, monkeys, and rabbits each and every time experienced Antibody Dependent Enhancement (ADE), also known as pathogenic priming or a cytokine storm. This occurs when the immune system creates an uncontrolled and overwhelming inflammatory response upon being confronted with the pathogen in the real world, and the outcome, tragically, is death. The same immune system overreaction took place in a number of infants in clinical trials who received an attempted RSV shot, as well as some six hundred Filipino children who died following early vaccination against Dengue [11] and it remains a viable concern today. [12]

Autoimmune disease occurs when the body's immune system can't tell the difference between its own cells and foreign cells, and causes the body to attack its normal cells. [13] It has been suggested that "molecular mimicry" may contribute to this problem, with antibodies to SARS-CoV-2 cross-reacting with structurally similar host protein sequences and raising an acute autoimmune response against them. [14]

Scientists have determined that the same spike protein found in SARS viruses is also responsible for the development of the placenta in mammals, including humans, and is therefore an essential prerequisite for a successful pregnancy. If a woman’s body is primed to attack these protein spikes, the immune system may prevent a placenta from being formed, which would render that woman infertile. [15]

Drs Yeadon and Wodarg further explain; “To my knowledge, Pfizer/BioNTech has yet to release any samples of written materials provided to patients, so it is unclear what, if any, information regarding (potential) fertility-specific risks caused by antibodies is included. According to section 10.4.2 of the Pfizer/BioNTech trial protocol, a woman of childbearing potential is eligible to participate if she is not pregnant or breastfeeding, and is using an acceptable contraceptive method as described in the trial protocol during the intervention period (for a minimum of 28 days after the last dose of study intervention). This means that it could take a relatively long time before a noticeable number of cases of post vaccination infertility could be observed.” [16]

We have additionally heard the reports of multiple cases of Bell's Palsy in both trials [17] and administration, numerous cases of anaphylaxis shock even when no previous allergies were detected, as well as several announced incidents of “false positive” HIV tests. [18]

The remaining elephant in the room is that of the greatest unknown, of tampering with the human genome. There is much we have yet to comprehend of the complexity of the human body and immune system. Science has gotten it wrong many times before, having made assumptions about its ability to exert its dominance over nature. It is still and always nature which has the final say. In the human genome project they tried genetic engineering by changing a singular gene which they believed was the defect in the genetic process. Unexpectedly, instead of correcting, it caused a domino effect of uncontrolled regulation onto multiple other genes.

Of the media press release of 95% efficacy taken as gospel and repeated as fact, Peter Doshi of the British Medical Journal posits whether the study trials were designed too poorly not to fail. With 3,410 total cases of suspected, but unconfirmed COVID 19 in the overall study population accounted for makes a relative risk reduction of 19%, far below the 50% required for emergency use authorization. [19]

Pfiizer, Moderna, Dr Anthony Fauci and Dr Soumya Swaminathan, the WHO’s chief scientist, have made it abundantly clear that the novel mRNA strand entering the cell is not intended to stop transmission but rather as a treatment. However, were we at long last permitted to hold public discourse on the profoundly viable and formerly ubiquitous treatments such as Ivermectin, [20] for one example, and were these treatments not denied us both in access and scientific data but disseminated to the global community, we might not have had need for an emergency use technology at all.

If this experiment does prove to cause any or combination of these problems in a year’s time or a few more and has already been administered to billions worldwide it will be too late. It cannot be removed and it cannot be turned off, it has been irretrievably unleashed into the cellular system. And there is not a government in the world nor the manufacturer himself who will be held accountable if you find yourself come to grave harm. [21]

In a multitude of monumental changes that have taken place over the course of the last year the one thing that has remained consistent is that the mortal risk a Covid-19 infection poses is, with exception, to those above 65 years or with comorbidity. There is not in existence a reasonable scientific or medical indication to inject an experimental technology forever into the veins of anyone outside that narrow group. I argue that to do so it is a reckless and cynical display of disregard for human life and well being in the perverted name of saving a particular few.

We claim an unbridled love of science and yet we are missing the crater sized gaps in reason. A tremendous risk of known and “known unknown” issues is considered against the singular benefit to avert symptoms in questionable potential at best. Tested on an uninformed populace, this is not a flag for public health. The use of the word “vaccine” and the magic bullet it has come to represent confounds the discussion as does its expeditious administration alongside an exponentially changing world. The brevity with which this technology was so recently produced is long forgotten and I, with many others, face the sobering fact that with a now live totalitarian Green Passport initiative, must choose which of my freedoms to concede, the loss of my self determination or my autonomy of body itself.

I stand for your right to understand the risks and choose to take this intervention. I ask you to stand, equally and emphatically, with my right to understand them and choose not to. However forcefully you may disagree with my perspectives, the risks of my being wrong don't touch the risks of removing the freedoms to choose them. Free choice is what breathes living into life. It is what gives us the opportunity to learn. It is what gives us hope for the future. These are the greatest challenges we will ever meet. Whatever you are called to do to make change, do it soon, do it now. Your choice matters.

Ilana Rachel Daniel is a Health and Wellness Counselor in Jerusalem and dedicates her time to research health and advocacy. www.choicesources.com

[1] Sones M (2021) Is Israel a Pfizer test subject?, Arutz Sheva, Accessed on the 12th January from /News/News.aspx/294410

[2] Holmes O (2021) Netanyahu touts Pfizer deal as 20% of Israelis get Covid jab, The Guardian, accessed on the 12th January from https://www.theguardian.com/world/2021/jan/10/netanyahu-touts-pfizer-deal-after-20-of-israelis-get-covid-jab

[3] Central Bureau of Statistics, Population - Statistical Abstract of Israel 2020 - No.71, 2.3 Population, by Population Group, Religion, Sex and Age, accessed on the 12th January 2021 from https://www.cbs.gov.il/en/publications/Pages/2020/Population-Statistical-Abstract-of-Israel-2020-No-71.aspx

[4] Batito E (2020) Controversy erupts around Health Ministry plan to vaccinate on Shabbat, Jerusalem Post, Accessed on the 12th January 2021 from https://www.jpost.com/israel-news/controversy-erupts-around-health-ministry-plan-to-vaccinate-on-shabbat-653253

[5] CDC Website, Vaccines & Immunizations, Immunization: The Basics accessed on the 12th January from https://www.cdc.gov/vaccines/vac-gen/imz-basics.htm

[6] US Food and Drug Administration Website, Medical Device Overview, accessed on the 12th January from https://www.fda.gov/industry/regulated-products/medical-device-overview#What%20is%20a%20medical%20device

[7] CDC Website (2020) Understanding mRNA COVID-19 Vaccines, accessed on the 12th January 2021 from https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/vaccines/different-vaccines/mRNA.html

[8] Su, S., Du, L. & Jiang, S. Learning from the past: development of safe and effective COVID-19 vaccines. Nat Rev Microbiol (2020). https://doi.org/10.1038/s41579-020-00462-y

[9] World Health Organisation Website, Standardization of Respiratory Syncytial Virus (RSV) vaccines, accessed on the 12th January 2021 from https://www.who.int/biologicals/areas/vaccines/RSV/en/

[10] Trial Site News (2020) Philippine Dengue Vaccine Criminal Indictments Includes President of Sanofi Pasteur & their FDA, accessed on the 12th January 2021 from https://trialsitenews.com/philippine-dengue-vaccine-criminal-indictments-includes-president-of-sanofi-pasteur-their-fda/

[11] Trial Site News (2020)

Philippine Dengue Vaccine Criminal Indictments Includes President of Sanofi Pasteur & their FDA, accessed on the 12th January from https://trialsitenews.com/philippine-dengue-vaccine-criminal-indictments-includes-president-of-sanofi-pasteur-their-fda/

[12] Trial Site News (2020) Philippine Dengue Vaccine Criminal Indictments Includes President of Sanofi Pasteur & their FDA, accessed on the 12th January 2021 from https://trialsitenews.com/philippine-dengue-vaccine-criminal-indictments-includes-president-of-sanofi-pasteur-their-fda/

[13] John Hopkins Medicine Website, What Are Common Symptoms of Autoimmune Disease?, Accessed on the 12th January 2021 from https://www.hopkinsmedicine.org/health/wellness-and-prevention/what-are-common-symptoms-of-autoimmune-disease

[14] White S (2020) Rapid Response: Could COVID-19 mRNA vaccines cause autoimmune diseases?, Letter to the British Medical Journal, accessed on the 13th January 2020 from https://www.bmj.com/content/371/bmj.m4347/rr-6 White S (2020) Rapid Response: Could COVID-19 mRNA vaccines cause autoimmune diseases?, Letter to the British Medical Journal, accessed on the 13th January 2020 from https://www.bmj.com/content/371/bmj.m4347/rr-6

[15] Petition from Dr Wolfgang Wodarg and Co Petition from Dr. Michael Yeadon to the European Medical Association, Administrative/Regulatory Stay Of Action on the December 1st 2020, page 5, accessed on the 12th January from https://dryburgh.com/wp-content/uploads/2020/12/Wodarg_Yeadon_EMA_Petition_Pfizer_Trial_FINAL_01DEC2020_signed_with_Exhibits_geschwarzt.pdf

[16] Petition from Dr Wolfgang Wodarg and Co Petition from Dr. Michael Yeadon to the European Medical Association, Administrative/Regulatory Stay Of Action on the December 1st 2020, Page 5, accessed on the 12th January from https://dryburgh.com/wp-content/uploads/2020/12/Wodarg_Yeadon_EMA_Petition_Pfizer_Trial_FINAL_01DEC2020_signed_with_Exhibits_geschwarzt.pdf

[17] FDA Briefing Document, (2020) Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee Meeting December 10, 2020, Page 38 and 43, accessed on the 12th January 2021 from https://www.fda.gov/media/144245/download

[18] Rettner R (2020) Why an Australian COVID-19 vaccine caused false-positive HIV test, Live Science, accessed on the 12th January from https://www.livescience.com/australia-covid-19-vaccine-false-positive-hiv-tests.html

[19] Doshi P (2021) Peter Doshi: Pfizer and Moderna’s “95% effective” vaccines—we need more details and the raw data, British Medical Journal, accessed on the 13th January 2021 from https://blogs.bmj.com/bmj/2021/01/04/peter-doshi-pfizer-and-modernas-95-effective-vaccines-we-need-more-details-and-the-raw-data/

[20] Kory, P., MD, Meduri, G. U., MD, Iglesias, J., Varon, J., Berkowitz, K., MD, Kornfeld, H., MD, Marik, P. E. (2020, November 13). Review of the Emerging Evidence Demonstrating the Efficacy of Ivermectin in the Prophylaxis and Treatment of COVID-19. https://doi.org/10.31219/osf.io/wx3zn

[21] Sigalos M (2020) You can’t sue Pfizer or Moderna if you have severe Covid vaccine side effects. The government likely won't compensate you for damages either, CNBC, accessed on the 12th January from https://www.cnbc.com/2020/12/16/covid-vaccine-side-effects-compensation-lawsuit.html?fbclid=IwAR0iLWosxJrjEVIP3v_W0PuRPdMmrFnZ-tgFNT8H9D4O1nEWde5PMQjkuhA

===

===

Naomi Wolf: Wir haben “Schritt zehn” der 10 Schritte zum Faschismus erreicht

we have indeed,We have arrived at “Step Ten” of the 10 steps to fascism.

Dieser Artikel von Naomi Wolf, erschien am 5. März 2021 in The Defender.

In ihrem 2008 erschienenen Buch “Das Ende Amerikas” skizzierte Naomi Wolf die 10 Schritte, mit denen die Machthaber die Demokratien ausschalten. Es ist traurig, schreibt sie heute, wie Regierungen die Pandemie verwenden, um die Unterdrückung der Bürgerrechte zu rechtfertigen, Amerika befindet sich daher jetzt in den Wirren von “Schritt zehn.”

Im Jahr 2008 schrieb ich ein Buch, “Das Ende Amerikas: Eine Warnung an einen jungen Patrioten”. Darin zeigte ich, mit Blick auf meine Analyse all der demokratischen Staaten, die im Verlauf der Geschichte des 20. Jahrhunderts in Diktaturen gekippt sind, warnend auf, dass Amerika sich vor einem nur allzu möglichen Abgleiten in den Totalitarismus hüten müsse.

Ich warnte davor, dass Möchtegern-Tyrannen, egal ob politisch rechts oder links orientiert, eine Art Blaupause nutzen, um Demokratien zu beenden, und dass sie dabei immer die gleichen zehn Schritte machen.

Ob sie “eine äußere und innere Bedrohung heraufbeschwören” oder “eine paramilitärische Truppe aufbauen” oder “die Presse einschränken” oder – in einem letzten Schritt -, “die Rechtsstaatlichkeit untergraben”, diese Schritte sind immer erkennbar – und sie funktionieren immer, um Demokratien zu zerschlagen und Tyranneien zu errichten. Zu der Zeit, als ich das Buch schrieb, war die “globale Bedrohung” durch den Terrorismus das Gespenst, das die Mächtigen beschworen, um unsere Freiheiten anzugreifen.

Das Buch wurde viel gelesen und diskutiert, sowohl zum Zeitpunkt seiner Veröffentlichung als auch in den letzten 12 Jahren. In den letzten zehn Jahren fragten mich die Leute regelmäßig, wann und ob wir “Schritt zehn” erreicht hätten.

Wir – meine mutige Verlegerin, Chelsea Green, und ich – veröffentlichen jetzt, im Jahr 2021, kostenlos Videos von mir, in denen ich das erste und das letzte Kapitel (siehe Videos unten) von “The End of America” lese. Und ich nenne die Fortsetzung dieses Buches, die ich gerade schreibe, “Step Ten” – denn seit März letzten Jahres sind wir in der Tat, wie ich leider sagen muss, bei “Step Ten” der 10 Schritte zum Faschismus angekommen und haben begonnen, uns in ihm einzurichten.

Obwohl ich 2008 nicht explizit vorhersehen konnte, dass eine medizinische Pandemie das Vehikel sein würde, um den gesamten Globus in das Stadium von “Schritt Zehn” zu bewegen, habe ich an verschiedenen Stellen vor den Gefahren medizinischer Krisen als Vehikel gewarnt, die die Tyrannei ausnutzen kann, um die Aussetzung der Bürgerrechte zu rechtfertigen.

Heute hat ist es eine hochgepushte medizinische Krise, die als Vorwand benutzt wird, uns alle unserer zentralen Freiheiten zu berauben – die Angst vor dem Terrorismus hatte trotz 20-jähriger Bemühungen nicht den gleichen Effekt.

