UPDATE 03. November 2020: Experten klären auf - Generation 2020: Deutschlands Kinder in Not

UPDATE 16. Oktober 2020: Feinstaub: Hirnschädigungen schon bei Kindern

UPDATE 28. August 2020: Robert F. Kennedy Jr. arrives in Berlin for Conference on Children's Health

UPDATE 24. August 2020: Jens Spahn wird ausgepfiffen - „Hören Sie auf, unsere Kinder zu quälen!“

UPDATE 21. August 2020: Corona-Psychostress für Kinder: Eine ganze Generation wird Opfer des Pandemie-Wahns & HERZZERREISSENDE REDE EINER MUTTER AUF DEM ELTERNABEND - VON YOUTUBE ZENSIERT!

UPDATE 1. August 2020: Gerichtliche Eilentscheidung Maske / Schule - Kind muss keine Maske tragen.

UPDATE 10. August 2020: KINDERZWANGSISOLATION SCHON BEI VERDACHT AUF CORONA

UPDATE 07. August 2020: Live - Interview mit Tina Romdhani (ESA) - Kinderschutz-Bund schlägt Alarm

UPDATE 04. August 2020: Corona-Schulstudie in Sachsen

UPDATE 03. August 2020: Fatale Corona-Folgen - Die dunklen Seiten des Lockdowns

UPDATE - 01. August 2020: RAin Ivett Kaminski: Maskenpflicht, keine Mitführpflicht von Attesten, kein Einsichtsrecht in Atteste & Die Maske – ein Aufruf von RA Markus Haintz

UPDATE 30. July 2020: SCHWACHSINNIGE BESTIMMEN MASKENPFLICHT AN BERLINER SCHULEN

ICYMI: Stoppt den Maskenwahn mit Markus Haintz & Our Kids Are Now Lab Rats

Bringt Euch mit Euren echten Fragen ein !

#Sitzung 06:

"Die Lage der Kinder"

Corona-Ausschuss hört Kinder-Psychologen

Dipl.-Psych. Elisabeth Sternbeck, Univ.-Prof. Dr. Dr. Christian Schubert - Universität Insbruck und Tina Rhomdani von der ELTERN STEHEN AUF Inititive

Livestream - 31. Juli 2020 - 11:00 h MEZ Mit Zuschauerbeteiligung

+++ Eilmeldung: Das Bundesverfassungsgericht hat einen Eilantrag gegen die noch geltenden Corona-Beschränkungen abgewiesen. Karlsruhe weist Eilantrag gegen Maskenpflicht im Saarland ab +++ In der Hauptsache wurde noch nicht entschieden - aber die Eilbedürftigkeit wurde abgewiesen +++ Auch das zeigt die Befangenheit selbst höchster Gerichte in Deutschland+++

HIGHLIGHTS:

"17,7 mio Kinder, Jugendliche und Heranwachsende leiden stark bis dramatisch unter den Corona-Massnahmen" "Bildungs-System ist kollabiert" "Recht auf Bildung wird mit Füssen getreten" "Maske verhindert, dass Kinder die Erwachsenen wirklich verstehen können, denn die Mimik fehlt" "Selbst viele Therapeuten haben nur noch Angst" "Das menschliche Potential ist dabei zusammenzubrechen" "Eine fürchterlich traumatische Situation für Alle" "Die Corona-Massnahmen sind widernatürlich" "Die westliche Medizin ist in einer unerträglichen Krise, die durch die Corona-Pandemie nur noch verstärkt wurde, aber dadurch jetzt auch offensichtlich wird" "Die Maschinen-Medizin treibt die Angst-Pandemie an" "Der Schaden bei den Kindern und Jugendlichen ist bereits manifestiert" "Deutschland verstösst gegen die Internationale Verordnung gegen Folter" "Viele Ämter und Beratungsstellen funktionieren nicht mehr - Totalzusammenbruch der staatlichen Stellen" "Lehrer, die von ihrem Remonstrationsrecht Gebrauch machen, werden ausgegrenzt und gemassregelt" "Die Begründung 'Wegen Corona' ist eine Perversion der abgeglittenen Staatsmacht'

Livestreamed July 31, 2020 - 11h MEZ [Um in den Livestream Chat zu gelangen bitte direkt auf Youtube gehen - dies ist auch angeraten falls ihr browser den livestream hier nicht direkt zeigt.]

Stiftung Corona-Ausschuss

Dokumente zum Thema:

Coronavirus-Pandemie: Leopoldina legt Ad-hoc-Stellungnahme zum Bildungssystem vor

Weitere Dokumente und Inhalte folgen in kürze.

Stiftung Corona-Ausschuss

Wir untersuchen, warum die Bundes- und Landesregierungen beispiellose Beschränkungen verhängt haben und welche Folgen diese für die Menschen hatten.

Der Corona Ausschuss wurde von vier Juristen ins Leben gerufen. Er führt eine Beweisaufnahme zur Corona-Krise und den Maßnahmen durch.  Der Corona Untersuchungsausschuss wird vertreten durch die Rechtsanwältinnen Viviane Fischer, Antonia Fischer und die Rechtsanwälte Dr. Reiner Füllmich und Dr. Justus. P. Hoffmann

Erfahren Sie mehr über den Ausschuss: https://corona-ausschuss.de und

Telegram: https://t.me/s/Corona_Ausschuss

Haben Sie Fragen für den Untersuchungsausschuss? Können Sie als Zeugin oder Zeuge zur Aufklärung von Umständen beitragen? Können Sie als Expertin oder Experte Fachwissen beisteuern?

Schreiben Sie uns: 

Anonyme Hinweise an den Corona-Ausschuss: https://securewhistleblower.com/ [Anmerkung d.R.: Dieser Dienst, der auf einem Server in der Schweiz gehostet ist, ist nicht wirklich sicher, verschlüsselt lediglich die Übertragung (nur mit SSH), nicht die Mitteilungen oder Anlagen selbst (d.h. Servermanager oder Hacker finden Klartext) und sollte keinesfalls ohne VPN oder TOR angesteuert werden. Dienste, die auf einem Server oder seiner "cloud" basieren, speichern die Meta-Daten des Senders etc. - Read: https://ecoterra.info/index.php/de/about - you can contact us for advise how to transmit very sensitive material.]

Wer Hintergrundinfos / Insiderwissen zum Thema "Corona und die Rolle der Medien" hat bitte per E-Mail an

Sie können unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen. Spendenbescheinigungen können wir derzeit leider noch nicht ausstellen. Die Bankverbindung ist: Rechtsanwaltsanderkonto/Treuhandkonto: Rechtsanwalt Tobias Weissenborn Verwendungszweck “Spende Corona-Ausschuss” IBAN: DE14 2604 0030 0602 3832 04 BIC: COBADEFFXXX

----------------------------

Die Filmemacher von OVALmedia haben diese live-Übertragen ohne Budget umgesetzt. Wir produzieren zudem einen Kinofilm zur Coronakrise.