Im Jahr 2015 wurde ich in den Mainstream-Nachrichten weithin verspottet, weil ich vor der Hysterie warnte, die die Ebola-Berichterstattung begleitete, und ich warnte damals davor, dass Infektionskrankheiten als Rechtfertigung für die Unterdrückung von Bürgerrechten benutzt werden könnten, immer unter dem Deckmantel von Notfallmaßnahmen.

Im Jahr 2020 zeigte ich in meinem Buch “Outrages: Sex, Zensur und die Kriminalisierung der Liebe”, wie ansteckende Krankheitsepidemien, wie Cholera und Typhus, im 19. Jahrhundert vom britischen Staat genutzt wurden, um Freiheiten zu unterdrücken und in die Privatsphäre der Menschen einzudringen. Ich habe darüber geschrieben, wie die ersten Anti-Impf-Bewegungen unter britischen Eltern in der viktorianischen Zeit entstanden sind.

Dieses Buch wurde zunächst zurückgezogen, und seine warnende Botschaft wird weiterhin angegriffen. Aber auch dieses Buch war vorausschauend: Anfang März 2020 wurde nämlich eine globale Pandemie angekündigt – COVID-19.

Unmittelbar nach der Ankündigung und narrativen Aufladung dieser Pandemie wurden in den meisten Ländern des Westens fast alle Elemente eines vollständigen Totalitarismus eingeführt, auch in den Ländern, die zuvor robuste Demokratien waren. Das alles geschah sehr schnell und umfassend.

In den USA haben wir jetzt:

1. Notstandsmaßnahmen in vielen Staaten, die ein ordentliches Gerichtsverfahren außer Kraft setzen. Das ist das Erkennungsmerkmal eines Polizeistaates. COVID-19 wird als Grund für die Einführung von Notstandsgesetzen angeführt – aber es gibt keinen Endpunkt für die Aufhebung dieser Notstandsgesetze.

2. Die Schließung von Schulen, die den Gesellschaftsvertrag mit der nächsten Generation brechen.

3. Gesetzesentwürfe für “Impfpässe“, die den Vierten Verfassungszusatz der US-amerikanischen Verfassung aushebeln, indem sie der Regierung und Big-Tech-Unternehmen erlauben, in die medizinische Privatsphäre einzudringen und einen umfassenden digitalen Überwachungsstaat zu schaffen. (In der Tat zeigt die Tatsache, dass Tech-Aktien in jedem Quartal der Pandemie um 27% gestiegen sind, einen Antriebsfaktor dieses Krieges gegen den Menschen: Jede Minute, die Menschen in einem Klassenzimmer, in der Kneipe, im Restaurant oder in einer Kirche oder Synagoge verbringen, ist Zeit, in der Tech-Unternehmen Geld verlieren, weil sie diese Daten nicht sammeln können. Die COVID-19-Politik, die von einer Initiative namens “COVID-19-Response” – also eigentlich von den Big-Tech-Unternehmen – vorangetrieben wird, sorgt dafür, dass Menschen nur über digitale Plattformen in Kontakt treten dürfen. Der Grund ist sowohl Profit als auch soziale Kontrolle).

4. Erzwungene Schließungen von Unternehmen. Indem der Staat direkt in die Wirtschaft eingreift und es bestimmten Unternehmen erlaubt, auf Kosten von kleinen Unternehmen, Main-Street-Läden, Restaurants und Einzelunternehmern im Allgemeinen zu florieren (AmazonWalmart, Target), hat er Regierung und Unternehmen auf eine Weise verschmolzen, die für den italienischen Faschismus und den modernen chinesischen Kommunismus charakteristisch ist.

5. Versammlungsbeschränkungen. Einige Staaten wie Kalifornien bestrafen Menschen dafür, dass sie ihre Freunde in ihren Häusern treffen, und verbieten es Kindern, sich mit ihren Freunden zum Spielen zu verabreden. Massachusetts schränkte Versammlungen von mehr als 10 Personen auf einmal ein und zwang Synagogen und Kirchen, geschlossen zu bleiben, trotz eines Urteils des Obersten Gerichtshofs gegen Staaten, die Kirchen zur Schließung zwingen. Parks, Spielplätze und Strände wurden geschlossen. In Ländern wie Großbritannien werden Menschen mit Geldstrafen belegt, wenn sie ihr Haus für mehr als eine Stunde Bewegung am Tag verlassen.

6. Erzwungene Gesichtsverhüllung. In Massachusetts werden Menschen mit einem Bußgeld belegt, wenn sie im Freien keine Masken tragen – selbst Kinder im Alter von 5 Jahren werden per Gesetz dazu gezwungen. Auch diese Vorschrift wurde nicht durch Peer-Review-Studien untermauert, die die medizinische Notwendigkeit belegen. Und es wird kein Endpunkt für diese außergewöhnlichen Verletzungen der persönlichen Freiheit in Aussicht gestellt.

7. Unterdrückung der freien Meinungsäußerung. Big Tech-Unternehmen zensieren Kritiker der COVID-19-Politik und der Impfstoffpolitik sowie Ansichten, die auf der rechten Seite des politischen Spektrums stehen. Aufwiegelung, ein Wort, das im 20. Jahrhundert eine lange Traditione hat, um die freie Meinungsäußerung zu unterbinden, wurde von der Linken zur Waffe gemacht, um das Recht auf freie Meinungsäußerung nach dem Ersten Zusatz der US-amerikanischen Verfassung zu unterbinden. In anderen Formen der Zensur und des Meinungsmanagements in Bezug auf Meinungsäußerung und öffentliche Debatte finanzieren Tycoons wie Bill Gates große Nachrichtensender mit Millionen von Dollar für die “COVID-19-Erziehung“. Als Ergebnis werden abweichende Stimmen an den Rand gedrängt und beschämt, oder sogar mit rechtlichen Schritten oder dem Verlust des Arbeitsplatzes bedroht.

8. Die Wissenschaft wird im Interesse des “Biofaschismus” gekapert. Durch die massive Finanzierung wissenschaftlicher Kommentatoren wie Dr. Fauci in den USA, Imperial College und SAGE in Großbritannien und Dr. Christian Drosten in Deutschland hat eine dominante Politik und Äußerungen über COVID-19, die einer kleinen Gruppe von schlechten Akteuren zugute kommen – vor allem technischen und pharmazeutischen Interessen, die in Absprache mit den Regierungen handeln – eine Armee von sicheren, glaubwürdigen Unterstützern aufgebaut. Aber wenn andere Wissenschaftler oder Institutionen eine Debatte oder Transparenz anstreben, wird ihnen mit dem Verlust ihres Arbeitsplatzes gedroht oder sie werden in ihrem Ruf angegriffen, wie im Fall von Dr. Simon Goddeke aus den Niederlanden, dem von seiner Universität gesagt wurde, er solle schweigen, als er die fehlerhaften COVID-19 PCR-Testprotokolle in Frage stellte.

9. Daten werden gekapert, um den Interessen dieses Biofaschismus zu dienen. Diese Manipulation der Wahrheit, die ich in “Das Ende Amerikas” angedeutet habe, ist typisch für die sowjetischen Zensoren. COVID-19-Plattformen wie das COVID Tracking Project und die Johns Hopkins University, die von Technokraten wie Michael Bloomberg finanziert werden, liefern unüberprüfbare COVID-19-Daten, die sich direkt auf die Aktienmärkte auswirken. Im Klartext: Während diese unamerikanische Verschmelzung von Unternehmensinteressen und öffentlicher Politik an den italienischen Faschismus erinnert, ist die Verdrehung, die durch die digitale Datenpräsentation und ihre Beziehung zum Aktienmarkt entsteht, ganz und gar im 21. Jahrhundert angekommen.

10. Angriffe auf religiöse Minderheiten. An der orthodoxen jüdischen Gemeinde in Brooklyn und christlichen Kirchen in Kalifornien wurde ein Exempel statuiert, als sie die COVID-19-Regeln nicht befolgten – eine Ausrichtung auf die Religion, die für die kommunistische Politik der Linken charakteristisch ist, besonders in China.

Eine Politik, die die Bindungen zwischen den Menschen schwächt und die Familie schwächt, wird eingeführt und überwacht. Dies ist die schwerwiegendste Entwicklung von allen.

Der neue Biofaschismus, der sehr stark von den Big-Tech-Führern vorangetrieben wird, ist ein Krieg gegen den Menschen und die Eigenschaften, die uns menschlich machen.

Masken brechen die Fähigkeit der Menschen, sich von Angesicht zu Angesicht zu verbinden und menschlichen Kontakt, Lächeln und Witze zu genießen. Masken schränken die Effektivität menschlicher “Technologie” ein, indem sie es uns schwer machen, einander zu “lesen” und soziale Hinweise aufzugreifen.

Das Verbot der Versammlung hält uns davon ab, menschliche Allianzen gegen diese monströsen Interessen zu bilden. Das Verbot der menschlichen Versammlung verhindert auch, dass neue Kulturen, neue Helden und neue Geschäftsmodelle entstehen. Wir stecken alle mit dem Rolodex und den Ideen fest, die wir im März 2019 hatten.

Kinder zu zwingen, sich in der Schule zu distanzieren und Masken zu tragen, läßt eine Generation von Amerikanern entstehen, die nicht wissen, wie man menschliche Allianzen bildet, und die ihren eigenen menschlichen Instinkten nicht trauen. Das sind konterrevolutionäre Trainingstechniken.

Das gesamte Lernen auf (bereits vorbereitete) Fernlernplattformen zu verlagern, stellt sicher, dass Kinder nicht wissen, wie man sich im menschlichen Raum verhält, einem Raum, der nicht durch Technologie vermittelt wird.

Viele COVID-19-Richtlinien scheinen darauf ausgelegt zu sein, sicherzustellen, dass Menschen keinen “analogen” Raum oder keine “analoge” Kultur mehr haben – keine Möglichkeit, sich einfach in einem Raum zu versammeln, einander als Freunde oder Verbündete zu berühren oder sich zusammenzuschließen.

Schließlich ist die Verlagerung aller menschlichen Interaktionen auf Zoom (das ein Fenster für die Kommunistische Partei Chinas ist, da China die Plattform besitzt) nicht nur ein Weg, um all unsere Technologie, Geschäftsgeheimnisse und geistiges Eigentum abzugreifen, sondern es ist auch ein Weg, um sicherzustellen, dass Intimität und Verbindung in der Zukunft online stattfinden und der menschliche Kontakt von Angesicht zu Angesicht abgetötet wird.

Warum ist das so? Warum eine Politik entwickeln, die den menschlichen Kontakt in analogen (unüberwachten, unvermittelten) Räumen bestraft, belastet und einschränkt?

Weil menschlicher Kontakt die große revolutionäre Kraft ist, wenn es um die menschliche Freiheit und den Widerstand gegen diese Form des umfassenden Biofaschismus geht – des Biofaschismus, der durch das “New Normal” repräsentiert wird – der medizinisch-faschistischen “Stufe Zehn”.

Lassen Sie mich nun das Jahr 2008 rekapitulieren und Ihnen meine Einleitung zu “Das Ende Amerikas” vorlesen, sowie die Warnung am Ende dieses Buches. Seine Botschaft war leider noch nie so aktuell wie heute. Diesmal haben sich die Bedrohungen der Freiheit, die damals mit dem Terrorismus begründet wurden, wieder in das Gewand einer medizinischen Pandemie gekleidet.

Aber dieses Mal haben wir es nicht nur mit einem Krieg gegen die Freiheit zu tun. Diesmal haben wir es mit einem Krieg gegen den Menschen zu tun, und gegen alles, was uns menschlich macht.

Sehen Sie Naomi Wolf, wie sie die Einleitung zu “The End of America” liest

---

Naomi Wolf: We’ve Reached ‘Step Ten’ of the 10 Steps to Fascism

05. March 2021

In her 2008 book, “End of America,” Naomi Wolf outlined the 10 steps those in power use to close down democracies. Sadly, she writes today, as governments use the pandemic to justify the suppression of civil rights, America is now in the throes of “Step Ten.”

we have indeed,We have arrived at “Step Ten” of the 10 steps to fascism.

In 2008, I wrote a book, “The End of America: Letter of Warning to a Young Patriot.” In it I warned, based on my study of closing democracies in 20th century history, that America needed to beware of an all-too-possible slide into totalitarianism.

I warned that would-be tyrants, whether they are on the left or the right, always use a map to close down democracies, and that they always take the same ten steps.

Whether they “Invoke an External and Internal Threat” or “Develop a Paramilitary Force” or “Restrict the Press” or the final step, “Subvert the Rule of Law, these steps are always recognizable — and they always work to crush democracies and establish tyrannies. At the time that I wrote the book, the “global threat” of terrorism was the specter that powers invoked in order to attack our freedoms.

The book was widely read and discussed, both at the time of its publication and over the last 12 years. Periodically over the last decade, people would ask me when and if we had reached “Step Ten.”

We — my brave publisher, Chelsea Green, and I — are releasing videos of me reading the first and last chapters (see videos below) of “The End of America” now, in 2021, for free. And I am calling the sequel to this book, which I am now writing, “Step Ten” — because as of March of last year, we have indeed, I am so sad to say, arrived at and begun to inhabit “Step Ten” of the 10 steps to fascism.

Though in 2008, I did not explicitly foresee that a medical pandemic would be the vehicle for moving the entire globe into “Step Ten,” I have at various points warned of the dangers of medical crises as vehicles that tyranny can exploit to justify suppressions of civil rights.

Today, a much-hyped medical crisis has taken on the role of being used as a pretext to strip us all of core freedoms, that fears of terrorism did not, despite 20 years of effort, ultimately achieve.

In 2015, I was widely mocked in mainstream news outlets for warning about the hysteria that accompanied Ebola reporting, and I cautioned then that infectious diseases could be used as a justification for ushering in the suppression of liberties, always under the guise of emergency measures.

In 2020, I showed in my book, “Outrages: Sex, Censorship and the Criminalization of Love,” how infectious disease epidemics, such as cholera and typhus, had been exploited in the 19th century by the British state in order to crush freedoms and invade people’s privacy. I wrote about how the first anti-vaccination movementsarose among British parents in the Victorian period.

That book was initially cancelled, and its message of warning continues to be assailed. But that book, too, was prescient: In early March of 2020, of course, a global pandemic was announced — COVID-19.

In the immediate wake of the announcement and narrativization of that pandemic, most of the elements of a locked-in, 360-degree totalitarianism have been put into place in most of the countries of the West, including in what had been robust democracies. It all happened very quickly and comprehensively.