Telegram: https://t.me/s/ovalmedia

Wir brauchen Eure Unterstützung mit der Korrekturlesung aller Untertiteln der Anhörungen! Wenn Ihr Lust habt meldet Ihr Euch bitte via

Ihr könnt uns unterstützen, z.B. über das Crowdfunding, siehe www.corona.film, oder auf dem direkten Weg:

Bank transfer: OVALmedia Berlin GmbH Volksbank Lippstadt IBAN: DE82416601240017170703 Paypal: OVALmedia Berlin GmbH https://www.paypal.me/ovalmediaberlin

Bitcoin (primary address) bc1q7xfc7ppuw5jwz77sy29txy0efwqnpxw70swgy6

Monero (primary address) 4ATT5z6TgvR6aH9HsPjjLENB6wMaF36aMYwFs2N6sXXWfMZpgz5Vs2GNBrtLAJxVdZEPnvRiF4c56R1k2pfGEvvfFfBztpn

Paypal: OVALmedia Berlin GmbH https://www.paypal.me/ovalmediaberlin

===

UPDATES:

Experten klären auf - Generation 2020: Deutschlands Kinder in Not

First published on BITCHUTE November 3rd, 2020.

Ein Weckruf an alle Eltern in Deutschland.

Deutschlands Kinder sind in Not!

Die Maßnahmen von Bund und Ländern treffen unsere Kinder besonders hart.

Durch den erneuten lock down drohen Traumatisierung und andere Gefahren für Seele und Gesundheit unserer Kinder.

Sechs Expertinnen aus den Bereichen Pädagogik, Medizin und Rechtswissenschaft nehmen in diesem Video erstmals gemeinsam Stellung.

Die Profis analysieren die Herausforderungen, denen die Kinder inzwischen tagtäglich an den Schulen und Kindergärten in Deutschland ausgesetzt sind.

Sie geben wertvolle Empfehlungen, wie Eltern für ein von den Coronamaßnahmen unbelastetes Leben ihrer Kinder kämpfen können.

Info und Kontakt:

===

Paris Hilton demands to shut down Provo School in Utah / USA, where she says they tortured and abused her every day as teen. 
Paris Hilton fordert, die Provo School in Utah / USA zu schließen, wo man sie als Teenager jeden Tag gefoltert und missbraucht habe.
WIDERSTAND MUSS AUCH AN DEUTSCHEN SCHULEN DIE UNTERDRÜCKUNG BEENDEN.

===

Feinstaub: Hirnschädigungen schon bei Kindern

Menschen aus Gebieten mit hoher Luftverschmutzung zeigen vermehrt Frühzeichen für Alzheimer, Parkinson und Co.

Von Elena Bernard - 16. Oktober 2020

Smog
Smog in Mexico City – in dieser Stadt haben Forscher deutliche Anzeichen für vermehrte Hirnschäden durch Feinstaub gefunden. © Joel Carillet/ iStock

Gefährliche Partikel: Verkehrsbedingter Feinstaub kann bis ins Gehirn gelangen und verursacht dort Schäden, die das Risiko für Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson und weitere neurodegenerative Erkrankungen erhöhen. Das bestätigt nun eine Studie, die die Gehirne von 186 jungen Menschen aus Mexico City untersucht hat. Sogar im Gehirn eines Säuglings wiesen Forscher bereits schädliche Metallpartikel aus Feinstaub nach.

In vielen Städten der Welt ist Feinstaub ein großes Problem. Die winzigen Partikel, die beispielsweise im Straßenverkehr entstehen, gelangen durch Einatmen oder Verschlucken in den menschlichen Körper. Je kleiner sie sind, desto weiter können sie eindringen. Schon frühere Studien konnten nachweisen, dass sich Nanoteilchen im Herz und im Gehirn anreichern und dort zu Schäden führen. Zudem mehren sich die Hinweise, dass eine hohe Feinstaubbelastung die kognitive Leistungsfähigkeit beeinträchtigt, das Hirnvolumen schrumpfen lässt und Demenz begünstigt.

Auffälligkeiten im Hirnstamm

Für die aktuelle Studie untersuchte ein Team um Lilian Calderón-Garciduenas von der University of Montana die Gehirne von 186 Menschen aus Mexico City, die im Alter zwischen elf Monaten und 40 Jahren zum Beispiel bei Unfällen zu Tode gekommen waren. Besonderes Augenmerk legten die Forscher auf metallhaltige Nanopartikel im Hirnstamm sowie auf krankhafte Veränderungen, die Frühzeichen von neurodegenerativen Erkrankungen sind.

Das Ergebnis: Schon in den Gehirnproben junger Menschen – sogar bei einem elf Monate alten Säugling – fanden die Forscher fehlgefaltete Proteine, die an der Entstehung von Alzheimer beteiligt sind, sowie Marker für Parkinson und Erkrankungen der muskelsteuernden Neuronen. Das Vorhandensein dieser Auffälligkeiten war stets mit einer Anreicherung von eisen-, aluminium- und titanhaltigen Nanopartikeln assoziiert. Vergleichende Gehirnproben von Menschen aus Regionen mit geringerer Luftverschmutzung zeigten diese Auffälligkeiten nicht.

Schadstoffe aus Atemluft und Nahrung

Form und Zusammensetzung der Nanopartikel deuteten nach Angaben der Forscher stark darauf hin, dass diese nicht durch körpereigene Prozesse entstanden sind. Die eisen- und aluminiumhaltigen Teilchen im Hirnstamm der Untersuchten entsprachen stattdessen denen, die sich in Abgasen befinden. Sehr wahrscheinlich sind sie mit der Atemluft in den Körper gelangt.

Die titanreichen Nanoteilchen im Gehirn ähnelten zudem auffällig solchen, die früher schon in Nervenzellen in der Darmwand gefunden wurden. Daraus schließen die Forscher, dass diese Partikel mit der Nahrung verschluckt wurden und über das Nervensystem, das den Verdauungstrakt mit dem Gehirn verbindet, bis in den Hirnstamm gewandert sind.

„Luftschadstoffe signifikant für die Entwicklung neurologischer Schäden“

„Es ist wichtig, den Zusammenhang zwischen den Nanopartikeln, die man einatmet oder schluckt, und den Auswirkungen, die diese metallreichen Partikel im Gehirn haben, zu verstehen“, sagt Co-Autorin Barbara Maher von der Lancaster University. „Verschiedene Menschen werden unterschiedlich anfällig auf diese Belastung reagieren, aber unsere neuen Erkenntnisse zeigen, dass die Luftschadstoffe, denen man ausgesetzt ist, wirklich signifikant für die Entwicklung neurologischer Schäden sind.“

Angesichts der Tatsache, dass Luftverschmutzung in vielen Teilen der Welt ein großes Problem ist, warnen die Forscher vor einer Pandemie neurodegenerativer Erkrankungen. Gerade, weil die Menschen im Durchschnitt immer älter würden, steige die Wahrscheinlichkeit, dass sie im Laufe ihres Lebens die schädlichen Auswirkungen der Nanopartikel in ihrem Gehirn zu spüren bekommen. „Vor diesem Hintergrund ist die Kontrolle von Quellen der Luftverschmutzung mit Nanopartikeln besonders wichtig und dringend“, so Maher. (Environmental Research, 2020; doi: 10.1016/j.envres.2020.110139)

Quelle: Lancaster Universit

===

Robert F. Kennedy Jr. arrives in Berlin for Conference on Children's Health

•Aug 28, 2020

Klagepaten

On Friday August 28, 2020, Mr. Kennedy, chair of Children's Health Defense, met with the leaders of the newly-formed Children's Health Defense Europe. They held a press conference on this occasion. Mr. Kennedy will address the Berlin rally for freedom and peace tomorrow, where more than 1 million participants from all over Europe are expected. Other presenters at the press conference were Senta Depuydt and Tina Choy (board members of CHD Europe), RA Markus Haintz (Querdenken-731 Ulm), and Heiko Schöning (MD, Ärzte für Aufkärung)

===

Wuppertal: Jens Spahn wird ausgepfiffen und schaut ungerührt Polizeiübergriff zu

„Hören Sie auf, unsere Kinder zu quälen!“

„Jens Spahn wird aus Wuppertal gejagt. 24.08.2020. Musik in meinen Ohren“

===

HERZZERREISSENDE REDE EINER MUTTER AUF DEM ELTERNABEND - VON YOUTUBE ZENSIERT!