In the U.S. we now have:

  1. Emergency measures in many states, which suspend due process of law. This is the hallmark of a police state. COVID-19 is invoked as the reason for the introduction of emergency law — but there is no endpoint for lifting these emergency laws.
  2. The closures of schools, which break the social contract with the next generation.
  3. Bills being passed for “vaccine passports,” which bypass the Fourth Amendment to the Constitution by allowing the government and Big Techcompanies to intrude on medical privacy, and to create a comprehensive digital surveillance state. (Indeed, the fact that tech stocks rose by 27% each quarter of the pandemic shows one driver of this war against the human: Every minute human beings spend in a classroom, at the pub or restaurant or in a church or synagogue, is time that tech companies lose money by being unable to harvest that data. COVID-19 policies driven by “COVID-19 Response” — actually, by Big Tech companies — ensure that humans are not allowed to connect except via digital platforms. The reason is profit as well as social control).
  4. Forced closures of businesses. By intervening directly in the economy and allowing certain businesses to flourish (AmazonWalmart, Target) at the expense of small businesses, Main Street shops, restaurants and sole proprietor businesses in general, the State has merged government and corporations in a way that is characteristic of Italian fascism and modern Chinese communism.
  5. Restrictions on assembly. Some states such as California are fining people for seeing their friends in their homes, and making it unlawful for kids to have playdates with their friends. Massachusetts restricted gatherings of more than 10 people at a time, forcing synagogues and churches to stay closed, in spite of a Supreme Court ruling against states forcing churches to close. Parks and playgrounds and beaches have been closed. In countries such as Britain, people are fined for leaving their homes for more than an hour’s exercise a day.
  6. Forced face coverings. In Massachusetts, people are fined if they are not wearing masks outdoors — even children as young as 5 are forced to do so by law. Again, this mandate has not been undergirded by peer-reviewed studies showing medical necessity. And there is no endpoint proffered for these extraordinary violations of personal freedom.
  7. Suppression of free speech. Big Tech companies are censoring critics of COVID-19 policy and vaccine policy, as well as censoring views that are on the right hand of the political spectrum. Incitement, a word that has a long history in the 20th century for closing down free speech, has been weaponized by the left to shut down First Amendment freedoms of expression. In other forms of censorship and management of speech and public debate, tycoons such as Bill Gates have been funding major news outlets, with millions of dollars directed to “COVID-19 education.” As a result, dissenting voices are marginalized and shamed, or even threatened with legal action or job losses.
  8. Science being hijacked in the interests of “biofascism.” By heavily funding scientific commentators such as Dr. Fauci in the United States, Imperial College and SAGE in the U.K. and Dr. Christian Drosten in Germany, a dominant set of policies and pronouncements about COVID-19 that benefit a small group of bad actors — notably tech and pharmaceutical interests, acting in concert with governments — have built an army of secured, credentialled supporters. But when other scientists or institutions seek debate or transparency, they are threatened with job loss or are reputationally attacked, as in the case of Dr. Simon Goddeke of the Netherlands, who was told to keep quiet by his university when he challenge the flawed COVID-19 PCR test protocols.
  9. Data being hijacked to serve the interests of this biofascism. This manipulation of truth, which I foreshadowed in “The End of America,” is typical of the Soviet censors. COVID-19 platforms such as the COVID Tracking Projectand Johns Hopkins University, funded by technocrats such as Michael Bloomberg, serve unverifiable COVID-19 data that directly affect the stock markets. Again, while this un-American merger of corporate interests and public policy is reminiscent of Italian fascism, the twist provided by digital data presentation and its relationship to the stock market is very much of the 21st century.
  10. Attacks on religious minorities. The orthodox Jewish community in Brooklyn and Christian churches in California have been singled out for punishment if they do not follow COVID-19 rules — a targeting of religion that is characteristic of communist policies on the left, especially in China.
  11. Policies that weaken bonds between human beings and weaken the family being introduced and policed. This is the most serious development of all.

The new biofascism, very much driven by Big Tech leaders, is a war against human beings and the qualities that make us human.

Masks break human beings’ ability to bond face to face and enjoy human contact, smiles and jokes. Masks turn down the effectiveness of human “technology,” essentially, by making it hard for us to “read” each other and to pick up social cues.

Forbidding assembly keeps us from forming human alliances against these monstrous interests. Forbidding human assembly also prevents new cultures, new heroes and new business models from arising. We are all stuck with the Rolodex and the ideas we had in March of 2019.

Forcing kids to distance at school and wear masks ensures a generation of Americans who don’t know how to form human alliances, and who don’t trust their own human instincts. Those are counterrevolutionary training techniques.

Driving all learning onto (already prepared) distance-learning platforms ensures that kids do not know how to behave in human space, space not mediated by technology.

Many COVID-19 policies seem designed to ensure that humans will have no “analog” space or “analog” culture left — no way to feel comfortable simply gathering in a room, touching one another as friends or allies, or joining together.

Lastly, driving all human interaction onto Zoom (which is a window for the Communist China Party, as China owns the platform) is not only a way to harvest all of our tech, business secrets and IP, it is a way to ensure that intimacy and connection in the future will be done online and that human face-to-face contact will be killed off.

Why is this? Why develop policies that punish, encumber and restrict human contact in analog (un-surveilled, unmediated) spaces?

Because human contact is the great revolutionary force when it comes to human freedom and resistance to this form of comprehensive biofascism — the biofascism represented by the New Normal — the medico-fascist “Step Ten.”

Now let me recap from the year 2008, and read you my intro to “The End of America”, as well as the warning at the close of that book. Its message has never, sadly, been more timely. This time, the threats to freedom that were then justified by terrorism, have re-clothed themselves in the trappings of a medical pandemic.

But this time we do not just face a war on freedom. This time we face a war on human beings, and on all that makes us human.

Watch Naomi Wolf read the introduction to “The End of America”

Watch Chapter 1

Watch Chapter 11

===

UPDATES:

Wie Merkel Konzepte aus der DDR in das wiedervereinigte Deutschland überträgt Der autoritäre Materialismus der Kanzlerin – Kritische Bilanz in Zahlen

 

Ein Gastbeitrag von Alexander Fritsch -

„Die Menschen dieses Landes sind keine Untertanen.“

(Hans-Jürgen Papier, Präsident des Bundesverfassungsgerichts a. D. – am 07. März 2021)

In totalitären Systemen lebt man im ständigen Konflikt zwischen persönlicher Haltung und gesellschaftlicher Stellung.

Systemkritische Überzeugung oder systemkonforme Karriere, heißt es dann. Wenn es gut läuft. Läuft es weniger gut, dann heißt es: Anpassung oder Gefängnis.

Angela Merkel hat die ersten 35 Lebensjahre in der DDR verbracht. Ihre Eltern siedelten kurz nach ihrer Geburt völlig freiwillig vom westdeutschen Hamburg ins ostdeutsche Brandenburg über – was durchaus auch Rückschlüsse auf ihre politische Überzeugung zulässt, aber das nur am Rande. Merkel ist in der DDR groß geworden, war dort in der Krippe, war dort im Kindergarten, ist dort zur Schule gegangen, hat dort studiert und hat dort gearbeitet.

Merkel durfte Abitur machen, obwohl ihr Vater Pfarrer war. Sie durfte studieren. Sie war in der SED-Jugendorganisation FDJ Sekretärin für Agitation und Propaganda. Sie durfte promovieren. Seinerzeit setzte das standardmäßig den Nachweis von „vertieften und erweiterten Kenntnissen des Marxismus-Leninismus (ML)“ voraus. Merkel erbrachte diesen Nachweis durch einen Text mit dem schönen Titel „Was ist sozialistische Lebensweise?“ Das ist in mehreren Biografien ebenso schön dokumentiert.

Systemkritische Überzeugung oder systemkonforme Karriere.

Für Letztere gibt es in totalitären Systemen prinzipiell drei Möglichkeiten: Entweder man verleugnet die eigenen Überzeugungen – dann verstellt man sich dauerhaft. Oder man teilt die gesellschaftlich erwünschten Überzeugungen – dann ist man originär systemkonform. Oder man hat gar keine Überzeugungen, muss also um der Karriere Willen auch keine verbergen – dann ist man fundamental opportunistisch.

In allen drei Fällen sagt man unabhängig von der persönlichen Haltung das (und nur das), was der eigenen gesellschaftlichen Stellung nutzt. So funktioniert der Selbsterhalt totalitärer Systeme, das ermöglicht ihren Einfluss auf die Menschen (sofern die nicht gerade ein schweres Leben als Regimekritiker anstreben).

Das ist ein materialistisches Konzept: wertefrei und autoritär, allein auf technischen Machterhalt ausgerichtet.

Demokratien funktionieren anders. Hier besteht der Diskurs gerade im Widerstreit und Wettbewerb unterschiedlicher Überzeugungen – sowie darin, dass das, was heute systemkritisch ist, morgen systemkonform sein kann (und niemand einen persönlichen Nachteil dadurch hat, auf welcher gesellschaftlichen Seite er gerade steht).

Das ist ein inhaltlicher Ansatz: werteorientiert und freiheitlich, auf produktiven Ideenwettstreit ausgerichtet.

Angela Merkel überträgt Konzepte aus der DDR in das wiedervereinigte Deutschland. Das Ergebnis ist ein Regierungsstil, bei dem die Geringschätzung für unsere freiheitliche demokratische Grundordnung und für unser Grundgesetz aus jeder Pore quillt.

Die Geringschätzung für das Grundgesetz äußert sich gegenüber dem Parlament.

Schon vor der Corona-Krise hat sie so viele Entscheidungen wie möglich von den im Grundgesetz vorgesehenen demokratischen Institutionen in handverlesene Kränzchen verlagert.

Schauriges Beispiel: die sogenannte „Kohlekommission“. Sie wurde von Merkels Bundeskabinett berufen und fast exklusiv mit Umwelt-Lobbyisten und Klimaaktivisten besetzt, Experten für Energieversorgung fehlten ganz. Diese demokratisch nicht legitimierte Runde sprach dann (Überraschung: ganz im Sinne der Kanzlerin) eine „Empfehlung“ für den Kohleausstieg aus. Unter gütiger Mithilfe vor allem der öffentlich-rechtlichen Medien überhöhten Aktivisten das Papier zur einzigen weltrettenden Option.

Lange bevor auch nur eine einzige parlamentarische Debatte dazu stattgefunden hatte, erschien der Kohleausstieg als offizielle deutsche Position. Der Bundestag konnte froh sein, dass er das Ganze überhaupt noch abnicken durfte.

Dasselbe Spiel funktioniert – wieder unter gütiger Mithilfe vor allem der öffentlich-rechtlichen Medien – auch mit dem sogenannten „Ethikrat“ und der dubiosen Expertenrunde, von der die Kanzlerin in der Corona-Krise, nun ja, sagen wir: beraten wird. Tatsächlich sitzen da nur sehr wenige Wissenschaftler – und natürlich ausschließlich solche, die Merkels Position teilen.

Und in der Corona-Krise hat die Bundeskanzlerin den Bundestag endgültig vasektomiert.

Die Geringschätzung für das Grundgesetz äußert sich gegenüber der Justiz.

Man müsse sich „mit den Gerichten herumschlagen“: Das sagt zwar Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Aber zum einen gilt der Mann nicht umsonst als Lieblings-Grüner der Kanzlerin – und zum anderen drückt er nur unverblümt aus, wie wenig Deutschlands politische Klasse nach 15 Jahren Merkel noch von rechtsstaatlicher Kontrolle der ersten Gewalt durch die dritte Gewalt hält.

Merkel selbst hebelt die Gewaltenteilung schon seit langem subtiler aus: indem sie das Bundesverfassungsgericht vor allem mit Ex-Politikern auffüllt und somit in ihrem Sinne politisiert.

Die Geringschätzung für das Grundgesetz äußert sich gegenüber dem Amtseid.

Angela Merkels übliche Wortwahl offenbare ein „fundamentales Desinteresse an den Folgen der eigenen Politik“, analysiert Jan Fleischhauer und bekennt dann, er ertrage die „tantenhafte Selbstzufriedenheit“ der Kanzlerin nicht mehr.

Tatsächlich scheint zumindest der Unionsteil der Regierung entweder nicht regieren zu können oder nicht regieren zu wollen – oder beides. Merkels Minister verwalten frühere Flops (Scheuer, Maut-Desaster) oder produzieren frische (AKK, Gewehrbeschaffung – Seehofer, Islamistenbekämpfung – Glöckner, Düngeverordnung).

„Wir haben in Deutschland eine Kultur der Nicht-Verantwortung. Das wird schlimmer, je weiter man in der Hierarchie nach oben geht.“ (Florian Toncar, Wirecard-Untersuchungsausschuss – am 10. März 2021)

Die Kanzlerin selbst ignoriert kühl ihren Schwur, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden – und verursachte so das Corona-Impfdesaster: weil ihr das eigene internationale Ansehen wichtiger war als der schnellstmögliche Impferfolg in Deutschland.

Konsequenzen zieht daraus keiner der Beteiligten. Die Kanzlerin selbst sowieso nicht – und der letzte Rücktritt eines Bundesministers aus politischen Gründen erfolgte im Jahr 2014. Damals drängte Merkel einen erklärten Gegner aus dem Amt: den CSU-Landwirtschaftsminister Hans-Peter Friedrich.

Seitdem darf nicht nur jeder bleiben – egal, wie viel Unfug er oder sie in seinem oder ihrem Ministerium auch anstellt. Im Gegenteil: Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Merkel objektiv schwache Verbündete bevorzugt. Von denen geht keine Gefahr für die Chefin aus und sie sind maximal fügsam – denn ihre politische (und nicht selten auch wirtschaftliche) Existenz hängt unmittelbar von Merkels Wohlwollen ab.

Gut für die Kanzlerin. Aber schlecht fürs Land.

Die Geringschätzung für das Grundgesetz äußert sich gegenüber der Marktwirtschaft.

Im Deutschland der Angela Merkel ist der Staat größter Arbeitgeber und größter Grundstücksbesitzer und der Energiemarkt verdient den Namen nicht mehr: Pro Jahr greift der Staat hier mit geschätzt 700 Interventionen ein.

Die unverändert wichtigste Industrie des Landes wird erst zur Produktion von Elektro-Autos gezwungen. Weil der Verbraucher die aber einfach nicht haben will, zwingt der Staat ihn dann, die politisch gewünschten Produkte zu kaufen: indem man alle anderen Produkte sukzessive verbietet.

Bei Immobilien gilt seit 2015 bundesweit eine Mietpreisbremse. Die wirkt aber kaum. Trotzdem greift der Staat immer mehr ein. Und mit jeder staatlichen Intervention entwickelt sich der Mietmarkt mehr in die falsche Richtung.