21. August 2020

Channel profile picture

Oliver Janich

===

Corona-Psychostress für Kinder: Eine ganze Generation wird Opfer des Pandemie-Wahns

 

 

Kind in Quarantäne (Foto:Imago/CavanImages)

Erst ganz allmählich wird Eltern, Sozialpsychologen und Ärzten klar, welche ungeheuerlichen Folgeschäden die Corona-Krise bei just denen auslöst, die noch keine gefestigte Persönlichkeit haben und erst Vertrauen in andere Menschen und Orientierung entwickeln müssen – bei den Kindern. Die seelischen Belastungen und resultierenden Traumata übersteigen in ihrer Tragweite alle Befürchtungen, wie eine aktuelle Umfrage unter Kinderärzten zeigt.

Es sind erneute Schreckensnachrichten, die auf das Konto der Corona-Kollateralschäden verbucht werden müssen und die Maßnahmen der Politik immer unverhältnismäßiger und sogar schädlicher erscheinen lassen: „Corona belastet Kinderseelen“ titelt „Bild“ heute und beruft sich auf eine Befragung der Pronova Betriebskrankenkasse unter 150 niedergelassenen Kinderärzten zur Kindergesundheit durch die Pandemie in Deutschland. Unter diesen beobachteten fast neun von zehn vermehrte psychische Probleme wie Antriebslosigkeit, Reizbarkeit oder Angststörungen – bis hin zu Aggressionen und Schlafstörungen bei Kindern.

Doch das ist nicht alles; auch psychosomatische Begleiterscheinungen der Krise sind an der Tagesordnung. Bei 37 Prozent der halbwüchsigen Patienten wurde eine Zunahme körperlicher Beschwerden diagnostiziert, „darunter Bauch- oder Kopfschmerzen“, so „Bild“. 40 Prozent der Ärzten beklagten sogar „motorische und kognitive Entwicklungsverzögerungen“ – nicht als Folge von Sars-CoV2, sondern der Corona-Krise.

Psychosomatische Beschwerden, Depressionen, Entwicklungsstörungen

Für fast alle dieser Erkrankungen machen die befragten Kinderärzte die Entbehrungen des Lockdowns, die „täglichen Einschränkungen während der Corona-Krise“ verantwortlich. Die als zutiefst verstörend erlebte Unnormalität der häuslichen Zwangsarrestierung, des Homeschooling und die ganztägige Anwesenheit auch der Eltern, mit allen hieraus resultierenden Erscheinungsformen von sozialem Stress waren nur ein Teil des Problems; nicht minder belastend waren das Fehlen der Kontaktmöglichkeiten zu Freunden, fehlender Auslauf und Sport und vor allem die aufgebrochene Tagesstruktur als Folge der Kita-und Schulschließungen.

Zwei Drittel der Ärzte gebrauchten in diesem Zusammenhang sogar den alarmierenden Fachbegriff der „Isolationssituation“: die häusliche Beengtheit, fehlende Privatsphäre und Übertragung von Ängsten der Eltern auf das Kind hatten das Potential, psychische Langzeitschäden zu verursachen. Vor allem Kinder aus sozial schwachen Haushalten, die in reduzierten oder prekären wirtschaftlichen und häuslichen Verhältnissen wohnen, waren betroffen. Was in den Monaten angerichtet wurde – ehe man jetzt, nach den Ferien, dieselben Kindern in einen von Masken, Abstandsregeln und Desinfektionsmitteln geprägten Schulalltag zurückführt und dort der nächsten Belastungsprüfung aussetzt – lässt sich nur vage erahnen. (DM)

===

Eilentscheidung Maske Schule

•Aug 19, 2020

Anwälte für Aufklärung

Einstweiliger Rechtsschutz gegen Maske in der Schule [NUR!] in Schleswig-Holstein wird stattgegeben !!!! Diese Entscheidung gilt nur für das Kind. Ihr solltet entsprechend Widerspruch und einst. Rechtsschutz beantragen. Vielleicht geben die Schulleiter sie Ihre Konzepte aber auch von selbst auf, nach der Entscheidung: AZ: 9 B 23/20 Nach den Zahlen des RKI sind bis heute 3 Menschen bis 30 Jahre an oder mit Corona gestorben, von 82 Millionen Bürgern. Diese PANIKMACHE muss hier endlich aufhören .... Merkel und Spahn sollten selbst mal EINEN TAG die Maske von morgens bis abends bei der Arbeit tragen, um zu wissen wie sich die Menschen in unserem Land fühlen.

===

Was auf unsere Kinder zukommt

Vorprogrammierung von Kindern via Netflix. 

Es wird kommen, wenn die Macher nicht gestoppt werden!

===

KINDERZWANGSISOLATION SCHON BEI VERDACHT AUF CORONA

Aug 10, 2020

===

===

Da hilft auch kein Dementieren der Gesundheitsämter - Kinder sollen von Eltern getrennt werden

•Aug 9, 2020

Hallo Meinung

Auch wenn die Gesundheitsämter, nachdem ihnen eine Welle des Protestes entgegen rollte, nun versuchen alles zu dementieren, beweist eine Stellenanzeige jetzt ganz eindeutig wohin die Reise gehen soll: Eltern sollen tatsächlich die Kinder weggenommen werden

Link zur Stellenanzeige: https://jobs.diakonie-michaelshoven.d...

Anfrage von HALLO MEINUNG

Sehr geehrte Frau Roßmüller,

bezugnehmend auf Ihre Stellenausschreibung: pädagogische Fachkraft (m/w/d) in einer Inobhutnahme für Kinder und Jugendliche in Quarantäne vom 6.8.2020, für den Standort Köln Gesellschaft: Kinder und Familienhilfen Michaelshoven, bitten wir um Auskunft bzw. Beantwortung folgender Fragen: Der Begriff "Inobhutnahme" ist uns geläufig, bedeutet das, dass Sie Kinder aus Familien bekommen, die vom Jugendamt zugewiesen werden? Welche gerichtlichen Verfügungen müssen vom Jugendamt oder vom Gericht vorliegen, damit Sie die Inobhutnahme vornehmen können? Durch Ihre Stellenausschreibung ist in der Bevölkerung ein hohes Maß an Unsicherheit entstanden, Sie können und sollten bitte zur Aufklärung beitragen.

Wir sind ein offizielles Medium, Hallo Meinung - Interessenvertretung Bürgerforum, vertreten durch Peter Weber und vielen Journalisten, die allesamt über einen Presseausweis verfügen.

Sie wollen uns bitte relativ kurzfristig über den genauen Sachverhalt informieren und uns bitte kurzfristig eine Rückantwort zukommen lassen, um zur Aufklärung beizutragen.

Wir danken Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

_____________

HALLO MEINUNG will Handwerker in der Politik! Das heißt Menschen, die wissen was es heißt, täglich hart zu arbeiten. Menschen aus allen Selbstständigen- und Berufsgruppen und nicht Denkwerker, die zehn Jahre Philosophie, Geschichte oder Politikwissenschaften oder Ähnliches studiert haben, um uns dann zu zeigen, wie wir unser Leben zu führen haben. Schluss damit! HALLO MEINUNG geht einen anderen Weg!

Du möchtest keines der Videos von Peter verpassen? Trage dich für unseren Newsletter ein: https://hallo-meinung.de/#aktuell

Herzlichen Dank. Euer Peter Weber und Team

===

Live - Interview mit Tina Romdhani - Kinderschutz-Bund schlägt Alarm

•Streamed live on Aug 7, 2020

BITTEL TV

Links https://elternstehenauf.de/mitmachen/ https://klagepaten.eu/ Telegram DE: https://t.me/ElternInitiative - https://t.me/elternstehenauf CH: https://t.me/joinchat/OORTqRhLArBjgce...

===

Pressekonferenz des Sächsischen Kultusministeriums – Corona-Schulstudie in Sachsen

•Aug 4, 2020

FreistaatSachsen

In der Pressekonferenz vom 3. August 2020 präsentieren Kultusminister Christian Piwarz und Prof. Dr. Wieland Kiess, Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Leipzig, die Ergebnisse der Corona-Schulstudie in Sachsen. Insgesamt hatte ein Team von Wissenschaftlern 2.687 Probanden untersucht.

Davon waren 1.884 Schülerinnen und Schüler sowie 803 Angestellte in 18 Schulen in fünf sächsischen Städten.

Weitere Informationen zur Corona-Schulstudie unter: https://home.uni-leipzig.de/lifechild...

Nach den Ferien soll in sächsischen Schulen der Normalbetrieb gelten.

Vorgesehen ist ein Vier-Stufen-Plan, um auf das Pandemiegeschehen reagieren zu können und eine Ausbreitung zu verhindern. Weitere Informationen zum Vier-Stufen-Plan unter: https://medienservice.sachsen.de/medi...

===

Fatale Corona-Folgen

Die dunklen Seiten des Lockdowns

Von Heike Schmoll - 03. August 2020

Kinder in aller Wert: Auch im amerikanischen Bundesstaat Georgia müssen Kinder im Schulbus Masken tragen

Kinder in aller Wert: Auch im amerikanischen Bundesstaat Georgia müssen Kinder im Schulbus Masken tragen Bild: dpa

Misshandelte Kinder, unbehandelte Patienten: Was Mediziner über die psychosozialen Folgen des Lockdowns und der eingeschränkten Schulöffnungen berichten, ist erschreckend.

Selbst wenn die Risiken durch Urlaubsheimkehrer in der jüngsten sächsischen Studie über Grundschulen und Gymnasien noch nicht erfasst werden konnten, machen ihre Ergebnisse Mut für den Alltag unter Corona-Bedingungen. Denn auch im Juni und Juli wurde kein akut infizierter Schüler oder Lehrer gefunden. Vielmehr bestätigt die Leipziger Studie die schon früher veröffentliche Studie aus Dresden, die eine erstaunlich geringe Immunität unter Schülern und Lehrern weiterführender Schulen zu Tage gefördert hatte.

Loading video

Schulen haben sich auch nach der frühen Öffnung in Sachsen nicht als Infektionsbeschleuniger erwiesen. Die Mediziner des Leipziger Universitätsklinikums haben sich deshalb eindeutig für Schulöffnungen nach den Sommerferien mit klaren Hygieneauflagen ausgesprochen. Es ist beruhigend, dass sie den Schulbeginn nach den Sommer- und Herbstferien weiterhin mit ihren Studien begleiten.

Wirklich erschreckend ist alles das, was die Mediziner über die psychosozialen Folgen des Lockdown und der eingeschränkten Schulöffnungen berichten. Alle Spuren von häuslicher Misshandlung, die oft in Kindergärten und Schulen entdeckt werden, blieben im Verborgenen. Monatelang sahen die Kinderärzte keine misshandelten Kinder oder Babies mit Schütteltrauma mehr. Wer sich klarmacht, dass die häusliche Beengtheit und sozial prekäre Verhältnisse solche Misshandlungen begünstigen, ahnt das Ausmaß des zu befürchtenden Grauens. Es wird wohl erst in einigen Monaten deutlicher offenbar werden.

Aber auch chronisch kranken Kindern erging es nicht besser als Erwachsenen, die dringend einer Behandlung bedurft hätten: ein Diabetes-Kind bekamen die Ärzte erst wieder zu sehen, als sein Leben in akuter Gefahr war. Ähnliche Berichte gibt es aus den Vereinigten Staaten, wo leukämiekranke Kinder nicht rechtzeitig zur dringend nötigen Behandlung kamen. Auch deshalb gilt es, Schulschließungen möglichst zu vermeiden und sie nur im äußersten Notfall anzuordnen. Denn die Kinder brauchen die Schule – als Schutz und festen Rahmen ihres Lebens mehr als vielen bewusst ist.

Mecklenburg-Vorpommern - Schulstart unter Corona-Bedingungen - © AFP

Quelle: F.A.Z.

Autorenporträt / Schmoll, Heike

Heike Schmoll - Politische Korrespondentin in Berlin, zuständig für die „Bildungswelten“.

Mehr zum Thema

Steigende Infektionszahlen - Was die Bundesländer zur Maskenpflicht an Schulen planen - Heike Schmoll, Berlin

 

FAZ plus ArtikelSächsische Corona-Studie - Schulschließungen wegen Corona für Kinder dramatisch - Stefan Locke, Dresden

===

SCHWACHSINNIGE BESTIMMEN MASKENPFLICHT AN BERLINER SCHULEN

Gilt nicht im Unterricht - Berlin führt Maskenpflicht an Schulen ein

Eine Schülerin trägt auf dem Schulhof eine Maske, Symbolbild (Quelle: DPA/Arne Dedert)

Audio: Inforadio | 30.07.2020 | Thorsten Gabriel | Bild: DPA/Arne Dedert

Wenn in Berlin am 10. August der Schulbetrieb nach den Ferien wieder beginnt, werden Schülerinnen und Schüler einen Mund-Nasen-Schutz tragen müssen - auf Fluren, in Aufenthalts- und Gemeinschaftsräumen oder der Toilette, nicht aber im Unterricht.

Berlin wird im Kampf gegen das Coronavirus eine Maskenpflicht an Schulen einführen. Die Regelung soll nach Ferienende in gut einer Woche für Schüler, Lehrer und andere Beschäftigte in Schulgebäuden gelten, wie Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) am Donnerstag mitteilte.