2005 galt der Spitzensteuersatz ab 52.152 Euro Bruttoeinkommen, damals lag das durchschnittliche Einkommen bei 26.734 Euro im Jahr. Man musste also knapp das Doppelte des Durchschnittseinkommens haben, um maximal besteuert zu werden.

Heute greift der Spitzensteuersatz ab 57.919 Euro, das durchschnittliche Einkommen liegt bei 37.104 Euro. Man muss also nur noch etwa 56 Prozent mehr verdienen als der Durchschnitt, um maximal besteuert zu werden.

(Übrigens: Im Jahr 2019 betrug das Sozialbudget in Deutschland 1,04 Billionen Euro. Das muss er sein, dieser vom grün-linken Mainstream vielbeschworene Raubtierkapitalismus.)

Und im Deutschland der Angela Merkel strebt ihre Partei nach der nächsten Bundestagswahl eine Koalition mit Bündnis‘90/Die Grünen an. Die haben gerade auf ihrem virtuellen Parteitag nur knapp dagegen gestimmt, das Wort „Marktwirtschaft“ aus dem Grundsatzprogramm zu streichen.

Aber am stärksten äußert sich die Geringschätzung für das Grundgesetz gegenüber den gesellschaftlichen Freiheiten.

Die Wissenschaftsfreiheit wird dem politischen Machterhalt geopfert.

In der Ära Merkel wurden Forscher propagandistisch instrumentalisiert wie niemals zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik. (Die andere Seite der Medaille ist, dass so viele sich so willfährig instrumentalisieren lassen. Aber das ist Stoff für einen anderen Text.)

Über Merkels Pseudo-Beratungsgremien haben wir schon gesprochen. Aber auch insgesamt ist in den vergangenen 15 Jahren in der Forschung – vor allem an den Hochschulen – ein Klima entstanden, das die grundgesetzlich garantierte Wissenschaftsfreiheit de facto aushebelt.

„Es wird die Forschung gefördert, die politisch gewünscht ist.“ (Ruud Koopmans – am 23. Februar 2021)

Wobei: Die Formulierung „Es ist ein Klima entstanden“ trifft es nicht wirklich. Eigentlich muss man sagen: Es wurde ein Klima erzeugt.

Die Meinungsfreiheit wird dem politischen Machterhalt geopfert.

Hauptinstrument dabei ist die politische Korrektheit – die in Wahrheit nichts anderes ist als ein grün-linkes Zensurinstrument zur inhaltlichen Identifizierung und gesellschaftlichen Ausgrenzung Andersdenkender.

„Wesentlich für den Überbau- und Kultursozialismus der Berliner Republik ist das Ersetzen des Nachdenkens und qualifizierten Urteilens durch das abverlangte Bekenntnis, das von der Schule bis zur beruflichen Karriere insbesondere im öffentlichen Dienst belohnt wird. Artigkeit und Angepasstheit erscheinen wieder in einer Weise gefragt, wie man es noch in den (…) Neunzigern und den Nullerjahren nicht für möglich gehalten hätte.“ (Gabor Steingart – am 02. März 2021)

Diskurskontrolle mithilfe selbsternannter Diskurspolizisten, und zwar durchaus im Interesse der Mächtigen, manchmal auch in deren Auftrag. Mitunter wird die Bundesregierung hier auch selbst unheilvoll tätig: Angela Merkel war die geistige Urheberin des entsetzlichen „Netzwerkdurchsetzungsgesetzes“ (NetzDG). Es legte die Grundlage für eine Art digitaler Massenvernichtung der freien Rede in Deutschland.

„Einer Opposition müssen klare Rechte eingeräumt werden: Das beginnt mit angemessenen Redezeiten in Parlamenten, mit mindestens den gleichen Sendezeiten im öffentlich-rechtlichen Rundfunk.“ (Angela Merkel – am 27. Juni 2020)

Die Bundeskanzlerin sprach hier von Polen und Ungarn. Wäre es wirklich unangemessen polemisch, das für Heuchelei zu halten?

Die Bürgerrechte werden dem politischen Machterhalt geopfert.

Die Liste der Grundgesetz-Artikel, die nur noch unter Vorbehalt gelten, erzeugt irgendetwas zwischen verwundertem Augenreiben und blanker Entgeisterung:

Art. 8, Versammlungsfreiheit?
Ha.

Art. 11, Freizügigkeit?
Haha.

Art. 13, Unverletzlichkeit der Wohnung?
Hahaha.

Man mache sich nichts vor: Das hat System. Es fing schon vor der Corona-Krise an.

„Diese Werteordnung unserer Verfassung war schon vor der Pandemie einer jedenfalls partiellen, schleichenden Erosion ausgesetzt. Aber seit einem Jahr müssen wir infolge der Pandemie Abweichungen von dieser Werteordnung feststellen, die sich niemand zuvor hat vorstellen können.“ (Hans-Jürgen Papier – am 07. März 2021)

Und es gibt keinen vernünftigen Grund zu glauben, dass es nach der Corona-Krise (wenn die überhaupt jemals vorbei sein sollte) wieder aufhört. Begründungen finden sich immer. Die Allzweckwaffe Klima wird schon in Stellung gebracht.

Der Merkelismus fühlt sich dabei mittlerweile offenbar so sicher, dass auch die massivsten Einschränkungen der Grundrechte mit zunehmend schlampigen Begründungen gerechtfertigt werden.

Man setzt darauf, dass niemand mehr rechnen kann. Selbst bei halbierten Corona-Infektionszahlen führt die Vervierfachung der Corona-Tests, die wir gerade erleben, zu einer Verdoppelung der Inzidenz. Und auf Basis dieser Inzidenz werden dann die bürgerlichen Freiheitsrechte weiter geschleift.

Was nicht passt, wird passend gemacht. Der Staat, schreibt Frank Lübberding in der „Welt“ unerreicht hellsichtig, ist nicht klüger, aber er kann seine Dummheit verpflichtend machen.

Die Kanzlerin glaubt offensichtlich, damit durchzukommen.

Dazu passt eine nicht anders als zynisch zu bezeichnende Unaufrichtigkeit. Solange die epidemische Notlage anhalte, könne es keine neuen Freiheiten geben, erklärt Merkel allen Ernstes.

Es geht nicht um neue Freiheiten. Es geht um die alten.

Und die liegen nicht in der Verfügungsgewalt der Kanzlerin. Die Vorstellung, dass Freiheiten den Menschen vom Staat nur gewährt werden, insofern das mit den Zielen der Regierungspolitik vereinbar ist:

Diese Vorstellung, mit Verlaub, ist DDR pur.

Am kommenden Wochenende der sechste und letzte Teil: Merkel und das Deutsche.

Lesen Sie hier den ersten Teil: Merkel und die CDU.
Lesen Sie hier den zweiten Teil: Merkel und das Land.
Lesen Sie hier den dritten Teil: Merkel und Corona.
Lesen Sie hier den vierten Teil: Merkel und die EU.

Autor:

Alexander Fritsch, Jahrgang 1966, studierte Volkswirtschaft und Philosophie in Frankreich und Deutschland und arbeitet seit 25 Jahren als Journalist. Außerdem berät er als Business Coach Unternehmen und Verbände, vorrangig bei den Themen Kommunikation und Strategie.

Bild: FOTOGRIN/Shutterstock

---

Was hat Merkel überhaupt geleistet?

BILANZ DER ÄRA MERKEL – aus der Schweiz gesehen (Von Peter Helmes)
➨ das geringste private Haushaltsvermögen aller Euro-Länder
➨ die geringsten Rentenansprüche EU-weit
➨ mit die höchsten Steuerlasten weltweit
.
➨ die höchsten Mieten, die wenigsten Eigenheime
➨ die höchsten Strom- und Gaspreise der Welt
➨ zuwanderungsbedingte überbordende Ausländerkriminalität
.
➨ ökonomisch hirnrissige ideologiebasierte Energie- und Wirtschaftspolitik
➨ gnadenlose Aufgabe der Kontrolle über die Landesgrenzen
➨ Zerstörung der energetischen und industriellen Basis des Landes
.
➨ Vernichtung der Sicherheit im Land
➨ Milliarden Entschädigungszahlungen an Energiekonzerne wegen vorzeitigen Ausstiegs aus Atomkraft
➨ Über 140 Milliarden Euro pro Jahr Alimentierung von knapp vier Millionen Illegalen (wenn nicht mehr), das sind bereits über 20% der gesamten Steuereinnahmen im Jahr
.
➨ Duldung von Ausländer-/Migranten-Kriminalität
➨ Außerkraftsetzung von Asylrecht und Artikel 16a GG für unkontrollierte Zuwanderung
➨ Einwanderung und Alimentierung von Nichtidentifizierbaren, Islamisten, Terroristen, Dschihadisten
.
➨ Verrottung von Schulen, Universitäten, Straßen, Brücken, Kitas, kurz der Infrastruktur
➨ Schließen von Hallen-/Freibädern, Theatern, Jugendtreffs (angeblich Geldmangel)
➨ Vernachlässigung von Alten, Kindern, Jugendlichen, Obdachlosen, sozial Schwachen, Bildung
.
➨ höchste Rentner- und Kinderarmut
➨ höchste Anzahl von Tafeln und Obdachlosen (im reichsten Land der Welt!)
➨ höchste Anzahl von Bundestagsabgeordneten, höchste Diätenzahlungen
.
➨ höchste Anzahl deutscher Opfer von „Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“ (BKA Lagebild)
➨ Exorbitanter Asylbetrug mit Vielfach-Identitäten
➨ Nichtabschiebung kriminellster Asylanten
.
➨ Justizskandale (Kuschelurteile für Clan- und Bandenkriminalität, Vergewaltiger…)
➨ Höchste Gewalt gegen Polizei, Rettungskräfte, Ärzte, Feuerwehr…
➨ Tägliche Messerangriffe
.
➨ Hunderte Millionen Euro Kindergeld für nichtexistierende Kinder im Ausland
➨ Terroranschläge (Breitscheidplatz, Bahnhofschubser, Messer- und Axtmörder…)
➨ Internetzensur, Maulkorberlass, Diffamierung, Beschimpfung und Arbeitsverbot für Kritiker ihrer Politik
.
➨ Indoktrination, Manipulation, Verbote, Gleichschaltung der Medien
➨ Spaltung der eigenen Partei, von Familien, Gesellschaft, Europa
➨ Verantwortlich für Brexit (Migrations-Diktatur)
.
➨ Schleichende Enteignung deutscher Sparer durch die verheerende Nullzinspolitik der EZB
➨ Prekäre Arbeitsverhältnisse (Zeit‑/Leiharbeit), Spitzenplatz bei Niedriglohn
➨ Verschleudern von Milliarden Steuergeldern in alle Welt
.
➨ höchster Anteil von Sozialabgaben (20,6 Prozent des Bruttoeinkommens)
➨ Nach Abkehr von Kohle-/Atomverstromung keine sinnvollen und ökonomischen Alternativen
➨ „Klimapaket“-Abzocke (u.a. Verteuerung von Diesel, Benzin, Gas, Flügen), anstehendes Verbot von Ölheizungen
.
➨ Vernichtung hunderttausender Arbeitsplätze
➨ Höchste Abwanderung von Fachkräften
➨ Islamisierung des Landes/Islam-Appeasement
.
➨ Duldung und Alimentierung von Linksextremismus/linker Gewalt
➨ Milliardendefizit bei Krankenkasse wegen Asylantenkosten
➨ Zwang der Finanzierung von Regierungspropaganda (GEZ)
➨ Einführung sozialistischer Planwirtschaft/Renaissance der SED/DDR

Quelle:https://michael-mannheimer.net/2021/01/01/rueckblick-auf-2020-es-war-das-jahr-der-kriegserklaerung-gegen-die-deutschen-und-den-rest-der-menschheit-durch-merkelco/

---

https://media.gab.com/system/media_attachments/files/068/757/552/original/9f89674d03226cbd.png

Was sie geleistet hat: Sie hat Deutschland zerstört und führt uns weiter in Richtung des fürchterlichen Great Reset, daher mein Vorschlag ihr ein großes Nein zeigen, kürzer, prägnanter und internationaler ein „NO“ als virtuelle Groß-Demonstration der Unzufriedenheit (kurz: „NO“-Bewegung) aller, die nicht einverstanden sind mit:

  • C-Maßnahmen der Regierung und der Corona-Diktatur
  • Berufs-, Kontakt- und Reiseverboten, Überwachung
  • Allen Einschränkungen der Grundrechte und der Freiheit
  • Great Reset
  • Impfzwang (direkt oder indirekt via Ausgrenzung)
  • Verschweigen und Diffamierung faktengestützter wissenschaftlicher Erkenntnisse, die der Regierungs-Propaganda widersprechen
  • Gehirnwäscheartige Panikmache durch viele Medien
  • Steuererhöhung und Enteignung

(diese Liste könnte sogar ergänzt werden mit weiteren Themen, aber das wäre Zuviel auf einmal)

Umsetzung:

  • Flashmob (kurze dezentrale aber synchrone Klein-Demos auf z.B. Markt- oder Fest-Plätzen, Parks, alle möglichen Freiflächen), blaue Mülltüten als „Erkennungszeichen“ (wie Steikwesten) zu einem Deutschlandweiten festen Zeitpunkt (z.B. Sonntags 14:00) (hoffentlich haben Aldi und Lidl genug blaue Tüten vorrätig)
  • Fotos machen mit Teilnehmern aufgestellt in „NO“-Formation, aber nur zum Erfassen der Anzahl, nicht zur Gesichtsidentifikation, damit gibt es kein Datenschutzproblem (für eine NO-Formation genügen schon 18 Personen, s. Skizze unten)
  • Danach Fotos und Anzahl schrittweise (stadtweise, landesweit, Deutschlandweit) Zusammenfassen und Aufsummieren, Hochladen und zu einer Deutschlandweiten virtuellen Groß-Demonstration der Unzufriedenheit kombinieren (200 mal 50 Leute in einer Großstadt mal 20 Städte wären schon 200.000 Teilnehmer)
  • Das „NO“-Symbol kann auch wunderbar in blau auf weiße Masken geschrieben werden (ist zwar leider nicht Deutsch, aber kompakter und internationaler als ein „nein“)

Vorteile: Niedrigschwellig, billig, anonym, dezentral, schnell und damit von den Hilfspolizisten der C-Diktatur oder des Great Reset nicht angreifbar, aber dennoch sehr gut sichtbar

Skizze Mindest-Formation 18 Personen, je mehr Leute, desto besser:
N  N  OO                                                                          
NN N O O                                                          
N NN O O                                                          
N  N  OO  

===

Ein Experte warnt eindringlich

Sucharit Bhakdi: Diese Impfung gehört vor ein Tribunal

Professor Sucharit Bhakdi ist einer der Wissenschaftler, die die Corona-Pandemie seit Beginn kritisch sehen. Nach seinem Verkaufsschlager „Corona Fehlalarm?“ kommt nun in wenigen Wochen sein zweites Buch „Corona Unmasked“ auf den Markt. Wir unterhielten uns mit ihm über die Impfung, die Fakten und über goldene Bretter.