Sie müssen einen Mund-Nasen-Schutz zum Beispiel auf Fluren, in Aufenthalts- und Gemeinschaftsräumen oder der Toilette tragen, also dort, "wo Gruppen sich mischen", wie Scheeres ausführte. In Unterrichtsräumen oder im Hort soll diese Verpflichtung nicht gelten - entgegen ursprünglicher Pläne auch auf dem Pausenhof. Darauf verständigten sich Vertreter der Senatsverwaltung und von Schulleitungsverbänden am Donnerstag.

Der Leiter der Vereinigung der Oberstudiendirektoren, Ralf Treptow, sagte: "Wir wollen alle den Regelbetrieb. Wir wollen alle, dass die Schüler wieder zur Schule gehen können. Und wir wollen alle den Regelbetrieb so lange wie möglich aufrecht erhalten." Da könne man jetzt nicht einfach so tun, als wenn die Pandemie beendet ist.

Grundsätzliche Zustimmung, Kritik an Kurzfristigkeit

Mit der Maskenpflicht, die der Berliner Senat am kommenden Dienstag noch formal beschließen muss, ist die Hauptstadt eine Art Vorreiter unter den Bundesländern. In Berlin beginnt der Schulbetrieb nach Ferienende am 10. August.

Bei den Fraktionen im Abgeordnetenhaus stieß die neue Regel überwiegend auf Zustimmung. Während SPD, Linke, Grüne, AfD und mit Abstrichen auch FDP sie befürworteten, übte lediglich die CDU Kritik und sprach von "Panik statt Planung". Unklar sei zum Beispiel, was mit Schülern passiere, die keine Maske trügen, oder solchen, bei denen die Eltern das ablehnten. Die Schulen würden alleingelassen, sagte CDU-Bildungsfachmann Dirk Stettner.

Auch Vertreter der anderen Fraktionen bemängelten zwar, dass die Maskenpflicht sehr kurzfristig komme und kein komplettes Hygienekonzept ersetzen könne, grundsätzlich befürworten sie aber eine Maskenpflicht dort, "wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann", wie es etwa AfD-Gesundheitsexperte Herbert Mohr sagte.

Brandenburg plant keine Maskenpflicht

Auch anderswo in Deutschland könnte der Mund-Nasen-Schutz nach Ende der Ferien zum Schulalltag gehören, entsprechende Überlegungen gibt es bereits. Offen ist aber vielfach noch, ob und in welchem Umfang das verpflichtend sein soll.

In Baden-Württemberg etwa ist nach den Sommerferien eine Pflicht geplant. In einigen anderen Ländern wie Nordrhein-Westfalen wiederum ist von freiwilligen Maskengeboten die Rede, oder es liegt - wie in Hessen oder Sachsen - im Ermessen der Schulen.

Brandenburg plant aktuell keine Maskenpflicht. "Unser Hygieneplan sieht erstmal die Maskenpflicht an Schulen nicht vor", sagte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) am Donnerstag, "wir müssen bei unseren Maßnahmen immer auf die aktuellen Infektionszahlen schauen, aber auch, wie das Verhältnis der Angemessenheit von Eingriffen in die Grund- und Freiheitsrechte zum Infektionsgeschehen ist." Die Entscheidung fällt allerdings in den Bereich der Bildungsministerin Britta Ernst (SPD).

In Brandenburg soll der reguläre Schulbetrieb ebenfalls ab 10. August losgehen. Lehrern wird im neuen Hygieneplan empfohlen, im Kontakt zu Kollegen, Eltern und anderen Besuchern, bei der Schülerbeförderung und in Pausen auf dem Schulhof Masken zu tragen, wenn der Abstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden kann. Die Abstandsregel gilt für den Kontakt zwischen Lehrern, zwischen Lehrern und Eltern und anderen Besuchern - vor allem im Lehrerzimmer, in Pausenbereichen oder der Teeküche.

Ausnahme für Förderschulen

Nach dem Willen des rot-rot-grünen Berliner Senats sollen die Schulen im neuen Schuljahr trotz Corona-Krise wieder weitgehend im Regelbetrieb arbeiten - also mit Präsenzunterricht und wegen der großen Schülerzahl in den Räumlichkeiten ohne Mindestabstand. Ausnahmen gelten für Schüler mit Vorerkrankungen.

Die Maskenpflicht ist als Teil von Hygieneplänen nun ein Baustein, um den Schutz vor Ansteckung mit dem Virus zu verbessern. Außerdem ist geplant, Klassenverbände den ganzen Tag im selben Raum zu beschulen, um Begegnungen mit anderen Schülern zu vermeiden. Wichtig ist in dem Zusammenhang auch das regelmäßige Lüften der Räume.

Die Verpflichtung, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, gilt laut Bildungsverwaltung grundsätzlich für alle Schulformen. Für Förderschulen, an denen behinderte Menschen lernen, wird es aber Ausnahmen geben. Offen ist noch, ob an den Schulen Masken vorgehalten werden für Schüler, die keine oder diese vergessen haben. Dazu seien noch Gespräche geplant, hieß es.

Sendung: Inforadio, 30.07.2020, 16:00 Uhr

HINTERGRUND

Maskenpflicht an Schulen (Quelle: imago-images)

imago-images

Außerhalb der Klassenräume - Bildungsverwaltung bereitet Maskenpflicht an Berliner Schulen vor

Symbolbild- Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse stehen auf einem Schulhof mit Abstand zueinander in einer Reihe. (Bild: dpa/Arne Dedert)

dpa/Arne Dedert

Interview | Schulleiterin Astrid-Sabine Busse "Wir gehen von einem Normalbetrieb an den Schulen aus"

===

Maskenpflicht, keine Mitführpflicht von Attesten, kein Einsichtsrecht in Atteste

Von Von  - 01. August 2020

Ich möchte mich heute dem Thema Maskenpflicht und Ausnahmen von der Maskenpflicht  in Lebensmittelgeschäften in Nordrhein-Westfalen widmen.

Nach § 2 Abs. 3 Nr. 4 der ab dem 15. Juli 2020 gültigen Fassung der Coronaschutzverordnung Nordrhein-Westfalen sind unter anderem Kunden in Verkaufsstellen und Handelsgeschäften, auf Wochenmärkten, auf sämtlichen allgemeinen Flächen von Einkaufszentren und vergleichbaren Einrichtungen verpflichtet, eine Mundnasebedeckung zu tragen.

Nach § 2 Abs. 3 S. 2 der Coronaschutzverordnung Nordrhein-Westfalen gilt dies nicht für Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Mundnasebedeckung tragen können.

Der Ausnahmeregelung folgend, können Kunden, die aus medizinischen Gründen den Mundnasenschutz nicht tragen können, somit ohne Mundnasenbedeckung in Lebensmittelmärkten einkaufen gehen.

Nun habe ich oft gelesen, dass Supermarktinhaber aufgrund des ihnen zustehenden Hausrechts berechtigt sein sollen, Kunden, die ohne eine Mundnasenbedeckung einkaufen gehen, den Zutritt zu verweigern. Aus meiner Sicht sind die verbreiteten Informationen falsch.