Interview geführt von Edith Brötzner - 13. März 2021

Herr Professor Bhakdi, seit wann sind Sie in der Corona-Aufklärung aktiv?
Seit Mitte März 2020. Meine Frau und ich wussten ziemlich schnell, dass das ein normales Corona-Virus war. Drosten sagte am Anfang, dass das Virus nichts besonderes wäre und behauptete dann plötzlich, dass uns Corona alle hinraffen würde.
Am 11. März 2020 rief die WHO eine Pandemie aus. Wie bei der Schweinegrippe. Das war für uns extrem verdächtig. Am 19. März erschien die Studie einer Arbeitsgruppe aus Marseille, die klarlegte, dass das Virus nicht gefährlich ist.

Sind alle Fragen zum Virus geklärt?
Es wird nicht unterschieden, ob die Menschen positiv getestet oder wirklich krank sind. Das ist ein Verbrechen und gehört vor ein Gericht. Man kann keinen Herzinfarkt-Patienten, der positiv ist, als Corona-Toten werten. Es gibt keine Rechtfertigung für das, was die Regierung tut.
Dass die Lage in Italien und Spanien eine andere ist, und auch die Krankenhausinfektionen hier naturgemäß höher sind, wurde nie kommuniziert. Stattdessen gingen Schockbilder durch die Medien. Das Virus ist auch nicht neu. Unser Immunsystem ist so aufgebaut: Es gibt Zellen des Immunsystems, die Lymphozyten, die von Geburt an da sind. Diese erkennen ein Virus immer und werden von Jahr zu Jahr besser trainiert. Wenn die Zelle ein Virus produziert, entsteht Abfall. Die Killer-Lymphozyten erkennen diesen Abfall, werden aktiv, teilen sich und töten die befallene Zelle. So werden die „Corona-Spezialisten“ im Körper mehr, wie bei allen Atemwegserkrankungen.

Die Gerichte müssen endlich reagieren

Können gesunde Menschen andere anstecken?
Dieses Märchen ist in Deutschland entstanden. Eine augenscheinlich gesunde Chinesin steckte bei einem Treffen Menschen mit Corona an. Angeblich hatte sie keine Symptome, was aber nicht stimmte. Die Klarstellung, dass die Chinesin krank war und mit Paracetamol ihre Symptome unterdrückt hatte, kennen viele Menschen nicht. Natürlich hatte sie eine Riesenmenge Viren im Hals und war dadurch ansteckend. Wenn man krank ist, sollte man nicht zu Tagungen gehen. Menschen, die präsymptomatisch sind, können andere nicht schwer krank machen. Das wurde sogar in einer Arbeit publiziert.

Helfen Masken?
Die Masken sind kriminell schädlich. Die CO2-Messungen hinter der Maske sind erschreckend und vielfach zu hoch. Das Gesetz zwingt uns, unseren Kindern Schaden zuzufügen, anstatt sie zu schützen. Es gibt Daten, die zeigen, dass Kinder Stress haben, wenn sie die Masken tragen müssen und dass die Sauerstoffsättigung fällt. Es ist Zeit, dass die Gerichte diese Daten endlich ernst nehmen und reagieren.

Die Impfung ist nicht ausreichend geprüft

Gibt es zu Ihrem Buch Rückmeldungen, die Ihre Aussagen widerlegen?
Einige Wissenschaftler und auch die Presse behaupten immer wieder, dass die Fakten nicht stimmen. Welche Fakten das genau sind, sagt aber niemand. Die Mehrzahl aller Experten vertritt unsere Meinung. Auch diese Impfung gehört vor ein Tribunal. Sie ist nicht ausreichend geprüft. Die Lymphozyten fallen die von der Impfung befallenen Zellen an. Kopfschmerzen, Fieber, Muskelschmerzen, usw… sind die Folge. Wenn Sie vorerkrankt sind, kann das der Tropfen auf dem heißen Stein sein. Kommt dann ein anderes Coronavirus, haben Sie voraktivierte Lymphozyten. Wenn diese über Ihre Lunge herfallen, nennt man das immunbedingte Verstärkung eines Krankheitsverlaufes. Dieses Phänomen ist bekannt. Man hört aus Pflegeheimen, dass Menschen nach der Impfung an Covid 19 gestorben sind. Zufall? Das ist ein unethischer Menschenversuch, der vor ein Tribunal gehört.

Warum werden Sie und Ihre Frau trotzdem vielfach belächelt? Ihnen wurde sogar das goldene Brett vor dem Kopf verliehen. Woran liegt es, dass die Wissenschaft ignoriert wird?
Die Menschen sind nicht im Stande zu verstehen, was da läuft. Oder sie gehören zur Gruppe der Menschen, die das Ganze durchschauen, und ignorieren es, weil es bequemer ist. Und es gibt die vielen Profiteure der Angst. Uns ist es egal, was man über uns sagt. Wir sagen dasselbe wie Ioannidis und Scott Atlas, und das sind keine Idioten. Deshalb trifft das auch auf uns nicht zu. Für die Medien ist dieses goldene Brett eine Zwickmühle. Das Schlimmste an diesen Menschen ist die Selbstüberschätzung.

Die Maßnahmen haben keinen redlichen Ursprung

Es wird von gefährlichen Mutationen gesprochen. Wie sehen sie das?
Das wird bewusst falsch von den Medien kommuniziert. Ich hoffe, dass dieses Virus infektiöser ist. Je infektiöser, umso ungefährlicher. Die Dänen haben gezeigt, dass der Lockdown nichts nutzt. Sie haben nachgesehen, ob diese Variante sich ausbreitet und gezeigt, dass ein Lockdown nichts bewirkt.

Warum werden die Lockdowns so vorangetrieben, wenn sie nichts bringen?
Wir äußerten bereits im Mai Zweifel und gleichzeitig Verständnis. Dieses Verständnis ist inzwischen verschwunden. Diese Maßnahmen haben keinen redlichen Ursprung. Das ist gewollt und geschieht mit voller Absicht.

Was wäre Ihre Lösung für die aktuelle Situation?
Es kann nur eine Lösung geben: dass die Bevölkerung die Regierung zwingt umzudrehen. Ich habe die Demo in Wien gesehen. Wir haben fast geweint vor Freude und Rührung, dass die Österreicher so mutig sind. Auch in Italien sind die Menschen aufgestanden und machen nicht mehr mit. Alle sollten dasselbe tun. Friedlich, aber bestimmt. Dann könnte es die Wende geben. Ich appelliere an die Politiker und die Polizei. Zeigt, dass ihr anders seid. Ich appelliere an Herrn Kurz. Wenn Sie die Richtung nicht ändern, wird in den Geschichtsbüchern stehen, dass Sie zu den Verbrechern gehören. Das wird das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte. Sie könnten aber auch einer der größten Helden werden, Herr Kurz.

===

Wer in der Österreichischen Regierung das zu verantworten hat muss sofort zurücktreten.

https://media.gab.com/system/media_attachments/files/068/611/455/original/64f37a33271577f5.png

===

Die Zerrüttungsstrategie

Die Lockdown-Politik dient nicht dem Schutz, sondern der Vernichtung von Millionen Existenzen.

Die Zerrüttungsstrategie

Foto: Rido/Shutterstock.com

Von Walter van Rossum - 13. März 2021

Um den Nutzen der Lockdowns zu sichten, benötigt man eine Lupe, für die Bestandsaufnahme des dadurch entstandenen Schadens hingegen ein Weitwinkelobjektiv. Der Lockdown vernichtete unzählige — wirtschaftliche — Existenzen sowohl hierzulande als auch andernorts. Ein Kommentar von Walter van Rossum, Autor des soeben im Rubikon-Verlag erschienen Buches „Meine Pandemie mit Professor Drosten“.

Also noch einmal:

Am 12. Januar 2020 übernahm der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas Xi Jinping persönlich die Leitung der Maßnahmen zur Bekämpfung eines „neuartigen Coronavirus“, das 14 Tage zuvor begonnen haben soll, von Wuhan aus die Welt zu erobern. Am 23. Januar ordnete Xi Jingping einen radikalen Lockdown von Wuhan und Umgebung an. 22 Millionen Menschen lebten für viele Wochen unter strengsten Quarantänebedingungen und unter einer totalen Ausgangssperre.

Am 30. Januar erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine „gesundheitliche Notlage internationaler Tragweite“, und der WHO-Generaldirektor bedankte sich bei dieser Gelegenheit überschwänglich bei der chinesischen Führung: „In vielerlei Hinsicht setzt China tatsächlich einen neuen Standard für die Reaktion auf Ausbrüche. Das ist keine Übertreibung.“ In der Tat, Ähnliches hatte noch niemand getan, und keine Behörde auf Erden hatte solche Maßnahmen auch nur andeutungsweise geplant. Gerne behaupten einschlägige „Experten“, solche „nicht pharmazeutischen Interventionen“ seien bereits bei der sogenannten Spanischen Grippe vor knapp 100 Jahren erfolgreich gewesen. In Wahrheit gab es Vergleichbares niemals und nirgends in der Geschichte der Seuchen (1).

Doch nach knapp drei Monaten schien China den Beweis geliefert zu haben: Der totale Lockdown konnte das Virus stoppen. Und deshalb habe China auch bald wieder zur Normalität zurückkehren können. Pünktlich zum ersten Jahrestag des chinesischen Lockdowns zeigte die Tagesschau am 23. Januar 2021 fröhlich winkende Menschen in einer überfüllten Bar.

Fast sämtliche Länder der Welt sind diesem Modell in irgendeiner Form gefolgt.

Sonderbar, von China lernen — das galt im Westen, der sich gerne als Hochburg der Menschenrechte, der Demokratie und der Freiheit versteht, für komplett ausgeschlossen.

Nur Klaus Schwab, Mitbegründer und dunkler Fürst des Weltwirtschaftsforums, hatte schon früher seine Zuneigung zur chinesischen Politik bekannt, der leider viele Millionen Menschen zum Opfer fielen. Diesmal lief es anders: Die WHO predigte das chinesische Modell, wahnsinnige Experten wie Neil Ferguson vom Imperial College schworen die amerikanische und die britische Regierung auf das chinesische Modell mit komplett gefälschten Vorhersagen und ein paar Hundert Millionen von Bill & Melinda im Rücken ein. Chinesische Missionare eilten durch die Welt, um zögernden Regierungen Lockdown-Nachhilfe zu erteilen (2).

Nach und nach folgten fast sämtliche Staaten auf Erden dem chinesischen Modell. Mit verheerenden Folgen. Und seitdem wird global nur eine Frage pausenlos diskutiert: Wie chinesisch müssen wir noch werden? Irgendeine andere Strategie kam nicht mehr in Betracht. Auch nachdem mehrere Studien (3) belegen konnten, dass die globalen Lockdowns allenfalls minimale Erfolge erzielten, die allemal aufgewogen wurden durch die aberwitzigen Kollateralschäden. In den sogenannten Entwicklungsländern werden vermutlich 200 Millionen mehr Menschen hungern und haben 1,5 Milliarden Menschen ihre vorher bereits bescheidene Existenzgrundlage verloren.

Es bleiben ein paar Fragen offen. Hat irgendjemand den Wahrheitsgehalt dieser Seuchenbewältigungssaga überprüft? Könnte es nicht sein, dass China einfach das Testen eingestellt hat? Oder hat man die PCR-Tests, die die Pandemie ja so wunderbar aufblähen, nur ein bisschen anders eingestellt? Vielleicht hat man ja auch bloß gelogen.

Am 23. Januar 2020 sind weltweit 582 Fälle bekannt, davon 574 allein in China, 7 in Fernost, außerhalb Asiens nur einer in den USA. Von den 574 bekannten chinesischen Fällen stammen 375 aus der Provinz Hubei, deren Hauptstadt Wuhan ist. 199 weitere Fälle sind über ganz China verteilt. Man konnte dramatische Bilder über den brutalen Lockdown in Wuhan sehen. Und tatsächlich, bis Anfang März 2020 steigen die PCR-Positiven auf etwa 80.000. Danach steigt die Kurve nur äußerst langsam auf bis heute etwas über 100.000 Fälle. Die chinesische Führung erklärte die Pandemie für beendet. Weniger als 5.000 Tote sind zu beklagen.

Für ein Land mit 1,4 Milliarden Einwohnern wäre das ein großartiges Resultat. Nur kann man es nicht richtig glauben. Selbst wenn man durch die Totalschließung der Provinz Hubei einen Brennpunkt von allen Viren befreit hätte — was wurde aus den anderen „Infizierten“? Aus fast allen Provinzen Chinas wurden bis März noch jeweils Tausende Fälle gemeldet. Selbst wenn hier und da angeblich Städte abgeriegelt wurden — wieso verbreitete sich das Virus offenbar kaum in der riesigen Fläche Chinas?

Nach April 2020 entdeckte man noch 20.000 Fälle. In jedem andern Land der Welt und schon gar in dicht bevölkerten Regionen hätte das zu viralen Flächenbränden geführt. Wieso kommt es in Deutschland trotz eines relativ strengen Lockdowns tagelang zu Zehntausenden Neuinfektionen? Wieso kommt es in China zu keiner „zweiten Welle“? Irgendwie scheint da das Virus ausgerottet zu sein. Mit anderen Worten: Die Saga vom heroischen Lockdown der Chinesen ist ziemlicher Unfug. So sehr Unfug, dass er sogar Virologen, Journalisten und Politikern hätte ins Auge springen müssen.

Jetzt bleibt die Frage: Warum quält man die Menschen weltweit mit einer offensichtlich nutzlosen, aber extrem kostspieligen Strategie?

Wie kann es sein, dass kulturell, politisch und ökonomisch völlig unterschiedliche Staaten und Kulturen seit einem Jahr ihre Gesellschaften ökonomisch, psychisch und teilweise auch physisch systematisch ruinieren auf der Grundlage eines ziemlich unglaubwürdigen Gerüchts?

Darüber kann ich nur spekulieren. Ich gehe davon aus — und das habe ich in meinem Buch zu beschreiben versucht —, dass eisige Technokraten seit Jahrzehnten an einem globalen Reset arbeiten, gewissermaßen an einer notwendigen Reparatur der von den Exzessen des Neoliberalismus verwüsteten Welt. Dazu gehört auch die Exekutivmacht einer Global Governance. Die kann nicht durch einen Putsch erworben werden, sondern nur durch kontrollierte Zerrüttung der bestehenden Weltgesellschaft, die am Ende des Prozesses sich denen ergibt, die ein Ende der Auflösung versprechen. Die Pandemie bietet die Benutzeroberfläche für diese kontrollierte Zerrüttung. So, und in meinen Augen nur so, lässt sich erklären, warum die so uneffektive wie zerstörerische Lockdownpolitik sich weltweit durchgesetzt hat beziehungsweise weltweit durchgesetzt wurde.

Nun könnte man natürlich einwenden, wenn dem so wäre, wie ich vermute, warum erklären sich einige Staaten wie zum Beispiel die Bundesrepublik bereit, für die entstandenen und weiter entstehenden ökonomischen Schäden aufzukommen? Ich halte all die angekündigten Überbrückungshilfen eher für ein Instrument der kalkulierten Zerrüttung. Das ifo Institut geht basierend auf Umfragen davon aus, dass 750.000 Unternehmen in Deutschland existenzbedroht sind, Creditreform rechnet mit 550.000 überschuldeten Unternehmen, die zu Zombieunternehmen werden könnten (4).

Man schätzt, dass weit mehr als 50.000 Betriebe schließen müssen. Die Zahl der Arbeitslosen hat sich um 600.000 auf 2,9 Millionen erhöht. Eine Million Menschen leben in Kurzarbeit. Eine enorme Zahl von Soloselbstständigen oder Einzelunternehmern dürften am Abgrund stehen. Und sollte die Glocke der Pandemie eines Tages gelüftet werden, dürfte es Heulen und Zähneklappern geben. Aber das ist noch nicht der Kollaps, sondern es geht weiter — bloß zu erheblich schlechteren Bedingungen.

Was aber wäre, wenn man nicht Hunderttausende von Betrieben bei Restlaune hielte mit irgendwelchen Überbrückungshilfen? Überbrückungshilfen sind im Allgemeinen lediglich Zuschüsse zu Fixkosten, aber keineswegs Entschädigungen zu ausgebliebenem Umsatz und schon gar nicht zu ausgebliebenem Gewinn. Den aber braucht der Kleinunternehmer, um davon zu leben. Alle diese Hilfen bieten also kaum mehr als die vage Möglichkeit, bei erheblichen Einschränkungen und Verlusten den Kopf über Wasser zu halten. Ich will das am Beispiel eines Freundes erläutern.

Im April erhielt der für seinen kleinen Laden 9.000 Euro. Für den Antrag musste man lediglich ein paar Angaben zum Betrieb machen. Einige Tage später kam das Geld schon. In seinem Fall war das genug, um nicht nur den Laden aufrechterhalten zu können, er konnte auch seinen Lebensunterhalt bestreiten. Drei Monate später allerdings kam ein Brief ins Haus geflattert, der davon sprach, die gezahlte Summe mit den realen Fixkosten des Geschäfts zu verrechnen und gegebenenfalls die zu viel bezahlte Summe zurückzuerstatten. Davon war bei Antragstellung nie die Rede gewesen. Da galt es nur ein paar Bedingungen zu erfüllen. So wurde also im Nachhinein aus einer unbürokratischen Hilfe eine bürokratische Beihilfe gemacht, die die Unkosten des Geschäfts wenigstens teilweise erstattete, aber sich in keiner Weise dafür interessierte, wie mein Freund seinen Lebensunterhalt finanzieren könnte.

Es kamen die Sommermonate mit deutlich vermindertem Umsatz — vermutlich, weil die Leute weniger Geld hatten oder weniger ausgeben wollten, andererseits waren zahlreiche Kunden an Amazon und Co verloren. Dummerweise war der Umsatzeinbruch nicht größer als 50 Prozent und somit der kleine Ladeninhaber nicht unterstützungsbrechtigt.

Dann kamen der Dezember-Lockdown und die Dezemberhilfe, die gnädigerweise wiederum einen Zuschuss zu den Fixkosten versprach — allerdings unter Beihilfe eines Steuerberaters, der zu einem Stundensatz von 120 Euro plus Mehrwertsteuer ungefähr 70 Prozent der Fixkosten rausholen konnte.

Meinem Freund gingen alle Mittel aus, auch nur die laufenden Kosten für seinen Laden zu bezahlen. Dann ging der Lockdown in seine zweite, dritte und vierte Verlängerung. Insgesamt bleibt das Geschäft von Mitte Dezember bis Ende März geschlossen. Die Bundesregierung legte die Überbrückungshilfe 3 auf, die einen Zuschuss zu den Fixkosten von Januar bis Juni 2021 verspricht. Das geschah am 16. Februar, doch erst nach einer Woche gab es das entsprechende Antragsformular, das wiederum mithilfe eines teuren Steuerberaters ausgefüllt werden musste. Wann die Hilfe bewilligt wird, in welcher Höhe und wann sie dann endlich fließt, weiß nur der Himmel voller Altmaiers.

Insgesamt wurden 64,1 Milliarden Euro Hilfsgelder für die Überbrückungshilfen 1 bis 3 und die November- und Dezemberhilfe bereitgestellt. Bis vor einer Woche wurden davon etwa 9 Milliarden ausgezahlt (14 Prozent). Man muss kein Kaufmann sein, um zu ahnen, dass die meisten kleinen Einzelhändler längst alle Rücklagen verbraucht haben und Kredite in irgendeiner Form aufnehmen mussten, um zu überleben. Ich kenne eine Reihe von Menschen, die der Verzweiflung nahe seit Monaten auf die Auszahlung ihrer längst bewilligten Beihilfen warten, für deren Ausbleiben es keinerlei stichhaltige Erklärung gibt. Die machen weiter, weil sie auch noch ihre zugesagten Hilfen verlören, wenn sie jetzt aufgäben.

Vermutlich gehören auch die dramatisch verzögerten Auszahlungen zur Strategie der Zerrüttung: Übrig bleiben werden nur die, die erhebliche Rücklagen haben.

Die anderen werden scheitern, und obendrein werden die ausgezahlten Hilfen in die Schuldenmasse einfließen. Das dürfte bereits Teil des in Aussicht gestellten gesellschaftlichen Strukturwandels, des Resets, sein. Die Überbrückungshelfer spielen ein fieses Spiel: Weder kann man damit die Unkosten decken noch davon leben. Sie nähren lediglich die Illusion, es könnte irgendwie weitergehen und der Staat habe seine Schuldigkeit getan. Und sie zögern den Totalausfall noch einige Zeit hinaus.

Autor:

Walter van Rossum

Walter van Rossum ist Autor, Medienkritiker und Investigativjournalist. Er studierte Romanistik, Philosophie und Geschichte in Köln und Paris. Mit einer Arbeit über Jean-Paul Sartre wurde er 1989 an der Kölner Universität promoviert. Seit 1981 arbeitet er als freier Autor für WDR, Deutschlandfunk, Zeit, Merkur, FAZ, FR und Freitag. Für den WDR moderierte er unter anderem die „Funkhausgespräche“. Zuletzt erschien von ihm im Rubikon-VerlagMeine Pandemie mit Professor Drosten: Vom Tod der Aufklärung unter Laborbedingungen“.

Creative Commons Lizenzvertrag

Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

===

Ernst Wolff: Die vorsätzliche Zerstörung des Finanzsystems

Wolff of Wall Street: Ernst Wolff erklärt das globale FinanzsystemVon Ernst Wolff 

Die Lockdowns sind nicht die Ursache der gegenwärtigen Probleme, sondern ein Brandbeschleuniger, der den wirtschaftlichen Zerfall auf dramatische Weise verschärft.

Viele Menschen warten zurzeit sehnsüchtig auf das Ende der Lockdowns. Sie hoffen darauf, dass die Geschäfte wieder öffnen, die Arbeitslosigkeit zurückgeht, die Wirtschaft erneut in Gang kommt und sie endlich in ihr altes Leben zurückkehren können.

Doch das wird nicht geschehen, und zwar aus folgendem Grund: Die Lockdowns sind nicht die Ursache der gegenwärtigen Probleme, sondern nur ein Brandbeschleuniger, der den wirtschaftlichen Zerfall auf dramatische Weise verschärft.

Der Mittelstand, der bereits vor den Lockdowns in Schwierigkeiten steckte, ist schon zu einem erheblichen Teil in den Ruin getrieben worden, kleine und mittlere Banken stehen vor einer Welle von nicht verkraftbaren Kreditausfällen und die Staatshaushalte weisen riesige Löcher auf.

Vor uns liegt eine nie dagewesene Flut an Insolvenzen kleiner und mittlerer Betriebe. Banken werden gerettet werden müssen, die Arbeitslosigkeit wird explodieren, Preise werden steigen, die Steuern werden erhöht und Sozialleistungen gekürzt werden. Der Lebensstandard der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung wird einbrechen. Wir werden in den vor uns liegenden Monaten eine Verödung der Innenstädte und eine seit dem Zweiten Weltkrieg nicht gekannte Ausbreitung von Armut und Obdachlosigkeit erleben.

Zugleich werden wir eine weitere Zunahme der bereits gigantischen Spekulation an den Finanzmärkten sehen. Sie wird die die soziale Ungleichheit, die jetzt schon einen historischen Rekordstand erreicht hat, weiter verschärfen. Wir werden auch erleben, dass man uns die Grundrechte, die uns in den vergangenen zwölf Monaten genommen wurden, nicht wieder zurückgibt und dass die Zensur, die seit einigen Monaten ausgeübt wird, nicht etwa abgeschafft, sondern weiter verschärft wird.

All das lässt sich voraussagen, wenn man nicht, wie die meisten Menschen, in Schockstarre auf Inzidenzen und Mutationen schaut, sondern sich ganz nüchtern den Zahlen in der Wirtschaft und im Finanzsektor widmet. Sie zeigen, dass das globale Finanzsystem, das seit der Krise von 2007/08 künstlich über Wasser gehalten wurde, mit herkömmlichen Mitteln nicht mehr aufrecht zu erhalten ist. Da die Zinsen weltweit bei null angekommen sind, lässt sich der Zusammenbruch des Systems nur noch durch unbegrenzte Geldschöpfung zeitlich hinausschieben. Der Preis dafür ist die unerbittlich fortschreitende Entwertung des Geldes.

Das wissen die Verantwortlichen, und deswegen bereiten sie im Hintergrund bereits ein neues Geldsystem vor. Es wird das Bankensystem, wie wir es kennen, beenden und die Geldschöpfung ausschließlich in die Hand der Zentralbanken legen. Auf diese Weise wird man die Geldmenge kontrollieren, Negativzinsen erheben und die wirtschaftliche Nachfrage gezielt steuern können.

Allerdings birgt dieses neue Geldsystem ein Problem. Es wird sich bei der vorgesehenen Währung zwar um digitales Geld handeln, aber im Gegensatz zu den existierenden Kryptowährungen wie Bitcoin wird es keinesfalls dezentral, sondern im Gegenteil zu einhundert Prozent zentralisiert sein. Das heißt, dass alle Transaktionen sowohl vom Staat als auch von den an der Ausgabe des Geldes beteiligten Digitalkonzernen überwacht, kontrolliert und unterbunden werden können. Digitales Zentralgeld bedeutet damit nichts anderes als die komplette Unterwerfung der Kontoinhaber unter die Aufsicht des Staates und der Digitalwirtschaft.

Das aber würde die Bevölkerung unter normalen Umständen wohl kaum unwidersprochen hinnehmen. Wie also kann man sie dazu bringen, die neue Knechtschaft zu akzeptieren? Auch dafür gibt es ganz offensichtlich einen Plan: Indem man das bestehende System systematisch plündert und auf diese Weise sozial unhaltbare Zustände schafft, die einen Großteil der Menschen in existenzielle Not treiben, um anschließend als Retter auftreten zu können.

Wie sonst lässt es sich erklären, dass wir mittlerweile in einem Endlos-Lockdown leben, der die wirtschaftliche und finanzielle Situation der Betroffenen tagtäglich weiter verschlimmert? Der dafür sorgt, dass die, die um einen Rettungsring kämpfen, absichtlich unter Wasser gedrückt werden?

Es handelt sich hier ganz offenbar um eine Agenda, die darauf abzielt, eine große Anzahl von Menschen in höchste Not zu bringen, um ihnen dann – gewissermaßen als humanitäre Maßnahme – das digitale Zentralbankgeld zur Rettung vor der Verelendung anzubieten.

Wer meint, dies sei eine realitätsferne, apokalyptische Zukunftsvision, der sollte sich dringend darüber informieren, wie weit die Vorbereitungen der Zentralbanken für die Einführung digitaler Zentralbankwährungen bereits vorangeschritten sind.

===

Meinungsfreiheit ist eine Grundlage der Demokratie

 

Zur Löschung unseres YouTube-Videos mit Reiner Fuellmich

Von dieBasis - 12 März 2021

In unserem YouTube-Format „dieBasis Stimmen“ veröffentlichten wir kürzlich ein Video mit unserem Parteimitglied Reiner Fuellmich. Darin beschäftigt er sich mit der WHO sowie dem Paul-Ehrlich-Institut. Er gibt die offiziellen Meldungen dieser Institutionen wieder, setzt sich mit diesen aber kritisch auseinander.*
 

das gelöschte Youtube Video

„Es handelt sich hier um den offiziellen Partei-Account der Basisdemokratischen Partei Deutschland (dieBasis). Eine Löschung widerspricht Art. 21 Abs. 1 GG, außerdem Art. 3 Abs. 3 GG zu anderen Parteien,“ weiß Rechtsanwalt Henning Hacker, der zudem der stellvertretende Vorsitzende der Partei ist. „YouTube kann sich hier aufgrund seiner marktbeherrschenden Stellung nicht auf eine individuelle Geschmacksentscheidung berufen. Das war übrigens die Begründung unserer Beschwerde, mit der wir beantragt haben, die unzulässige Löschung umgehend rückgängig zu machen.“ Das Video mit mehr als 61.000 Views wurde innerhalb von 24 Stunden von YouTube gelöscht.

Zitat YouTube Begründung der Löschung:

„Medizinische Fehlinformationen
Inhalte, in denen der Nutzen des von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) oder von lokalen Gesundheitsbehörden empfohlenen Social Distancing oder der Selbstisolation ausdrücklich infrage gestellt wird und die dazu führen könnten, dass Menschen sich nicht an diese Empfehlungen halten, sind auf YouTube nicht erlaubt.