Zwar können nach § 2 Abs. 3 S. 5 der CoronaSchVO  NRW Personen, die eine Verpflichtung zum Tragen einer Mundnasenbedeckung nicht beachten, von der Nutzung der Einrichtungen ausgeschlossen werden. Aber solch ein Ausschluss kann nur dann greifen, wenn überhaupt eine Verpflichtung zum Tragen einer Mundnasenbedeckung besteht. Für Personen, die aus medizinischen Gründen eine Mundnasenbedeckung nicht tragen können, besteht eine solche Verpflichtung ja gerade nicht. Somit können Supermarktinhaber diesen Personen auch nicht unter Berufung auf diese  Regelung oder ihr etwaiges Hausrecht den Zutritt verweigern und sie vom Einkaufen ausschließen.

Zudem möchte ich darauf hinweisen, dass Supermarktinhaber eine Grundversorgung der Bevölkerung sicherzustellen haben. Wird ein Geschäft für den „allgemeinen Publikumsverkehr“ eröffnet – wie es bei Supermärkten der Fall ist –, erteilt der Besitzer „generell und unter Verzicht auf eine Prüfung im Einzelfall eine Zutrittsbefugnis“ , vgl. LG Bonn, Az.: 10 O 457/99.

Der Zutritt kann allenfalls nur aus einem sachlichen Grund verweigert werden. Das bedeutet, dass die Zutrittsverweigerung nicht willkürlich ausgesprochen werden darf. Da Personen, die aus medizinischen Gründen keine Mundnasenbedeckung tragen können, von der Verpflichtung zum Tragen einer MNB ausdrücklich ausgenommen sind, liegt ein sachlicher Grund für deren Ausgrenzung  ja gerade  nicht vor. Diesen Personen kann der Zutritt nicht verweigert werden.

Schließen die Supermarktinhaber diese Kunden dennoch aus, so ist dies als willkürlich zu bewerten. Darüber hinaus diskriminieren die Supermarktinhaber diese Kunden. Aus meiner Sicht haben  Kunden, denen unberechtigt der Zugang zu Lebensmittelgeschäften, und somit zu ihrer Grundversorgung, verwehrt worden ist und wird, einen Anspruch auf Schmerzensgeld wegen Diskriminierung. Ich habe, im Auftrag meiner Mandanten, einige Lebensmittelgeschäfte in Dortmund und im Umkreis angeschrieben und hierauf hingewiesen.

Nun kommen wir zu der Frage, ob der Supermarktinhaber oder dessen Mitarbeiter  ein Recht darauf hat/haben, ein Attest von diesen Kunden zu fordern und in dieses Attest Einsicht zu nehmen. Meine Antwort lautet klar: nein!

Dieses Recht ergibt sich aus der Coronaschutzverordnung Nordrhein-Westfalen nicht. Auch das Hausrecht geht nicht so weit, dass von Kunden gefordert werden kann, dass diese ihre  Daten- und Patientenschutzrechte vollständig aufgeben. Solche Atteste enthalten in aller Regel personenbezogene Daten (Anschrift, Geburtsdatum, Geschlecht)  des Patienten, Name und Adresse des behandelnden Arztes und ggf. auch eine Diagnose.

Ebenso wenig besteht die Verpflichtung der Kunden, ein entsprechendes Attest mitzuführen. Eine Mitführpflicht  wurde in der Verordnung nicht verankert.

Nach meiner Auffassung ist es deshalb ausreichend, dass der Kunde, sofern er im Supermarkt dazu aufgefordert wird, eine „Maske“ aufzusetzen oder den Supermarkt zu verlassen,   höflich auf die Ausnahmeregelung der CoronaSchVO NRW  hinweist und, dass er die „Maske“ aus medizinischen Gründen nicht tragen kann. Zu „mehr“ ist der Kunde nicht verpflichtet und der Supermarktinhaber auch nicht berechtigt.

Sollte diesen Kunden der Zutritt dennoch verweigert werden, so handelt der Supermarktinhaber in eklatanterwiese der Ausnahmeregelung der  Coronaschutzverordnung Nordrhein-Westfalen zuwider und riskiert eine Klage wegen Diskriminierung.

Da in der Verordnung keine Mitführverpflichtung von Attesten verankert ist,  haben,  nach meiner vorläufigen Bewertung, auch weder die Ordnungsbehörden noch die Polizeibeamten ein Recht darauf, Einsicht in die Atteste zu nehmen.  Eine solche Ermächtigung ergibt sich m.E. auch nicht aus § 17 CoronaSchVO. Diese Regelung bestimmt nur, dass die nach dem Landesrecht für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten im Sinne des § 73 des Infektionsschutzgesetzes zuständigen Behörden gehalten sind, die Bestimmungen dieser Verordnung energisch, konsequent und, wo nötig, mit Zwangsmitteln durchzusetzen. Da nach der Ausnahmeregelung die genannten Personen von dieser Pflicht ausdrücklich  befreit sind, kann auch kein Verdacht bestehen, dass diese Kunden möglicherweise eine Ordnungswidrigkeit begangen haben könnten, die zu ahnden wäre.  Die in § 2 Abs. 3 S. 2 Coronaschutzverordnung NRW genannten medizinischen Gründe sind nach meinem Dafürhalten in geeigneter Art und Weise  lediglich glaubhaft zu machen. Zur Glaubhaftmachung ist keinesfalls die Vorlage eines ärztlichen Attests erforderlich. Deshalb ist es m.E. völlig ausreichend, sich auf medizinische Gründe bloß zu berufen. Oft wird aber argumentiert, dass die Ordnungsbehörden/Polizei deshalb ein Recht darauf  hätten, Einsicht in die Atteste zu nehmen, weil durch das Nichtragen der MNB der Verdacht der Begehung einer Ornungswidrigkeit bestünde.  Dieser Ansicht kann ich nicht folgen.  Denn, wenn sich der Kunde ausdrücklich auf medizinische Gründe beruft, so muss für jeden Beamten/Mitarbeiter spätestens in diesem Zeitpunkt klar sein, dass diese Person keine Ordnungswidrigkei begeht, weil sie von der Verpflichtung zum Tragen einer MNB ausdrücklich ausgenommen ist. Auch im Bußgeldverfahren gilt nämlich die Unschuldsvermutung. Es ist  nicht die Aufgabe des Betroffenen, seine Unschuld zu beweisen. Vielmehr muss die Behörde oder ggf. später Gericht die Täterschaft bzw. den Verstoß gegen die CoronaSchVO NRW des Betroffenen nachweisen.

Author: 

===

Die Maske – ein Aufruf von Rechtsanwalt Haintz

Von Rechtsanwalt Markus Haintz - 27. Juli 2020

Markus Haintz ist Rechtsanwalt aus Ulm. Seit den Corona Gesetzes, setzt er sich um besonderen für Eltern und Kinder ein.

1.
Ich habe heute mit den betroffenen Elternteil telefoniert, das Schreiben wurde mir samt Postzustellungsurkunde per Video übermittelt. Auch die Presseberichte bestätigen den Sachverhalt. Alles was nicht aus der Presse zu entnehmen ist, habe ich selbst verifiziert, das Schreiben ist authentisch, die Anordnungen wurden getroffen.

Dazu ein paar Anmerkungen: Eine Maskenpflicht im eigenen Haushalt, noch dazu mit einer Maske mit Mindeststandard, welche überhaupt nichts bringt, kann nur als staatliche Willkür gewertet werden. Die Isolation wird unabhängig von einem positiven oder negativen Test durchgeführt.

Die Duldungsanordnung von Untersuchungen empfinde ich als einen massiven Eingriff in diverse Grundrechte.

Die Anordnung wonach „Sie“ (also das angesprochene Elternteil?), in eine geschlossene Einrichtung abgesondert werden kann, halte ich für staatliche Nötigung. Ich werde hier zu einer Strafanzeige raten. Gemeint war wohl, dass das betroffene Kind und wahrscheinlich auch der oder die Erziehungsberechtigten zwangseingewiesen werden können, in eine geschlossene Einrichtung.

2.
Zur Begründung wird die Risikoeinschätzung des Robert Koch Instituts vom 17.03.2020 angeführt, was die Inkompetenz der Behörde klar darlegt, da diese Risikobewertung täglich aktualisiert wird, schon allein deshalb ist das Ganze m. E. rechtswidrig.

Die Parameter des Robert Koch Instituts:

– Übertragbarkeit
– Krankheitsschwere
– Überlastung des Gesundheitssystems

Alle Parameter sind seit langer Zeit niedrig bzw. moderat, daraus macht das Robert-Koch-Institut, die Gefährdungslage sei hoch. Minus und minus und minus ergibt also plus. Derartiges sollte auch von deutschen Richtern überprüft werden, leider fehlt hier jegliche Bereitschaft, diese offenkundige Fehlannahme zu überprüfen.

Das Robert-Koch-Institut, Bundesbehörde, kann also weitermachen was es möchte. Letztlich wurde hier nur eine Begründung rein kopiert, warum soll die Versammlungsfreiheit hier relevant sein? Möchte das betroffene Kind eine Demonstration anmelden? An einer solchen teilnehmen?

Es wurde eine Vielzahl von Kindern in Quarantäne geschickt, besser gesagt Isolation. Dies weil sie möglicherweise für kurze Zeit in einem Raum waren, in dem eine Person war, die positiv getestet wurde, auf eine nicht validierten Test von Herrn Prof. Drosten.

3.
Auf dieser Basis wird hier Angst und Panik geschürt. All dies auf Basis einer Risikobewertung von vor 4,5 Monaten. Die Inkompetenz und Willkür dieser Behörde ist schon bemerkenswert, wir werden hiergegen vorgehen.

Ebenfalls bemerkenswert ist die letzte Seite, in der sinngemäß mitgeteilt wird, dass für den Fall, dass aufgrund ihres bisherigen Verhaltens anzunehmen ist, dass sie der Anordnung nicht ausreichend Folge leisten, bereits deshalb eine abgeschlossene Absonderung in einer geeigneten geschlossenen Einrichtung erforderlich ist!

Dies bedeutet übersetzt, hat sich ein Elternteil an die Regeln bislang (früher) nicht gehalten, kann dies bereits ausreichen, um alleine deshalb Eltern und Kind in einer geschlossenen Einrichtung einzuweisen.

Reicht hierfür aus, dass man keinen Mundschutz getragen hat? Reicht hierfür aus, dass man auf einer Demonstration war?

Derartige Anordnungen haben mit einer Demokratie nicht mehr zu tun, dies sind Ausführungen, welche ich bis vor kurzem in Deutschland für unmöglich gehalten hätte, derartiges mag in China oder Nordkorea passieren, sollte diese Anordnung vor Gericht halten, so ist auch das letzte Stück Rechtsstaat in Deutschland abgeschafft und die Hygienediktatur steht vor der Tür.

4.
Ich hoffe, dass nunmehr auch dem letzten klar wird, in welche Richtung Deutschland momentan abdriftet. Man muss sich für solche Schreiben ja fast schon bedanken, da dadurch offenkundig wird, mit welcher Willkür Behörden inzwischen reagieren und agieren und welche Ermächtigungsgrundlagen die deutsche Bundesregierung im März 2020 geschaffen hat.

Wach auf, steht auf, wehrt euch. Es ist 5 vor 12!

5.
Ähnliche Berichte erhalte ich auch aus anderen Ländern innerhalb von Europa und auf der ganzen Welt. Zwangsquarantäne ohne Faktenbasis, Abschaffung aller relevanten Rechte, positiv getestete oder Menschen welche auch nur mit einem positiv getesteten in Verbindung gebracht werden können, können komplett entrechtet werden.

Es betrifft uns alle, wehrt euch gegen diesen Wahnsinn.

Ich möchte noch ausführen, dass es sich um Kinder handelt, von denen keine relevante Gefahr ausgeht und das aktuell in Deutschland etwa 5.000 positiv getestete Fälle vorliegen, bei einer Bevölkerung von 82 Millionen und einer hohen Anzahl von Falschpositiven.

Bei einer solchen Behördenwillkür kann ich niemanden raten, seine Kinder weiter die Schule zu schicken.

6.
Wer diesen Irrsinn weiter mitmacht, macht sich schuldig.

Ich rufe meine Berufskollegen dazu auf, diesen Wahnsinn zu beenden und endlich für den Rechtsstaat einzutreten!

Zeigt Gesicht gegen staatliche Willkür!

Dies gilt auch für alle Lehrer, Beamte, Soldaten, Polizisten, Ärzte, Wissenschaftler, Politiker und jeden Bürger in diesem Land.

===

Eingriff in die Grundrechte

Der Vollzug  der Coronaschutzverordnungen verletzt gem. Art. 1 Abs. 1 GG die Menschenwürde und gem. Art. 2 Abs. 2 S. 1 GG das Recht auf körperliche Unversehrtheit und führt zu einem Eingriff in unsere Grundrechte.

===

WICHTIGE LINKS: 

ElternStehenAuf
Infektionsschutzgesetz ignoriert Grundrechte

Im Infektionsschutzgesetz § 32 IfSG werden insbesondere Grundrechte wie das Recht auf Leben und auf körperliche Unversehrtheit gem. Art. 2 Abs. 2 S. 1 GG eingeschränkt.

Recht auf körperliche Unversehrtheit

Nach Art. 2 Abs. 2 Satz 1 schützt uns das GG mit dem Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit vor staatlichen Eingriffen. Laut Bundesverfassungsgerichts gilt auch bei subjektivem Abwehrrecht eine Schutzpflicht des Staates und seiner Organe. Bei Vernachlässigung kann grundsätzlich eine Verfassungsbeschwerde geltend gemacht werden (vgl. BVerfGE 77, 170 <214>; 77, 381 <402 f.>). Die Schutzpflicht gebietet dem Staat, sich schützend und fördernd vor gefährdetes menschliches Leben zu stellen, es insbesondere vor rechtswidrigen Eingriffen Dritter zu bewahren (vgl. BVerfGE 39, 1 <42>; 46, 160 <164>; 49, 89 <141 f.>; 53, 30 <57>; 56, 54 <73>). Verantwortliche Gesundheitsbehörden sind verpflichtet, alle verfügbaren epidemiologischen Erkenntnisse und Wertungen zu berücksichtigen. 