Warnung

Deine Inhalte wurden entfernt, weil sie gegen unsere Community-Richtlinien verstoßen.“

Auf diese Weise wurden bereits dutzende kritischer Kanäle auf YouTube oder anderen gängigen Social Media Plattformen gesperrt oder ganz gelöscht. Die Betreiber waren gezwungen auf andere oder eigene Plattformen umzuziehen.

YouTube handelt damit systematisch dem Recht auf freie Meinungsäußerung entgegen, das im deutschen Grundgesetz fest verankert ist.

GG, Art. 5 Abs. 1: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

 

Aus gutem Grunde hat dieBasis die vier Säulen fest in der politischen Arbeit verankert: Die gesetzlich festgelegten Freiheitsrechte sind Grundpfeiler einer Demokratie. Unter dem Deckmantel sogenannter Community-Richtlinien setzt YouTube aber derzeit willkürliche Entscheidung vor geltendes Recht. Diesem Handeln kann und muss nach dem Prinzip der Machtbegrenzung entschieden Einhalt geboten werden.

Eine gesunde Demokratie ist nur möglich, wenn sich alle Bürger umfassend und ohne Beschränkungen informieren können. Kritische Stimmen im Rahmen der Meinungsfreiheit sind in einer Demokratie erwünscht. Nehmen wir sie in Achtsamkeit wahr, führt dies zu einem lösungsorientiertem Dialog in der Gesellschaft und zu einem gemeinsamen Konsens. Wenn jedoch kritische Aussagen und Informationen zum Thema Corona aus allen Kanälen entfernt werden, kann sich der interessierte Bürger an der Basis der Gesellschaft nicht mehr umfassend informieren.

Schon lange nicht mehr, denn wir wissen aus Erfahrungen gerade aus dem vergangenen Jahr, dass kritische Meinungen strenger denn je mit fadenscheinigen Begründungen und vorschnellen Zuweisungen von Diffamierungsbegriffen in immer kürzerer Zeit zurückgewiesen oder gleich ganz gelöscht werden. Anstelle eines Diskurses in gegenseitigem Respekt wird die gesellschaftliche Debatte immer mehr von fragwürdigen Techniken geprägt. Falsches Zitieren, aus dem Zusammenhang gerissene Aussagen oder die Zuordnung zu vermeintlichen „Gesinnungsgruppen“ verhindern eine zielführende öffentliche Auseinandersetzung.

Das bekommen auch immer mehr Menschen in unserer Gesellschaft mit.

Gerade anhand des Videos von Reiner Fuellmich sehen wir, dass sich innerhalb kürzester Zeit Tausende von Menschen für klare Darstellungen und die Möglichkeit an politischer Teilhabe begeistern lassen.

Wir wiederholen es noch einmal: Sachliche Information und ein offener Austausch sind die Grundlagen von Basisdemokratie. Diese wiederum ist die einzige Möglichkeit um sicherzustellen, dass nicht einzelne Personen, Firmen und Lobbyisten die Geschicke ganzer Nationen bestimmen.

Eine offene Debatte wird gerade in Krisenzeiten gebraucht, wenn es darum geht, sinnvolle Lösungen für alle Teile und Gruppen der Gesellschaft zu finden.

*(Quellen: https://www.spiegel.de/politik/ausland/coronavirus-who-experte-david-nabarro-raet-von-lockdowns-ab-a-8e797049-cd5a-4d10-8e1d-539e7b335387
https://www.aerzteblatt.de/studieren/forum/138164 
https://www.welt.de/politik/deutschland/article218811510/Corona-Virologen-und-Aerzte-stellen-sich-gegen-Lockdown.html)

===

Dresden: Zusammenstöße zwischen Polizei und Querdenken-Demonstranten

Von David Berger - 13. März 2021

Trotz eines Verbots der „Querdenken“-Demo haben sich in Dresden Hunderte an Menschen, die gegen die Corona-Maßnahmen demonstrieren, auf die Straße begeben. Dabei kommt es zu heftigen brachialen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und den Bürgern:

Trotz der Verbote, der Versuche der Ordnungskräfte die Anreise von Demonstranten im Vorfeld zu verhindern und eines großen Polizeiaufgebotes (1800 Polizeibeamte) hat sich heute Mittag ein Zug von gut 1000 Menschen in Bewegung gesetzt. Polizeiabsperrungen wurden durchbrochen. Dabei kam es immer wieder zu Gerangel mit der Polizei. Rufe wie „Die Pandemie ist vorbei.“ und „Wir sind das Volk“ waren dabei immer wieder zu hören.

#Dresden, Germany anti-lockdown pic.twitter.com/wfLddhEClK

— chap (@G_P_L_M) March 13, 2021

Wer ist der Aggressor?

Inzwischen twittert die Polizei, dass Wasserwerfer auf dem Weg zum Ostragehege seien, um dort das Impfzentrum vor befürchteten Übergriffen abzusichern.

Derzeit differieren die Aussagen über das Verhalten der Polizei wie der Demonstranten. Anhänger der Corona-Maßnahmen kritisieren, dass Bürger auch gegen die Polizei aggressiv vorgegangen seien.

„Wir sind friedlich was seid ihr?“ – Ein weiteres Video aus #Dresden zeigt, wie „Querdenker“ gezielt Polizisten angreifen. #dd1303 pic.twitter.com/marsbRAvjc

— julius geiler (@glr_berlin) March 13, 2021

Andere nehmen an, dass die Polizei ganz bewusst darauf angesetzt wurde, die Situation eskalieren zu lassen und Mitarbeiter des Verfassungsschutzes dort als verdeckte Aggressoren eingesetzt wurden. Passend dazu twittert Tommy Eckard: „Das sind die Bilder, die Medien und Regierung haben wollen: Einzelne Auseinandersetzungen mit der Polizei, um alle Menschen, die friedlich gegen die Maßnahmen protestieren, als gefährliche Terroristen darzustellen. Im Zweifelsfall kann man das provozieren oder gar inszenieren.“ (Quelle)

Dem widerspricht allerdings eine Äußerung des zuständigen Polizeisprechers Thomas Geithner, der „von praktisch keiner vorhandenen Gewalt“ bei dem Einsatz spricht.

Immer wieder entsteht der Eindruck, dass die Lage außer Kontrolle gerät.

„Die Dresdner tun genau das richtige“

Wieder andere Beobachter der Situation verteidigen das Verhalten einiger Demonstranten: „Eigentlich wollte Querdenken doch nur eine kleine Demo im Freien am Königsufer machen. Das Establishment wollte aber offenbar testen, wie weit es mit der neuen Diktatur schon gehen kann. Für das Demoverbot hat es nun die Quittung bekommen.“, schreibt ein Beobachter. Er ist mit seiner Meinung nur einer unter vielen, die in den sozialen Netzwerken ihre Bewunderung für das Verhalten der Dresdner nicht verbergen können: „Die Polizei zieht sich zurück aus Angst von den Dresdnern ein paar zu kassieren. Und die Dresdner tun genau das richtige Und wieder ist es der Osten, der zeigt wie es geht wenn Unrecht zu Recht wird.“

Was bei der Durchsicht des erreichbaren Materials und aufgrund einer PP-Leserin, die vor Ort ist, sehr deutlich wird: Die überwältigende Mehrheit der Demonstranten sind weder Nazis noch aggressive Gewalttäter! Wer das behauptet (v.a. Twitterkanäle Linksextremer) versucht das derzeitige Geschehen für seine eigene, unter dem Aspekt von Rechtsstaat und Demokratie äußerst fragliche Ideologie zu instrumentalisieren.

===

Stuttgart - Polizeikessel durchbrochen

Die Menschen lassen sich den Staatsterror nicht mehr länger gefallen! Danke Stuttgart, war ein super Tag gestern!

 

https://gab.com/Dilling/posts/105887750121223945

===

UPDATE: Auch Italien stoppte jetzt den Einsatz der AstraZeneca Inoculation - Nur Merkill bleibt stur in Europa. 

Ermittlungen laufen

Italien: Drei Militärs nach Corona-Impfung gestorben

Italien: Drei Militärs nach Corona-Impfung gestorben

©Getty

Ermittlungen wegen des Verdachts auf Fahrlässigkeit. Italien stoppt nun Imfpung mit Astrazeneca-Charge

Die italienische Arzneibehörde AIFA hat am Donnerstag eine Charge des Astrazeneca-Impfstoffes gestoppt, nachdem drei Militärs auf Sizilien nach der Impfung gestorben sind. Dies berichtete AIFA-Generaldirektor Nicola Magrini am Donnerstagabend. Die Behörde sei von der Staatsanwaltschaft der sizilianischen Stadt Syrakus über die Todesfälle informiert worden.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt, ob es eine Beziehung zwischen der Impfung und den Todesfällen bestehe. Der Verdacht lautet auf Fahrlässigkeit. AIFA hatte am Mittwoch in einem Bericht von 40 Todesfällen nach Impfungen berichtet, die derzeit italienweit geprüft werden.

Sorge unter Soldaten und Lehrern

Der italienische Gesundheitsminister Roberto Speranza betonte, die Regierung achte auf die Sicherheit der Impfstoffe. "Sie sind der wichtigste Schlüssel im Kampf gegen die Pandemie", schrieb der Minister auf Facebook. Der italienische Premierminister Mario Draghi telefonierte am Donnerstag mit EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen, um über die Entwicklungen in Sachen AZ-Vakzinen zu diskutieren.

Mehr dazu

Die Telefone der Gesundheitsbehörden liefen heiß: Militärangehörige und Lehrerpersonal, die mit AstraZeneca-Impfdosis immunisiert werden sollen, befürchten, dass viele Impfungen abgesagt werden könnten. In Italien haben sechs Millionen Menschen zumindest eine Impfdosis erhalten. Die italienische Regierung will die Impfkampagne beschleunigen.

===

ICYMI:

Ex-Verfassungsgerichtspräsident zerlegt Merkel Eindringlicher Appell für Grundrechte

Von Boris Reitschuster - 

 

Man kommt ja manchmal ins Zweifeln in diesen Tagen in Deutschland. Vor allem, wenn man an den Freiheitsrechten hängt, und das auch noch öffentlich kundtut. Damit ist man schnell im Verdacht, „Corona-Leugner“, „Populist“ oder gar „Verschwörungstheoretiker“ zu sein – obwohl man zumindest in der Eigenwahrnehmung nur jemand ist, dem die Grundrechte und die Freiheit am Herzen liegen. Umso wertvoller ist für alle, die gerne hinterfragen und nicht mit dem Strom schwimmen, was jetzt der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichtes Hans-Jürgen Papier sagte. Er ist niemand, dem man leicht unterstellen kann, „Populist“ oder „Corona-Leugner“ zu sein. Jemand, der heute bitter fehlt an der Spitze des Karlsruher Gerichts, das nun von einem Präsidenten geleitet wird, der noch bis vor kurzem für die CDU im Bundestag saß und von Angela Merkel in den Posten gehievt wurde (der gleichen Frau, die in anderen Ländern, wie etwa Polen, politischen Einfluss bei der Wahl von Richtern beklagt – aber das sei nur als Treppenwitz erwähnt).

Was Papier jetzt in einem Interview mit der „Welt“ sagte, sind schallende Ohrfeigen für Merkel, für ihre Corona-Politik und für alle, die ihr bei dieser treu hinterherlaufen – in den Medien wie in der Politik. Wie so viele kritische Beiträge zu Corona ist auch dieser leider hinter einer Bezahlschranke versteckt. „Die Werteordnung unserer Verfassung war schon vor der Pandemie einer jedenfalls partiellen, schleichenden Erosion ausgesetzt, es waren Diskrepanzen zwischen Verfassung und politischer wie gesellschaftlicher Wirklichkeit zu verzeichnen“, kritisiert der Ex-Präsident des obersten Gerichts im Land: „Aber seit einem Jahr müssen wir infolge der Pandemie Abweichungen von dieser Werteordnung feststellen, die sich niemand zuvor hat vorstellen können. Das gilt sowohl im Hinblick auf die Geltung der Grund- und Menschenrechte, als auch im Hinblick auf die Strukturen der parlamentarischen Demokratie.“

„Ich habe den Eindruck, dass Wert und Bedeutung der Freiheitsrechte in weiten Teilen der Bevölkerung, aber auch in der Politik unterschätzt werden – heute mehr denn je“, so Papier weiter: „Ich habe neulich eine Formulierung gehört, die etwa lautete: Wenn die epidemische Lage so bleibt, wie sie jetzt ist, dann kann es keine neuen Freiheiten geben.“ – „Eine Formulierung der Kanzlerin …“, fügt der Kollege ein, der ihn interviewt. Umso schwerer wiegen Papiers folgende Worte: „Von wem auch immer: Darin kommt die irrige Vorstellung zum Ausdruck, dass Freiheiten den Menschen gewissermaßen vom Staat gewährt werden, wenn und solange es mit den Zielen der Politik vereinbar ist. Nein, es ist umgekehrt! Die Grundrechte sind als unverletzliche und unveräußerliche Menschenrechte des Einzelnen verbürgt. Sie können zwar eingeschränkt werden, aus Gründen des Gemeinwohls durch Gesetz oder aufgrund eines Gesetzes. Aber es handelt sich nicht um eine einseitige Gewährung des Staates, die man mehr oder weniger beliebig entziehen und neu vergeben kann.“

In Teilen entkernt

Nach diesen Sätzen möchte man eigentlich gar nichts mehr weiter schreiben. Man möchte sie nur stehen und nachhallen lassen. Weil diese Tatsachen so vergessen sind in diesen Tagen. Schlimmer noch: Weil selbst ein Hinweis darauf bei vielen schon als verdächtig gilt. Die Aussagen des Mannes, der in einer heute schon ewig zurückliegend scheinenden Epoche das Verfassungsgericht leitete, zeigen, wie weit wir uns entfernt haben von diesen Zeiten, als die Demokratie in Deutschland noch nicht unter massivstem Beschuss und in Teilen entkernt war.

Auch in dem Begriff „‘Rückgabe‘ der Grundrechte durch Lockerungen“ oder „Privilegien“ nach einer Impfung kämen „Fehlvorstellungen über den Rang und den Vorrang der Grundrechte“ zum Ausdruck, so Papier: „Das sind Freiheitsrechte gegenüber dem Staat, die jeder innehat und die für jeden gelten.“ Zum Lockdown sagt Papier: „Was mich auch jetzt wieder stört, ist, dass die unmittelbar demokratisch legitimierte Volksvertretung, also der Deutsche Bundestag, diese Entscheidungen weder selbst trifft noch hinreichend an ihnen beteiligt ist. Gegen Schaltkonferenzen der Ministerpräsidenten und der Kanzlerin ist sicherlich nichts einzuwenden, wenn und soweit sie der gegenseitigen Beratung und Koordinierung dienen. Aber es handelt sich um ein Gremium, das in der Verfassung nicht vorgesehen ist und über keinerlei Kompetenzen verfügt.“ Weiter führt der ehemalige Verfassungshüter aus: „Derart intensive, flächendeckende und nicht nur kurzzeitige Freiheitsbeschränkungen, die allein von der zweiten Gewalt beschlossen werden“, wären „für mich als Staatsrechtler bisher undenkbar gewesen“.

Zum Schluss schlägt Papier optimistische Töne an: „Unser Rechtsstaat – also praktisch gesehen die Gerichte bis hin zu den Verfassungsgerichten des Bundes und der Länder – ist nach meiner Einschätzung durchaus bereit und in der Lage, solche massiven Freiheitsbeschränkungen, wie wir sie in Zeiten der Pandemie erleben, auf längere Sicht und in anderen Politikfeldern, bei denen es jedenfalls nicht unmittelbar um die Bedrohung von Leib und Leben geht, zu verhindern oder abzuwehren.“ Und eine Mahnung gibt der Verfassungsrechtler noch mit auf den Weg: „In der Bewusstseinslage der politischen Akteure und Teilen der Bevölkerung scheint gelegentlich in Vergessenheit zu geraten, dass die Menschen dieses Landes freie Bürger sind. Sie verfügen über unveräußerliche und unentziehbare Freiheitsrechte, sie sind keine Untertanen!“

Leider hat man aber den Eindruck, dass sich diese Erkenntnis bei vielen Politikern, Journalisten und leider auch Bürgern selbst noch nicht so ganz durchgesetzt hat.

 

Bild: Wikipedia / Tobias Klenze / CC-BY-SA 4.0.
Text: br

===

Studie mit einem Medikament gegen “erwartete” schwere Corona-Impfschäden

Von Dr. Wolfgang Wodarg - 07. 

Am 29.1.2021 meldete Mahmoud Ramadan mohamed Elkazzaz von der Kafrelsheikh University bei Kairo beim NIH-Studienregister unter der Nummer NTC04730895 eine Studie mit Isotretinoin an. Dieses Medikament soll alle Geimpften, deren Zellen nach einer Gen-Impfung Corona-Spikes produzieren, vor den erwartete schweren Nebenwirkungen schützen. Das könnte ein Renner werden, denn es gibt schon jetzt in Deutschland etwa 5 Millionen Geimpfte, bei denen die angekündigten schweren Nebenwirkungen auftreten können.

In der Anmeldung zur Studie heißt es:

Isotretinoin (13- Cis-Retinsäure) gegen Impfstoffe auf Spike-Protein-Basis für die Bereitstellung eines vollständigen Schutzes gegen COVID-19 und die Verhinderung der zu erwartenden schwerwiegenden Langzeit-Nebenwirkungen des Impfstoffs auf Spike-Protein-Basis

In kurzer Zeit wurde der Impfstoff auf Spike-Protein-Basis als Notlösung zugelassen und wird nun eingeführt. Der Spike-Protein-basierte Impfstoff bietet unseren Zellen Anleitung und Signale zur Expression eines Bestandteils des sogenannten “viralen Spike-Proteins”. Die starke Interaktion zwischen Angiotensin-converting enzyme 2 (ACE2) und der Rezeptorbindungsdomäne (RBD) des Spike-Proteins (SP), das durch den COVID-19-Impfstoff produziert wird, oder auf dem Spike-Protein der viralen Partikel zu finden ist, hat eine Affinität (~10 nM), und diese Bindungsaffinität entspricht der vieler monoklonaler Antikörper (MAbs).

Daher ist die Assoziation von Angiotensin-converting enzyme 2 (ACE2) mit der Bindungsdomäne des Spike-Proteins wahrscheinlich eine starke und langlebige Interaktion und es wird erwartet, dass Angiotensin-converting enzyme 2 (ACE2) in Antigen-präsentierende Zellen eindringt, die mit dem Spike-Protein des COVID-19-Impfstoffs oder dem Spike-Protein von Viruspartikeln assoziiert sind. (Übersetzung  und Hervorhebung durch den Autor)

Das Risiko, welches der zu erprobende Stoff reduzieren möchte, ist schon einige Monate bekannt. In einer großen chinesischen Studie, die bereits am 4.9.2020 im Journal of Hematology & Oncology veröffentlicht wurde, also deutlich bevor die Covid-19 Impfstoffe zugelassen oder gar angewendet wurden, war nachgewiesen worden, dass die Spikes der Coronaviren, wenn sie in die Blutbahn gelangen einen großen Schaden z.B. durch kleinste Thrombosen in den Kapillaren vieler Organe anrichten können. Besonders in der Lunge seien solche Mikrothrombosen zu befürchten.

Die chinesische Studie und auch eine Studie des Paul-Ehrlich-Institutes waren durchgeführt worden, um der Welt zu zeigen, wie gefährlich doch Coronaviren seien.

Coronaviren und ihre Spikes selbst sind auch gefährlich, aber nur wenn sie ins Blut kommen!

Das ist aber zum Glück extrem selten der Fall, wenn nicht durch die Behandlung oder andere Umstände die normalerweise wirksamen Schutzmechanismen in den oberen Atemwegen umgangen oder geschädigt worden sind.

Hoch risikoreiche Nebenwirkungen der genetischen „Impfung“ werden verschwiegen!

Die Impfung allerdings umgeht nämlich die natürlichen Barrieren gegen Coronaviren und geht direkt in den gut durchbluteten Schultermuskel. Ob sich nur dort die gefährlichen Spike-Proteine bilden oder ob auch andere Zielzellen stimuliert werden, das zu tun, ist nicht sicher bekannt.

Über solche schweren Nebenwirkungen der laufenden Corona Impfungen wird nirgends gesprochen. Auch das Paul Ehrlich Institut hat sie in seiner Arbeit über die weiteren Risiken durch Spike-Proteine (Zell-Fusionen) nicht einmal erwähnt.

Hinzu kommen gefährliche immunologische, nicht mehr natürlich beherrschbare Fehlalarme mit lebensbedrohlichen Auswirkungen,  und ausserdem das Risiko, bei einem späteren Kontakt mit Coronaviren, das Opfer einer ADE (Antibody Dependent Enhancement) zu werden.

Inzwischen häufen sich aus Israel, Großbritannien und Deutschland Berichte über eine hohe Übersterblichkeit bei den Geimpften. Ein Zusammenhang wird sträflich selten gründlich untersucht aber durchgehend als nicht gegeben beiseite gewischt.

Angesichts des minimalen zusätzlichen Schutzes durch eine Impfung halte ich die Weiterführung der Impfaktionen für unverantwortbar und fordere deren sofortigen Stop.

===

Stiftung Corona-Ausschuss

Wir untersuchen, warum die Bundes- und Landesregierungen beispiellose Beschränkungen verhängt haben und welche Folgen diese für die Menschen hatten.

Der Corona Ausschuss wurde von vier Juristen ins Leben gerufen. Er führt eine Beweisaufnahme zur Corona-Krise und den Maßnahmen durch.  Der Corona Untersuchungsausschuss wird vertreten durch die Rechtsanwältinnen Viviane Fischer, Antonia Fischer sowie die Rechtsanwälte Dr. Reiner Füllmich und Dr. Justus. P. Hoffmann

Erfahren Sie mehr über den Ausschuss: https://corona-ausschuss.de und

Telegram: https://t.me/s/Corona_Ausschuss

Haben Sie Fragen für den Untersuchungsausschuss? Können Sie als Zeugin oder Zeuge zur Aufklärung von Umständen beitragen? Können Sie als Expertin oder Experte Fachwissen beisteuern?

Schreiben Sie uns: 

Anonyme Hinweise an den Corona-Ausschuss: https://securewhistleblower.com/ [Anmerkung d.R.: Dieser Dienst, der auf einem Server in der Schweiz gehostet ist, ist nicht wirklich sicher, verschlüsselt lediglich die Übertragung (nur mit SSH), nicht die Mitteilungen oder Anlagen selbst (d.h. Servermanager oder Hacker finden Klartext) und sollte keinesfalls ohne VPN oder TOR angesteuert werden. Dienste, die auf einem Server oder seiner "cloud" basieren, speichern die Meta-Daten des Senders etc. - Read: https://ecoterra.info/index.php/de/about - you can contact us for advise how to transmit very sensitive material.]

Wer Hintergrundinfos / Insiderwissen zum Thema "Corona und die Rolle der Medien" hat bitte per E-Mail an 

Sie können unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen. Spendenbescheinigungen können wir derzeit leider noch nicht ausstellen.

NEUE BANKVERBINDUNG: Treuhandkonto von Rechtsanwalt Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich Verwendungszweck: “Spende Corona-Ausschuss” IBAN: DE06 3701 0050 0989 9305 04 - BIC: PBNKDEFFXXX

Fruehere Bankverbindung war: Rechtsanwaltsanderkonto/Treuhandkonto: Rechtsanwalt Tobias Weissenborn Verwendungszweck “Spende Corona-Ausschuss” IBAN: DE14 2604 0030 0602 3832 04 BIC: COBADEFFXXX

===

Logo
Die Corona-Krise hat die Menschen auf der ganzen Welt hart getroffen. Ganz besonders den Unternehmen wurden bereits mit den ersten Einschränkungen „das Wasser abgedreht“. Gerade für viele Kleinstbetriebe, kleinere und mittlere Unternehmen muss daher rasch eine Lösung her und die heißt Schadenersatz.

Rechtsanwalt 
Marcel Templin 
Kreuzbergstraße 72, D-10965 Berlin 

https://www.corona-schadensersatzklage.de

===

Die Filmemacher von OVALmedia haben diese live-Übertragen ohne Budget umgesetzt. Wir produzieren zudem einen Kinofilm zur Coronakrise.

Ihr könnt uns unterstützen, z.B. über das Crowdfunding, siehe www.corona.film, oder auf dem direkten Weg: Bank transfer: OVALmedia Berlin GmbH Volksbank Lippstadt IBAN: DE82416601240017170703 Paypal: OVALmedia Berlin GmbH https://www.paypal.me/ovalmediaberlin Bitcoin (primary address) bc1q7xfc7ppuw5jwz77sy29txy0efwqnpxw70swgy6 Monero (primary address) 4ATT5z6TgvR6aH9HsPjjLENB6wMaF36aMYwFs2N6sXXWfMZpgz5Vs2GNBrtLAJxVdZEPnvRiF4c56R1k2pfGEvvfFfBztpn

===

SITZUNGEN & FAKTEN DES CORONA UNTERSUCHUNGS-AUSSCHUSS DER SCA

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 46 - Angst ist heilbar

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 45 - Kann denn Rechnen Sünde sein?

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 44 - Die Wurzeln des Übels

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 43 - Einmal Faschismus und zurück

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 42 - Die Systemkrise

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 41 - Troja Allenthalben

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 40 - The Great Recall

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 39 - Die globalen Zusammenhänge und die Presse: Russland, Schweden, Italien etc.

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 38 - Angriff auf Mensch und Gesellschaft

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 37 - Die Abrechnung: Rechtssystem und mRNA Technologie

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 36 - Ist es ein Teufelszeug? - mRNA-Technologie im Schafspelz

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 35 - Recht und Gesundheit / Lex et salutem - Der blinde Fleck

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 34 - Die im Dunklen sieht man nicht

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 33 - Schlussstrich 2020

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 32 - Die Rolle der Kirchen und Religionsgemeinschaften in der Corona-Krise

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 31 - Der Damm bricht liebevoll

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 30 - Unter der Lupe

 - Der Angriff auf Körper und Seele

 - Klage gg. Drosten & Co. beim Berliner Langericht eingereicht

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 28 - Der abschüssige Hang

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 27 - Der Rundumschlag

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 26 - PCR-Test - die Dominosteine fallen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 25 - Die Gefahr der Gleichschaltung unseres Rechtssystems, Polizeigewalt und Übergriffe von Privaten

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 24 - Die Stärke unseres Immunsystems und die Stimmen der Kinder

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 23 - Spiel und Ernst sowie ein Blick ins Innere einer Gewerkschaft

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 22 - Die Player: Drosten, Ferguson, Wieler, die Charité und die Rolle von TIB Molbiol

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 21 - "Die Macht der Konzerne und die Korruption"

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 20 - Finanzsystem und Hartz IV-Regime

 - Risiken durch die Behandlung / Interna aus den Schulen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 18 - Gefährdung durch die Maßnahmen, Risiken durch die Behandlung

 - Die Volkswirtschaft im Griff der Pandemie & Die Corona Impfung

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 16 - Die Corona-Sprechstunde: Hilfe zur Selbsthilfe bei Masken, Tests, Quarantäne

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 15 - Hypnose, Rituale, Angst und Wege raus aus der Traumakrise

Sondersitzung: Gespräch mit Robert F. Kennedy Jr zu den Berliner Demonstrationen und zur Corona-Impfung

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 14 - Astroturfing und die Berliner Demonstrationen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 13 - Mittelstand in der Krise, Staatsverschuldung, Pandemiegewinnler

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 12 - Fehlanreize im System - Die Rolle der Medien II & MONEY TALKS II

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 11 - Datenschutz - 1 Million Genome, Gesundheits-ID, Tracking-App / Rechtssystem - Grundlagen für die Massnahmen, Grundrechtseingeriffe

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 10 - Gefährlichkeit des Virus, Behandlung der Krankheit, Impfen als Ausweg?

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 9 - Die Rolle der Medien

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 8 - USA - der Blick von innen & Die Lage in anderen Ländern

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 7 - Schützen die Masken oder schaden sie?

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 6 - Die Lage der Kinder - Corona-Ausschuss hört Kinder-Psychologen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 5 - Die Lage der kleinen Unternehmer und der Selbständigen & Zwischenbilanz & MONEY TALKS I

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 4 - Der Drosten-Test, die Immunität und die zweite Welle

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 3 - Bergamo - was war da los? mit Top-Eperten aus Italien

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 2 - Die Lage der Menschen in den Pflegeheimen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 1 - Ablaufplan, Themenkreise, Lernen vom Untersuchungsausschuss Schweinegrippe

Corona-Untersuchungsausschuss beginnt die Arbeit - International Media Event