Muster Strafanzeigen Kita / Schule Baden-Württemberg

Muster Strafanzeige Nötigung Schule
Muster Strafanzeige Nötigung Kindergarten

Dein Kontakt zu uns

Wir sind begeistert – so viele Anfragen erreichen uns!
Wenn ihr wissen wollt, wie ihr Anschluss zu anderen in Eurem Bundesland finden könnt, kontaktiert bitte das jeweilige Bundesland.

Bei speziellen Anfragen werden diese an die entsprechenden Personen weiterleiten.
Wir sind für Euch da und werden die Anfragen nach Dringlichkeit weiterleiten und uns mit Euch
in Verbindung setzten! Lasst uns gemeinsam an unseren Aufgaben wachsen.

Baden- Württemberg

Zur Webseite BW

bw(at)elternstehenauf.de

Bayern

bayern(at)elternstehenauf.de

Berlin

berlin(at)elternstehenauf.de

Brandenburg

brandenburg(at)elternstehenauf.de

Bremen

bremen(at)elternstehenauf.de

Hamburg

hamburg(at)elternstehenauf.de

Hessen

hessen(at)elternstehenauf.de

Mecklenburg-Vorpommern

mv(at)elternstehenauf.de

Niedersachsen

niedersachsen(at)elternstehenauf.de

Nordrhein-Westfalen

nrw(at)elternstehenauf.de

Rheinland-Pfalz

rlp(at)elternstehenauf.de

Saarland

saarland(at)elternstehenauf.de

Sachsen

sachsen(at)elternstehenauf.de

Thüringen

rlp(at)elternstehenauf.de

===

 

https://www.afa.zone

Anwälte für Aufklärung

KlagePATEN

https://klagepaten.eu

 

Anwälte für Aufklärung (Intro)

Wir sind eine Gruppe von Anwälte* innen, die sich lose vernetzt hat, um auf den unterschiedlichen Rechtsgebieten bei der Aufklärung der angeblichen Pandemie zu helfen und juristische Antworten auf die sich dabei stellenden Fragen zu finden. Mehr Infos unter: www.afa.zone

===

ICYMI - In Case You Missed It:

Live - Interview mit Dipl.-Psych. Elisabeth Sternbeck / Dr. Med. Luciano und Gisela Berti

•Streamed live on Jul 19, 2020

BITTEL TV - Telegram Bittel TV https://t.me/s/bitteltv Alternativ Google: "bitteltv Telegram"

Live - Interview mit Dipl.-Psych. Elisabeth Sternbeck / Dr. Med. Luciano und Gisela Berti Das Video von Dipl.-Psych. Elisabeth Sternbeck über Ihre Erfahrungen in Ihrem Beruf mit Kinder wurde auf Youtube gelöscht. Später wieder hochgeladen. Luciano und Gisela Berti haben auch viele Erfahrungen mit Ihren Patienten gemacht. Über dies und andere Punkte werden wir uns unterhalten.

Links

https://youtu.be/O48m9mKEPOI

https://www.praxis-drberti.com/

===

Stoppt den Maskenwahn mit Markus Haintz

•Jul 28, 2020

Anwälte für Aufklärung

Bei Bittel TV

===

Kitas eine Gefahr für eine unkontrollierte Corona-Ausbreitung?

Ministerpräsident Markus Söder und Wissenschaftsminister Bernd Sibler stellen mit der Leitung der Kinderklinik im Dr. von Hauner‘schen Kinderspital in München die geplante Studie „COVID Kids Bavaria“ vor.

Ministerpräsident Markus Söder stellt die geplante Studie „COVID Kids Bavaria“ vor. Bild: Matthias Balk/dpa

Von Alexander Unger - 06. July 2020

Stellen Krippen, Kindergärten und Grundschulen eine Gefahr für eine Covid 19-Ausbreitung dar? Sechs Universitätskinderkliniken in Bayern startendie Studie „Covid Kids Bavaria“. Sie beschäftigt sich mit der pandemischen Situation bei Kindern und begleitet die Öffnung von Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen wissenschaftlich.

Ministerpräsident Markus Söder, Wissenschaftsminister Bernd Sibler und die beiden Studienleiter Prof. Dr. med. Dr. sci. nat. Christoph Klein und Prof. Dr. med. Johannes Hübner vom Dr. von Hauner‘schen Kinderspital am LMU Klinikum München stellen die Studie vor.

===

Our Kids Are Now Lab Rats - David Icke

 

First published at 07:36 UTC on July 22nd, 2020.

channel image

DavidIcke

===

SITZUNGEN DES CORONA UNTERSUCHUNGS-AUSSCHUSS DER SCA

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 28 - Der abschüssige Hang

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 27 - Der Rundumschlag

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 26 - PCR-Test - die Dominosteine fallen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 25 - Die Gefahr der Gleichschaltung unseres Rechtssystems, Polizeigewalt und Übergriffe von Privaten

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 24 - Die Stärke unseres Immunsystems und die Stimmen der Kinder

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 23 - Spiel und Ernst sowie ein Blick ins Innere einer Gewerkschaft

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 22 - Die Player: Drosten, Ferguson, Wieler, die Charité und die Rolle von TIB Molbiol

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 21 - "Die Macht der Konzerne und die Korruption"

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 20 - Finanzsystem und Hartz IV-Regime

 - Risiken durch die Behandlung / Interna aus den Schulen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 18Gefährdung durch die Maßnahmen, Risiken durch die Behandlung

 - Die Volkswirtschaft im Griff der Pandemie & Die Corona Impfung

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 16 - Die Corona-Sprechstunde: Hilfe zur Selbsthilfe bei Masken, Tests, Quarantäne

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 15 - Hypnose, Rituale, Angst und Wege raus aus der Traumakrise

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 14 - Astroturfing und die Berliner Demonstrationen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 13 - Mittelstand in der Krise, Staatsverschuldung, Pandemiegewinnler

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 12 - Fehlanreize im System - Die Rolle der Medien II & MONEY TALKS II

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 11 - Datenschutz - 1 Million Genome, Gesundheits-ID, Tracking-App / Rechtssystem - Grundlagen für die Massnahmen, Grundrechtseingeriffe

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 10 - Gefährlichkeit des Virus, Behandlung der Krankheit, Impfen als Ausweg?

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 9 - Die Rolle der Medien

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 8 - USA - der Blick von innen & Die Lage in anderen Ländern

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 7 - Schützen die Masken oder schaden sie?

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 6 - Die Lage der Kinder - Corona-Ausschuss hört Kinder-Psychologen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 5 - Die Lage der kleinen Unternehmer und der Selbständigen & Zwischenbilanz & MONEY TALKS I

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 4 - Der Drosten-Test, die Immunität und die zweite Welle

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 3 - Bergamo - was war da los? mit Top-Eperten aus Italien

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 2 - Die Lage der Menschen in den Pflegeheimen

CORONA UNTERSUCHUNG TAG 1 - Ablaufplan, Themenkreise, Lernen vom Untersuchungsausschuss Schweinegrippe

Corona-Untersuchungsausschuss beginnt die Arbeit - International Pressekonferenz